ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Werbung im Anmarsch?

Auf Apple TV: YouTube kapert den Bildschirmschoner

Artikel auf Mastodon teilen.
57 Kommentare 57

Googles Videoportal YouTube geht derzeit nicht nur gegen Werbeblocker vor, auf dem Apple TV versucht die offizielle YouTube-Applikation offenbar auch die Hoheit über den im Standby-Betrieb angezeigten Bildschirminhalt für sich zu beanspruchen.

Wie der Podcaster und Blogger Joe Steel berichtet, hat sich die Funktionsweise der YouTube-App auf dem Apple TV erst kürzlich geändert. Ist die YouTube-App geöffnet, spielt aber gerade kein Video ab, dann lässt diese Apples Set-Top-Box nicht mehr in den gewohnten Ruhemodus wechseln, sondern geht dazu über, eine eigene Diashow aus stark komprimierten Bildern abzuspielen.

Youtube Drone

YouTube kapert den Bildschirmschoner

Statt den hochauflösenden Landschaftsaufnahmen von Apples Aerial-Bildschirmschonern, werden Anwender hier dann mit von YouTube ausgewählten Standbildern konfrontiert. Wurde ein Video pausiert, nutzt Google gar die hochskalierten Thumbnail-Grafiken des laufenden Clips, die kontinuierlich herangezoomt und bewegt werden.

Dabei verzichten die Standbilder auf die klassischen YouTube-Bedienelemente und machen lediglich mit weißen Beschriftungen darauf aufmerksam, dass ein Druck auf die Fernbedienung das angezeigte Video startet.

Youtube Aerial

Werbung im Anmarsch?

Steel vermutet, dass YouTube plant, die eigenen Bildschirmschoner zukünftig zur Anzeige von Werbung einzusetzen und hier etwa Videos ausgewählter Partner bewerben oder Filme zur Miete vorstellen könnte.

Sollte die YouTube-App auch auf eurem Apple TV mit einem vergleichbaren Verhalten auf sich aufmerksam machen, dann stellt den Bildschirmschoner so ein, dass dieser bereits nach zwei statt nach fünf Minuten startet. So wird der Aerial-Bildschirmschoner noch vor der neuen YouTube-Automation aktiviert. Entsprechend können die YouTube-Standbilder das Einsetzen des Apple-Bildschirmschoners nicht mehr verhindern.

Nachlesen:

16. Apr 2024 um 09:44 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Auf meinem Philips-TV in der YouTube-App ist mir das letzte Woche auch schon aufgefallen.

  • Ist jetzt auch auf meinem LG TV so. Ist aber nur so, wenn man die YT App angeklickt hat und nicht rausgeht.

  • Da müsste doch Apple jetzt nachbessern oder?
    Das ist doch ein energietechnisch verschwenderisches Verhalten einer App?
    Zu lange im „Hintergrund“, oder?

  • Ich habe das auch seit ein paar Tagen. Sind ein paar schöne Bilder dabei, aber qualitativ ist es nicht auf dem Niveau der Bildschirmvideos von Apple.

  • Ja richtig nervig.
    Danke für die Info. Hatte nach einer Option in der Youtube App geschaut das zu deaktivieren.

  • Ich entwickle immer mehr Hass auf Werbung.
    Es ist unglaublich wie man zugeballert wird.
    Mir vergeht echt die Lust. Und ja, auch bei bezahlten Streaming-Dienstleistern!
    Meine Zündschnur ist da mittlerweile echt kurz und ich hab den ganzen Mist eigentlich nur noch wegen dem Rest der Familie.

    • Am schlimmsten finde ich dabei heutzutage die Pseudo-personalisierte. Man hat mal irgendwas im Netz angeklickt und bekommt dann am nächsten Tag Werbung dafür obwohl das Thema bereits gar nicht mehr im Fokus steht. Oder ganz besonders kreativ die Amazon Vorschläge. Man kauft eine Digitalkamera und am nächsten Tag hat man eine email ‚Du interessierst Dich für Digitalkameras. Hier Vorschläge‘. Finde den Fehler …

      Antworten moderated
      • @tribal-sunrise: So eine Mail habe ich noch nie von Amazon bekommen. Vielleicht solltest du mal deine Mail-Konfiguration bei Amazon korrigieren. Vielleicht hast du überall ein Häkchen. Dass aber die Startseite von Amazon nach den letzten Suchen gestaltet wird, würde ich als eher hilfreich bezeichnen.

      • Tja, es soll ja Menschen geben, die einem immer wieder erzählen, dass wir Nutzer* mit unseren Daten zahlen und Plattformen/Apps meiden sollten, die besonders fleißig sind, diese Daten zu sammeln (Suchmaschinen wie Google; Messenger wie WhatsApp, Rabatt Systeme wie Payback , Kaufportale wie Amazon oder zuletzt temu). Wenn ich mit anderen darüber spreche, höre ich oft (immer noch): „ach, ich hab keine Geheimnisse, sollen sie doch!“ Je einfacher/bequemer etwas ist, desto größer scheint die Bereitschaft, seine Daten (UND die anderer, wie bei WhatsApp) herzugeben. Ich beneide die Menschen, die technisch genug versiert sind, ihr Verhalten/Spuren im Netz zu anonymisieren. Ich kann das leider nicht. Ich kann mich aber entscheiden, bestimmte Apps NICHT zu nutzen und mein Leben (auch mein soziales) geht trotzdem weiter.

      • Noch besser wenn man Kamera von Hersteller N gekauft hat und dann Objektive und Zubehör für Hersteller S oder C angeboten bekommt.

      • @gregor – es geht nicht darum dass ich die email bekomme – das kann man sicherlich irgendwo einstellen, klar. Es geht darum dass dieser Mist keinerlei Sinn ergibt weil die Algorithmen dafür offensichtlich grausam schlecht programmiert sind. Und da heißt es dann unsere Daten sind so viel Geld wert. Sind sie aber eben im Grunde nicht, wenn man bei der Auswertung/Nutzung damit nur absoluten Blödsinn macht.

      • Nachtrag: als Anbieter/Hersteller würde ich dafür jedenfalls keinen Cent bezahlen um solche Platzierungen damit zu erhalten. Egal ob Mail, Startseite oder was immer. Aber scheinbar sind die dann sogar noch blöder als Amazon und Co. die diese (schlechten) Dienstleistungen anbieten.

    • Mich wundert eher, dass diese Werbung überall noch bezahlt werden kann, es gibt ja kaum mehr irgendeine Ecke, wo noch keine Werbung auftaucht. Also in Masse immer mehr immer mehr. Wie rechnet sich das?

      • Die Werbung die du siehst, bezahlt natürlich indirekt jeder, der Produkte die beworben werden, kauft.
        In freudiger Erwartung von noch mehr Kunden, um diesem Rad mehr Schwung zu geben…

      • Da das Werbebudget nicht beliebig steigt, wird für das Ausspielen der Werbung immer weniger bezahlt, was dann dadurch „ausgeglichen“ wird, dass immer mehr Werbeplätze angeboten werden. Das ist eine Spirale die unweigerlich zu immer mehr Werbung führt. Das führt natürlich auch zu immer mehr Ärger bei den Nutzern, was die Wirksamkeit der Werbung vermindert, was wiederum dazu führt, dass die Werbung weniger wert ist, weniger bezahlt wird, was dann mit noch mehr Werbung wieder ausgeglichen werden muss.

    • Deshalb plex in Kombination mit sonarr/radarr und YouTube premium via VPN

    • Vor allem finanziert man den ganzen Dreck ungewollt mit. Es wäre einiges günstiger ohne bspw. Fussball.

  • Ist mir auf meinem Apple TV schon länger störend aufgefallen.

  • Da ich YT so gut wie gar nicht auf der Apple TV gucke, hab ich die YT App gelöscht!

    • Ist bei mir auch weg. AirPlay reicht dafür und so ist es dann auch werbefrei. Schön von Safari rüber. Kanäle die mich interessieren bekommen kein Abo mehr sondern werden als Lesezeichen gepflegt. Fertig.

    • Ja habe ich auch gelöscht. Ich bin der Meinung dass die ganze Streaming Branche (YT, Sky, Prime, Netflix etc.) in den nächsten 3 Jahren einen absoluten Streaming-Rückzug erleben wird. Weil zu teuer, zu aufdringlich, zu frech und rücksichtslos und weil sie meinen sie könnten einem ihrem Willen aufdrängen. Das gleiche gilt für die Softwarebranche mit ihren Abo-Modellen. Heute meint doch jeder Depp der zwei Zeilen Quellcode erstellt hat mit einem Abo-Modell werde ich davon Millionär, oder ein bischen YT-Video und schon habe ich ausgesorgt.

      Antworten moderated
      • Du möchtest doch auch ein möglichst konstantes Gehalt haben, oder? Von was soll ein Entwickler in einem nahezu gesättigten Markt und den Einmalkäufen leben?
        Am Anfang ein starker Anstieg und mit der Zeit immer weniger bis zur Stagnation . Und was ist dann? Was motiviert in weiterzumachen? Einen Versionssprung machen und diesen dann wieder zum Kauf anbieten? Das Geschrei ist dann wieder genauso groß. Hat es doch früher auch schon immer gegeben. Unterm Strich ist Abo nicht teurer als ein Neukauf jedes Jahr oder alle zwei Jahre.

  • Antworten moderated
  • Zum Thema YouTube und Werbung. Ist euch schonmal aufgefallen, dass wenn man YouTube Videos über WhatsApp teilt und dieses in WhatsApp anschaut, grundsätzlich keine Werbung gespielt wird? Ob das YouTube so klar ist. Da sollte in Zukunft unbedingt nachgebessert werden!

  • Bei den Produkten, die Google für die Betriebssysteme von Apple entwickelt, gilt schlicht der Grundsatz: „Wozu Vorsatz annehmen, wenn Unfähigkeit als Erklärung ausreicht“. Gerade auf dem AppleTV bieten sie mit der Youtube-App ein Beispiel, wie es NICHT aussehen sollte. Das hat Tradition und ist nichts überraschendes mehr, die haben einfach schlechte UX/UI-Leute…

  • Dank diesem „Feature“ schaltet mein Sony-TV jetzt nicht mehr in den Stromsparmodus.
    Eigentlich schaltet er sich nach 15min Inaktivität aus. Prima, wenn man sich zum Einschlafen noch ein bisschen von YouTube berieseln lassen will, jetzt Pustekuchen TV bleibt an und zeigt pixelige Bilder.
    Es gibt scheinbar auch keine Option um das abzuschalten?!

    Antworten moderated
  • Ist schon interessant, dass hier YouTube und Apple TV in einem Thema erwähnt wird.
    YouTube bei Apple TV will jetzt beim Starten von mir wissen, ob ich mich anmelden will, als Kid starten oder als Gast.
    Wenn ich als Gast (bei mir Standard) schaue, geht YouTube nach einer weile eigenständig aus. (Ca.1/4 – 1/2 Std.)
    Ist dass jetzt ein Problem oder gewollt von YouTube weil ich nur Gast bin?
    Dass mit dem Bildschirmschoner ist mir auch aufgefallen und es nervt, dass sich YouTube hier in den Vordergrund stellen will .

  • Da gibt es eigentlich nur noch eine Lösung: YouTube App vom Apple TV löschen! Nervt eh mit der Werbung. Die kann man wenn man vom Safari am iPhone / iPad streamt ja zum Glück unterdrücken (noch).

    Mein Vorschlag an YouTube: Löscht endlich den ganzen Dreck auf eurem Portal, also ca. 90% aller Inhalte. Sperrt sogenannte Reaction-Videos, alles von Reichelt und vom gleichen Misthaufen und und und. Dann könnt ihr YouTube vielleicht endlich auch in D mit weniger Werbung oder gar zu einem günstigen Abo-Preis anbieten.

    Es wäre doch so einfach….

  • Wette Apple wird das in einem zukünftigen Update blockieren.

  • Nochmal der freundliche Hinweis auf die Yattee App, YouTube ohne Werbung auf dem Apple TV. Kann man einfach einrichten, dafür gibt es genügend Tutorials online.

    Oder ihr bucht halt YouTube Premium mit VPN billig über Drittländer, beispielsweise über die Ukraine.

    Antworten moderated
  • Ich habe dieses Verhalten bei meinem AppleTV noch nicht beobachtet.

    Vielleicht liegt es daran, dass ich YouTube Premium Lite abonniert habe…

  • Wenn das Teil nervt, dann wird es vom Apple-TV gelöscht – ganz einfache Kiste!

  • Oder SwizzVPN nutzen, damit könnt ihr YouTube werbefrei geniessen.

  • YT Appversion 20240421 irgendwas auf meiner AppleTV-Box bringt ordnungsgemäß noch den Apple Bildschirmschoner, auch wenn die YT-App offen ist.

    Erstmal die automatische App-Aktualisierung deaktiviert. Wird ja meistens nichts wirklich besser.

    Auf einem SmartTV nutze ich keine einzige App. Früher nicht, heute nicht, morgen nicht.
    Der Fernseher darf nicht einmal ins Internet.

    Über meinen PiHole sehe ich allerdings bei Sony, LG, Samsung – dass diese auch über die HDMI-Verbindung über die AppleTVBox versuchen, nach Hause zu telefonieren.

    #blockliste

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven