ifun.de — Apple News seit 2001. 27 495 Artikel
Forschung und Entwicklung

Apples F&E-Budget: Auf Augenhöhe mit ganz Spanien

30 Kommentare 30

Durch Apples Linse betrachtet, verlieren selbst Volkswirtschaften an Größe. Ende des laufenden Jahres wird Apple etwa 14,4 Milliarden Dollar als Betriebskosten in der Kategorie „Forschung und Entwicklung“ verbrannt haben. Verstärkte Anstrengungen, mit denen das Unternehmen auf die nachlassende iPhone-Nachfrage reagiert.

Um die 14,4 Milliarden Dollar in Relation zu setzen, bietet sich das F&E-Budget Spaniens an. In der Rangliste der weltgrößten Volkswirtschaften, auf Platz 13 gelistet und mit knapp 50 Millionen Einwohnern zehn mal so Bevölkerungsstark wie Dänemark.

2017 betrugen alle öffentlichen und privaten Investitionen im Bereich „research and development“ hier 14,06 Milliarden, erste Schätzungen beziffern die Ausgaben für 2018 auf 14,9 Milliarden.

Fue Spanien Apple

Graph: eldiario.es | Mit Dank an Flockz!
Mittwoch, 28. Aug 2019, 15:57 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Neue Watch Armbänder und Emojis brauchen halt Zeit und viel Einsatz aus der Forschung.

  • Genau dazu gab es eben einen Hinweis von Flockz im Artilel über Tom Cooks finanziellen Hintergrund.
    Interessant!

  • Ich verstehe es nicht, dass solche MILLIARDEN Investitionen es nicht erlauben z. Bsp. alle 10 Monate einen aktuellen iMac mit leistungsstarker NVIDIA Grafik zu bringen…
    Wo geht all dieses Geld hin???

    • Apple und Nvidia verstehen sich einfach nicht. Da hilft auch das R&D Budget nicht. Stattdessen wird es eher einen Apple Chip für den iMac geben.

    • Für das Geld könnte man sicher alle 10 Monate einen neuen Mac Mini rausbringen.
      Aber Apple fächert sein Produktportfolio sehr weit. In diesem Budget stecken auch Milliarden für Projekte, die noch nicht veröffentlicht wurden oder vielleicht nie veröffentlicht werden. AirPower, das Apple Auto…
      Solche Projekte müssen auch angegangen werden. Wenn man AirPower so rausgebracht hätte, wie angekündigt, hätte man wirklich ein geniales Produkt gehabt. Wenn man sowas nicht versucht, kann man nur der Konkurrenz hinterher rennen.
      Die Watch wird vermutlich auch einen großen Teil der Forschungsgelder binden. Das EKG wurde bestimmt nicht für ein paar Euro entwickelt. Und man arbeitet sicherlich schon am nächsten Knüller.
      Auch wenn man das Gefühl hat, dass nur neue Emojis kommen, tut sich auch sonst einiges im Hintergrund und auch sichtbares.

  • „Verbrannt“ – wer will das denn beurteilen; ein unpassender Begriff.

  • Könnte der Autor bitte noch erläutern, warum das Geld von Apple „verbrannt“ wurde?

    • Das sollte gar nicht werten, sondern eher noch mal unterstreichen, über welch wahnsinnige Mengen an Geld wir hier sprechen. So, wie auch 20 Liter Sprit verbrannt werden, um das Fahrzeug mit Vollgas in der Spur zu halten.

    • Mit „verbrannt“ assoziert man aber eher „verpulvert“, also „überflüssig viel ausgegeben“.

    • Recht haben die Artikelschreiber.
      Siehe die Anzahl der Patente, deren Ideen und dann nimmst die Kohle und fragst Dich: warum soll bitte das Patent bitte 50 Mio an Aufwand kosten???
      Das dann auch nich im Vergleich zum Portfolio (sorry, aber Apple macht nicht viel mehr wie die zB die Autohersteller oder Sportartikelhersteller die nur noch Komponenten zusammenstecken und als ihres ausgeben) dann bin ich noch mehr verwundert.
      Wahrscheinlich landen 60% davon indirekt bei den Narcos ;)

      • Apple Entwickelt verdammt viel selbst. Der A12 Chip ist eine Granate. Die Displays werden von Apple Entwickelt und dann von Auftragsfertigern gebaut. Da steckt mehr hinter, als man glaubt. Apple schafft es nur nicht mehr, dem Kunden den Sinn dahinter klar zu machen.
        Was glaubst du, warum Apple Intels Modemsparte gekauft hat? Weil die so schön Modems zusammenstecken? Fertigen und zusammenbauen macht Apple übrigens nicht selber.

      • Das mag von aussen so aussehen, wie Wayne aber bereits schon sagt, da steckt viel mehr dahinter als man glaubt. Ich kann fuer die Automobilbranche sprechen und einfaches „zusammenstecken“ von Komponenten ist nicht da jede Komponente in einem komplexen System auch Wechselwirkungen mit anderen Komponenten hat.

  • Das sind ca. 5,6% vom Jahresumsatz. Eigentlich das minimum was man für R&D ausgeben sollte.

  • Dafür kommt da aber ganz schön wenig bei rum.

  • Wieso redet ihr eigentlich von Dollar, wenn in den Quellen und auf der Grafik von Euros die Rede ist?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27495 Artikel in den vergangenen 6694 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven