ifun.de — Apple News seit 2001. 30 264 Artikel

Mit schneller WLAN-Anbindung

Ausprobiert: Meross HomeKit-Steckdose für Innenräume

26 Kommentare 26

Wir sind euch noch ein Hands-on mit der HomeKit-Steckdose von Meross schuldig. Der Hersteller ist seit letztem Monat mit den bislang günstigsten HomeKit-Steckdosen in Deutschland präsent. Die von Meross ebenfalls angebotene Doppelsteckdose für Außen haben wir bereits vorgestellt. Hier nun unser Blick auf die Variante für Innenräume.

Meross Homekit Steckdose Technische Daten

Die Meross WLAN-Steckdose für Innenräume kommt wie ihr Pendant für den Außeneinsatz im schlichten Pappkarton und die Papierbeilagen sind aufs Nötigste reduziert: Ein Heftchen mit HomeKit-Tipps und eine mehrsprachige Mini-Anleitung. Benötigt wird diese allerdings kaum, denn standardmäßig wird die Steckdose durch Scannen des seitlich aufgeklebten HomeKit-Codes in eure Apple-Smarthome integriert.

Dies geht einfach und wie gewohnt vonstatten. Die Steckdose wird automatisch zu eurem Netzwerk hinzugefügt und ihr könnt sie in der Home-App umbenennen sowie einem Raum zuordnen. Schaltfunktion und Reichweite waren bei unserem Test dank WLAN-Integration schnell und gut.

Meross Homekit Steckdose Home App

Optional habt ihr auch hier die Möglichkeit, die Steckdose zusätzlich über die eHomeLife-App des Herstellers anzusteuern. Dies bringt im Vergleich zu HomeKit erstmal keine nennenswerten Vorteile, allerdings ist die App Voraussetzung für das Zusammenspiel mit Amazon Alexa oder Google Assistant. Auch Firmware-Aktualisierungen können nur über die App des Herstellers durchgeführt werden, somit müsst ihr euch zumindest wenn ihr mal Updates fahren wollt hier früher oder später einen Account anlegen. Aktuell kommt die Steckdose mit der neuesten verfügbaren Firmware-Version 4.1.7.

Meross Homekit Steckdose Ehome App

Meross-Steckdose – Die Hardware

Kommen wir zur Hardware und Verarbeitung. Hier macht die Dose auf uns einen durchweg soliden Eindruck. Stecker lassen sich gut ein- und wieder ausstecken und auch der an der Oberseite der Dose angebrachte Taster hat zuverlässig funktioniert. Das darin integrierte Betriebslicht zeigt analog zur Home-App an, ob die Steckdose ein- oder ausgeschaltet ist.

Von den Abmessungen her fällt die Dose etwas größer aus, als Teile der Konkurrenz. Eingesteckt steht sie vier Zentimeter hervor und misst knapp sieben Zentimeter im Quadrat.

Meross Homekit Steckdose Eingesteckt

Laut Hersteller lässt sich die Meross-Dose mit Spannungen zwischen 100 und 240 Volt betreiben. Aus der angegebenen Stromstärke von 16 A ergibt sich bei 230 Volt eine Leistungsobergrenze von 3.680 Watt.

Meross bietet die Steckdose derzeit für 19,99 Euro im Einzelkauf an. Im Zweierpack fällt der Einzelpreis dank Aktionsgutschein auf 17 Euro. Wer ein Viererpack bestellt, kommt ebenfalls dank Rabattgutschein auf einen Endpreis von 15 Euro pro Dose.

Produkthinweis
Smart Steckdose funktioniert mit Apple HomeKit 1 Psc, meross WLAN Plug, Intelligent Stecker, kompatibel mit Siri, Alexa,... 19,99 EUR
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
05. Aug 2020 um 13:04 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Es gibt noch eine App die Meross heißt. Ist die für diese Steckdosen nicht geeignet?

    • Den QR-Code würde ich nicht veröffentlichen! Oder ist das nicht schlimm?

      • Nein, das ist nicht schlimm. Habe bis heut nicht verstanden warum Leute diesen überhaupt unkenntlich machen.
        Mit dem ist genau nichts anzufangen, wenn man nicht im gleichen WLAN ist und physischen Zugriff auf das Gerät hat um es zu initialisieren.

      • Quatsch. Wenn ich das Ding scanne, dann kann ich es auch nutzen, sobald es im HomeKit is

  • Ich nutze HomeKit mit einem iPhone Mini als Zentrale, dauert teilweise recht lang, bis sie anspringen, erst recht nach einem Neustart oder ähnliches. Nutzte zuvor ein Apple TV, war dort auch nicht besser.

    Nutze nun Homematic ip, zwar ohne HomeKit, aber im Längen bessere Ansprechzeit und Server in Deutschland. Also alles in allem das bessere HomeKit.

    • Sind halt zwei verschiedene paar Schuhe

      • Ich bin übrigens den Mittelweg gegangen. Nutze Homematic und HomeKit.

      • Dann wirst Du auch festgestellt haben, das Homematic eher anspringt als HomeKit.

        Finde die Homekitidee ja klasse, finde es allerdings nicht gut, ein teures Gerät zu Hause lassen zu müssen, extra ein neues Apple TV oder HomePod zu kaufen, ist mir preisleistungstechnisch einfach zu teuer.

      • Also meine Homebridge läuft stabil und schnell mit Homekit. Meine Homematic läuft auch über HomeKit.

      • Der HomeKit hub ist doch nur nötig, wenn man von außen steuern will. Automationen laufen ja auch ohne

    • Ich nutze Home Assistant. Server in meiner Wohnung und trotzdem HomeKit. Leute: Macht es selbst. Alles andere sind Bastellösungen…

    • Lag das vielleicht an deinem Netz? Ich habe eine Verzögerung von Bruchteilen einer Sekunde bei HomeKit. Einzige Ausnahme sind die Ikea-Lampen, die brauchen bis zu ca. 2 Sekunden.

      • Kann ich mir nicht vorstellen, alles andere ist wirklich schnell. Geht mir insbesondere wenn ich das iPhone oder iPad neu starte, am Morgen zum Beispiel, bis da alles hochgefahren ist und die Steckdosen oder Lampen reagieren dauert es mir echt zu lange. Da ist Homematic ip bedeutend schneller, die nutzen auch Funk und nicht das WLAN…….

      • Das liegt an dir. Bei mir keinerlei Verzögerungen.

      • Ja wen wunderts dann, wenn du alles erst hochfahren musst, das liegt ja nicht an HomeKit, sondern an deinen merkwürdigen Gewohnheiten. Na ja, jeder wie er will, aber dann auch nicht beschweren. Wenn ständig die Verbindung unterbrochen wird, ist es kein Wunder, dass HomeKit nicht so läuft wie es soll.

      • Habe die Steckdosen ebenfalls über ein Apple TV als Zentrale laufen & kann auch von keiner nennenswerten Verzögerung sprechen.

  • Bei der Steckdose fur 19,99€ steht Anzahl der Packungen 2: werden wirklich zwei Stück geliefert?
    Dann wäre das die günstigste Steckdose mit 10€ pro Stück…

  • Seit mehreren Wochen 2 Steckdosen im Einsatz, funktionieren tipptopp!!!

  • Was mich immer stört ist die Größe der Dosen. Wären das Einbaudosen würde ich sofort zuschlagen.

  • Bei solchen Geräten frage ich mich immer. Kann man da auch eine Mehrfachsteckdose bis 16A anschließen? Ja ich weis, man könnte hier auch direkt auf eine HomeKit kompatible Mehrfachsteckdose zugreifen und ja ich weis sowas sollte man nicht machen

  • Hat jmd eine smarte (zigbee) outdoor plug Empfehlung?

  • Ich habe 2 Stück im Einsatz. Einrichtung ging nachdem ich der FritzBox gesagt habe nur im 2,4er er Wlan zu Funken, ruck zuck eingerichtet und zuverlässig und schnelle Ansprechzeiten.
    Einzig, das ich unterhalb der Steckdose ein batteriebetriebenes Notlicht mit Bewegungsmelder habe ( https://www.amazon.de/dp/B076JFM97W ).
    Das springt ständig einfach so an… und nervt sowas von in der Nacht

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30264 Artikel in den vergangenen 7116 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven