ifun.de — Apple News seit 2001. 37 984 Artikel

MLS in der Apple-TV-App

Apple sichert sich US-Fußballübertragungen für 10 Jahre

Artikel auf Mastodon teilen.
36 Kommentare 36

Mit dem Angebot von Friday Night Baseball hat Apple bereits klar gemacht, dass kommerzielle Sportübertragungen sein Service-Angebot des künftig erweitern werden. Jetzt legt das Unternehmen mit einem 10-Jahres-Vertrag mit der Major League Soccer (MLS) nach. Von 2023 an werden für zehn Jahre alle Spiele der höchsten Spielklasse im amerikanischen und kanadischen Fußball weltweit live und auf unterschiedlichsten Geräten in Apples TV-App zu sehen sein.

Apple Mls Live Stream

Apples MLS-Übertragung in begrenztem Umfang kostenlos

Apples Exklusivrechte beinhalten die Übertragung jedes einzelnen Spiels zwischen 2023 und 2032. Kostenlos ist das Angebot allerdings nur teilweise. Apple spricht im Rahmen der Ankündigung davon, dass eine begrenzte Anzahl an Spielen komplett kostenlos verfügbar sein wird. Für Abonnenten von Apple TV+ wird es „eine große Auswahl an MLS- und Leagues Cup-Spielen, darunter einige der wichtigsten Begegnungen“ ohne zusätzliche Kosten zu sehen geben. Will man tatsächlich alle Spiele sehen, so muss man den dann wohl als Channel verfügbaren MLS-Streamingservice kostenpflichtig abonnieren. Über die damit verbundenen Preise schweigt sich Apple noch aus. US-Fans profitieren davon, dass der Zugang zum Gesamtangebot auch in den von der MLS angebotenen Ticketpaketen enthalten sein wird.

Das Vollprogramm soll dann eine erweiterte Berichterstattung inklusive einer wöchentlichen Liveshow und On-demand-Inhalte wie Spielwiederholungen, Highlights, Analysen und andere Originalsendungen umfassen.

Das weltweite Angebot wird zu Beginn in vollem Umfang nur mit englischer oder spanischer Moderation verfügbar sein. Bei Spielen mit kanadischer Beteiligung steht zusätzlich ein französischer Kommentar zur Verfügung. Apple will die Berichterstattung gemeinsam mit der MLS allerdings fortwährend ausbauen. Sämtliche Details in Verbindung mit den Übertragungen, und dann auch die damit verbundenen Preise, will Apple in den kommenden Monaten bekanntgegeben.

14. Jun 2022 um 18:34 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hoffe die kaufen auch irgendwann mal die Bundesliga. Dann kann der Laden in Unterföhring endlich zu machen.

    • Dann lieber den in Ismaning zu machen – dürfte nicht so schwer sein wenn man mehr als 720p bieten kann

    • Ja, muss man ja hoffen, dass Apple die Lizenzen kauft. Bei reinen Lizenzkosten von rund 1 Mrd EUR (ohne eine Minute produziert zu haben) nur für den deutschen Markt und (sehr pauschal) angenommenen 20 Mio. Apple Kunden in DE, würden auf jeden Apple Kunden 6€ monatlich brutto entfallen – nur um die Lizenzkosten zu decken. Kannst du jetzt beliebig hochskalieren auf die tatsächlich potentiellen Abonnenten + Produktion + Gewinn einkalkulieren. Guess what, apple wird das nicht für 5€ monatlich oder Teil von Apple One anbieten.

      • Als Ergänzung zum Vergleich: Apple zahlt kolportierte 250 Mio USD jährlich an die MLS für die weltweiten Ausstrahlungsrechte und für fertige Streams, d.h. Ausstrahlung wird von der MLS produziert. Das sind bestimmt 1/6 der Kosten, die Sky für Vergleiches für die BuLi zahlen müsste. Zugegeben, die BuLi wäre international auch ein besseres Zugpferd als die MLS.

      • Die Bundesliga wird auch von der DFL produziert und nicht von einem Lizenznehmer.

    • Bitte nicht… noch mehr Kommerzscheisse ala RB Scheißig

      • Hör doch auf… Welcher Bundesligaverein baut nicht auf Kommerz?

      • deshalb sind die ja auch ständig pleite :-D

      • Stimmt, aber das war nicht die Frage.

      • Es geht nicht darum Geld zu verdienen. Der FC Bayern hat sich die Millionen und Sponsoren erarbeitet! Wenn Amis dabei sind haben wir so nen NFL Verschnitt in D und das muss nicht sein. Guck dir die Fans und die Emotionen in D an und dann in Amiland! FCK RB!!!

      • Und der FCB war nur ein Beispiel. Viele andere Traditionsvereine haben sich das was sie haben über Jahrzenhnte erarbeitet!!!

      • RBL ist im Gegensatz zu den anderen Vereinen in Deutschland ein reines Marketingprodukt, das so niemals hätte entstehen dürfen. Hoffenheim ist hingegen das Hobby eines gelangweilten Milliardärs, dürfe aber ebensowenig existieren. Die Werksvereine sind idR als ebensolche entstanden und sind daher anders als RBL keine reinen Marketingprodukte. Aber auch sie verstoßen gegen zentrale DFL-Regeln bezüglich der Vereinsstruktur, sodass ihre Duldung durchaus Grund für Diskussionen gibt.

        Zu behaupten, Red Bull wäre genauso viel „Kommerz“ wie die anderen Vereine, ist eine lächerliche Verharmlosung und Legitimation des Mateschitz-Projektes. Die Art und Weise, in der sich RBL trotz unzähliger Statutsverstöße in die Bundesliga gekauft hat, hat mit Wettbewerb und Sportsgeist rein gar nichts zu tun. Es ist der pure Turbokapitalismus, der den Markt Fußball völlig neu bespielt. Und Deutschland klatscht. Klatscht für das Marketingprojekt eines rechten Milliardärs, der den Hals nicht voll bekommt.

        Aber hey, die anderen Vereine verdienen auch Geld… das ist mindestens genauso schlimm.

      • Der Sportlehrer

        Wenn du schon so so schlau tust, dann zähle auch alle anderen Vereine auf: Aktuell dürften nur 3 Vereine der 1. und 2. BL tatsächlich spielen, weil sie nicht gegen geltendes Vereinsrecht verstoßen. Auch der FCB mit seiner dahinter stehenden AG widerspricht geltendem Recht. Aber aus bekannten (finanziellen) Gründen wird das bei allen 30+ Vereinen geduldet.
        Und ganz ehrlich: es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die 50+1 Regel gekippt wird und wir englische/spanische Zustände haben. Andernfalls ist man langfristig nicht mehr Konkurrenzfähig.

      • Ich find das mit dem RBL gut. Is ne Chance für Fussball Ost. Kurz nach der Wende gab es mal Vereine wie Rostock in der BL. Die guten Spieler wurden von den ehrenvoll erarbeiteten Vereinen weggekauft und hatten nie das Fundament, um auch ne schwächere Saison wirtschaftlich so zu überstehen, dass sie noch konkurrenzfähig einkaufen konnten. Klar: Osten, DDR, selber Schuld, Geschichte und Naivität gegenüber Westen, Wirtschaftswunder, Kapitalismus, Fussball, Erfahrung und alles ordentlich erarbeitet … blub. Egal, ich finds gut, dass Leipzig wirtschaftlich die Möglichkeit bekommt mitzuspielen, auch wenn ich sie sonst als Unioner natürlich ganz schrecklich hasse! ;-)

      • Dir ist aber schon bewusst, dass der Standort nur die vierte oder fünfte Wahl war und das eigentliche Ziel im Westen lag?

        Und dem Ost-Fußball hat das „Projekt“ Rasenballsport keinen Millimeter geholfen! Gut, vielleicht der ein oder anderen Druckerei, da ja die Transparente in der „Fan-Kundenkurve“ gedruckt werden, aber sonst niemandem.

        Es gibt keine Rechtfertigung für dieses Marketingkonstrukt im Profifußball!

      • John D:
        Alles genau so!
        Nicht vergessen werden darf in dem Spiel die DFL/DFB der alles mögliche dafür getan hat, dass RBL existieren kann und gezeigt hat wie wenig ihnen die eigenen Regeln wert sind.

  • Mich würde interessieren wer hier von den Lesern US Fußball schaut…
    Denke mal selbst deutscher Fußball ist sehr stark zurück gegangen

    • Das glaube ich kaum dass der deutsche Fußball zurückgegangen ist. Gerade durch Corona wurden mehr Abos bei DAZN und Sky nur für die Bundesliga abgeschlossen. Fußball ist und bleibt der beliebteste Sport der Deutschen.

      • Es ging zurück, deswegen musste DAZN auch die Preise massiv erhöhen, da die erhofften Abo-Zahlen bei weitem nicht erreicht wurden.

      • Wenn das stimmt muss ich ehrlich sagen: Geil!
        Hoffe durch die Preiserhöhungen kündigen noch mehr.
        Wird echt Zeit dass der Geldhahn mal ein bisschen zugedreht wird.
        Die Gier der Profis, Berater und Vereine ist unendlich.
        Bin schon gespannt wann in Deutschland die 50+1 Regel fällt und dann Scheichs einsteigen. Obwohl, Leipzig, Wolfsburg, Hoffenheim und co. gibt es ja schon so in ähnlicher Form.

      • Und seit die Fußballspiele während Corona wieder stattfanden, schaue ich kein Fußball mehr. Es wurde alles mögliche verboten, aber Fußball durfte gespielt werden (die Kinder aber nicht!).

      • Genau da war für mich dann auch Schluss. Ich denke das es vielen so ging.

      • Der Preis ist nicht gestiegen weil immer mehr ihr Abo gekündigt haben. Der Preis steigt weil immer mehr Geld an die Vereine ausgeschüttet wird und daher die Rechte an der Bundesliga immer teurer werden. Von anfänglich ca. 420 Mio im Jahr sind wir momentan bei ca. 1,2 Milliarden im Jahr.

      • @masc

        Der Profi-Fußball hatte keine Sonderrolle, zumindest keine positive. Der Profi-Sport (nicht nur Fußball) war im Prinzip der einzige Beruf, dem die Arbeit untersagt wurde, obwohl kein Kundenkontakt stattfindet. Sonst betraf der Lockdown ausschließlich Berufe mit Kundenkontakt.

        Wir reden hier von Berufsausübung, kein Hobby (wie es z.b. beim Jugendfußball der Fall ist).

      • @Rene

        Um die Lizenz-Gebühren der DFL und auch UEFA abzufangen, wurde der Preis auf 14,99€ erhöht. Auf 29,99€ wurde erhöht, weil nicht genug neue Abonnenten zusammen kamen, da das Produkt Bundesliga einfach zu schwach ist. DAZN hatte allerdings auch sehr oft unattraktive Vereine und Begegnungen in der BuLi abbekommen.

    • Damals, als David Beckham bei LA Galaxy gespielt hat, habe ich ein paar mal reingeschaut. Jetzt aber auch schon seit Jahren nicht mehr…

  • Interessanter fände ich die drei größeren US-Ligen mit NHL, NBA und vorallem NFL. Die vermarkten sich über einen GamePass aber bereits selber und kommt vermutlich eher nicht zu Apple. Vielleicht als Channel zum gleichen Zusatzpreis wie der Gamepass…

    • Californiasun86

      Und was genau wäre bei diesem Unsinn (NFL bei Apple TV App) ??

      Die Preise sind gut beim Game Pass und ist auch nur eine separate App. Also nichts wäre besser. Im Gegenteil. Apple muss nicht alles anbieten.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37984 Artikel in den vergangenen 8211 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven