ifun.de — Apple News seit 2001. 26 126 Artikel
100 Länder angepeilt

Apples Konkurrenz zu Netflix und Amazon Video soll rasch weltweit starten

46 Kommentare 46

So langsam wird etwas klarer, wie Apple sich seine Zukunft im Bereich des kommerziellen Videostreamings vorstellt. Das Magazin The Information zitiert diesbezüglich drei „mit Apples Plänen diesbezüglich vertraute“ Personen. Demnach soll das neue Apple-Angebot nicht auf die USA beschränkt sein, sondern im kommenden Jahr schon in mehr als 100 Ländern an den Start gehen.

Apple Tv 4k 1000 Neu

Wenn die Informationen zutreffen, orientieren sich Apples Pläne stark am Konzept von Amazon. Eigenproduktionen sollen für Apple-Kunden kostenlos bereitstehen, dazu lassen sich die Inhalten weiterer Anbieter abonnieren. Also ähnlich, wie wir es auch hierzulande von Amazon Prime Video und den on-top verfügbaren Amazon Channels kennen. In ähnliche Richtung gingen bereits zuvor auf Insider-Quellen basierende Berichte verschiedener US-Medien, zuletzt des Nachrichtensenders CNBC. Der neue Artikel reichert das bisher bekannte mit zusätzlichen Details an.

So wolle Apple bereits in der ersten Jahreshälfte 2019 starten und die Verfügbarkeit möglichst schnell auf mehr als 100 Länder rund um den Globus ausweiten. Damit will sich der iPhone-Hersteller als direkte Konkurrenz zu Amazon und Netflix platzieren, Amazon Prime Video ist in 200 Ländern verfügbar, Netflix in mehr als 190 Ländern.

Apple Tv App Iphone Ipad

Der Erfolg des Apple-Angebots dürfte im Wesentlichen von den bis zum Start gewonnenen Partnern und deren Integration abhängen. Eine wesentliche Rolle hierbei wird Apples TV-App spielen. Es wäre zumindest denkbar, dass Apple die eigenen Premium-Channels hier werbeträchtig integriert. Auf der Liste der von Apple produzierten TV-Serien, die dem aktuellen Bericht zufolge für Besitzer von Apple-Geräten künftig kostenlos verfügbar sein werden, finden sich mittlerweile 23 Einträge.

Mittwoch, 24. Okt 2018, 8:14 Uhr — Chris
46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ob das was wird? Hab zwar noch keine ihrer Eigenproduktionen gesehen, aber darüber gelesen. – Aufgrund Apples Moralvorstellungen werden das wohl mehr oder weniger alles Kinder- und Jugendtaugliche Comedyserien sein?!
    Aber lassen wir uns überraschen.

    • Wenn das in die Schiene von Carpool Karaoke kommt wird dieser Dienst bei mir ruckzuck wieder vergessen.
      Moral und Werte sind ja gut und schön, wenn man die Nutzer nicht dementsprechend bevormundet was konsumiert werden darf.

  • Ob viele Amazon UND Netflix-Nutzer auch noch nen dritten Dienst brauchen und bezahlen? Bissle spät…

    • 2007 in den Handymaekt einzusteigen, war auch a „bissle spät“.
      Für solche Aussagen ist der Markt zu dynamisch.

    • Nein darum wechselt man dann zu Apple und kündigt die anderen beiden Anbietern.

    • Den TV-Streaming-Anbieter zu wechseln ist einfacher als beim Musik-Streaming, weil man keine Listen hat, die über Jahre entstanden sind.
      Wenn das Angebot attraktiv ist, kann ich mir das sehr gut vorstellen zu wechseln. Prime steht sowieso auf der Abschuss-Liste und bei Netflix hat man auch irgendwann alles interessante durchgeguckt.
      Vielleicht abbonieren wir bald alle Apple und Disney für Filme und Serien.

      • Jep, bei mir steht Prime auch auf der Abschussliste. Ein paar neue Inhalte könnten schon dafür sorgen, dass man bereit ist den Dienst zu wechseln. Wird bei vielen so sein, die schon seit Jahren Prime oder Netflix abonnieren.

  • So lange das Angebot nur auf AppleTV beschränkt ist, wird es sich nie gegenüber Prime und Netflix durchsetzen. Die sind in jeder Smart Glotze eingebaut und wer gibt schon 150 Euro nur für ne Apple TV Box aus?

  • Ich finde- deutlich zu spät leider. Zug ist verpasst um noch mit aufzuspringen..

    • Warten wir ab, ob das nicht doch eine Rakete wird, denn dann bleibt dein Zug dagegen stehen.

    • Was ist daran zu spät, solche Dienste sind dynamisch, man kann jederzeit wechseln und das Film und Serienangebot ist ist reichlich vorhanden… noch ein paar gelungene Eigenproduktionen und ein Konzept das nicht die Fehler der anderen Dienste wiederholt – Fertig!

  • Apple hat nur eine Chance, wenn Sie die Content-Anbieter mit Geld „zusch***“ und/ den Service günstiger anbieten als die Konkurrenz. Was zum Mitbewerber Amazon (günstiger) ziemlich schwer werden dürfte.

    Aber die Kohle für den anderen Fall haben die auf jeden Fall ;)

    • Apple kann sich auch als Premium-Anbieter positionieren. Wenn in Deutschland halbwegs aktuelle Filme und Serien wie Game of Thrones geboten werden, ist das schon ein Alleinstellungsmerkmal. Wieso sollte Apple nicht 15€ nehmen und einfach teureren Content anbieten?

      • Premium ist nicht dumm. Meiner Meinung fehlt ein Anbieter, der ein breiteres Spektrum anbietet. Aktuell unterschiden sich – bis auf die Eigenproduktionen – die Angebote der Anbieter kaum voneinander. Verfügbare Filme und Serien sind die, die gerade zu guten Konditionen von den Studions lizensiert werden können. Aber was ist mit dem Rest? Es gibt haufenweise interesante Filme und Serien die auf der Strecke bleiben.

  • Detlef-Dietrich

    „Software sells hardware“. Der Satz stimmt bei Apple nur bedingt. Aber selbst umgekehrt habe ich mittlerweile Zweifel. Mal sehen, was Ende Oktober birgt. Ich hoffe, mehr als nur Ankündigungen.

  • Wieder mal news die Apple Aktie künstlich hoch halten soll.

  • Ich denke auch, dass das noch nicht ansatzweise funktioniert, wenn das ganze nur über Apple-Geräte angespielt werden kann.

    Egal wo, Netflix ist fast überall nutzbar und es gibt immer mehr Geräte.

  • Hoffentlich dann auch auf deutsch synchronisiert.

    • Braucht man doch nicht, da die DE-Synchro ja teils dermaßen bescheiden ist…

      • Natürlich (!!!) braucht es eine Synchronisation in Deutschland. Nur weil ein paar GANZ WENIGE im Originalton schauen und dies für den heiligen Gral halten, ist dies noch lange nicht der Standard. In Deutschland haben wir dazu noch die beste Synchronisationen überhaupt. Perfekt geht nun mal nicht – Warum, kann man sich ja denken. Ohne Synchronisation wird das Angebot so gut wie keiner nutzen und dann wirst auch du nicht mehr im Originalton schauen können, da das Angebot dann eingestellt wird.

  • Zu spät und mit dem Content keine Konkurrenz, vor allem dann nicht, wenn sie Geld dafür haben wollen.
    Apple verknackt ziemlich viel in letzter Zeit. Den ganzen Markt der Smartspeaker. Viel zu spät eingestiegen, viel zu restriktiv, vielleicht wollen sie auch einfach nur exklusiv bleiben und den breiten Markt den anderen überlassen.

    • Etwas dünner Kommentar. Wo hat  denn in letzter Zeit „ziemlich viel verk(n)ackt“? Die Hardware spielt in der ersten Liga (die ist so gut, dass die die angeblich besser sind, dies nur über Kopieren schaffen). Als sie 2007 als so ziemlich Letzte im Smartphone eingestiegen sind, haben sie mit einem Schlag dem damaligen unangefochtenen Marktführer Nokia den Todesstoss versetzt.  Music ist aus den Startlöchern heraus zum zweitmächtigsten Musikanbieter aufgestiegen – und dies trotz proprietären Betriebssystem und und. Ich prophezeie eher das Aus für Netflix – jedenfalls auf lange Sicht.

  • EntertainTV wird in Kürze auch mit dabei sein. Wer die Wahl hat …

  • Puh, aktuell seh ich auch wenig Möglichkeiten den Kuchen hier noch groß mit anzuschneiden.
    Die allergrößten Stücke sind bereits verdaut…
    Man muss ehrlicherweise auch sagen, dass hier Amazon das absolut gemütliche Ecosystem gebaut hat mit all seinen Echos, bzw. Fire TV + Stick. Zudem sind Netflix und Amazon auf allen aktuellen TVs mit Apps vertreten und haben teilweise sogar eine eigene Taste auf der Fernbedienung.
    Eine so tiefe Integration von einem HomePod ins AppleTV sehe ich aktuell nicht kommen. Hier ist Amazon um Längen voraus und wird es bei den Hardware-Preisen auch bleiben.
    Apple müsste ja sowas wie „Apple TV + 2 Jahre Apple Streaming“ für 200 Euro anbieten. Dann könnte sich vielleicht etwas bewegen.
    Der Hauptgrund einen der Dienste zu benutzen ist aber Inhalt.
    Der Inhalt soll ja bei Apple den Gerüchten zufolge vor allem sex- und gewaltfrei sein. Das finde ich grundsätzlich gut, denn eine Serie wie GoT würde m.E. auch mit dem Gewaltanteil von Herr der Ringe funktionieren, ohne lange Kopf-Ab-Szenen, allerdings wollen das ja v.a. die Amerikaner nicht.

    Amazon ist zudem bereits im Fußballmarkt drin, der sicher einiges an Abschöpfungspotential bietet.
    DAZN ist vor allem bei den aus deutscher Sicht „Randsportarten“ (bitte nicht gekränkt fühlen) vertreten und sicher hier die allerbeste Alternative.

    Apple muss hier deutliche Kaufargumente setzen. Die sehe ich für mein persönliches Fernseherlebnis aktuell eher nicht!

    • Hallo Jan,
      stimme ich dir absolut zu. Streame selbst seit Beginn über Amazon Prime. Allerdings über die ATV 4K. Direkt über den Sony A1 funktioniert das nicht so gut. Ruckelt trotz 100 VDSL Anbindung.
      Mein Internetanbieter will mir auch unbedingt sein Fernsehangebot verkaufen. Irgendwann wird das alles zuviel des Guten, aber das darf jeder für sich selbst entscheiden. ;-)

    • Dann komme mal zu mir nach Hause :-) Hier hast du keine Netflix-Taste auf der Fernbedienung, da die Fernbedienung die vom Apple TV ist. Habe nicht mal mehr normales Fernsehen angeschlossen, alles läuft über die Box von Apple. Hinzu ist das Ökosystem sehr gemütlich, dass schafft nicht nur Amazon mit seinen Echos. Ich habe hier HomePods stehen und Smart Home läuft gänzlich ohne Hubs am Router. Braucht man für HomeKit nämlich nicht. Jedem, wie er mag. Ich freu mich also auf das Angebot von Apple. Ach und Netflix werde ich auch weiter nutzen. Apple bietet mir nur ein Zubrot und hat sicher nicht vor, an Position 1 vorzurücken. Das brauchen die auch gar nicht. Weiß nicht, warum immer alle davon ausgehen. Apple ist in keinem Bereich Marktführer.

      • Das wird wieder einmal eine Totgeburt.

      • @Hubertus:
        Ich gebe Dir vollkommen recht, dass Du mit dem Apple-Universum auch zu dem oder einem ähnlichen Endergebnis kommen kannst. Keine Frage.
        Wenn ich Deine Aufzählung aber mal zusammenrechne, ergeben sich vermutlich mehrere Tausend Euro, was für ein sehr gutes Bild- und Klangerlebnis auch realistisch ist. Nur, das will der Otto-Normal-Netflixer sicher nicht ausgeben.
        Der kauft sich halt nen neuen Fernseher für tausend Euro und drückt die Taste.
        Aber was ich meine ist z.B. dem Dot zu sagen, er möge den Fernseher einschalten und BigBang Theory auf Amazon Prime starten.
        Das bekommst Du meines Wissens nicht mit Apple Produkten hin, bzw. falls es geht, dann auch nur für Technik-Enthusiasten, belehre mich gerne, ich weiss es nicht genau.
        Und ich meine jetzt natürlich nicht gekaufte Serien mit Siri über iTunes zu starten. Sondern echtes Streaming.
        Wenn ich es aber richtig verstehe nutzt Du ja auch den Quasi-Marktführer Netflix, nur eben von Apple Geräten aus.
        Das ist genau der Punkt, den ich meinte. Apple wird vermutlich kaum Content-Mehrwert bieten können um einem Netflix oder Amazon-Prime Konkurrenz zu machen.
        Die Marktführerschaft benötigt Apple natürlich nicht. Alles was ausser dem iPhone noch verkauft wird ist reines Zubrot! Das heisst sie würden eher darauf setzen, dass jemand der schon Netflix oder AP hat zusätzlich noch Apple Streaming nutzt.
        Das wäre nachvollziehbar. Allerdings muss man sich natürlich auch irgendwann fragen, brauch ich das alles. Und da geht der Endkunde immer zum Marktführer zurück, bzw verzichtet auf die anderen.
        Leider leidet m.E. allerdings die Qualität der alten Produkte mit jedem neuen Produkt, das Apple auf den Markt wirft, von daher hoffe ich, dass es noch ein wenig dauert :)

      • @Jan …die direkte Ansteuerung am AppleTV kommt mit Sicherheit bald, mit Musik geht das seit den letzten 2 Updates schon. Wenn ich sage „Hey Siri, spiele Musik von XYZ im Wohnzimmer“ startet AppleTV, die Anlage (AV-Reciewer via. HDMI) geht an und der Fernseh startet im richtigen Eingang. Das sind die neuen Remote Funktionen von HomeKit, das wird bestimmt bald auch mit Apps und Filmen gehen. Dazu benötige ich also keine teuere Apple gesamtausstattung, sondern lediglich ein AppleTV.

      • Danke für die Aufklärung „schlumbbl“ .. Ich bin im SmartHome nicht so wirklich drin.

    • Dir ist aber schon bewusst, dass sich Netflix derzeit in einer erheblichen wirtschaftlichen Schieflache befindet. Ich gehe eher davon aus, dass in nächster Zeit bei denen Panik ausbricht. Dann brauch  die überreife Frucht nur noch zu pflücken…..

  • Ich glaube bei Apple tut man sich schwer in Bezug auf „Umzug in andere Länder“ :-)

  • In 200 von offiziell 195 anerkannten Ländern, Amazon in Nord Korea?

    • Das kann sich auf autonome Gebiete beziehen, die als Länder bezeichnet werden, obwohl sie rechtlich gesehen kein Staat sind. Beispiele: Vatikan, Cook-Inseln, Palästina, Kosovo, Westsahara, Nordzypern. Von Georgien kann man noch Südossetien abtrennen. Die Färöer sind eigenständig, obwohl sie zu Dänemark gehören; Grönland ähnlich.
      Länder zählen ist nicht so einfach…

  • Mich nerven diese Eigenproduktionen! Sendungen die ich mich interessieren sind entweder bei anderen Anbietern – müsste dann mindestens zwei abonnieren- oder können nur über iTunes gekauft werden. Da sind sie mir, dafür dass nur eine Sprache enthalten ist, zu teuer. Die Eigenproduktionen wirken so „gezwungen“, wie von einem Algorithmus geschrieben, trauen sich nicht viel und wirken auf mich wie Massenware. Ein Anbieter der aktuellere und beliebte Titel zu einem vernünftigen Preis anbietet bleibt wohl ein Traum solange die Rechteinhaber nicht verstehen das tolle Produktionen Geld bringen, aber nicht Geld gleich tolle Produktionen!

    • Von welchen Eigenproduktionen schreibst Du da? Ich finde, bei Netflix und Amazon Prime sind schon recht gute eigene Serien und Filme dabei.

      • Weiss nicht, tatsächlich habe ich unter den Eigenproduktionen schon etliche Perlen gefunden, die mit Blick auf einen Fernsehmarkt so nie entstanden wären. Zumindest für Netflix trifft das besonders zu: Narcos fand ich Spitze, Stranger Things, House of Cards sind großartig… die erste Daredevil Staffel und zuletzt American Vandal auch sehr gut, qualitativ hochwertig und ungewohnt…. Das mit „Massenware“ beschriebene würde ich eher Amazon zuordnen. Bosch – solide aber einfallslos, Sneaky Pete genauso, Man in the High Castle hat eine gute Idee aber eine gequälte umsetzjng… Grand Tour ein ganz derber TopGear abklatsch …und das waren einige der Kassenschlager.
        Aber man sieht, dass man von DEN Eigenproduktionen garnicht reden kann, es gibt Gute und Schelchte. Allein die Guten sind ein Grund nicht drauf zu verzichten. Außerdem verschwinden ja alle anderen Serien nicht, Westworld, True Detective und Konsorten wird es ja weiterhin geben…

    • Ich wollte nicht so stark verallgemeinern. Sicherlich gibt es auch gute Serien, aber ich finde House of Cards ein gutes Beispiel: Netflix hat Daten ausgewertet und festgestellt welche Schauspieler, Regisseure und Handlungen beliebt sind und daraus House of Cards in diesem Format gestrickt bei, Stranger Things war es ähnlich. Nostalgie und Nerdfähigkeit. Ich möchte keinem den eigenen Geschmack in Frage stellen, oder dass jemand seine Wahl des Streaminganbieters rechtfertigen muss ;)

      Arrested Development fand ich super, dann hat Netflix übernommen und die Qualität ging für mich bergab, gleiches bei Black Mirror.

  • Das Angebot wird’s zeigen ob es sich lohnt. Momentan bin ich mit Netflix und Amazon Prime eigentlich schon bestens bedient und vor allen Dingen auch zeitlich ausgelastet.

  • Apple investiert in ein Projekt und rechnen sich selbst keine Chancen aus? Bezweifle ich. Chancen sind da, aber wie gehen sie es an?
    Apple hat bisher aus Innovation und Visionen das wertvollste Unternehmen der Welt gegründet.

    Daher abwarten.

    Ich habe prime, Netflix und skygo.
    Mich langweilt das Programm leider. Entweder kenn ich alles oder es interessiert mich nicht. Nach 2 Wochen Couch (Bänderriss) finde ich einfach nichts mehr.
    Bin gespannt ob es Apple diesmal wieder schafft die Leute zu binden. Ich bin aufgrund der wenigen neu produzierten Filmprodukte eher skeptisch.

  • War da nicht was mit „kein R Rated Content“?

  • Das steht und fällt mit der Offenheit von Apple. Bietet man dann die TV App auch für Android an und für die ganzen Smart-TV’s kann das echt was werden mit etwas neueren Serien, selbst wenn’s 15€ kostet. Aber wenn man zwingend ein Apple TV dafür braucht oder es am iPhone gucken muss, können Sie da anbieten was sie wollen, nutzen werden es nur die größten Fanboys.

  • Es geht hier ja nicht darum, dass Apple mit dem Dienst Amazon oder Netflix den Kampf ansagt. Die exklusiven Inhalte gibt es als Bonus für alle, die ein Apple-Gerät besitzen. Wenn Apple gerade in Spendierlaune ist, könnten sie direkt auch den gratis iCloud-Speicher erweitern bzw. die bezahlten Speicherpläne entsprechend erweitern …

    Kostenpflichtig wird nur das Abo weiterer TV-Dienste sein, was auch immer da kommen mag. Wobei ich annehme, dass diese Dienste wiederum weitgehend nur in den USA verfügbar sein werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26126 Artikel in den vergangenen 6481 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven