ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Kostenlose Mini-App

„Bar None“ verhindert ungewollte Touch-Bar-Eingaben

Artikel auf Mastodon teilen.
14 Kommentare 14

Shaun Inman ist uns bereits durch seine App Little Fingers bekannt. Mit Bar None hält der Entwickler nun eine weitere, Mini-Anwendung bereit, die sich um spezielle Belange von Mac-Nutzern kümmert. Bar None soll versehentliche Eingaben über die Touch Bar verhindern.

Bar None Mac App

Anlass für die Entwicklung war Inman zufolge in erster Linie die Tatsache, dass er selbst mit regelmäßigen versehentlichen Fehlbedienungen zu kämpfen hatte:

Als Entwickler ruht mein linker Daumen gewöhnlich auf der Befehlstaste und Zeigefinger auf der R-Taste, was dazu führt, dass mein Mittelfinger über der ehemaligen Position der Funktionstasten schwebt oder auf ihr ruht.

Um eine versehentliche Bedienung der Touch Bar zu verhindern, hat sich der Entwickler mit Bar None eine App programmiert, die er allen interessierten Mac-Besitzern zur Verfügung stellt. Die Anwendung sorgt dafür, dass sämtliche Berührungen der Touch Bar ohne Wirkung bleiben, solange man nicht gleichzeitig die fn-Taste drückt. Wenn ihr die App installiert, achtet aufmerksam auf die Bildschirmmeldungen. Damit Bar None funktioniert, muss man aktiv eine Reihe von Einschränkungen deaktivieren, die Apple uns mit den erweiterten Sicherheitsrichtlinien von macOS Catalina auferlegt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
14. Apr 2020 um 12:44 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ah, super! Im Zusammenspiel mit KeyboardCleanTool kann man damit die Tastatur zwischendurch schnell und sorgenfrei reinigen.

  • Adressiert absolut mein Problem. Das war der Grund warum ich 2016 das „bessere“ MacBook Pro gegen das „neue einfachere“ 13″ MacBook Pro ohne Touch Bar tauschen mußte. Seit dem bin ich auf dem Gerät.
    Die Touch Bar ist für mich als Entwickler einfach störend. In Foren raten einem die Leute „Du kannst doch die Fn-Tasten permanent einschalten“.
    Als wüßte man das nicht selbst, aber löst leider nicht das Problem des Verweilens.
    Da ich die Touch Bar einige Wochen in Verwendung hatte finde ich die Umsetzung eh nicht sehr gelungen.
    Klüger wäre es meiner Meinung nach diese unter das Display zu setzen, so dass man „gegen“ die UI-Elemente tippen kann.
    Aber das würde schon fast in Richtung Touch Screen gehen und das will Apple ja nicht.
    Vor allem würde einem diese auch immer im idealen Winkel „ansehen“, so wie man sich das Display ausrichtet.
    Letztendlich ist mir bei Apple unverständlich, dass nicht alle Geräte ohne Touch Bar angeboten werden. Klar Kostengründe in der Herstellung und sie wollen das pushen.

  • Warum kauft man sich dann ein MacBook mit touchbar, wenn man sie nicht benutzen möchte… da spart man sich doch das Geld auf die Hardware und zusätzliche Software

    • Es gibt eben leider keine MacBook Pros ohne Touch Bar. Das ist bedauerlicherweise der Haken. Man wird somit „gezwungen“.

    • Weil es die potentesten MacBooks gar nicht ohne Touchbar gibt…

    • Hätte gern ein MBP ohne TouchBar gekauft, das gab es allerdings damals nur in einer „kastrierten“ Version – und heute gar nicht mehr.

      • Ja, diesen Kompromiss bin ich 2016 eingegangen. Wobei ich sehr gerne Touch ID gehabt hätte.
        Heute könnte man sich für ein MacBook Air entscheiden. Aber wer doch Pro Ansprüche hat, der bleibt nach wie vor außen vor :(

    • Es geht hier auch um ungewollte Eingabe beim z.B. Reinigen der Tastatur / Touch Bar. Es redet ihr keiner davon die Touch Bar nicht benutzen zu wollen.
      Ich finde die Touch Bar ganz interessant und nutze sie gerne. Ich bin allerdings auch kein Power User.

      • Hä wieso redet KEINER davon die Touch Bar nicht benutzen zu wollen? Doch! Wie viele andere hätte ich sehr gern darauf verzichtet. Für mich hat sie keinen Mehrwert und verhindert eine Blindbedienung vollständig. Aus meiner Sicht eher eine, wenn auch nett anzusehende, Produktivitätsbremse

  • Top! Nur schade, dass es so eine App überhaupt geben muss.

    • Naja das brauchst eigentlich nur für Grobmotoriker. Das MacbookPro Touchpad verwende ich seit mittlerweile 9 Jahren in verschiedenen Modellen und hatte als normaler Anwender noch nie eine Fehleingabe. Ganz im Gegenteil dieses Touchpad und seine Konfigurationsmöglichkeiten (besonders in Verbindung mit BetterTouchTool) ist mit das genialste Eingabegerät was ich je an einem Rechner verwendet habe. Allein deshalb würde ich mir keinen anderen Laptop als ein Macbook mehr kaufen.

      • Hab gesehen es geht um die Touchbar und nicht ums Touchpad. Sorry, Asche auf mein Haupt.

      • Das ist nicht schlimm, aber zeigt, dass Du den Artikel wirklich überhaupt nicht gelesen hast.
        Nur die Überschrift und sich dann derart vertan. Hebe den Anspruch an Dich selbst :)

  • Ob ich die TouchBar nutze, hängt hauptsächlich davon ab, ob mir die aktuell offene App darüber einen Mehrwert bietet. AutoCAD zB hat die Bar gut integriert und ich kurze sie dort gerne

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven