ifun.de — Apple News seit 2001. 37 975 Artikel

Zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch

Apples KI-Pläne: Großinvestoren verlangen Transparenz

Artikel auf Mastodon teilen.
23 Kommentare 23

Am morgigen Mittwoch steht Apples Jahreshauptversammlung an. Kurz vor dem jährlichen Aktionärstreffen berichtet die Financial Times heute über die Pläne mehrerer Großaktionäre, über ein Auskunftsersuchen abstimmen zu lassen.

Meeting Shareholders

Wie steht es um Apples KI-Selbstverständnis?

Vertreter des staatlichen norwegischen Aktienfonds Norges Bank Investment und die Vermögensverwaltungsgeschäft Legal & General, beide in den Top-10 der Anleger mit den meisten Apple-Aktien vertreten, wollen über Apples Pläne in Sachen Künstlicher Intelligenz (KI) informiert werden. Dabei drängen die beiden Großaktionäre auf mehr Transparenz was Apples ethische Richtlinien und die Risiken beim verstärkten Einsatz von KI angeht.

Geplant ist, die anwesenden Aktionäre über eine Resolution abstimmen zu lassen, die Apple dazu auffordern würde, umfassende Auskunft über den Einsatz von KI-Technologien und die damit verbundenen ethischen Leitlinien zu geben. Diese wäre zwar nicht bindend, würde jedoch den Druck auf das Unternehmen erhöhen, sich hier öffentlich zu positionieren.

Vor allem wollen die Großaktionäre auch über potenzielle Risiken informiert werden, die mit dem verstärkten KI-Einsatz in Apples Produkten einhergehen.

KI-Offensive in iOS und macOS erwartet

Gegenüber der Financial Times hat Norges Bank Investment hervorgehoben, dass Apple rechenschaftspflichtig für die „sozialen Konsequenzen seiner Produkte“ sei. Legal & General bemängelt, dass Apple bisher nur sehr wenig über seinen Ansatz zur Bewältigung von KI-bezogenen Risiken offenlegt. Trotz Gesprächen mit dem Unternehmen habe Apple sich nicht zu einer Erhöhung der Transparenz im Bezug auf KI verpflichtet.

Nachdem Apple im Bereich der künstlichen Intelligenz lange Zeit die Beine still gehalten hatte, gehen Marktbeobachter davon aus, dass die in diesem Jahr neu präsentierten Betriebssysteme, iOS 18 und macOS 15, zahlreiche neue KI-Funktionen zur Verfügung stellen werden.

27. Feb 2024 um 15:48 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Eins der Probleme wird wohl sein, dass keiner so genau die Risiken von KI überschauen kann. Prognosen sind halt nicht immer einfach (vor allem wenn sie die Zukunft betreffen ;-)

    • Das große Plus wird bei Apple sein, dass man das Modell lokal laufen haben wird.. Erst vor kurzem wurde das ja als big Milestone verkündet…

      Antworten moderated
  • Ich glaub die haben das total verpennt und können so wirklich gar nichts genaues zum Thema KI gesagt. Die spielen aktuell einfach catch up und werden sich zu allem vage äußern.

    • Hahah träum weiter. Apple ist sicher schon 5 Jahre an KI dran wie alle anderen auch, sie warten einfach ab, wie sie das immer tun.

      • Glaub ich nicht. Man hatte mit Siri die besten Startvorraussetzungen. Zumal man ein Siri+ Angebot auch hätte easy in Services integrieren können. Keiner war wirklich ready was AI angeht. Microsoft nur durch OpenAI und Google und Co. sind auch nur am hinterlaufen. Alleine der Blick auf die Nvidia Aktie sagt dir dass der Erfolg nicht, wie sonst üblich im Markt (Beispiel Tesla), eingepreist war.

      • Google ist bei KI (leider) vor Open Ai. Schaue dir mal die neusten Zahlen an.

    • Klar waren sie überrascht und haben’s verpennt. Aber zumindest noch in diesem Jahr müssen sie mit mehr KI-Funktionen in iOS und macOS rauskommen. D.h. die Software dazu muss ziemlich weit sein. Da kann man schon eine Aussage von Apple erwarten.

      Antworten moderated
      • Hat apple ja selber gesagt, dass sie überrascht sind, wie weit KI schon fortgeschritten ist. Die werden jetzt was zusammen basteln und dann als das grosse ding vermarkten. Schaut mann dann aber näher hin, ist es nur warme luft. Mein pop corn steht schon länger bereit.

  • DieFarbeSchwarz
  • Haben sie Angst, dass es eine Gemini Blamage gibt?

    Antworten moderated
  • Mehr Transparenz bei den einzelnen Umsätzen und Stückzahlen wäre auch dringend erforderlich.

  • Da wird schon was kommen, wo jeder denkt, warum haben das andere vorher nicht so gemacht.

    Bin gespannt.

    • das glaube ich allerdings nicht mehr.
      Ich sehe bei Apple grad keinen Willen zu Visionen. Die Zukunft ist bei Apple Heute, oder beim Thema KI eher Gestern.
      Das Apple Universum funktioniert, aber in Sachen Neues oder Vorreiter ist nichts.

  • Es geht shareholder eher darum schaden von ihrem Invest fernzuhalten, es wird den darum gehen wie lernt die KI und was für klagen sind da raus zu erwarten, welche Abhängigkeit können ki erzeugen und wie können daraus Schadens Ersatz Forderungen daraus resultieren, beispiel Siri mach meinen Kaffee warm und ich verbrenne mir den Mund könnte in den usa extrem teuer werden ….

  • KI ist keine Spielerei. Geoffrey Hinton, führender KI-Entwickler beim US-Konzern Google, kündigte seinen Job und mahnt eindringlich vor den Gefahren dieser bereits bestehenden Stufe der KI und wo sie in den nächsten Jahren hinsteuern wird.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37975 Artikel in den vergangenen 8211 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven