ifun.de — Apple News seit 2001. 25 905 Artikel
17 Jahre iPod

iPod touch: Der letzte Vertreter seiner Gattung

27 Kommentare 27

Gestern vor 17 Jahren hat der damalige Apple-Chef Steve Jobs in kleiner Runde den iPod vorgestellt. Mittlerweile ist der Musik-Player mehr oder weniger komplett aus dem Apple-Angebot verbannt. Der iPod classic wurde bereits vor vier Jahren aus dem Programm genommen, im Sommer 2017 sind dann auch der iPod shuffle und der iPod nano verschwunden. Lediglich der iPod touch lässt sich als „iPhone ohne Telefon“ noch bei Apple bestellen – wir sind gespannt, wie lange noch.

Ipod Touch

Als Steve Jobs am 23. Oktober 2001 den iPod vorgestellt hat, wurde er noch belächelt. Nur eine kleine Zahl Apple-Fans ahnte zu dieser Zeit, dass der mit einer 5 GB großen Festplatte neue Türen öffnen könnte. Hierzulande kam der iPod Ende 2001 für rund 1000 D-Mark (532 Euro) in den Handel.

Der Ur-iPod von 2001 ließ sich zunächst nur mit dem Mac synchronisieren und für die Verbindung zum Computer war ein Firewire-Anschluss erforderlich. Die Bedienung des mit einer 5 GB großen Festplatte ausgestatteten iPod der ersten Generation erfolgte das „Scroll Wheel“, eine drehbare Kunststoffscheibe, die erst bei späteren Generationen durch das berührungsempfindliche „Click Wheel“ ersetzt wurde. Auch iTunes gab es anfangs nur für den Mac.

Ipod Erste Generation

Der erste auch mit Windows kompatible iPod wurde erst im Sommer 2002 veröffentlicht. Weil es zu diesem Zeitpunkt noch kein iTunes für Windows gab, war für den Betrieb die Drittanbieter-Software „MusikMatch Jukebox“ erforderlich. Apples Mediathek-Software wurde erst im Jahr 2003 für Windows portiert, in seinen Anfangstagen kümmerte sich iTunes auch noch ausschließlich um die Verwaltung von Audiodateien.

Eines der herausragenden Features des ersten iPod auf dem Mac war die gleichzeitige Verwendbarkeit als externe Festplatte. Die Option, eine 5-GB-FireWire-Festplatte für die Hosentasche mitzukaufen, machte den Anfangs sehr hohen Kaufpreis für das Gerät für etliche Mac-Besitzer erträglicher. Seinen Durchbruch feierte der iPod hierzulande aber erst 2004 mit der Markteinführung des iPod mini. Doch auch zu diesem Zeitpunkt konnte sich wohl kaum jemand vorstellen, wie Apples kleiner Musik- und Medienplayer in den Jahren darauf noch die Welt verändern würde.

Video: Vorstellung des ersten iPod 2001

„People trust the Apple brand, to get their great digital electronics.“

Die Geschichte des iPod

2001

  • Vorstellung des 1. iPod mit 5 GB Speicher am 23. Oktober

2002

  • Erweiterung der Kapazität auf 10 GB im März
  • Im Juli bring die zweite Generation des iPod Windows-Unterstützung und bietet wahlweise 10GB oder 20GB Speicher. Insgesamt wurden bereits 600.000 iPods verkauft.

2003

  • Der iTunes Music Store startet im April in den USA und hat 200.000 Songs zum Preis von je 99 US-Cent im Angebot. Innerhalb einer Woche werden eine Million Songs verkauft. Zeitgleich wird die dritte iPod-Generation mit einer Festplattenkapazität von 20 oder 40 GB vorgestellt.
  • Im Juni zählt Apple die erste Million verkaufter iPods.
  • Bis September wurden mehr als 10 Millionen Songs im iTunes Music Store geladen. Im darauf folgenden Monat öffnet der iTunes Music Store für Windows-Nutzer.
  • Bis Dezember wurden mehr als 25 Millionen Songs über iTunes geladen und Apple hat nun insgesamt zwei Millionen iPods verkauft.

Ipod Mini Farben

2004

  • Im Januar stellt Apple den iPod mini vor, der Musikplayer war zunächst in den Farben Silber, Blau, Grün, Pink und Gold erhältlich.
  • Bis März wurden mehr als 50 Millionen Songs über den iTunes Music Store geladen. Von Juni an ist der iTunes Music Store dann auch in Deutschland verfügbar.
  • Im Juli stellt Apple die vierte iPod-Generation mit berührungsempfindlichem Click Wheel vor.
  • Mit dem U2-iPod erscheint die erste iPod-Sonderedition. Die Zahl der über iTunes geladenen Songs übersteigt inzwischen 100 Millionen
  • Stand Dezember wurden als 200 Millionen Songs über iTunes geladen und mehr als 10 Millionen iPods verkauft.

Ipod U2 Special Edition

2005

  • Mit dem iPod shuffle hat Apple den ersten iPod ohne Bildschirm im Programm.
  • Im September ersetzt der ausgesprochen schlanke iPod nano den iPod mini und wird zum bestverkauften Musikabspielgerät aller Zeiten.
  • Einen Monat darauf folgt der iPod video mit Farbbildschirm und der Möglichkeit, Fotos und Videos anzusehen als fünfte iPod-Generation. Zum Jahresende zählt Apple bereits mehr als 42 Millionen verkaufte iPods insgesamt.

Ipod Shuffle

2006

  • Im Februar zählt Apple die erste Milliarde über den iTunes Music Store verkaufter Songs.
  • Mit Nike+iPod startet im Mai die Möglichkeit, Laufdaten von einem Schuhsensor auf dem iPod nano zu sammeln und anzuzeigen.
  • Im September werden neue, kleinere Modelle von iPod nano und iPod shuffle vorgestellt. Der iTunes Store verkauft in den USA nun Spielfilme. Im Folgemonat vermeldet Apple insgesamt 88 Millionen verkaufter iPods.

2007…

  • Mit der Vorstellung des iPhone im Januar kündigt sich auch schon der im September dann eingeführte iPod touch an. Dieser war bis heute gemeinsam mit dem iPod nano und dem iPod shuffle bei Apple im Angebot. Den Verkauf des letzten „klassischen“ iPod hat Apple mit iPod classic Ende 2014 eingestellt, iPod shuffle und iPod nano sind seit 2017 nicht mehr erhältlich.
Mittwoch, 24. Okt 2018, 7:00 Uhr — Chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mein iPod shuffle ist genial zum Joggen .

    • prettymofonamedjakob

      Apple Watch und AirPods sind auch ziemlich genial zum Joggen. Apple hat da schon gute Alternativen.

      • In Kombination halt 10x teurer. Der Vergleich ist schlecht.

      • Man muß nicht immer alles neu haben, wenn das bisherige seinen Zweck gut erfüllt. Aber von solchen Leuten lebt Apple ja :-)

      • Recht hat er aber. Nutze ich auch so und ist super.
        Klar die watch ist teurer, erfüllt aber auch mehr Zwecke.

    • Das Substitut hierfür ist wohl die Apple Watch. Nur eben verhältnismäßig deutlich teurer und nicht für jeden das Richtige.
      Dem iPod Classic weinte ich schon damals nach, eine moderne auf Flash Speicher basierte Variante und modernem Akku wäre perfekt gewesen. Deutlich kompakter, super leicht und dennoch wunderbar offline und ohne großen Schnickschnack und blind bedienbar. Meinetwegen mit Apple Music Integration zur Offlinenutzung und WiFi um die Lizenzen auf Gültigkeit prüfen zu lassen. Genauso der iPod Nano der 3. Generation. Ebenfalls wunderschönes Gerät und mit aktueller Hardware noch Stromsparender und dennoch ausreichend Speicher im super Kompakten Format.
      Und der iPod Touch ist noch immer ein sehr schönes und angenehmes Gerät in der Hand. Leider ohne Touch-ID, ohne 3D-Touch, ohne aktuellem Prozessor, mit Kamera-Pickel und kaum verändertem Preis.
      Zusammengefasst würde ich sagen: Ich vermisse den iPod als einfachen Musikabspieler ohne viel Ablenkungsmöglichkeiten, in dem Apple seine Stärke von Einfachheit in einem starken Konzept zeigte.

  • Für den alten iPod Shuffle gab es damals eine Datei, wo man auch ohne iTunes seine Lieder draufziehen konnte. Als ich noch um die 10 war, hatte ich diesen sehr oft benutzt, er lebt und funktioniert heute noch perfekt.

  • Das waren noch Zeiten als Apple noch wirklich innovativ war.

    • Nicht falsch verstehen, ich hatte damals auch einen, aber ganz nüchtern betrachtet war das Gerät zwar innovativ und konnte begeistern, aber:
      Die Bedienung war innovativ, aber nicht unbedingt perfekt. Die Synchronisierung mit iTunes rückblickend extrem umständlich, die hyperempfindliche Rückseite völlig unnötig, der nicht auswechselbare Akku ebenfalls.
      Mich hat der iPod damals begeistert, aber rückblickend hauptsächlich weil alles andere so unglaublich schlecht war. Es war im Prinzip ein unfassbar teurer mp3 Player der besser nutzbar war. So gesehen ist Apple auch heute noch innovativ.

      • Synchronisierung mit iTunes war ein Segen!!!!!!
        Niemals vorher hatte ich keine doppelten Dateien auf meinen Geräten, niemals war alles so sortiert.

  • Sehr interessanter Artikel, danke.

  • Ich habe meine iPods geliebt.
    Den ersten 2003 in Japan damals gekauft als ich auf Dienstreise war.
    Gesehen ausprobiert sofort verliebt.
    Den iPod habe ich heute noch. Der Akku ist zwar nichts mehr aber auf der Dockstation sieht er immer noch gut aus mit den roten Tasten.
    Es war einfach ein geiles Getät damals.
    Und kurz nach dem Kauf war klar, wenn sie es schaffen den iPod mit einem Handy zu klonen muss ich es haben.

  • Guten Morgen . Hab den ersten Touch. Und den den letzten Nano . Und beide sind kaputt. Zum Thema Qualität.

    • Meckerpott. Der erste Touch ist demnach 11 Jahre alt. Ich denke, da kann man nicht von schlechter Qualität reden. Und dass der Nano kaputt ist – mag ja vielem liegen. Niemand behauptet, dass Apple Geräte unkaputtbar sind – was Du scheinbar erwartest. DESWEGEN gleich pauschal eine schlechte Qualität anzumahnen – typisch Deutsch.

    • Siehe mein Artikel über deinem.
      Mein 2003er iPod lebt und spielt heute noch, wenn auch an das Kabel gefesselt. Aber dafür kann Apple wohl wenig, Akkus sind nicht für die Ewigkeit.

      • Doch, Apple hätte ihn leichter austauschbar machen können ;) der iPod war so ziemlich das erste Gerät bei dem das nicht mehr ging.

    • Mein iPod touch der ersten Generation funktioniert nach wie vor einwandfrei. Der Akku ist sogar echt noch in Ordnung! Soviel zur Qualität…

  • Habe den iPod nano6 geliebt, das war und ist für mich der beste den es je gab. Und immer noch in Betrieb :)

  • Ich besitze immer noch den iPod Touch 1. Gen. Spannend damals als der erste Jailbreak herauskam und man weitere Apps installieren konnte. Es gab noch keinen Appstore, und der Jailbreak war zunächst noch etwas für Freaks. Heute bin ich froh, dass man so etwas nicht mehr machen muss.
    Seit einigen Jahren benutzt ihn mein Sohn zum Hörbuch hören etc. und ist glücklich damit.

  • Einen kleinen iPod hätte Apple ruhig im Programm behalten können, zum Joggen ideal, nicht jeder will 300€ ausgeben wenn man beim Joggen Musik hören will.

  • Besitze heute noch 4 iPod Classic, 3 mit 160GB und einer mit 80GB und würde keinen von denen hergeben.
    Sind amerikanische Modelle und sind meiner Meinung nach vom Klang einem iPhone weit überlegen, von der Lautstärke möchte ich gar nicht erst reden, dagegen sind die iPhones Pipsi-Geräte.
    Da beim ältesten 80er der Akku bereits schwächelte wurde dieser für 39 Euro ausgetauscht und hält wieder wie neu.
    Ich benutze diese Geräte fast täglich, sei es beim Joggen, mit Dock am Receiver oder auf der Couch mit guten Kopfhörern, auch bei diversen Partys müssen sie ständig herhalten.
    Einfach nur Musik hören ohne lästige Updates, Anrufe und sonstigen Firlefanz.
    Einen iPod Touch128 GB hatte ich auch mal für kurze Zeit, bei diesem war jedoch die Akku-Laufzeit unter jeder Kritik, der wurde wieder versilbert.
    Eine Apple Watch kann meine Einsatzzwecke nicht erfüllen und ich würde mir wünschen daß Apple wieder einen hochwertigen reinen Musik-Player auf den Markt bringt, mit Kopfhöreranschluß und Dockingmöglichkeit.
    Wird es aber nicht spielen.

  • Ich hab noch den iPod mini und er läuft immer noch, das war damals um Welten voraus als alle anderen noch mit ihren 256 MB Sticks und schlechter Bedienung rumkrebsten. Beim iPod konnte man sich bequem durch die 4GB Mediathek scrollen, das war der Hammer und so einfach.
    Der iPod nano 6.gen den man mit Armband als „Apple Watch“ nutzen konnte war auch sehr cool.
    Ja schöne Zeit …

  • Ich will meinen classic mit 120GB auch nicht mehr missen. Selbst noch der erste Akku drin, ist die Laufzeit mehr als akzeptabel:)

  • Liebes iFun-Team, herzlichen Dank für diese pointierte und sehr informative Zusammenstellung der Entwicklungsgenese des iPod – sehr spannend!
    Ich würde mir ja doch gerne eine Weiterführung des iPod touch wünschen: Ein dünnes Gerät mit guter Kamera plus randlosen Display ohne monatlichen Vertrag und für wenig Geld – wie grandios wäre das denn?

  • Würde meine iPods Shuffle 3. Gen. nie hergeben – zum Laufen und für den Sport perfekt!

  • Ich hab auch noch einen iPod mini der ersten Generation in Verwendung. Hab erst vor ein paar Wochen einen neuen Akku eingebaut und die 4GB Festplatte mit einer 64GB SD in einem CF Adapter ausgetauscht. Läuft wie am ersten Tag bzw. eigentlich besser, da die SD weniger Strom verbraucht und viel schneller ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25905 Artikel in den vergangenen 6445 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven