ifun.de — Apple News seit 2001. 34 218 Artikel

Alter Mac Pro auf dem Abstellgleis

Apples M2-Prozessor kommt trotz weiterhin erhältlicher Intel-Macs

41 Kommentare 41

Darauf hätten wir im Vorfeld nicht gewettet: Apple hat mit dem M2 bereits eine neue Generation seiner Desktop-Prozessoren vorgestellt, obgleich mit dem Mac mini und dem Mac Pro weiterhin zwei Mac-Modelle mit integriertem Intel-Prozessor bestellt werden können.

Apple M2 Prozessor

Die Details zu den beiden neuen Macs mit M2-Prozessor lassen sich bereits auf der Apple-Webseite einsehen. Sowohl das neue MacBook Air als auch das neue MacBook Pro 13“ sind Apple zufolge von kommendem Monat an erhältlich. Mit den beiden Neuvorstellungen beeindrucken einmal mehr zwei Apple-Computer mit einem massiven Leistungssprung. Beide Geräte waren ja bereits seit November 2020 mit integriertem Apple-Prozessor erhältlich.

Beim neuen MacBook Pro mit 13 Zoll Bildschirmgröße bewirbt Apple als bis zu 1,4 mal schneller als das Vorgängermodell mit M1-Prozessor und inzwischen sogar 6 mal schneller als das alte Modell mit einem Intel an Bord. Die Akkulaufzeit des Geräts beträgt inzwischen bis zu 20 Stunden. In der Maximalausstattung ist der M2-Prozessor von Apple aktuell mit bis zu 24 GB gemeinsamem Arbeitsspeicher, 8-Core-CPU und einer 10-Core-GPU verfügbar.

Apple Macbook Pro M1 Vs M2

Beim neuen MacBook Air liest sich der Vergleich zum letzten Intel-basierten Modell noch ein ganzes Stück drastischer. Apple spricht hier von bis zu 15 mal mehr Geschwindigkeit. Verglichen mit seinem M1-Vorgänger bringt der M2 beim MacBook Air den gleichen Geschwindigkeitszuwachs wie beim Pro-Modell, die maximale Akkulaufzeit gibt Apple beim neue MacBook Air mit 18 Stunden an.

Systemvoraussetzungen für macOS Ventura

Damit verbunden hat Apple auch bei den Systemvoraussetzungen für macOS Ventura einen deutlichen Schritt hin zu einer Optimierung für die eigenen Prozessoren gemacht. Natürlich werden auch weiterhin verschiedene Macs auf Intel-Basis unterstützt, schließlich werden sie ja teilweise auch noch verkauft, doch ist mit dem Mac Pro 2013 beispielsweise Apples einstiges Flaggschiff-Modell im „Mülleimer-Design“ nicht mehr mit der kommenden macOS-Generation kompatibel. Auch verschiedene weitere Geräte aus den Jahren 2014 bis 2016, die sich noch mit macOS Monterey betreiben lassen, fallen künftig durchs Raster. Die mit macOS Ventura kompatiblen Macs stammen aus dem Jahr 2017 oder neuer.

Diese Mac-Modelle sind mit macOS Ventura kompatibel:

  • iMac 2017 und neuer
  • iMac Pro 2017
  • Mac Pro 2019 und neuer
  • Mac mini 2018 und neuer
  • MacBook Air 2018 und neuer
  • MacBook 2017 und neuer
  • MacBook Pro 2017 und neuer
07. Jun 2022 um 08:09 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    41 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34218 Artikel in den vergangenen 7594 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven