ifun.de — Apple News seit 2001. 30 388 Artikel

Geräte-Defekte nicht nachvollziehbar

Apple Trade In: Inzahlungnahme in der Kritik

55 Kommentare 55

Wer im Markt für ein neues iPhone, einen aktuellen Apple Rechner oder die neueste Generation der Apple Watch ist und über Altgeräte verfügt, die der Neukauf ersetzen soll, kann Gebrauch vom sogenannten Apple Trade In-Programm machen. Dort bietet Apple die Inzahlungnahme alter Geräte an und gibt, einen guten Zustand der gebrauchten Geräte vorausgesetzt, relativ verlässliche Eintauschwerte an.

Eintauschwerte

Die aktuellen Eintauschwerte in Deutschland

Diese stehen in Abhängigkeit zum Alter der Geräte. Für das iPhone 11 Pro des vorletzten Jahres gibt es bis zu 520 Euro, für ein iPhone 6 gibt es immerhin noch bis zu 40 Euro. Grundsätzlich liegen die Preise zwar deutlich unter denen, die sich auf eBay oder beim Wiederverkauf über Kleinanzeigen-Anbieter erzielen lassen, dafür hat Apples Inzahlungnahme jedoch den Ruf reibungslos abzulaufen, kann vollständig postalisch abgewickelt werden und bietet sich vor allem für Geschäftskunden an, die einen ordentlichen Beleg benötigen, der zweifelsfrei bestätigt, dass der Vermögensgegenstand das Unternehmen verlassen hat.

Die von Apple angebotene Inzahlungnahme wird allerdings nicht von Apple selbst, sondern, je nach Region, von ausgewählte Partner-Unternehmen abgewickelt. Während in Deutschland vor allem der Dienstleister Brightstar zum Einsatz kommt, wird ein Großteil des Trade-In-Geschäftes in den USA von Phobio abgewickelt. Und Phobio scheint zuletzt auf unsaubere Tricks gesetzt zu haben.

Trade In Value

Phobio korrigierte hohe Schätzpreise nach unten

Geräte-Defekte nicht nachvollziehbar

Dies legen Medienberichte aber auch zahlreiche Wortmeldungen betroffener Nutzer nahe, die alle ähnliche Geschichten erzählen: Nachdem die für das Trade-In-Programm bestimmten Geräte eingeschickt wurden, meldete sich der Dienstleister, machte auf einen vermeintlichen Schaden am Gerät aufmerksam und korrigierte den Eintauschpreis nach unten. Anwender standen nun vor der Wahl das deutlich schlechtere Angebot anzunehmen oder sich ihre Gerät unverrichteter Dinge zurücksenden zu lassen.


Brisant: Von den Verbrauchern, die auf die Rücksendung bestanden, konnte viele die geschilderten Geräte-Defekte nicht nachvollziehen. So verwies Phobio häufig auf Pixelfehler und weiße Flecken auf Monitoren und Displays, diese waren bei den Rücksendungen dann jedoch nicht mehr auszumachen. Apple hat sich zum Fall noch nicht geäußert.

Header-Bild: Nick Statt – The Verge

16. Apr 2021 um 08:18 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Das gleiche ist doch bei rebuy. Habe dort mal ein iPhone in Top Zustand verkauft. Wurde dann runterkorrigiert wegen angeblicher Kratzer, die es gar nicht gab. Ich vermute die wollen beim Ankauf einfach Geld sparen und viele Nutzer werden dann das Angebot (aus verschiedenen Gründen) einfach annehmen.

    • Also rebuy ist eigentlich noch der fairste von allen. Verkauf mal dein Gerät bei Zoxs. Die haben seit Jahren Probleme mit dem Ankauf, da kann der schon 5-10 Wochen dauern! Es sei denn du zahlst für den 24 Stunden Premium Trade In.

      • Habe mit rebuy auch nur schlechte Erfahrungen gemacht. Mit wirkaufens dagegen bisher immer nur sehr ute Erfahrungen. Absolut faire Bewertung und schnelle Abwicklung.

      • Ich hab die umgekehrten Erfahrungen. Hab bei ZOXS einfach mal 300 € mehr für mein MBP bekommen, weil sie mich anders als reBuy nicht übers Ohr hauen wollten.

      • Korrigiere: Es war WirKaufens, die den Preis mit falschen Gründen drastisch runter korrigiert haben. Bei reBuy hab ich’s gar nicht erst versucht, weil deren Ankaufspreis sowieso rund 500€ unter dem Rest lag.

    • Kennt man doch auch von anderen dieser Ankaufportalen. Leider m

    • Hatte ich auch – der erste Verkauf (iPad) war einwandfrei und auch zu gutem Preis. Beim zweiten (iPhone) wurde der Preis heruterkorrigiert, da das Display einen leichten Gelbstich hätte. Auf Nachfrage wurde mir dann erklärt, dass das ein Bekannter Serienfehler wäre und es alle haben. Hab außer von denen nie was derartiges gehört und sichtbar war der auch nicht. Zudem, wenn es ein Bekannter Serienfehler ist, dürften dadurch keine Abzüge entstehen, da es ja jedes der Baureihe hat.

      Immerhin haben sie’s problemlos zurück geschickt.

      Seitdem mach ich einen großen Bogen um die!

    • Dann Verkauf an die richtigen! Einfach mal Google nutzen. Wir betreiben ReCommerce. Wenn’s was zu beanstanden gibt, wird das Dokumentiert und detailliert aufgelistet. Der Kunde erhält eine Mail mit Link zu einem Passwort Geschützen Bereich und kann seinen Mängelbericht einsehen mit Bilder. Er sieht das neue Angebot und kann zustimmen oder ablehnen. Hier wird nichts behauptet, was nicht wahr ist. Bei uns gibt keine Lockpreise, die nach Eingang korrigiert werden.

      • Alle nicht zu empfehlen, sobald einer zwischen Verkäufer und Käufer ist, will er was verdienen und das verteuert das Gerät nur unnötig.

        Habe nur schlechte Erfahrungen gemacht.

        Gemessen am Aufwand und Ärger spende ich meine Altgeräte lieber.

      • @Tron, achwas, echt ? Meinst Du etwa irgendjemand arbeitet umsonst und will dir freiwillig die Arbeit eines Verkaufes abnehmen ? BTW: Was hat dein Kommentar mit meiner aussagen zu tun. Hirn einschalten hilft manchmal weiter.

  • Diese Trade-In Partner sind alle Mist wenn man gute Geräte hat. Habe mittlerweile fast alle mal getestet mit alten iPhones.

    Allerdings meist stressfreier als die Leute die sich auf Ebay und Co rumtreiben.

    Bei Ebay kriegt man mehr Geld, allerdings relativieren die 11% (zzgl PayPal) viel. Kleinanzeigen läuft ganz gut aber man wird mit unverschämten Angeboten zugespamt.

    Versuche es meist erst im Freundeskreis. Wenn da niemand eins braucht vergleiche ich Trade-In Angebote und ziehe gedanklich meist schon mal was ab.

    • Also ich habe Anfang des Jahres das Trade-In Programm von Apple genutzt und ist jedesmal ohne Probleme abgelaufen. Preise wie im Vorfeld festgelegt wurden auch erstattet. Mit anderen Programmen hatte ich in der Vergangenheit auch so meine Probleme. Ich werde in der Zukunft diese Möglichkeit weiterhin nutzen, sollte der Ankaufwert akzeptabel sein.

    • Kleinanzeigen beste! Allerdings wohne ich auch in einer Großstadt wo es genügend Interessenten gibt. Bin bisher alles losgeworden zu fairen Preisen.

      Und die paar letzte Preis Käufer kann man doch ignorieren, verstehe das Problem nicht. Im Zweifel halt mal eine Minute für paar mal hin und herschreiben opfern um diese nachher wenigstens schlecht bewerten zu können.

      Ist es mir jedenfalls für den Preis den ich dann nachher bekomme, statt massig Abzüge bei eBay oder Resellern.

      • Da kann ich nur zustimmen! Bis auf eine Ausnahme bisher alles topp gelaufen bei Kleinanzeigen.

      • Kleinanzeigen Katastrophe! 90-95% die mir da schreiben sind Spam, Bots oder Betrüger aus Spanien und England, der Rest erklärt mir erstmal das Handy wäre für seinen Bruder/Mutter/Kind und daher sollte ich mal ordentlich im Preis runter gehen. Was letzte Preis, was ist ihre Schmerzensgrenze? Muss den verkaufen weh tun? Hab sogar schon Anfragen gehabt Geräte zu verschenken. Ich geb eBay Kleinanzeigen zwei bis vier Wochen und wenn sich dann kein Käufer finden lässt landen die Sachen bei reBuy. Und leider sind sie da meistens gelandet…

    • Richtig, diese Erfahrungen habe ich auch immer wieder gemacht auf Ebay Kleinanzeigen. Was ist letzter Preis ? Schicken auch nach UK ? Und Und Und. Da sind die Ankaufportale einfach stressfreier auch wenn man weniger bekommt.

    • Ich kann market place von FB empfehlen, hier in NZ ist das die Top Wahl. Gibt nämlich kein ebay oder Kleinanzeigen, nur trademe, was so was ähnliches wie ebay ist nur weniger Reichweite.

    • Ich hatte mit dem Verkauf über ebay bisher keine Probleme, ordentliche Fotos, Beschreibung, möglichst noch fie Originalverpackung und die Käufer haben sich nie beschwert…

      • +1
        Wer ordentlich dokumentiert, fair informiert und anständig anbietet, hat in der Bucht normalerweise kaum Probleme…

  • Ein etwas oberflächlicher Artikel. Sowohl in den USA als auch in D ist Trade in im Apple Shop möglich.

  • Das ist die gleiche -Nummer-, wie sie bei Ankaufsportalen hier passiert. Früher mal von gerne genutzt, so habe ich den letzten zwei/drei Jahren nur schlechte Erfahrungen damit gemacht. Nachweislich erfundene Mängel um den Preis zu drücken. Seit dem ich aber von einem Ankaufsportal mein Gerät ohne Originalkarton und verdreckt(!) zurück bekam war das Thema für mich für immer erledigt. Warum nutzen wir Trade In oder Ankaufsportale? Weil wir auf Geld verzichten um Zeit/eigenen Einsatz zu sparen. Ich mache mir lieber die Arbeit -was letzte Preis?- auf Kleinanzeigen. Man steht beisammen und schaut sich gemeinsam das Gerät an und einigt sich dann; das ist fair.

  • LiefIn Deutschland bei mir bislang ohne Probleme

  • Schon X Geräte bei wirkaufens verkauft und immer den Höchstpreis ohne Abzüge bekommen.

  • Hatte bisher nie Probleme mit dem TradeIn. Erst vor drei Wochen noch ein iPad mini Gen 1 für 25€ eingetauscht. Da bekommt man bei eBay auch nicht mehr.

  • Würde gerne mein MacBook Pro 15“ (2016) verkaufen. Hat jemand Vorschläge oder Erfahrungen welcher Anbieter faire Preise zahlt?

    • Ich hatte einmal eins bei ankauf.maconline.de ohne Probleme verkauft. Der Ankaufspreis war damals auch der Beste für den Zustand.

    • EBay! Da hab ich immer am meisten für Apple Produkte erhalten!

    • Wirkaufens kann ich empfehlen. Siehe meinen Kommentar ein paar Zeilen weiter oben. Man muss nur selber das Gerät korrekt beschreiben.

    • Hier kannst du vergleichen lassen, auf welchen TradeIn Portalen du den Tageshöchstpreis erzielen kannst:
      werzahltmehr.de

      Bedenke das einige Anbieter auf Cashbackseiten (Shoop etc.) vertreten sind und du darüber ein paar Prozente zusätzlich erzielen kannst. Ggf. bei der ausgewählten TradeIn Seiten überprüfen, ob es durch Newsletteranmeldung einen kleinen Bonus on top (Bsp. +5€)

      Ansonsten ist und bleibt Kleinanzeigen (in all meinen Fällen) die Plattform über die du am meisten rausholen könntest.

      Hoffe konnte dir weiterhelfen, viel Erfolg beim Verkauf

    • Hab gerade mein 2016er 15″ bei ZOXS verkauft. Ging echt gut.

  • Wirkaufens hatte bei meinem iPad Pro angeblich einen weissen Fleck festgestellt (kein Ankauf) und es im saumäßigen Zustand mit Fettfingerabdrücken, sonstigen Schmierereien und schwer ablösbaren Aufklebern AUF DEM Gerät zurückgesandt. Das sagt alles über die „professionellen Prüftechniker“ in diesem Laden aus, nie mehr!

    Bei rebuy bislang nie Probleme gehabt und das iPad Pro wurde auch wie vereinbart angekauft.

  • Hatte ich mit einem MacBook Pro bei reBuy. Eingesendet und dann meinten die, der Bildschirm würde nicht mehr hell genug werden. Blödsinn! Ich halte nach und bekam die Stellungnahme, das manche Kunden sehr genau auf solche Details achten und die Leichtkraft mit den Jahren eben nachlassen würde.

  • Habe jetzt aktuell 2x Trade-In bei Apple genutzt. Geld wurde wie zuvor avisiert sehr schnell gezahlt.

  • Das ist leider bei solchen Firmen scheinbar gängige Praxis. Ich habe mal ein als Geschenk erhaltenes Apple TV an Rebuy verkauft, das – obwohl es unbenutzt im Karton gelegen hatte – angeblich Kratzer und starke Gebrauchsspuren aufwies. Man erfindet Mängel, um den Preis zu drücken, und hofft, dass es den Anbietenden zu lästig ist, eine Rücksendung zu erbitten.

  • Bitte löschen ich will das

    Bei Gravis kann man Online schauen was man bekommt dann im Laden abgeben bekommt eine Gutscheinkarte die man beim Kauf eines neuen Gerät einlösen

  • Sorry, aber wer diese Programme nutzt, muss meiner Meinung nach wirklich sehr verzweifelt sein.

    • Eben nicht. Der ist scheinbar sorgenfreier, da es ihm nicht auf den Euro ankommt. Man bezahlt mit Euro für seine Zeit. Denk nochmals drüber nach.

    • Nein man will das beste erreichen und auf keinen Betrüger hereinfallen
      Die lassen sich immer was neues einfallen selbst wenn man sein Geld hat kann man sich nicht sicher sein das man keine Probleme bekommt, wie zum Beispiel mein Paypalkonto ist gehackt worden. Ware weg und Paypal holt sich das Geld wieder zurück. Angeblich ist die Lieferadresse falsch gewesen. Ware ist nicht angekommen trotz Sendungsverfolgung. Ich könnte noch weiter erzählen was ich alles erlebt habe.

    • @Marc: Immer wieder dieses Urteilen über andere. Eintauschen bei Apple ist nix für dich, Marc. Punkt.
      Aber wenn Person XY zu Apple geht, dann ist diese Person mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht verzweifelt, sondern hat andere Gründe dies zu tun. Und nicht dein Ding, dies zu bewerten.

  • Alles beschiss. Einwandfreies iPhone XS Max eingeschickt. Solle nach Prüfung angeblich einen Kameradefekt haben. Unzählige Telefonate und Mails mit Apple verliefen im Sande. Zum Glückes haben sie es zurückgeschickt.

    • Nix alles beschiss! Man muss nur fair sein. Sowohl das Unternehmen, als auch die Bewertung des Kunden. Grüße von einem ReCommerce Unternehmen!

      • @Kev: Das stimmt allerdings so nicht. Und ich habe bis vor einigen Monaten noch bei einem ReCommerce Unternehmen in Frankfurt Oder gearbeitet. Wir waren angehalten die Bewertungen der Kunden (ob zutreffend oder nicht) eine Stufe schlechter zu bewerten. Das nennt sich Siebkastenprinzip. Der Einsender ist dann mit einem Kompromisspreis konfrontiert und wird den neuen Preis in der Regel annehmen. Also sei bitte ehrlich zu dir und Verkauf dich nicht.

  • TeeTassenTrüffel

    Bin bisher auch alles bei eBay KA zu nem fairen Preis losgeworden. Diese „letzte Preis/ Fakeangebote“ kann man doch einfach ignorieren…verstehe nicht wi ihr das stressig findet, aber handy verpacken, abschicken & x wochen auf ne bewertung warten nicht :D

    eBay KA immer nur an Selbstabholer, in Bar… bequemer kommt das Geld zu einem nicht.

  • Beim letzten IPad habe ich auch von der Inzahlungnahme Gebrauch gemacht. Gekauft, „altes“ iPad in geschickt. Dann kam Mitteilung, des Gerät wäre defekt, es gebe kein Geld und ob man es verschrotten solle. Ich habe mir das alte iPad wieder schicken lassen und siehe da: keinerlei Probleme! Wieder hergestellt und es läuft noch heute nach einigen Monaten Problemlos. Damit werde ich nie wieder etwas von Apple kaufen, denn ich fühle mich hinters Licht geführt. Das ist höflich ausgedrückt.

  • Moin
    Genau das hatte ich auch beim Apple Trade in.
    iPad eingeschickt mit einem Angebot über 150 Euro dann kam die Meldung das Display wäre defekt, weiße Streifen, pixelfehler nun 0 null Euro.

    Ich hab es mir zurück schicken lassen und natürlich keinerlei Fehler.

    Vor mehreren Monaten privat verkauft und immer noch alles in Ordnung.

    Meine Mail das das wohl System hätte wurde natürlich nicht beantwortet.

    Fazit: nie wieder

  • Wer das nutzt hat eh nur Geld zu verschenken…

    Direkt 1 Jahr nach Kauf, habe ich aus Spaß mein Macbook 12 Retina 515 16 Gb(2039€) mal eingespeist und sie wollten mir den realistischen Preis von 300€ noch dafür geben….Wow, hab direkt zugeschlagen….lol

    Jetzt auch ev noch eine Betrugsmasche, na Danke!

  • Wer Geräte ankauft, um sie weiter zu verkaufen muss ja weniger zahlen, als der Endkunde. Das ist doch klar.

  • In Deutschland kann man das sehr sehr gut machen.
    Das deutsche Volk ist einfach zu harmlos, zu ängstlich, akzeptieren einfach alles.
    Man könnte in Deutschland auch das Rentenalter auf 70 erhöhen, die Leute werden nur ein Wochenende, kurz und leise Demonstrieren und danach einfach alles akzeptieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30388 Artikel in den vergangenen 7135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven