ifun.de — Apple News seit 2001. 38 309 Artikel

Nach Netflix auf dem 2. Platz

ARD und ZDF: Gemeinsame Streaming-Plattform startet offiziell

Artikel auf Mastodon teilen.
109 Kommentare 109

Schon länger arbeiten die Verantwortlichen von ARD und ZDF daran, die Inhalte ihrer Mediatheken einfacher zugänglich zu machen und die künstlichen Hürden zwischen den Angeboten der Arbeitsgemeinschaft und denen unter dem Dach des Zweiten Deutschen Fernsehens organisierten Programmen abzuschaffen. Heute nun ist der Startschuss für die gemeinsame Streaming-Plattform offiziell gefallen.

Für Anwender äußert sich das Zusammenwachsen der Digitalangebote vor allem durch die nun grenzenlosen Mediatheken von ARD und ZDF. Unabhängig davon, ob Anwender die ARD-Mediathek oder das ZDF-Pendant besuchen, fördern Suchfunktion und Empfehlungsalgorithmen fortan auch die Inhalte der jeweils anderen Plattform zu Tage. Lässt sich in der ARD-Mediathek die letzte Ausstrahlung des „heute journal“ aufrufen, können in der ZDF-Mediathek jetzt auch die „Tagesthemen“ angesteuert und wiedergegeben werden.

Heute Journal

Die engere Zusammenarbeit der beiden Plattformen wurde unter anderem dadurch ermöglicht, dass sowohl die ARD als auch das ZDF auf einem gemeinsamen Unterbau mit offenen Algorithmen setzen und schon länger die Anmeldung mit demselben Login gestatten.

Im Nachgang der RBB-Affäre um die inzwischen abgesetzte Intendantin Patricia Schlesinger haben die Intendantinnen und Intendanten der öffentlich-rechtlichen Anstalten eine digitale Erneuerung angekündigt.

Nach Netflix auf dem 2. Platz

Die neue, gemeinsame Streaming-Plattform ordnet sich auf dem deutschen Markt an zweiter Stelle hinter Netflix und noch vor Amazon ein. Hier werden fortan die Inhalte und Programme der folgenden Sender aufzufinden sein:

  • ARD: ARD alpha, BR Fernsehen, Das Erste, DW-TV, HR-Fernsehen, MDR Fernsehen, NDR Fernsehen, One, Radio Bremen TV, rbb Fernsehen, SR Fernsehen, SWR Fernsehen, Tagesschau24 und WDR Fernsehen
  • ZDF: ZDF, ZDFinfo und ZDFneo
  • ARD und ZDF: 3sat, Arte, Funk, KiKA und Phoenix

Zuletzt stellte die ARD im Jahr 2018 eine gemeinsame Mediathek für alle Programme der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten vor.

11. Okt 2023 um 11:07 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    109 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Gibt es dazu dann eine neue App? Zumindest aktuell ist die ARD Mediathek in der App noch ausschließlich ARD.

  • Kurze Kommentar-Knigge für Öffi-Einträge hier. Substanzielle Wortmeldungen und Kritik in jede Richtung sind wie immer gern gesehen. Wir bitten jedoch von pauschaler Zwangsabgaben-Rhetorik abzusehen. Der Öffentliche Rundfunk ist wichtig.

    • Pauschale Zwangsangaben-Rhetorik ….. sehr schön formuliert :)

    • Ich möchte ja jetzt nichts schlecht reden, aber bitte erkläre mir bitte einmal wo der öffentlich Rechtliche in seinen momentanen Status wichtig ist?
      Keine Ironie, möchte es wirklich wissen.

      • Weil unabhängiger Journalismus wichtig ist und nicht werbegeleiteter.

      • Sind sie aber nicht mehr durchgängig leider.
        das wurde schon öfter in den Medien thematisiert.

      • in welchen Medien? Wer sagt sowas, kannst du das belegen?

      • Wegen Wettbewerbsverzerrung. Die brauchen wir damit Private Firmen es noch schwieriger haben. Und wir dafür alles extra Zahlen dürfen. Wann läuft eigentlich wieder ein Till Schweigerfilm in den Kinos?*Ironie

      • Ja, sehr „unabhängig“, unser ÖRR.

      • Was kommerzielle „Nachrichten“ anrichten können, sieht man an dem bekannten Portal mit den vier Buchstaben: Hetze gegen Minderheiten und Kampagnenjournalismus. Alles was gut klickt und damit Umsatz bringt: reißerische und irreführende Headlines. Deshalb ist der ÖR und unabhängiger Journalismus so wichtig.

      • Was ist denn das bekannte Portal mit 4 Buchstaben? iFun? Arte? Welt?

      • @frank unabhängig?? Wo sind die Öffis unabhängig?? Die sind die parteiischsten die es gibt.
        Über Zensur usw wollen wir jetzt gar nicht reden.

      • “Unabhängig“ führt nicht zwangsläufig zu „Unparteilich“. Soll über einen Mißbrauch von Parteispenden nicht berichtet werden, weil es parteilich wäre? Es ist nicht die Aufgabe eines unabhängigen (und auch neutralen) Mediums, jede mögliche Position darzustellen. Tatsächlich hast du bei dem ÖR sogar eher das Problem, dass sie bestimmten Minderheitspositionen einen zu breiten Raum eineräumen und somit gerne mal eine False-Balance als Eindruck erwecken, obwohl das Thema (etwa aus wissenschaftliche Sicht) mehr als eindeutig war.
        Aber zu deiner Ausgangsfrage: die Liste der Themen, über die der ÖR berichtet und die du sonst nirgendwo findest, ist sehr lang, von Kultur- un regionaler Berichterstattung über Dokumentationen bis hin zu Livebwrichterstattung. Über was berichtet wird, sollten nicht nur Werbekunden und Quoten entscheiden

      • @Latiner: „Die sind die parteiischsten die es gibt.
        Über Zensur usw wollen wir jetzt gar nicht reden.“

        Ach was? Du willst also sagen, dass der rechtskonservativ geführte BR genauso die gleiche Partei ergreift, wie das Links-Grün geführte Radio Bremen? ARD und ZDF sind -wie unsere Bundesländer- pluralistisch geführt. Nahezu jede Sendeanstalt hatte eine andere Regierungskonstellation im jeweiligen Bundesland.

        Nur die Verbreitung von populistischer Propaganda oder Fake-News wirst Du da so leicht nicht finden, das bedeutet aber nicht, dass die Berichterstattung „parteiisch“ ist, sondern eher, dass sie sich (überwiegend) an Fakten hält und an den wissenschaftlichen Konsens.

        Gerade der „Faktenfinder“ der ARD kann ich Dir nur empfehlen, auch wenn vieles dort vermutlich nicht deiner persönlichen oder politischen Meinung entspricht.

        Leider interessieren sich aber heute viele Leute nicht mehr für die Fakten, sondern sie bilden sich eine eigene Meinung und suchen dann verzweifelt im Internet nach einer Quelle, die ihre Meinung -und sei sie noch so unlogisch- bestätigt. Und die werden natürlich eher bei Telegramm oder Twitter fündig, als bei der ARD oder ZDF.

      • Ich kann dieses Nazi gewäsch nicht mehr hören, dann schau doch dein RTL2, da hast du Sendungen die dein Niveau bedienen.

      • Klaro, alles was nicht in das eigene Meinungs- bzw. Weltbild passt ist „Nazi“.

      • Weil die öffentlich-rechtlichen einen Bildungsauftrag haben, was Du bei RTL und Konsorten nicht mehr findest.

      • Ach Helene Fischer und andere „Top Stars“ gehören zu Bildung. Warum müssen wir das extra Zahlen. Kann der Staat das nicht selbst finanzieren? Sonst gehen die Gelder doch auch Locker über die Grenzen hinaus.

      • Der Bildungsauftrag wird aber nicht erfüllt. Im Gegenteil.

      • @Lantianer: Kannst Du Dein Verschwörungs-Geschwurbel auch belegen ?

      • @LS
        Und was bilden Sie? Wie man gedert und die deutsche Sprache verhunzt, oder wie man sehr parteiisch berichtet? Wie man Zensur betreibt, oder Personen die Worte im Mund umdreht, so wie es ihnen gefällt.

      • Wenn es wirklich um Bildung gehen würde. Würde der Staat ähnlich wie England die Museen gratis anbieten. Filme oder Schlagerparade. Gehören nicht dazu. Ich bin froh das TV ausstirbt und die meisten kein Bock mehr haben den TV anzuschalten.

      • Lantianer
        Nicht unabhängig, Zensur…
        Hast du Quellen oder Beweise, oder ist das nur AfD Gequatsche?

      • @Joshi, wo ist das bitte Verschwörung?
        Bitte einfach mal mit offenen Augen mehrere Seiten betrachten.
        Die Öffis sollen unparteiisch sein, sind sie aber absolut nicht, gut eventuell die ganzen anderen Sender auch nicht, ABER die muss ich nicht teuer bezahlen!!!

      • Nun, schon mal nur privat finanziertes Fernsehen erlebt wie in den USA? Wirklich mies. Wenn du in die ARTE oder ARD Mediathek schaust, wirst du viele Dokus finden die für eine bestimmte Zielgruppe interessant ist, aber sicherlich nicht für alle. Beispielsweise Kunst, Natur, Wissenschaft. Das meiste davon wäre nie produziert worden, wenn es an Werbeeinnahmen hängen würde. Deswegen ist unsere über gez finanzierte Medienlandschaft eine echte Bereicherung. Man denke da auch nur mal an Dlf oder Ähnliches. Auch wenn es den ein oder anderen strukturellen Kritikpunkt geben mag, ist das System ein große Bereicherung. Zu sagen dort sind viele Inhalte Mist, nur weil sie einen selber nicht interessieren ist zu kurz und kleingeistig gedacht

      • Jup!

        „Unabhängig“ und „wichtig“ im Kontext der Öffentlichen, bester Scherz des Tages.

        Aber wen kann man überhaupt noch glauben??? Selbst Recherchen in Eigenmotivation unterliegen der Abhängigkeit zugänglicher Optionen.

        Jeder vermag seiner „Quelle“ zu glauben, kann man das? Schwierig.

        ARD und Co sind für mich daraus und so sehe und höre ich keine Öffentlichen. Ferner am liebsten gar nix mehr der Art, lässt mich zumindest entspannter sein.

        Wünsche einen guten Tag.

      • Weil es wichtig ist Medien zu haben, die deutlich weniger auf Klickzahlen angewiesen sind. Weniger finanzieller Druck sich an Empörungsspiralen zu beteiligen, fördert eine gewisse Art der Unabhängigkeit.

      • und wer meinst Du bezahlt das Programm der Privatsender? Putin? (Ironie)
        das bezahlen wir alle (Zwangsgebühr) über Werbebudgets, die dann versteckt in den Kosten der Produkte stecken!
        Ja, ich weiß Werbung gibt es auch beim ÖRR, aber darum geht es jetzt nicht, sondern darum, dass es ein Irrglaube ist, dass Privatfernsehen ‚kostenlos‘ ist.
        Und was meinst Du, wie ‚unabhängig‘ die Programmgestaltung bei Privaten ist?
        a) was keine Quote bringt, bringt keine Werbegelder = fliegt raus
        b) schau mal in die USA (egal ob Fox oder CNN) dann siehst Du, welche Entwicklung ohne starke ÖRR droht. da wird mittlerweile ganz ungeniert parteiisch berichtet.
        Natürlich hat jeder journalist eine eigene Meinung und ja, die kommt manchmal zu stark in den Vordergrund, aber beim ÖRR finden sich halt (noch) unterschiedliche Meinungen und sehr viel objektive Berichterstattung.

      • Sag mir dass Du AfD wählst, ohne zu sagen, dass Du AfD wählst…

      • Über Schwurbelei und Verschwörungstheorien auch nicht.

      • Ich finde das echt erschreckend, kaum stellt man was infrage, oder ist nicht der Meinung von den anderen, gilt man gleich als Schwurbler, oder AfD Wähler.

      • Naja, wer die Sprache der Schwurbler und noAfD verwendet muss sich nicht wundern mit denen in eine Schublade gesteckt zu werden.

      • Das ist das Problem mit Meinungen. Ohne Fakten bleiben das eben auch nur Meinungen und schlimmstenfalls Fake News. Genau das machen Schwurbler und eben auch die AfD.
        Dann sollte man aber auch den hinten in der Hose haben und eben die eigenen Meinungen auch als selbige benennen.
        Oder Fakten liefern.

      • Der ÖRR ist zwar dringend reformbedürftig (z.B. müssen die vielen regionalen Sender und die vielen Radiosender nicht sein; auch müssen die Gehälter dringend überprüft werden), allerdings hat er mit seinem Bildungsauftrag eine unverzichtbare Aufgabe im Staat.

        Ja, auch gewisse Sendungen, Shows und Serien müssen auf den Prüfstand, da sie meist weder einen Bildungsauftrag noch eine unabhängige Aufklärung enthalten. Das können auch die Privaten.

      • „Nach Netflix auf dem 2. Platz
        Die neue, gemeinsame Streaming-Plattform ordnet sich auf dem deutschen Markt an zweiter Stelle hinter Netflix und noch vor Amazon ein.“ Noch Fragen zur Wichtigkeit des ÖRR?

      • Wer denkt alles Normale ist das Gegenteil von Normal wird das Normale nicht als das Normale erkennen. AfD, Die Basis, Querdenker denken durch Dauerbeballerung von Fakenews in ihrer Blase letztere seien die Realität und die Realität seien die FakeNews. Ergo sind die Normalos alles Schlafschafe und begreifen aus ihrer Sicht nicht, dass die Öffis nur FakeNews liefern.

        Sehr Bedenklich, traurig, aber wahr.

        Ach nee, Fake.

    • Danke Nicolas! Eigentlich sollte Dein Kommentar gar nicht nötig sein. Aber leider gibt es auch hier viele Trolle, die das Forum für Ihre Ansichten missbrauchen. Deshalb nochmals: DANKE!

    • Nein, ich widerspreche ganz deutlich: Dieser ÖR ist gefährlich. Ganz unabhängig von der abenteuerlichen Finanzierung.

    • Das Grundgesetz garantiert in Art. 5 Abs. 1 auch die Freiheit der Berichterstattung durch den Rundfunk. Der Rundfunk ist als Medium und Faktor der freien, individuellen und öffentlichen Meinungsbildung unverzichtbar für die freiheitlich-demokratische Grundordnung.

    • Der ÖRR ist so wie er ist gut und sinnvoll, weil zum einen erst durch die wirtschaftliche Unabhängigkeit kritische, nicht kaufbare Informationen recherchiert und veröffentlicht werden können und zum anderen eine bestimmte Größe und Relevanz erforderlich ist, um diese Informationen auch breit zu streuen. Dies kann ein Nischensender, wie es C-SPAN in den USA ist oder Phoenix bei uns nicht erreichen.

      Die politische Unabhängigkeit ist weitgehend gegeben, da zahlreiche gesellschaftliche Institutionen ihre Vertreter:innen in die Gremien entsenden und mitbestimmen. Er bleibt dabei aber natürlich systembedingt ein Medium der Mitte, das glücklicherweise wenig von den Rändern geprägt wird. Ich persönlich finde dies bei manch gesellschaftskritischer Berichterstattung schade, aber solange damit auch Faschisten und Co. keinen wesentlichen Zugang dazu haben, ist es ein Kompromiss, mit dem ich leben kann. Vermutlich werden diese sich aber gleich unter diesem Beitrag darüber aufregen.

      Gleichzeitig schließt der ÖRR auch kulturell und soziodemograhisch Lücken, indem es hier eine große Vielfalt von Angeboten gibt, die „der Markt“ vernachlässigt. Dazu zählen zum einen Zielgruppen wie Ältere, die einfach mal nicht als „werberelevante“ Zielgruppe definiert werden, so dass „der Markt“ der Privatsender hier keine Angebot hat. Zum anderen sind die redaktionell begleiteten Musikangebote von Sendern wie RadioEins eine große kulturelle Bereicherung im Radio-Einheitsbreit, den „der Markt“ meint, nur mit Gewinnspielen und „lustiger“ Moderation anreichern zu müssen, um irgendeine Relevanz zu haben.

      Leider wird durch die lange Blockade einer auskömmlichen Finanzierung durch einzelne Bundesländer langsam die Finanzdecke dünner, so dass der ÖRR sich wohl künftig von teuren Shows und Sportrechten verabschieden muss und v.a. letztere dann stärker ins Pay-TV abwandern werden.

    • @nicolas: Danke für den Versuch, volle Zustimmung, aber das ging leider erwartbar nach hinten los.

      • Genau so ist es leider. So etwas ließe sich vermeiden bzw. besser handhaben, wenn eine Registrierung hier erforderlich wäre, also ähnlich wie in einem Forum.
        Das ist aber offensichtlich gar nicht gewünscht.

      • Würde weniger Klicks bringen.

    • Die Kommentarfunktion für diesen und ähnliche Artikel sperren wäre zu einfach oder zu wenig ertragreich?

    • ÖRR ist wichtig! Egal, was die AFD schwurbler hier schreiben. Lasst euch nicht den Tag verderben. Kontra geben, aber lasst euch nicht auf diese substanzlosen Diskussionen ein, bringt einfach nichts.

  • Hat noch jemand das Problem dass der Blacklevel der Inhalte verschoben ist (schwarz ist grau)?

  • Dier „ARD-Mediathek“ App auf dem Apple TV ist eine einzige Katastrophe. Wenn man sich dort anmeldet und sich Serien merkt und dann nach ein paar Tagen die App wieder besucht, sind die gemerkten Serien wieder weg.
    Genauso sollte es ja zwischen Web, iPhone, iPad, Android und Apple TV synchronisieren mit demselben Account. Das funktioniert auch nicht.

    Beim ZDF funktioniert das wunderbar!

  • Besser wäre der Müll merkt sich wo ich aufgehört habe zu schauen um nicht bei der unterbrochenen Folge Spulen zu müssen.

  • Man muss sich nur einmal die Medienmacht von Berlusconi in Italien angucken, um zu wissen, warum öffentlich-rechtliches Fernsehen wichtig ist.

    • sehr gutes Beispiel und bitte ergänzen, dass Berlusconis Medienimperium 30% an ProSieben/Sat1 hält!

    • Nicht nur da. In vielen europäischen Ländern mit rechter Regierung wird versucht der ÖR entweder abzuschaffen oder auf Linie zu bringen. Das sollte jedem Kritiker zu denken geben.

      Aber leider befürworten die Kritiker des ÖR das auch noch, weil sie nur die eigene politische Meinung als richtig empfinden und Fakten und wissenschaftlicher Konsens nicht mit dem eigenen Wildbild übereinstimmen. Also muss die Verbreitung gestoppt werden, damit man bloß nicht die eigene Meinung überdenken muss.

      • Es gibt sie doch noch, die die denken und verstehen! Danke für Deine sehr guten Beiträge!

      • Andere Meinungen nicht zulassen sehen wir auf der linken/grünen Seite ja Gott sei Dank überhaupt nicht. Alle sehr offen auf der Seite. Tipptopp.

  • Hier wäre vielleicht mal die Gelegenheit, das Konzept der Haushaltsabgabe zu verändern – eine Basisabgabe für alle als Grundfinanzierung (niedriger als bisher) inkl. Zugriff auf die Mediathek mit den aktuelle Inhalten einer Grundversorgung, für eine erweiterte Gebühr dann Zugriff auf das gesamte Archiv zeitlich unbegrenzt (bis du wieder in die Basisabgabe wechselst.

  • In vielen Beiträgen wird immer behauptet, dass der ÖR parteiisch und nicht mehr unabhängig ist. Aber konkrete Beispiele werden in der Regel nicht genannt…

    • Jepp! Typisches Geschwurbel. Irgendwas gehört, gelesen, gesehen, passt ins eigene Weltbild und dann lauthals weiter posaunt… Hinterfragen, nachdenken und eventuell sogar den Ursprung herausfinden? Wird ja in der heutigen Zeit völlig überbewertet …

    • Mir fällt da spontan der sehr öffentlich wirksame Beitrag von FUNK ein die da mal ganz balante die Logos von CDU und FDP zusammen mit AfD und REICHSKRIEGSFLAGGE in die rechtsextreme Ecke gestellt haben um in dem Beitrag gegen die Gefahr von Rechts zu warnen. Gerne mal googlen (wenn echtes Interesse besteht) Die Beispiele sind zahlreich.

      • @Sam: Bei „FUNK“ ging es nicht um das neue CDU Logo, sondern um ein Video in dem die Parteien zwischen „rechts“ und „links“ aufgeteilt worden sind. Die CDU empörte sich darüber, dass sie als „rechts“ bezeichnet und damit mit der AfD in einen Topf geworfen wurde.
        Dabei zitieren viele CDU Mitglieder neuerdings immer wieder den legendären Satz von Franz Josef Strauß: „Rechts von der CDU/CSU darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben“
        Also die CDU will rechts sein, man darf sie aber nicht als solche bezeichnen, Da kann auch ein öR schon mal Probleme mit haben, oder?

        Die Diskussion um das neue CDU Logo wurde aber nicht vom öR, sondern von vielen Landesverbänden der CDU geführt, die sich davon distanzieren wollten. Hiervon hat der öR lediglich berichtet. Oder hätte er das nicht machen dürfen?

      • @Thom: Ich habe nichts über das neue CDU Logo geschrieben. Im Funkbeitrag ging es auch nicht nur um die CDU, sondern – wie ich im Übrigen geschrieben habe – darum das auf einer Übersicht zu rechten Parteien neben CDU auch FDP, AfD und die Reichskriegsflagge als Einheit präsentiert wurden. Das ist lupenreine Propaganda und diskreditiert alle regulären Parteien (rechts der Mitte) zu Nazis. Das hat mit Journalismus NICHTS zu tun. DAS ist „Russia Today“ Niveau und hat in unserer Demokratie NICHTS verloren.

  • Jetzt sollten beide noch die Live und Senderübersicht des jeweils anderen integrieren.
    Hat es schon jemand hinbekommen in Apple TV nach ARD Inhalten zu suchen und zu finden. Das sollte doch nun auch gehen, da ZDF die Suche von Appel integriert hat.

  • Wenn 20 % die rechtsnationale AfD wählen, dann kann man davon ausgehen, dass hier eine große Anzahl von „Systemkritikern“ getriggert werden und lauthals ihren postfaktischen Unfug raushauen.

  • Finde ich prinzipiell gut.
    Off topic: Hat jemand eine Idee zu den Lokalfenstern der 3. Programme?
    In der ARD Mediathek wird z. B. nur WDR Köln angeboten, ich möchte aber das Lokalfenster Bergisches Land sehen.
    Kann doch nicht sein, dass ich das nur über Zattoo hinbekomme?!

    • Also in der iPhone ARD App gehe ich unten rechts auf „Sender“, wähle – in meinem Fall – den NDR und wenn ich dann dort runterscrolle bekomme ich die Landesprogramme als konservenstream bzw. auch live (wenn sie denn ab 19:30 unterschiedlich sind). Könnte so auch in deiner Region funktionieren.

    • Grüße dich aus Wuppertal, ich kann helfen. Öffne die ARDmediathek-App am Apple TV, gehe oben auf LIVE, wähle Wir aus und dann NICHT drauf Live anschauen sondern erst runter wischen. Da hast du dann die Lokalen.

      • Wir sollte wohl WDR heißen. Ja so macht man es, richtig beschrieben.

      • Danke für Eure Hilfe. Ich habe FireTV.
        Der Weg ist aber ähnlich. Zuerst WDR Köln auswählen und dann ist im Streaming-Fenster ein Location-Icon, hinter dem sich wiederum die Lokalfenster verbergen.

        Gruß zurück aus – ebenfalls- Wuppertal. :-)

  • Ich schaue beide Mediatheken gerne. Was mich aber massiv stört ist, dass sowohl ARD, als auch ZDF es nicht für nötig halten, endlich mal „vernünftigen“ Ton anzubieten.
    Selbst Filme und Serien, die im Fernsehen in DolbyDigital 5.1 ausgestrahlt werden, sind in der Mediathek nur in Stereo vorhanden.
    Während z.B. „Hubert und/ohne Staller“ sowohl bei Netflix, als auch bei Amazon Prime in DolbyDigital 5.1 vorliegen, sind die bei der ARD nach wie vor nur Stereo.
    Da ist ja klar, wo man sich das anschaut.
    Unterwegs am iPhone stört mich das nicht, aber zu Hause massiv.

  • Würde jetzt auch noch funktionieren, wenn Inhalte der ARD in der ZDF Mediathek gestartet werden, auch in der AppleTV App zu sehen sind, wäre das „Aufregen“ dadrüber, dass die ARD es nicht schafft (seit Jahren), hinfällig.

    Hoffe das ZDF reicht das nach. Dann müsst ich echt lachen, dass sowas die ARD nicht hinbekommt.

  • Gefällt. Kaum jemand mag alles was die senden, über die Mediathek kann man sich seins raussuchen.
    Und jetzt alles an einem Platz ist super.

  • Was hält die jetzt davon ab, eine gemeinsame Mediathek/App an den Start zu bringen um die Kosten sinnvoll zu sparen?

  • braucht kein Mensch !!! Sollen endlich mal innerhalb Europas die Länderbeschränkung rausnehmen

  • Hm, im Browser kann ich mich bei der ARD mit meinen ZDF-Daten anmelden, nicht aber in der iPhone-App der ARD-Mediathek. Wie soll das funktionieren?

  • Hm, sind die ARD Inhalte dann auch endlich (über den Umweg ZDF Mediathek) in der Apple TV App abonnierbar?

    • Um meine eigene Frage zwecks Dokumentation zu beantworten: anscheinend nicht. Neueste Folge der Anstalt angespielt -> kann via TV App fortgesetzt werden. Folge Tatort angespielt -> wird nicht in der TV App angezeigt.
      Schade.

  • Öffentlich-rechtliches
    Pay-TV

    Jeder Haushalt muss in Deutschland für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk einen Rundfunkbeitrag von 18,36 Euro im Monat zahlen.

    Im Verhältnis ist mir das zu teuer.
    10€ wären für mich / uns okay, bitte bei den Sendern entsprechend einsparen und asap. ändern.

    Dankeschön

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38309 Artikel in den vergangenen 8269 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven