ifun.de — Apple News seit 2001. 24 627 Artikel
Spekulationen vor der WWDC

Beats-Lautsprecher mit Siri statt günstigerem HomePod?

Artikel auf Google Plus teilen.
10 Kommentare 10

Der auf Apple-Themen spezialisierte Analyst Gene Munster wirft die seit geraumer Zeit anhaltenden Spekulationen um eine kleine Version des HomePod mit einer interessanten These durcheinander. Munster zufolge soll Apple am Montag zwar in der Tat einen neuen Siri-Lautsprecher vorstellen, dies allerdings nicht als „kleiner HomePod“, sondern unter der Marke Beats.

Bilder: Bluetooth-Lautsprecher Beats Pill

Der Gedankengang ist schlüssig. Mit der Markteinführung eines kleineren und günstigeren Modells des HomePod käme Apple in Argumentationsnot. Schließlich hat der vor einem Jahr vorgestellte Lautsprecher mit dem Update auf iOS 11.4 gerade eben seinen vollen Funktionsumfang erlangt und soll überhaupt erst in drei Wochen in Deutschland verfügbar sein. Apple vermarktet das Gerät als bestmögliche Kombination aus hervorragendem Klang und kompakter Größe, wie soll sich da eine kleinere Variante der Lautsprechers präsentieren?

Mit Blick auf die Einführung eines neuen Beats-Produkts hätte Apples Marketing-Team dagegen freie Hand. Ein kompakter Siri-Lautsprecher, am besten noch mit Akku ausgestattet, könnte hervorragend gegen die erfolgreichen Ultimate-Ears-Produkte von Logitech platziert werden, die ihrerseits über Siri, Alexa und Google Assistant bedienbar sind. Preislich sieht Munster das neuen Produkt bei rund 250 Dollar liegen. Mit Blick auf die Preisempfehlung für die neusten Ultimate-Ears-Lautsprecher liegt das im Rahmen, denn die mit WLAN, Bluetooth und Sprachsteuerung ausgestatteten Modelle Blast und Megablast werden vom Hersteller zu 199 bzw. 299 Euro angepriesen.

Mittwoch, 30. Mai 2018, 16:05 Uhr — Chris
10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Scheint schlüssig…allerdings eher unter 200€, sonst ist es ein wenig nah dran am Homepod…

  • Die Überlegung ist vor allem in Hinsicht auf die AirPods schlüssig. Auch da ist ja die gleiche Basistechnologie dann auch in Beats-Produkte integriert worden. Trotzdem sind es immer noch eigenständige Produkte.

    Wobei der Preis von 350 Euro für Deutschland vom HomePod ja schon eine Defakto-Preissenkung bedeutet. Das liegt ja deutlich unter dem sonstigen Apple-Umrechnungskurs.

  • Bin sehr auf den Vergleich Home Pod mit Sonos Play One gespannt. Beide sind ja fast gleich groß. Der HP ist aber doppelt so teuer.

  • …derweil warten wir immer noch auf den von Munster vor Jahren prophezeiten Apple Fernseher… ;-)

  • Meine Munster-Meinung zum HomePod:

    Apple sollte NICHT VERKLEINERN, sondern im Gegenteil, einen HomePod mit „normalen“ Lautsprecher-Maßen bauen. In etwa +- 40-45 cm Höhe und +- 30 cm Durchmesser (wohlgemerkt bei gleicher Bauform!). Dabei den „kleinen“ HomePod im Preis auf 249€ reduzieren und den „großen“ Bruder für 349€ anbieten.

    Die, die nur die Größe eines Lautsprechers als Garant für gute Ton sehen, wären besser befriedigt. Und für ihr Geld bekämen sie einfach mehr Material.

    …und da dann der große Bruder nicht zwangsläufig super-mobil sein muss, könnte man ihn auch mit entsprechenden Schnittstellen für den Gebrauch als Stand-Gerät ausstatten!

    Ach, das wäre alles so einfach!!?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24627 Artikel in den vergangenen 6234 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven