ifun.de — Apple News seit 2001. 37 680 Artikel

Upgrade oder Update?

Apple präzisiert: Voller Schutz nur mit macOS 13

Artikel auf Mastodon teilen.
67 Kommentare 67

Zwar steht seit dem 24. Oktober das neue Mac-Betriebssystem macOS 13 Ventura zum Download bereit, dies bedeutet allerdings nicht, dass Apple sich nicht mehr um die Sicherheit von Alt-Systemen wie macOS 11 Big Sur oder macOS 12 Monterey kümmert.

Macos Ventura

Für beide Alt-Systeme wurden, zeitgleich mit der Bereitstellung von macOS 13 Ventura am vorletzten Montag, kleinere Security-Updates ausgegeben, die macOS Monterey auf Version 12.6.1 und macOS Big Sur auf Ausgabe 11.7.1 angehoben haben.

Voller Schutz nur mit macOS 13

Allerdings hat Apple in einem überarbeiteten Handbuch-Eintrag zum neuen Mac-Betriebssystem ausgesprochen, was unter Mac-Administratoren schon länger bekannt war: Obwohl auch die Alt-Systeme weiterhin mit Security-Updates versorgt werden, werden in den früheren Versionen nicht alle bekannten Sicherheitsprobleme adressiert.

Den vollen Schutz genießt nur das jeweils neuste Betriebssystem.

Monterey Big Sur

Apple begründet die Nachlässigkeit bei den älteren macOS-Ausgaben, die ja gerade mal 12 bzw. 23 Monate auf dem Buckel haben, mit Architektur- und Systemänderungen, die stellenweise für Abhängigkeiten sorgen würden, die das Schließen der Sicherheitslücken nicht mehr zuließen.

Upgrade oder Update?

Ebenfalls interessant ist Apples Hinweis auf die Unterscheidung zwischen Software-Upgrades und Software-Updates. Versionssprünge, die die Versionsnummer hinter dem Punkt beeinflussen, also der Sprung von macOS 12.1 auf macOS 12.2 gelten als „Software-Updates“. Die Aktualisierung von macOS 12 Monterey auf macOS 13 Ventura bezeichnet Apple als „Software-Upgrade“.

Bis zur Ausgabe von macOS 12.3 unterschieden sich die beiden Aktualisierungs-Typen unter anderem dadurch, dass reguläre Anwender nur Updates durchführen konnten, für Upgrades jedoch Administrator-Accounts benötigt wurden. Seit macOS 12.3 können alle Mac-Anwender ein Upgrade durchführen.

01. Nov 2022 um 11:18 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    67 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das sie in älteren nicht mehr geschlossen werden können ist doch falsch, die wollen es einfach nicht machen.

    • Da kennt sich ja einer aus. Zeig doch mal Apple das sie unfähig sind.

      • Muss man auch nicht um diese Aussage zu treffen.

      • Connectas. Und du sollst Entwickler sein? Für was denn? Für eine besch.. Html Seite? Was ist das denn für eine Aussage. Natürlich kommt es auf den Code an v

    • Genau, das ist nur eine Frage des Aufwandes (und damit der Kosten, für Apple offensichtlich minimieren will).
      Man fragt sich wie Microsoft das macht, wo für grottenalte Windows und Office Versionen noch (Security-) Updates garantiert werden, und nicht nach 12 Monaten schon Schluss mit (Security-) Updates ist.

      • Du bekommst bei Microsoft die neuen, fehlerbereinigten Versionen auch so einfach umsonst? Wozu viel Aufwand in alte Versionen stecken, wenn ein Großteil der Nutzer sowieso relativ zeitnah updatet?

      • Stellst du Fragen? Oder triffst du Aussagen? Nicht jeder Computer wird privat genutzt. Es gibt Gründe, warum man nicht Updaten kann oder will. Und selbst zweites liegt immer an erstes. zB Software inkompatibel (Hersteller macht kein Update, nicht da, viel zu teuer)

        Aber du wärst ein Guter Mitarbeiter bei der Deutschen Bahn. Ein Großteil unser Kunden fährt bereits mit Zügen, die ordentlich gewartet wurden und TÜV haben. Der Rest? Naja man kann nicht alle mitnehmen, lasst Sie zurück. Bestatter müssen auch leben oder was ist dein Plan?

        Mit dem Kauf des Produktes hat man Hard- und Software erworben.
        Hinzukommt das gerade die Apple Geräte sehr Potent und Leistungsstark sind. Ein MacBook Pro aus 2015 ballert noch alles weg, bekommt aber keine Updates mehr.

        Auch egal? Dann bitte schaffe mir alle Grünen und alle Menschen die von Planet retten, Klimawandel, Sparen, Nachhaltigkeit und Chipkrise sprechen vom Hals.

        Entweder für alle, oder nicht. Und nicht so wie es gerade jeden passt.

      • +1

        Tim Buchhalter halt, Auswirkungen sind ihm Wurst.

      • Windows ich von der Architektur schon anders mit Updates aufgebaut.

    • Gut das du Software Entwickler bei Apple und mit der Materie vertraut bist. Vielen Dank für diese wertvolle, belegte Information.

      • 1. muss man nicht Software Entwickler sein um diese Aussage zu treffen.. das ist allgemein Wissen.
        2. Ich bin Software Entwickler und kann die Aussage nur bestätigen.

        Es ist eine Frage des Wollens.

      • Du vergleichst das mit deinen Witzprojekten nicht wirklich. Oder?

      • Woher kennt „Homie“ seine Projekte?

      • Das hat nichts mit Allgemeinwissen zu tun.
        Allgemeinwissen ist etwas ganz anderes. Diese Aussage ist einfach ohne fundamentiertes Wissen und Firmen Einblicke getätigt. Einige Softwareänderungen in Funktion und Struktur sind eben so massiv, dass ein patchen ohne grundlegende Änderung nicht möglich ist. In neueren Betriebssystemen sind einige Funktionen/Protokolle etc. teilweise nicht mehr vorhanden/ersetzt, oder eben komplett neuprogrammiert.

      • Kein Entwickler der nur halbwegs Ahnung von OS programmierung hat würde sich so großspurig hier hinstellen. Natürlich sind das zu 1000% Witzprojekte. Es gibt nicht härteres.

    • Aufwand und Nutzen passen nicht, das kann man ja aus der Argumentation herauslesen.

    • völlig richtig, keine Firma möchte Ressourcen verschwenden um veraltete Software auf dem aktuellsten Stand zu halten. Irgendeinen Vorwand muss Apple ja bringen.

      • Schon richtig bei einer so kleinen Firma muss man nachsichtig sein das man 2-3 Jahre OS(e) nicht mehr pflegen kann.. so 10 Jahre wie es im allgemeinen für GM üblich ist.

        Nee das zeigt uns nur wiederholt einmal das Tim einfach nur ein Buchhalter ist der nur bis zum Tellerrand denkt und eben nicht darüber.

      • Connectas. Bevor du so ein großen Mund riskierst solltest du mal jemals in dein Leben in einer OS Entwicklung beschäftigen. Das sind andere Galaxien.

      • @homie
        1. ob oben oder unten ich sehe nur Versuche von Beleidigung(e) keine Argumente oder Fakten..
        einfach du musst mal..
        und selbst? Welche Qualifikation?

        2. wir haben diverse Apps im AppStore und die ersten Macs waren Quadra(s)
        3. conectas schreibt sich mit einem ’n“ weil es um das menschliche verbinden geht und nicht den technischen connect, eines Modems (zum Bleistift)

        Fakt ist das GMs bei Linux wie Microsoft 10 Jahre voll Support bekommen,..

        1. es hat keiner gesagt das das leicht ist
        2. Ja es kostet Geld
        3. Apple ist eine so kleine Firma die kein Geld hat
        4. die Größe unserer Projekte sind/ist für die Fragestellung völlig irrelevant und geht dich auch einen Scheiss an
        5. um ein Sachverhalt einschätzen zu können muss man den Sachverhalt nur kennen aber nicht können (ich sage mal die Richter beim Eiskunstlauf, können/müssen jetzt auch nicht zwingend Eiskunstlaufen können)

        6. mir ist schon klar das de nur rumpoltert, weil de eigentlich nix zu sagen oder beizutragen hast.

        Also Danke und Tschüss!

      • Ihr habt Apps im AppStore ist ja süß. Das reicht noch lange nicht für ein fundamentales Wissen in der OS Programmierung. Gerade in der Entwickler Szene blasen sich viele auf und können wenig bis gar nix. Du bist eine Lachnummer.

      • Du hast auch im Endeffekt nichts beizutragen. Mit dein dämliches Pseudowissen in der lächerlichen App Programmierung. Hahaha. Komm mal in der Realität an und erkenne das du eine Witznummer bist in den Entwickler kreisen. Wir würden dich einmal Wegatmen und du bist auf der Straße.

      • So lange es dumme Kunden gibt kannst du gerade mal deine Brötchen bezahlen.

    • Was ist das wieder für ein hauen und stechen hier? Warum beleidigt ihr euch immer gleich? Keiner kennt den anderen…aber aus der anonymen Deckung heraus geht es gleich zur Sache.

      man man man

  • Kann sonst jedem den Opencore Legacy Patcher empfehlen (einfach mal danach googeln), wenn die aktuelle Hardware nicht mehr unterstützt wird. Mein iMac 27 Zoll aus 2013 läuft damit problemlos unter dem neuesten Mac OS 13.

  • Toll und das läuft auf einem MacBook Air aus 2014 nicht mehr. Während auf meinem Laptop aus 2011 problemlos Windows 10 läuft und damit alle Sicherheitsupdates.
    Bei den iPhones ist der Support ja echt fein. Aber am Laptop ist es einfach ein Trauerspiel.

  • Windows bekommt es hin, Linux bekommt es hin. Und das Unternehmen mit dem höchsten Gewinn bekommt es bei seinen eigenen Hardware nicht hin?

    und die Fans verteidigen das gleich? Na dann…

  • Das ist aber eine schlechte Bilanz bzw. Richtung die das ganze verläuft. So mit Apple nicht mehr sichere als Windows oder andere Systeme. Einfach nur schlecht.

  • Hat nen Grund warum ich zu Windows und linux abgewandert bin, dort kann man anscheinend besser mit seiner eigenen Software umgehen…

  • Clean upgrade oder einfach drauf installieren? Was ist besser?

  • Die Kunden werden ihre Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, mittelfristig.

  • Nicht dass ich euch nicht glauben will, aber: gibt es dafür eine Quelle? Wo steht das geschrieben? Wäre nett wenn man sich selbst ein Bild machen könnte…

      • Hab die Quelle gefunden. Nur mein Englisch ist scheinbar so schlecht, dass mir die Fantasie für eure Interpretation fehlt. Da steht:

        Note: Because of dependency on architecture and system changes to any current version of macOS (for example, macOS 13), not all known security issues are addressed in previous versions (for example, macOS 12).

  • Sagen die zu Leuten, dessen Geräte noch High-Performance haben, aber das Upgrade nicht mehr bekommen. -> Wie bei den AirPods der neue Transparent Modus geht bei allen, auch alten AirPods. (wurde ausversehen mit Beta 1 ausgeliefert) Wird aber den AirPods Pro 2 exklusiv vorgehalten. Ich mag Apple wirklich sehr, aber das nach liefern von Features für alte Geräte verweigern die bis zum Tod. Keine Kulanz, kein Nichts. Anderes Bsp? Continuity beim MBA. Hardware was verbaut, alles da. Nur Apple wollte nicht. (ok gab Hack, aber ..)

    • Dass Apple seit Jahrzehnten ihre Geräte künstlich beschneiden weiß doch nun wirklich jeder. Da muss man schon sehr stark als Kind von der Schaukel gegen die Wand geschlagen sein um das heute noch zu verdrängen :D

  • Ist ja alles schön und gut, dann soll Apple aber auch mal eine Version von macOS Ventura rausbringen die man auch verwenden kann und nicht so einen verbuggten Müll, mit dem man seine Monitore nicht mehr benutzen kann und wo die Mitteilungszentrale nicht funktioniert (und wer weiß was da noch alles nicht rund läuft). Wer kann so einen Müll schon gebrauchen… Die Betriebssysteme von Apple werden leider immer schlechter und man kann das Update (oder Upgrade) von Jahr zu Jahr immer später erst laden.

    • Volle Zustimmung! Auf Ventura habe ich überhaupt keine Lust mehr. Nicht nach den Erfahrungen mit Monterey, das bis heute voller Bugs ist. Die werden einfach nicht gefixt. Wenn ich schon lese, dass es mit Ventura und externen Bildschirmen mindestens genauso schlecht läuft wie bei Monterey… Das Schlimmste ist, wenn ich lese (oder selber merke), dass neue Bugs dazu kommen, die es in der Vorgängerversion nicht gab. Habe ich mehrfach an Apple gemeldet. Das scheint aber reine Zeitverschwendung zu sein – die ignorieren es einfach.

      • Kann ich alles nachvollziehen.
        Bin seit Mac OS 9 dabei und habe immer den neuen Updates entgegen gefiebert.

        Seit einigen Jahren zögere ich immer gleich Updates zu installieren und finde alle neueren OS Versionen vollkommen unattraktiv. Da werden mehr sinnvolle Funktionen gestrichen, als neue dazu kommen.

        Leider nimmt meine Begeisterung immer mehr ab. Finde es inzwischen auch schwer die hohen Preise noch zu rechtfertigen.

  • Es ist eine Frage der Gewinn Optimierung und es ist Apple oder Microsoft
    vollkommen egal wie Sie Ihren Gewinn steigern.
    Ich bin vor 10 Jahren zu Apple umgestiegen, weil mir das geschlossen System
    einfach für mich das besser zusagte und habe bis heute nicht bereut habe.

  • Toll. Dann kann ich mein macbook pro 2015 ja weg schmeissen. Elektroschrott. Danke Apple.

  • Update und Upgrade ….das ist nicht nur Apple spezifisch so, das ist immer so

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37680 Artikel in den vergangenen 8161 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven