ifun.de — Apple News seit 2001. 37 707 Artikel

Langsam aber stetig verbessert

Apples Passwortmanager „Schlüsselbund“ mit zusätzlichem Notizfeld

Artikel auf Mastodon teilen.
31 Kommentare 31

Apple zeigt sich weiterhin konsequent bemüht, den Schlüsselbund auf Mac, iPad und iPhone zu einer vollwertigen Passwortverwaltung zu machen. Während sich die Systemanwendung in frühen Tagen lediglich einfache Zugangsdaten merken konnte, wurde zuletzt die Möglichkeit zur Verwendung von 2FA-Authentifizierung ergänzt. Seit den in dieser Woche veröffentlichten Updates für Mac und iOS-Geräte lassen sich die einzelnen Einträge im iCloud-Schlüsselbund auch um eigene Notizen ergänzen.

Macos Passwoerter Systemeinstellungen

Auf dem Mac versteckt sich der integrierte Passwortmanager in den Systemeinstellungen. Grundlegende Hilfestellung und weitere Informationen dazu finden sich in den von Apple veröffentlichten Dokumenten „Gespeicherte Passwörter auf dem Mac finden“ und „iCloud-Schlüsselbund einrichten“. Grundsätzlich handelt es sich beim Schlüsselbund nämlich um eine lokale Anwendung, die sich auf Nutzerwunsch hin für zusätzlichen Komfort mit allen unter der gleichen Apple-ID angemeldeten Geräten über iCloud synchron halten lässt.

Aber zurück zum neuen Notizfeld. Wenngleich nur eine kleine Ergänzung, liefert Apple hier nicht nur nach, was von Nutzerseite her gewünscht wurde, sondern zeigt auch den Willen, den hauseigenen Passwort-Manager an sich stetig zu verbessern. Für die nächsten Versionen wünschen wir uns nun etwas flexiblere Bearbeitungsmöglichkeiten für die einzelnen Einträge, angefangen von deren Benennung bis hin zur Vergabe von eigenen Symbolen oder gar der Möglichkeit zu einer Verwaltung in Unterordnern.

Safari mit direktem Zugriff auf den Schlüsselbund

Apples Schlüsselbund findet sich auch vollständig in Safari integriert. Was ihr dort im Einstellungsbereich „Passwörter“ angezeigt bekommt, ist im Prinzip nur die Hintertür zu Apples zentraler Passwortverwaltung. Euch stehen über die Funktion zum automatischen Ausfüllen in Safari ebenfalls die im Schlüsselbund gespeicherten Datensätze zur Verfügung. Änderungen, die in Safari vorgenommen werden, wirken sich somit direkt auch auf den zentralen Schlüsselbund aus.

15. Mrz 2022 um 09:36 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich verstehe nicht, warum man diese ganzen Optionen nicht auf dem iPhone hat?
    Ich meine ich habe zwar einen Mac, aber wie viele iPhone Nutzer haben das nicht?

  • Ich finde den umständlichen Zugang über die Einstellungen unglücklich. Wenn man mal ein Passwort (oder eine Notiz) braucht die nicht automatisch auf dem Gerät eingegeben wird muss man erstmal suchen.
    Eine eigene App wäre sinnvoller

    • Naja, oder einfach die iPhone-Suche bemühen. „Pas“ eingeben reicht schon.

      • Danke für den Tipp

      • Schon richtig so mache ich es auch.
        Aber ist für mich kein Ersatz für 1Password, auch weil es nur Logins für Websiten unterstützt, keine WLAN Passwörter (anzeigbar) und auch keine Pins für Kreditkarten, Safes oder sonstiges. Irgendwie halbherzig

      • Das klappt bei mir leider nicht. Eine Safari-Suche nach Pas wird angezeigt, eine App Pass2u auf dem Handy und eine Datei mit Pas im Namen in der iCloud. Aber 1Password wird nicht angezeigt, die App ist garantiert auf dem Handy und weitere Dokumente und Ordner mit pas im Namen bleiben auch verborgen.
        Was macht die Suche da für einen Mist?

      • Kann man doch manuell/händisch ergänzen oder hab ich dich missverstanden?

      • Spotlight schon versucht?

    • Kann man auch mit einem Kurzbefehl über die Menüleiste öffen. So mach ich das…

  • Wann endlich unter Windows?
    iCloud ist doch auch schon dort

  • Es gibt doch schon ewig die Schlüsselbundverwaltung als eigene App auf dem Mac?

  • Nicht verwechseln: Die Passwort-Abteilung in den Systemeinstellungen ist nicht identisch und auch funktional nicht gleichgestellt mit der Schlüsselbundverwaltung.app, sondern umfasst nur den Teilbereich der Safari-Passworte, also von Website-Logins. Um etwas Anderes zu finden, z.B. ein WLAN-Passwort, ist man auf die Schlüsselbundverwaltung.app angewiesen. Der Screenshot des Artikels zeigt das Passwörter-Panel in den Systemeinstellungen, das von Apple aufgehübscht wurde. Die Schlüsselbundverwaltung sieht hingegen oberflächlich weitgehend unverändert aus, aber hier gibt es eine wichtige Verbesserung, denn nun können dort nicht nur Logins, sondern unter einem separaten Tab auch sogenannte „sichere Notizen“ abgespeichert werden, eine Funktion, die man zuvor nur bei kommerziellen Passwort-Managern kannte.

    • Das ist richtig. Und gute Klarstellung auch noch mal.
      Denke aber in naher Zukunft wird es die Schlusselbundverwaltung nicht mehr geben bzw. werden die Funktionen ganz übernommen und dann hat man ähnlich wie ja am iPhone alles dort.

  • Eine integrierte 2-Faktor-Authorisierung für externe Anwendungen wie Amazon, NAS etc. wäre nützlich

  • Paul_Fridolin_CH

    Es ist aber immer noch ein reiner Inzucht-Passwort-Manager!
    Er funktioniert nur mit dem neusten macOS, iOS und iPad OS aber nicht mit einem andern Browser. Ich verwende aus Sicherheits- und Kompatibilitäts-Gründen seit jeher Firefox (nebst Thunderbird für Mails) und da ist nochmals ein PW-Manager drin. Eigentlich eine sinnlose Doppelspurigkeit, weil Apple seit jeher andere Programme mehr behindert um eigenes zu pushen.
    Ich arbeite momentan auf dem iMac 2017 noch mit macOS 10.12.6 wegen dem ScanSnap iX 500 aber mit iOS/iPad OS 15.3.1 und sehe gerade, dass 15.4 erhältlich sein soll.
    Die einseitige Passwort-Verwaltung hat mich lange dazu gebracht, die Passwörter schriftlich festzuhalten, da die einschlägig bekannten Apps nur noch mit Abo zu haben sind.
    Werde mir aber Enpass kaufen.
    Die Passwörter für Fritz!Box, WLAN, Mac usw. sind mit einer elektronischen Passwortverwaltung noch nicht abrufbar, wenn ein Mac aus komplett zurückgesetztem System gestartet werden muss.

  • Ich hatte vor ca. einem Jahr meine Offenbarung mit dem Schlüsselbund. Bis dato hatte mir dieser völlig ausgereicht. Ich hatte auch die sicheren Notizen auf dem Mac genutzt (warum die nie im ios angezeigt wurden … weiss der Geier). Jedenfalls führte es nach einem ios-Update dazu, dass der Schlüsselbund immer wieder in ein Sync-Loop gehangen hat. 2GB Mobile Daten pro Tag.
    Ich habe dann mehrere Stunden gesucht und getestet, bis ich darauf gekommen bin.
    Seitdem Schlüsselbund ade – Welcome Enpass

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37707 Artikel in den vergangenen 8164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven