ifun.de — Apple News seit 2001. 19 862 Artikel
Mac und iOS

Apples Fotos-App: Gesichter aus dem Album „Personen“ löschen

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Die auf dem Mac und iOS-Geräten vorinstallierte App „Fotos“ sortiert auf Bildern erkannte Gesichter nach Personen unterteilt in Alben. Diese automatische Erkennung funktioniert auch ganz gut, nur hier und da muss noch von Hand nachgeholfen werden. Was aber, wenn die Fotos-App ein Album für ein Gesicht anlegt, das in eurer Personen-Übersicht nichts verloren hat? „Ausblenden“ nennt sich die zugehörige, ein klein wenig versteckte Funktion.

Apple Fotos App Ausblenden

Auf dem Mac bekommt ihr die Option „Ausblenden“ zu sehen, wenn ihr im Album „Personen“ einen Rechtsklick (ctrl-Klick) auf das betreffende Gesicht macht. Die enthaltenen Bilder werden dabei nicht gelöscht, sondern es wird tatsächlich nur das Gesicht nicht mehr im Personen-Album angezeigt. Natürlich könnt ihr dergleichen auch wieder rückgängig machen. Dazu klickt ihr einfach unten auf den Link „Versteckte Personen einblenden“ und macht das Album per Rechtsklick wieder im oberen Bereich sichtbar.

Auf einem iOS-Gerät funktioniert das Ganze etwas auch, allerdings ist der Weg ein anderer. Hier müsst ihr im Album „Personen“ zunächst oben rechts auf „Auswählen“ tippen, dann die betreffende(n) Person(en) auswählen und anschließend unten die Option „Ausblenden“ anwählen. Auch hier könnt ihr die Aktion rückgängig machen, dazu müsst ihr die Option „Ausgeblendete Personen einblenden“ anwählen.

Ios10 Iphone6 Photos Album Personen Ausblenden

Dienstag, 31. Jan 2017, 19:40 Uhr — Chris
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Weiß jemand wie man das Vorschaubild der einzelnen Personen ändern kann?

  • HutchinsonHatch

    Überschrift ist leicht am Thema vorbei. Von „löschen“ kann hier nicht die Rede sein. Aber dennoch Danke für den Tipp.

    • Ich weiß, aber wir haben hier Mailanfragen dazu und alle reden von „löschen“, nach Ausblenden wird keiner googlen

      • Na dann schreibt doch ausblenden und nicht löschen, dachte jetzt gibt es eine Funktion zum löschen und dann das

      • Korinthenk… wozu brauchst du die Funktion? Ausgeblendet ist wie gelöscht und wenn du die Person gar nicht mehr sehen willst muss tu eben die Fotos löschen.

        Danke ifun. Ich dachte das geht gar nicht und hatte mich schon geärgert.

      • Ausgeblendet ist nicht wie gelöscht. Ausgeblendete Personen werden lediglich in eine eigene Kategorie verschoben. Ich würde mir wünschen, gelöschte Personen würden wie Personen behandelt, die man von vornherein nicht hinzugefügt hat.

      • Das geht unter iOS auch:
        Einfach in dem Album der ’nicht gewünschten‘ Person alle Bilder einzeln als „nicht diese Person“ markieren… und das Album, also die Person, ist wieder weg. Umständlich, aber es ist so möglich.

    • Aber sicher lassen sich Gesichter löschen. Bild mit Gesicht auswählen, cmd+i, dann den Kreis der das Gesicht markiert mit dem X löschen, fertig

  • Ich habe auch so meine Probleme mit der iOS App Fotos. Ich habe im Album Personen den Gesichtern, die nicht erkannt wurden, per Hand den passenden Namen gegeben und jedesmal, wenn ich das iPhone mit iTunes synchronisiert habe, werden meine Fotos wieder gescannt und den nicht erkannten Gesichtern kann ich schon wieder per Hand Namen geben.
    Weiß jemand Abhilfe ?

  • WICHTIG und blöd zugleich!
    Habe mir selbst die Arbeit über Jahre gemacht und alle Bilder nach Gesichtern sortiert. (über 100.000) Nun ist mein neues MacBook da und alles weg. Die Tags können nicht gespeichert werden. Auch auf dem iPhone etc. ist jeweils immer nur auf dem jeweiligen Device verfügbar. Neues Device und weg ist alles erarbeitet!
    Hier ist Apple leider hinter dem Standard anderer Hersteller und muss dringend nachbessern.

    • Nein, da hast Du die Philosophie von Apple nicht verstanden. Die wollen da überhaupt nichts „nachbessern“. Die wollen das genau so. Die Benutzung von Bibliotheken für Dateiverwaltungen ist bei Apple ein beliebtes Instrument der Kundenbindung, wenn ich das einmal ganz wertfrei so ausdrücken darf. Natürlich gibt es Konzepte, die Bibliotheken erlauben, entsprechende Tags in die Dateien zu schreiben. Aber dann könnte man ja auch eine solche Datensammlung mit irgendeinem anderen Programm oder womöglich anderem Betriebssystem weiterverwalten. Und genau das wollen die Herren aus Cupertino verhindern. Glücklicherweise gibt es Alternativen zu iPhoto/Fotos-Krückensoftware. Leider sieht es da für MP3-Verwaltungen eher mau aus. Ich gebe meine Fotos in die Obhut von Adobe Lightroom und kann damit meine Sammlung im Netzwerk sowohl von Mac, Windows- als auch Linux-Rechnern weiterpflegen.

    • Dasselbe Problem hatte ich auch mal. Hab aber daraus gelernt. Alle Fotos nach Gesichter normal taggen. Dann all diese markieren, rechtsklick, und unter Markierungen den Namen händisch nachtragen. Beim Wechsel bleiben diese Markierungen bestehen. Ich sortiere also alle nach Markierung und gebe dann wieder händisch den Namen dazu. Fertisch

  • Habe das gleiche Problem. Für eine Lösung wäre ich dankbar. Im Voraus danke, Carsten

  • Wie kann man den bei IOS die Alben verschieben das sie eine gewünschte Reiehenfolge haben? Hätte z.B. als erstes gerne Aufnamen dann direkt den Fotostream.

    Danke

  • Ich habe auch das Problem das ich durch sehr viele Fotos viele Personen habe die mich nicht interessieren bzw. die ich nicht einmal kenne. Warum kann ich die nur verstecken? Der Ordner versteckte Personen ist gefüllt mit diversen Köpfen. Für wen und warum???

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19862 Artikel in den vergangenen 5604 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven