ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

Sorge vor Abwanderungen

Apple zahlt Halteprämien von bis zu $180.000 pro Kopf

Artikel auf Mastodon teilen.
56 Kommentare 56

Dass Apple selbst gerne im Talent-Pool der direkten Mitbewerber angelt, hat die kürzlich bekanntgewordene Abwerbung der Facebook-Managerin Andrea Schubert gezeigt. Anstatt sich weiterhin um die PR-Arbeit der zu Facebook gehörenden Oculus-Produktfamilie zu kümmern, soll Schubert bei Apple wohl die Markteinführung des ersten Mixed-Reality-Headsets im kommenden Jahr begleiten.

Im Homeoffice zählt vor allem das Geld

Die eigenen Talente will Apple in den aktuellen Homeoffice-Zeiten, in denen die reine Vergütung deutlich relevanter als nette Kollegen, eine gute Cafeteria und ordentlich ausgestattete Büros sind, jedoch am liebsten behalten und greift hier zu ungewöhnlichen Methoden.

So soll Apple ausgewählten Entwicklern, Ingenieuren und besonders talentierten Mitarbeitern Halteprämien zwischen 50.000 und 180.000 US-Dollar angeboten haben. Die Bleibeanreize erreichen die Mitarbeiter allerdings nicht in Form von Überweisungen oder Barzahlungen, sondern werden als sogenannte „Restricted Stock Units“ (RSUs) angeboten.

Zwischen 50.000 und 180.000 US-Dollar

Dabei erhalten die Mitarbeiter Aktien im Gesamtwert von bis zu 180.000 US-Dollar, von denen jeweils ein Viertel pro Jahr im Laufe der kommenden vier Jahre zu Geld gemacht werden kann. Empfänger der maximalen Halteprämie würden 2022, 2023, 2024 und 2025 jeweils $45.000 in Aktien erhalten. Steigt der Börsenwert des Unternehmens, wovon auszugehen ist, erhöht sich auch der Wert der Vergütung. Die Halteprämien gibt es dabei natürlich zusätzlich zum regulären Jahresgehalt.

Apple will damit Anreize schaffen, dem Unternehmen in den kommenden vier Jahren nicht den Rücken zu kehren und soll einzelnen Mitarbeitern nach Angaben des Wirtschaftsnachrichten-Dienstes Bloomberg Halteprämien in Höhe von 50.000, 80.000, 100.000, 120.000 und 180.000 US-Dollar angeboten haben.

29. Dez 2021 um 15:04 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • …wenn das mal hier in den Pflege- u. Erziehungsberufen genauso wäre… :-/

    • solange jeder bei der Gesundheit spart und aber das teuerste iPhone als nötig empfindet… Der Mensch gibt ungern Geld für Gesundheit und co. aus …

      • Ich werde Sie daran erinnern, wenn Sie einen Kindergarten oder wenn es schief geht Jugendhilfe, später dann Alten bzw. Pflegeheim brauchen ;-)

      • Sehe ich auch so. Ich kann mich nicht auch noch darum sorgen, dass Dritte ihren erwählten Job als zu gering bezahlt wahrnehmen.

      • Jeder wird mal alt, krank, pflegebedürftig. Wie man in den Wald schreit, so schallt es heraus. ✌️

      • @Rettich: diese jobs sind zu schlecht bezahlt und das seit Jahren. Frechheit das als Schuld der ausführenden darzustellen.

        Mir ist es immer lieber einen gut motivierten im Gesundheitswesen zu haben, als jemanden der unterbezahlt, nicht wertgeschätzt und gefrustet ist.

        Überleg mal was Du mit einem solchen Kommentar hier suggerierst, trage lieber mal was positives der Gesellschaft bei als solch eine egoistische Meinung hier noch zu verbreiten.

      • Jedes Kindergartenkind weiß, dass solche Jobs schlecht bezahlt sind. Wer offenen Auges ins Messer läuft: Pech gehabt.

      • Problem ist nur ein Kindergarten selbst ist nicht Geschenkt und die Erzieher bekommen trotzdem so wenig Geld und ein Alten-/Pflegeheim ist eigentlich sogar Unverschämt Teuer und das Personal bekommt trotzdem zu wenig Geld.

        Ist halt immer das gleiche, bekommen und verdienen. Die viel bekommen verdienen es nicht und die es verdienen würden bekommen nicht viel.

    • marius müller westerwelle

      Auch hier in DE bei vielen Aktiengesellschaften recht normal solche Prämien zu bekommen. Rede halt mal mit deinem Management und bringe deine Firma auch dazu eine AG zu werden. Ansonsten bringt dir dieses System generell nix.

    • marius müller westerwelle

      Welche Pflege und Erziehungseinrichtung ist denn eine AG? Ansonsten recht normal für diese Firmen so die Talente zu binden. Selbst hier.

  • Kommt gut aktuell, den oberen Mangern so das Geld in den Rachen zu werfen und unten bei den Teilzeit beschäftigten an allen möglichen Sparen, so dass deswegen gestreikt wurde.

    • Entwickler und Ingenieure.

      Artikel gelesen oder nur Reflexe rausgehauen?

      Und sowas ist nicht unüblich

      • Mit oberen Managern meinte ich nun auch die Entwickler und Ingenieure (hätte ich besser schreiben können vorhin). Macht das Fett aber nicht besser die unten müssen alles erstreiten und oben wird es denen in den Rachen geworfen.

      • Der Entwickler und Ingenieure kann planen und programmieren was er will. Wenn die unten nichts mehr verkaufen (beraten) da sie sich ungerecht behandelt fühlen braucht es auch keine Entwickler und Ingenieure mehr.

        Aber ja sowas ist nicht unüblich, ist bei uns in Deutschland in diversen Unternehmen auch so. Die Entwickler und Ingenieure in der Automobilindustrie bekommen Prämien in Wert eines klein Waagen oder mehr und die unteren die das Produkt fertigen damit es ein Kunde bekommt werden abgespeist.

      • Und die Unten können sich nicht weiterqualifizieren?

      • Das eine hat mit den anderen nix zu tun, wenn sich alle weiterqualifizieren bauen Ingenieure das Auto oder verkaufen iPhones oder wie?

      • Tja, dann finde doch mal raus, warum manche Menschen mehr Erfolg haben als andere und warum manche immer nur haben wollen und nichts liefern und andere Fortschritt erreichen. Man muss den Menschen nicht alles in den Rachen werfen. Jeder ist seines Glückes Schmied.

      • In dem Bericht wird extra darauf verwiesen, dass es sich eben häufig nicht um Personen mit Personalverantwortung bzw Manager handelt, sondern um Produktenwickler. Dies sind eben diejenigen, die für die Produkte verantwortlich sind und vor allem diejenigen, um die sich aktuell sämtliche Tech-Firmen ringen. Daher ist ein solcher Bonus weder ungewöhnlich noch ungerechtfertigt.

      • Was heißt hier weiterqualifizieren?
        Die Arbeit macht sich schließlich nicht allein.

      • marius müller westerwelle

        Immer dieses unnötige „ohne die Verkäufer läuft auch nix“ ja richtig. Aber ohne Entwickler und Ingenieure haben Verkäufer auch nix zu verkaufen… während Verkäufer meist eine erfolgsprämie bekommen sind Entwickler und Ingenieure meist auf ein festgehalt beschränkt. Also bevor man neidisch woanders hin schaut erst mal selbst die vollen Möglichkeiten ausschöpfen oder eben den Job wechseln. Sind gerade mal 3 (während des Berufs 5) Jahre die man braucht um Ingenieur zu werden. Entwickler ähnlich, wobei man dort sogar durch einfache Weiterbildungsangebote schon recht weit kommt.

      • Jup der Apple Verkäufer wird sicherlich eine Erfolgsprämie haben, deswegen beschweren sie sich ja auch… Ja und das Festgehalt eines Entwickler und Ingenieure sind auch auf den gleichen Niveau wie die des Verkäufers oder?

      • Verkäufer können bei Apple noch so gut sein, man bekommt keine Prämie wenn man gut verkauft. Geschweige denn eine Provision.

      • Und jetzt betrachten wir das ganze mal objektiv und überlegen welches Personal schwerer zu beschaffen ist und auf den Einzelnen gesehen einen höheren Wertbeitrag zum
        Unternehmenserfolg leistet.

        Ja, ist uncool für die Ladenmitarbeiter. Aber aus Unternehmenssicht gesehen nachvollziehbar.

      • Wenn alle was gelernt haben und Ingenieure sind bauen die die Autos oder verkaufen iPhones oder wie?

        Welche haben sich wohl schon dumm studiert oder warum kommen solche Müll aussagen?

      • Du weiß was ich sagen will, stell dich nicht dümmer als du bist.

      • Keine drei Sätze fehlerfrei schreiben und andere beleidigen. Nice.

      • 1) Sowas wie eine Lese-Rechtschreibschwäche gibt es.

        2) Ist das andere einfach nur eine Phrase.

        Beides werden so Internet Cowboys nie kapieren.

        Aber wo ist deine Meinung in dieser Debatte, ah hast keine da du einfach nur ein Mitläufer bist der alles hinnimmt

      • Nur die Rechtschreibhilfe unter macOS ist ein Witz, es zeigt zwar an dass was Falsch ist schafft es aber nicht zu korrigieren oder die entsprechenden Vorschläge wenigsten zu machen.

        Wir können ja mal einen Sinnloses Quartett spielen und schauen wer den höheren Schulischen Abschluss hat, wer dass entsprechende schwerer Studium hinter sich hat, wer in der angesehneren Firma arbeitet und wer den besser bezahlten Job hat.

        Wenn ich dir sage was ich habe würdest du vermutlich einfach nur Weinen und deine Dinge nicht mal nennen. Denn auch mit Lese-Rechtschreibschwäche kommt man sehr weit und vermutlich bin ich da oft deutlich weiter gekommen als du. Eine Lese-Rechtschreibschwäche hat nämlich nichts mit Intelligenz zu tun, wüsstest du wenn bei dir aussreichend Intelligenz vorhanden wäre, ist sie aber nicht. Es hat bei dir maximal für eine „markellose“ Rechtschreibung gelangt aber für keine eigene Meinung. 4 Beiträge existieren hier in den Kommentaren von dir und keiner zeigt dass du in der Lage bist zu verstehen warum sich hier doch einige Beschweren über diese Aktion von Apple (egal wie normal dass in der IT Branche ist oder gar in amerikanischen Unternehmen).

  • Wie kann man eigentlich am iPhone ausstellen, dass Videos nicht automatisch starten?

  • ob man die Prämie/Aktien zurückgeben muss, sollte man nach 2 oder 3 Jahren doch gehen? Oder anders gesagt -verpflichtet man sich quasi für 4 Jahre?

  • Nur mal so als Info, das was Apple da macht ist für US Unternehmen nichts besonderes. Meine Frau und Ich waren bei US Internet- und Softwarekonzernen. Das ist völlig normal. Insbesondere RSUs.

  • Irgendwie stehen im Text zwei unterschiedliche Sachen, einmal steht dort dass man innerhalb von vier Jahren jeweils ein Viertel verkaufen kann, im nächsten Satz steht dass man über vier Jahre Aktien bekommt. Was stimmt denn nun?

  • Das sind Summen! Da kann man im Niedriglohnland de nur träumen von!

      • Whataboutism. Was is mit Nepal, Peru und anderen? (Falls die Vokabel nicht verstanden wurde)

      • Wer von Whataboutism spricht, der hat schlicht einen Tunnelblick. Nur wer den Überblick behält, kann durch Relativieren eine qualifizierte Bewertung abgeben. Oder soll man einen Millionär bedauern, weil andere Milliardär sind?

    • Im Silicon valley bezahlt man für eine 100 qm Wohnung (Holzbau, kein Keller, schlechte Isolation) ca. 3500 $ im Monat. Unter 1,5 Mill $ is praktisch kein Haus zu bekommen, was einigermaßen anständiges, was mit einer deutschen Doppelhaushälfte mithalten könnte, nicht unter 2,5 Mio $. Kleidung, Autos, Benzin sind zwar billiger, Lebensmittel aber teurer als in Deutschland. 100.000 $ Gehalt reichen hier gerade ebenso um über die Runden zu kommen, wenn die Firma die Krankenversicherung übernimmt. Hausmeister, Kantinen Mitarbeiter etc. fahren zT 3 Stunden zur Arbeit, weil sis sich das Valley nicht leisten können.

  • Ich würde das ganze Bild mal aufzeigen. Es geht hier nicht nur um Abwanderung aus dem Unternehmen, es geht hier vor allem um Abwanderung aus dem Unternehmen in andere Bundesstaaten aus bestimmten Gründen.

  • Wundert’s?!
    Apple Software ist eine reine Katastrophe… stellt euch mal vor, wenn die letzten guten Mutarbeiter verschwinden wie Apple dann aussehen würde

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert