ifun.de — Apple News seit 2001. 30 387 Artikel

Rechtsstreit um Sicherheitssoftware

Apple vs. Corellium: Richter sieht „faire Nutzung“ bei iOS-Virtualisierung

16 Kommentare 16

Vor gut einem Jahr haben wir darüber berichtet, dass Apple gegen die Virtualisierungslösung Corellium vorgehen will. Die gleichnamige Anwendung erlaubt es, auf einem Desktop-Rechner virtuelle iOS-Geräte zu analysieren. Dies soll die Erforschung von Sicherheitslücken erleichtern.

Von auf diese Weise gefundenen Schwachstellen profitieren allerdings nicht nur aufrichtige Sicherheitsforscher, sondern ebenso Firmen und Institutionen, die Geräte und Personen mithilfe solcher Schwachstellen ausspionieren wollen.

Apple hat Corellium dementsprechend nicht nur die Verletzung von Urheberrechten vorgeworfen, sondern auch darauf hingewiesen, dass damit aufgedeckte Sicherheitslücken für Angriffe auf iPhones und deren Nutzer verwendet werden können.

Corellium Software Fuer Android

Wie die Washington Post berichtet, hat nun allerdings zumindest im ersten Punkt ein Richter widersprochen. Corellium verwende Apples iOS nach dem „Fair Use“-Prinzip und verstoße nicht gegen das Urheberrecht, vielmehr sei die Software dazu geschaffen, die Sicherheit für alle iPhone-Nutzer zu verbessern.

Ein entscheidender Pluspunkt bei der Corellium-Anwendung ist die Tatsache, dass man iOS damit auf einem gewöhnlichen Rechner analysieren kann. Somit sind durch das Umgehen bestimmter Beschränkungen der iOS-Geräte weitaus intensivere Analysen möglich.

Apple hatte übrigens selbst Interesse an diesen Technologien und wollte Corellium im Jahr 2018 übernehmen. Die jetzt laufenden juristischen Maßnahmen wurden durch den iPhone-Hersteller erst eingeleitet, nachdem die Kauf-Verhandlungen gescheitert sind.

In trockenen Tüchern darf sich Corellium allerdings auch nach dem aktuellen Teilerfolg nicht wähnen. Unabhängig von den urheberrechtlichen Streitigkeiten ist eine weitere Klage Apples anhängig. Hier wird Corellium vorgeworfen, zum Erstellen seiner Software-Tools Sicherheitsmaßnahmen von Apple umgangen zu haben. Dies wäre mit einem Verstoß mit dem amerikanischen Digital Millennium Copyright Act gleichzusetzen, einer erweiterten Richtlinie zum Urheberschutz.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
30. Dez 2020 um 19:53 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Bekomme ich dich nicht, so bekomme ich dich kaputt!

    • Amazon belegt dabei aber nach wie vor den 1. Platz

      • Für Unwissende: Welche Beispiele sollte man kennen?

      • Amazon hat eine grosse Liquidität und kann preise nach unten drücken auch wenn es für Amazon ein Verlust ist. Kleinere Anbieter welche sich auf jene Produkte spezialisiert haben gehen Konkurs, da sie nicht so lange durchhalten können mit den tiefen preisen. Danach geht bei Amazon der Preis wieder rauf.

      • Amazon kauft und beteiligt sich seit Jahrzehnten an gut laufenden Produkten auf dem Marketplace. Prominentes Beispiel ist Ring.

    • Das war auch mein erster Gedanke beim durchlesen …

    • Nicht ganz.
      Sie dachten nur bevor sie klagen kaufen sie sie einfach. Hat nicht geklappt. Klage ging also raus. Und das sie so eine Software sich einfach nicht einfach entfalten lassen, war ja klar

      • Ok. Konnte ich jetzt persönlich nicht nachrecherchieren, hast du da einen genauen link für diese chronologische Handlung?

      • Äh, das steht so zumindest erst einmal oben im Artikel? ifun hat bestimmt entsprechende Quellenangaben falls es Dich wirklich näher interessiert.

  • Ich verstehe nicht wie sie das Virtualisieren konnten… wie kommen sie zu dem System… ich kann als Entwickler unter Xcode das System Virtualisieren..

    Das kann ja nur geklaut sein und dürfte somit gar nicht funktionieren..

  • Du hast mich nicht verstanden… nicht wie sie es machen sondern woher sie IOS bekommen um es zu Virtualisieren… Dann müssen sie von Apple ne Lizenz haben oder wie sehe ich das?

    • > Die beiden aus der Jailbreak-Szene entsprungenen Firmengründer wollen ihren Aussagen nach die Forschung für mehr Produktsicherheit unterstützen…

      Somit wird klar, dass das im Prinzip nur eine Linke Geschichte sein kann und so wie es scheint der Richten gepusht oder im realen Leben Kleingartengefechte auspräjudiziert hat..

      IOS Lizenzen sind in der Regel ans Device gekoppelt..

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30387 Artikel in den vergangenen 7135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven