ifun.de — Apple News seit 2001. 29 416 Artikel

Zubehör-Schnäppchen

Apples Rollen für den Mac Pro kosten 212 Euro pro Stück

111 Kommentare 111

Die Entscheidung, Apples teuersten Rechner mit oder ohne Rollen zu bestellen, will wohl überlegt sein. Wer sich erst im Nachhinein dazu entschließt, den Mac Pro mit Rollen auszustatten, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Mac Pro Rollen Aufpreis

Bei der Konfiguration des Mac Pro im Apple Online-Store kann man den Rechner gegen einen Aufpreis von 500 Euro auch mit Rollen anstelle der Standfüße ausstatten. Jetzt bietet Apple das „Mac Pro Rollen Kit“ auch als nachträglich bestellbares Zubehör an. Das Set aus vier Rollen, einem Sechskant-Bit und Installationshandbuch schlägt bei Nachbestellung allerdings mit satten 849 Euro zu Buche. Nicht schlecht.

Apple Mac Pro Rollen Kit

Dafür kauft ihr dann aber auch nicht irgendwelche Rollen, sondern laut Apple eine „Spezialentwicklung“ aus erlesensten Materialien:

Stell deinen Mac Pro mit dem Mac Pro Rollen Kit auf Räder. Mit den speziell entwickelten Rollen aus Edelstahl und Gummi kannst du deinen Mac Pro einfach bewegen, egal ob du ihn unter deinen Schreibtisch oder durch dein Studio schiebst.

Bleibt uns nur, noch einmal auf die fehlende Bremse hinzuweisen, denn passende Bremskeile hat Apple weiterhin nicht im Angebot.

Mittwoch, 15. Apr 2020, 18:16 Uhr — Chris
111 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Werden die bei Vollmond von Hand gedengelt? =D

  • find ich total fair.. wenn ich zusammenrechne was ich eh schon ausgegeben habe.. sonst komme ich mir billig vor :-) das ein normales Konzept.. wie bei Audi etc auch

    • Ja das stimmt…einmal ein fitzelchen Leder +1500€…traurigerweise hat man sich (auch ich) daran gewöhnt – für ein paar Rollen dagegen finde ich es trotzdem erschreckend…aber wer hätte vor 10-20 Jahren mal gedacht, dass ein Handy >1000€ kosten wird

      • Wer hätte vor dreißig Jahren geglaubt, dass ein Mobiltelefon nur 1.000 kosten würde?

        (Und dabei so klein ist, so einen unglaublichen Bildschirm hat, eine digitale Superkamera enthält und mehr Rechenpower hat als viele Rechenzentren ? ;-))

      • Oh Gott – musstest Du das jetzt triggern?
        *ggg*
        Siemens C1 – mit Kofferraumhalterung, 5m-Verlängerung und zweitem Hörerteil
        für schmale 9.890,00 DM …
        (~5.000€)

        Achja – und gefühlten 5kg Gesamtgewicht…

      • Und keine Rollen :)

      • die rollen bräuchte ich zB überhaupt nicht ( und ja ich habe einen Mac Pro im Golf Sportwagen Segment ). Daher sollte man auch bedenken das der krams von den wenigsten benötigt wird. überteuert, sicherlich, das prostand auch… genau wie alles im pro Bereich…Red Kameras und deren Griffe etc…

  • Gibt es im Baumarkt sicher für 5,-

  • Vier Edelstahlrollen für 850€. Spätrömische Dekadenz im Endstadium.

  • Watt nüscht kostet, taucht och nüscht! :-)

  • Oho, eine Spezialentwicklung, dann ist der Preis natürlich in Ordnung und keineswegs völliger Unfug. Da hat die Welt drauf gewartet. Genau der alberne Mythos Apple, nach dem sich so viele Fanboys sehnen.

  • Wow, Edelstahl und Gummi, sollte Apple sich patentieren lassen

  • Das die Rollen nachbestellt mehr kosten als direkt konfiguriert, stimmt so nicht ganz, denn wenn man die Standfüße (Set aus 4 Stück) kauft kosten diese 349€. Zieht man also die 349€ von den 849€ ab kommt man auf die 500€ Aufpreis aus der Konfiguration;-) die Rollen kosten also gleich viel egal ob konfiguriert oder nachbestellt.

  • Naja, ist eben ein Pro-Produkt und die sind eben NICHT für normale Privatanwender gedacht. Auch wenn sich viele das iPhone/iPad/MacBook in Pro kaufen. Ist man ehrlich zu sich, reichen eben die normalen und Air-Produkte den meisten aus.

  • Naja, Shirts oder Schuhe von vielen Modemarken werden auch für 10€ produziert und für 500€ oder mehr verkauft. Das macht Apple halt genauso.

  • Rollen mit denen man einen Gegenstand einfach bewegen kann. Warum ist da mal wieder kein anderer drauf gekommen? Mal sehen wann Samsung diese tolle Idee kopiert.

  • Gnadenlos „überteuert“, keine Frage. Wobei es kein zu teuer gibt, wenn es gekauft wird.
    ABER: Mir ist es schon beim letzten Beitrag aufgefallen. Die Leute haben aber eine total falsche Vorstellung von Edelstahl in der Größe und der Qualität (die es zweifelsfrei haben wird). Kauft mal einen Türgriff, einen Knauf, Griffleisten für die Küche etc. Da sind ruck zuck auch zwischen 40 und 80 Euro fällig (und nach oben gibt es eigentlich keine Grenze), wenn man einen hochwertigen Anspruch hat. Also pro Rolle mit 69 bis 89 Euro scheint mir realistisch.
    Hat jemand schon mal vergleichbare Rollen gesehen? Also welche die nicht mittig gelagert sind? Also ich nicht. D.h. das muss ringsherum auf Kugeln gelagert sein. Das ist schon ein schönes Stück „Handwerk“.

    • Ich kann dir beipflichten, ich habe einen Briefkasten aus Edelstahl. Andere würden sagen naja ein viereckiges Gehäuse mit Deckel. Er wurde mir geschenkt ich hab ihn nicht selber gekauft, aber er kostete 400 € :-)

    • Sag mal hast du dir vor deinem Beitrag Gedanken gemacht. Apple hat hier nichts erfunden was neu wäre. Es baut auf mechanischen Grundprinzipien auf, die schon seit Jahrzehnten Anwendung finden (Rollen). Und das die Qualität scheisse ist, zeigen Videos in denen die Rechner bei abwchussigem Boden anfangen alleine zu rollen, weil Apple Grundprinzipien nun doch nicht ganz versteht (Rollen rollen). Und das Edelstahl teuer sei ist mir auch ziemlich neu, einfach googeln nach tagesaktuellen Preisen und du weißt Bescheid. Nur weil hier in Deutschland hergestelltes Edelstahl, mit Margen versehen wird wo dir hören und sehen vergeht, glaubst du es sei teuer!

      • Rohmaterial preise bitte nicht mit fertig Preisen vergleichen

      • @Tommy:
        Nein, ich schreibe höflich wie es mir in den Sinn kommt.
        Wissenschaftliche Ausarbeiten mache ich nicht.
        Ja klar habe ich mir Gedanken gemacht und sogar mir Erfahrung begründet.
        Du hast noch nie einen Türknauf oder Griffleisten für die Küche gekauft. Mache Dir da mal Gedanken wenn es soweit ist :-p

      • Lieber Thommy, das mit den Gedanken müsstest du dir auch zu Herzen nehmen.
        Gerade WEIL die Dinger so gut sind, rollen sie sehr schnell.
        Würdest du Inline fahren, Skaten oder von den Grundpinzipien der Mechanik/Physik was verstehen, hättest du Peter zugestimmt.

      • … Was nicht heisst, dass Apple sich die Produkte nicht vergolden lässt ;)

      • Ich finde deinen Kommentar herablassend und uninteressant. Ich möchte meine Lebenszeit zurück!

    • Kann ich unterstreichen, ein Viereckiger Edelstahlkasten für meine Hausprechanalge kostet auch mal eben 350 EUR in der unlackierten Version… Bein Teichfilter geht es weiter, ein neuer Deckel aus Kunststoff 250 EUR… Wer über solche Preise lacht ist ind er Welt der Kapitaldiktatur noch nicht angekommen!

      • Weil die Gier unermesslich ist und wir leider bereit sind da mitzumachen im Großen und Ganzen.

    • Doch, es gibt. Vergleichbare Rollen ohne Lagerung in der Mitte….einfach mal nach „Designrollen“ googeln…..sind bei weitem aber nicht so teuer!

      • @mijack
        Gutes Schlüsselwort, danke. Gerade mal geschaut. Etwas das in die Richtung geht kostet um die 40 Euro pro Rolle.
        Aber richtig „vergleichbar“ ist nix dabei. Aber mit zwischen 69 und 89 Euro würde ich vermutlich ganz gut liegen.

  • Wird das neue SE durch die Rollen subventioniert?

  • Die rollen von alleine! Falls erwünscht lassen die sich auch per Bluetooth steuern. Top!

  • Da gibts bestimmt einen gratis Mundschutz dazu mit Apple Logo :-)

  • Die haben bestimmt schon die Nachfolger-Rollen für 2000$ mit Bremse in der Schublade.
    Irgendwann hofft man einfach nur noch, dass der jetzigen Manager-Riege bei Apple die Zwangsjacken angelegt werden, die scheinen Wahnsinnig geworden zu sein.

  • Für meinen Schreibtischstuhl genau das richtige, bestell ich halt zwei Pakete :)

    • Perfekt… obwohl du nur 5 brauchst! Dann hast du 3 rumliegen… EGAL was kostet die Welt!

    • Es sollte bestimmt ein Scherz sein, aber nicht abwegig. Ich habe einen Bürostuhl der 1750 € kostet weil ich das Glück hatte ihn für die Hälfte zu bekommen (Grossabnehmereinkauf) Und dafür hat er sich dann gelohnt den Unterschied merkt man

  • Wahrscheinlich hat die Rollen Steve J. persönlich noch zu Lebzeiten einzeln unterschrieben, daher ist das ein Schnäppchen.

  • 849€. Haben sicher nur nen Wert von 29€.

  • So Apple typisch wieder. Billigen scheiss fur Unsummen vertreiben, aber es gibt ja genug Leute die der Meinung sind dahinter steckt Qualität die den Preis rechtfertigt :))))

  • Wenn die Hyperinflation in der Krise erst mal ins Rollen kommt dann kann die jeder Kellner vom Trinkgeld kaufen :D

  • Jetzt mal unter uns. Wer bereit ist mehrere 10000,-€ für einen Rechner zu bezahlen, der mit 2 Jahre alter Hardware bestückt ist, der wird das Geld für die Rollen locker aus der Portokasse bezahlen.
    Eins muss man den Rollen aber lassen, stylisch sehen die schon aus. ;)

    • Du sagst es Helmut das einzige was bei Apple Produkten wirklich noch überzeugt ist der Style. Aber damit überdeckt das Unternehmen die User über die schlechte Qualität der Produkte und Software, das ist eigentlich was bei Apple neben dem Style immer funktioniert hat, die Hardware hat mit der Software harmoniert.

      • Wo ist die Software schlecht? gucke mal Windows 10 an, wo nach drei Klicks die weiteren Fenster in den Einstellungen plötzliche wie bei Windows 7 aussehen.

    • Wüsste nicht das Apple in irgend einem Gerät nicht top aktuelle Hardware Verbaut …

  • Wer billig kauft, kauft zweimal :-)

  • Ich kaufe mir nur die Räder. Geld für den Mac habe ich keins,

  • Naja, die Rollen haben eben runde Ecken, das gibt es nur bei Apple!

  • Ich weiß gar nicht was ihr alle habt, vielleicht sind das ja Levitrone. Also kein Verschleiss bis auf den Gummiabrieb. Wäre ja mal was Innovatives. Aber dann bitte für 1999.- pro Rad.

    Wäre ich Entwickler dieser Rollen hätte ich an jedem Schuh vier Stück damit man mich mit dem geringst möglichen Widerstand zum Kaffeautomat schieben kann..

  • Die verarschen uns doch. Die versuchen rauszufinden, wo die Schmerzgrenze liegt. Wenn man 100 Stück für 500 verkauft, ist das besser als 400 für 200 Euro.

  • Man muss doch die Entwicklungskosten wieder reinbekommen.
    Sitzen 10 Leute von Apple zusammen kommt halt nen Haufen Kohle zusammen. Bei einer vermuteten Bestellmenge von 100 kommt da halt nun mal der Preis zusammen. Alles darüber ist Gewinnmaximierung. :D

  • Ich stelle es mir sehr lustig vor, wenn jemand der nicht so up to date ist mit Mac Pro in den Store geht und nach einer Möglichkeit fragt den mac auf Rollen zu stellen. Ob es dem Mitarbeiter unangenehm ist das Set für 850€ anzubieten? :-D

    • Kaum. Sie haben ja Argumente.
      Wieso soll ich mir im Baumarkt einen billigen rollbaren Untersatz holen, der zwar ein schönes Design hat, aber dazu noch eine Bremse und nicht in der Form nicht ganz passt, dass ich vielleicht zwei nehme und die erst noch nicht aus edlem Stahl sind?
      ;)

  • Da sind ja meine Autoreifen mit Felgen günstiger….

    • Dann hat dein Auto aber keine großen Räder.

      • Sein Vergleich ist gar nicht so schlecht. Mittelpreisige 15″ Alufelgen mit Mittelmäßiger Bereifung kostet weniger. Das können Leute zumindest mal bedenken, die hier von teuren Materialkosten sprechen.

      • 15″ mit mittelmäßigen Reifen? Moment mal, da sagen meine kürzlich erworbenen 18″ mit Conti PremiumContact Reifen aber was anderes, die immernoch günstiger waren als die Rollen von Apple!!

  • Was kostet die Welt. Man gönnt sich ja sonst nichts.

  • Dafür dass man SIRI sagen kann, wohin der Mac rollen soll und er dieses dann auch selbständig macht, ist das ganze doch preiswert! Ah – funktioniert ja nicht…

  • Ich fang erst mal mit einer Rolle an, mal schauen, wenn dann wieder Geld da ist kommt die zweite… und dann ist ja auch bald wieder Weihnachten.

  • Stefan B. aus H.

    Hmm, mal meinen Felgendealer fragen…

  • Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha
    Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha
    Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha
    Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha
    Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha

  • Innovative Erfindungen kosten eben. Wer hätte vor fünf Jahren von runden Dingern geträumt, die man unter etwas drunter schraubt und es damit bewegen kann. Amazing!

  • Gleich mal zwei Satz Rollen bestellt fürs Gästeklo…

  • Vielleicht passen die von RIMOWA … dort sind die Rollen günstiger :D

  • Versteht ihr das nicht? Es sind die gerundeten Ecken!

  • Durchdacht wäre eine Lösung mit zwei Füssen an einer Schmalseite und zwei Rollen an der anderen. An der Fuss-Seite angehoben und durch die Bude manövriert geht prima und die Bremse ist auch dabei, vollatomatisch aktiviert beim Abstellen :)

  • Die Rollen sind doch nur für Werbe-Nerds. Die machen dann abends, auf der Rollirampe ihrer Werbeagentur „Pro-Racing“…. :-)

  • Für SO EINEN PREIS sollten die Rollen aus diamantbesetztem Palladium bestehen, und zwar massiv, mit Diamanten nicht unter einem Karat/Stück, lupenrein Fl, versteht sich, bestehen sollte. …

  • Für SO EINEN PREIS sollten die Rollen mindestens aus diamantbesetztem Palladium 900 bestehen, wobei die Diamanten pro Stück nicht unter einem Karat, lupenrein FL, versteht sich, bestehen sollten.

  • Das Mac Pro Standfuß Kit für 350€ verdient noch Erwähnung, das sieht vom Produktfoto her noch lustiger aus :-D

  • und sie haben nicht mal Bremsen. User haben sich schon beschwert das der Rechner einfach wegrollt…

  • TeeTassenTrüffel

    Ja und? wer XX.XXX€ für das Teil ausgibt hat auch die 849€ über…

  • Es gibt neuerdings Bremsen zu kaufen! Hab welche gesehen.

    Speziell transparent, um das edle Appledesign nicht zu stören und aus sehr bruchfestem Material – schätze, es ist ein Kunstglas. Es gibt es in den zwei edlen Hauptformen rund und eckig. Ausserdem sind sie in verschiedenen Grössen erhältlich, je nach Geschmack der User – was schon gar nicht mehr Appletypisch scheint.
    Als Varianten und gegen Aufpreis gibt es noch farblich abgestimmte Bremsen, in Schwarz, Grau und Weiss. Zusätzlich meinte ich, noch solche mit einer Teflonbeschichtung gesehen zu haben.
    Der Clou: Sie sind schon vor Erscheinen der Applerollen in den Verkauf gekommen.
    Sie nennen sich „Runde Untersetzer“, „Gleiter für Möbel“ oder ähnlich.
    Ich hoffe fest, dass die exklusiv bleiben und nicht auch noch von anderen kopiert werden.

  • Na, dann fragt man sich doch: Kaufe ich mir jetzt ein neues iPhone oder ein paar schöne Rollen für meinen Mac Pro.
    Und: Lege ich mir ein neues Auto zu oder den Mac Pro? Oder das Pro Display XDR? Hm, schwierige Entscheidung.

  • Unfassbar ..
    Apple Produkte sind eigentlich gut , ich hab mir ein gebrauchtes (mit Apple care , Top Zustand) IPad 11 Pro gekauft und , ja das ist ein tolles Gerät , ohne zweifel , aber bei solchen Dingen wie diesen Rollen , da fasst man sich echt an den Kopf

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29416 Artikel in den vergangenen 6979 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven