ifun.de — Apple News seit 2001. 38 500 Artikel

Günstiger und mit USB-C

Apple Pencil USB-C: Neues Modell mit eingeschränktem Funktionsumfang

Artikel auf Mastodon teilen.
164 Kommentare 164

Apple hat eine neue Version des Apple Pencil vorgestellt. Der Zeichenstift verfügt über einen USB-C-Anschluss und verspricht pixelgenaue Präzision, niedrige Latenz und Neigungssensitivität zu einem günstigeren Preis. Das neue Zubehör wird von Apple als ideales Werkzeug für das Erstellen von Notizen, Skizzen, Anmerkungen und Tagebüchern beworben. Apple will das neue Zubehör im November in den Handel bringen.

Mit Blick auf die Neuvorstellung heißt es allerdings aufgepasst: Der neue Apple Pencil ist nicht auch der beste Apple Pencil, die zweite Generation des Zeichenstifts bietet weiterhin mehr Funktionen, kommt allerdings auch zu einem höheren Preis. Apple bietet den Apple Pencil 2 für 149 Euro an, der neue Apple Pencil USB-C wird für 95 Euro in den Handel kommen. Weiterhin will Apple auch die erste Generation des iPad-Stifts für 119 Euro verkaufen.

Apple Pencil Usb C Ipad

Die neue USB-C-Variante des Apple Pencil verzichtet auf die Drucksensivität der Spitze, die Doppeltipp-Funktion und die Möglichkeit zum drahtlosen Laden. Stattdessen verfügt der Stift über einen USB-C-Anschluss, den man durch das Aufschieben der Endkappe freilegen kann.

3 Modelle für unterschiedliche iPads

Das Apple-Pencil-Lineup wird somit unübersichtlicher, was allerdings in erster Linie auch der Tatsache geschuldet ist, dass nicht alle Modelle des Stiftes mit allen iPad-Modellen kompatibel sind.

Apple Pencil Funktionen Vergleich

Der neue und günstigste Apple Pencil funktioniert mit dem iPad der 10. Generation und darüber hinaus auch mit allen weiteren iPad-Modellen, die über einen USB-C-Anschluss verfügen.

Wer auf einen höheren Funktionsumfang setzt, greift weiterhin zum alten und neuen Top-Modell Apple Pencil 2, der allerdings nur mit dem iPad Pro, iPad Air und iPad mini kompatibel ist. Der Apple Pencil der ersten Generation bleibt weiter erhältlich und richtet sich vor allem an Nutzer, die noch mit älteren iPads mit Lightning-Anschluss arbeiten.

17. Okt 2023 um 15:27 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    164 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Gibt es eigentlich etwas Komplizierteres im Apple-Kosmos als Apple Pencil-Versionen und deren Kompatibilität mit den verschiedenen iPads?

  • Electrocker2000
    • Lightning iPad = Lightning Pencil.
      USB-C iPad = 2 Versionen mit unterschiedlichen Funktionsumfang.

      • Braucht es wirklich drei verschiedene Ausführungen?
        Bei den Pads blickt man ja kaum noch durch. Muß man das jetzt auch auf die Pencils übertragen?

      • Dafür gibt es Beratung. Selbst die Apple Seite klärt gut auf.

      • Das war ja wieder klar, dass es wieder Leute gibt die das Kritiklos abnicken.
        Ich soll mir jetzt also ernsthaft eine Schautafel anschauen, welcher Stift was kann?
        Warum nicht einer, der alles kann, für alle Pads? Wäre das zu einfach?

      • @Brille ja und wie soll Apple da bitte schön noch von überleben, wenn alte Apple Stifte mit neuen Geräten funktionieren würden. Das wäre doch auch gar nicht ökologisch, oder ökonomisch? Egal, Apple nimmt alles /s

      • Stimmt nicht. Der Pencil 2 funktioniert eben nicht mit jedem iPad mit USB C

      • Nur mit den 10. Gen iPad nicht.

      • Hey Dick. Der alte funktioniert doch mit den neuen. Durch ein Adapter. Aber dir AFDler ist das sicherlich auch nicht recht zu hören.

      • Ähm, wie war das nochmal mit der Aussagekraft eines Produktes das einer Erklärung bedarf? Egal. Das was Apple hier betreibt ist ganz klar das Ergebnis von Schrumpflation. Da die Nutzer kein Geld haben, bzw. kein Bock auf Preissteigerungen haben, werden die Inhalte bei gleichen Verpackungen geschrumpft damit der dumme Bürger nichts davon merkt. Wahrscheinlich sind die veranschlagten 95€ für diesen Stift in Summe sogar höher bei den Einbußen als der Pen2. Und Tim lacht sich ins Fäustchen wie jeder gerade der die Hand aufhält.

      • Alles eine Verschwörung!!!111einseins.
        Gerade ihr beiden Vögel. Haha

      • Dein Gewissen…. was stimmt mit dir nicht…..? Du bist doch der größte Vogel hier… Deine ständigen Beleidigungen die Nerven einfach nur…. Du kannst dein User Name noch so oft ändern… Trotzdem bleibst du ein unsympathischer Vogel…….

      • Bin also ein größere Vogel als die beiden die in der Vergangenheit zugegeben haben AFD zu unterstützen und längst weg von Apple sind. Ne ist schon klar. Hahaha

      • Hmmm, warum gibt es nicht nur ein Fernseher. Ich muss echt schauen was die können und dann muss ich mich auch noch entscheiden. Verrückte Welt

      • Was? USB-C iPad hat 2 Versionen?

        Das stimmt nicht, wenn man kein Adapter nutzt.

        Apple Pencil 2 ist nicht für USB-C, auch nicht Lightning und natürlich auch nicht Thunderbolt!

      • Ach, wie klug doch manche wie @“Brille“ erscheinen wollen, dabei aber nur ihre vollkommene Unwissenheit zeigen.

        Tipp: Schaut euch an, wie die unterschiedlichen Pencils geladen werden können (Tipp: 2 können nicht per USB-C geladen werden!).

        Das es drei unterschiedliche Versionen gibt, liegt an den unterschiedlichen Lademöglichkeiten. Glücklicherweise muss man beim iPad Pro zum Laden des Pencils den Stift nicht peinlich in die Buchse stecken.

        Dass es nun einen Dritten gibt, liegt notgedrungen am Wechsel zu USB-C von Lightning (endlich!). Überaus intelligente Leute wie @“Brille“ meinen, man könnte alles zusammen machen. Dann wäre es viel teurer und technisch schwer realisierbar (Pencil müsste erheblich dicker werden und zusätzlich zwei Anschlussarten zu unterstützen, würde den Pencil ziemlich unansehnlich werden lassen … dann lieber ein Adapter, wenn man schon unbedingt einen Port braucht).

      • @“paulaner“: Dein Nickname passt, wegen deinen Biergartenstammtischlügengeschichten. Versuch mal den Pencil 2 beim iPad Air oder iPad (nicht Pro!) zu laden! Tipp! Es ist (technisch) unmöglich!

      • Bevor ein Klugscheißer kommt: 2 Pencils können nicht per USB-C geladen werden (wenn – wie ich vorher erwähnt hatte – kein Adapter genutzt wird). Mit Adapter können natürlich 2 Pencils geladen werden, aber nicht alle 3!

      • @Reborn
        Und die unterschiedlichen Lademöglichkeiten sowie Anschlussmöglichkeiten sind natürlich von Gott gegeben und Apple hat damit gar nichts zu tun. Nicht wahr?
        Du lässt dich ja wirklich leicht um den Finger wickeln.
        Das alles ist eine Hausgemachte Geschichte. Niemand braucht diese Anzahl an Pads. Jetzt fällt denen das auf die Füße, weil sie unbedingt die Teile mit technischen Nichtigkeiten unterschiedlich vermarkten. Nun bleibt denen nichts anderes übrig Zubehör einzelnen Baureihen anzupassen. Ansonsten fliegt denen die völlig hirnrissige Modellstrategie um die Ohren.
        Steve hat damals ein Pad präsentiert, was vollkommen ausreichte. Nun bekommen wir aktuell ein ganzes Rudel um die Ohren gehauen und blicken ohne Studium des Kleingedruckten nicht mehr durch. Selbst das zukünftige Zubehör muss bei der Wahl des Pads mit einbezogen werden.

        Achja, ich würde dir empfehlen dich auf einen Nick festzulegen. Es nervt. Es spricht auch nicht gerade für dich. Ich weiß natürlich das es sich ganz angenehm damit leben lässt, wenn man sich dahinter verstecken kann und sich verbal austoben kann. Allerdings kann man seinen Schreibstil hinter einem Nick nicht verbergen. Versuche es einfach.

      • Aha, der Nutzer @“Brille“ zeigt sich getroffen und wird zum maßlosen Lügner.

        Nun zu Apples Pencil 2, (1) alt und neu und den vielen unterschiedlichen Modellen:

        Ich habe nie gesagt, dass dies Gott gegeben sei (vor allem ich, weil ich an keinen Gott glaube) und Apple angeblich nichts dafür könne. Natürlich hat Apple Schuld an diesem Umstand zum Wechsel von Lightning zu USB-C. Allerdings kann man Apple nicht unbedingt die volle Schuld geben. Warum? Apple hatte in der Keynote versprochen, dass Lightning mind. 10 Jahre lang halten wird nach dem Wechsel von Docking-/30-Pin-Anschluss. Und Apple ist nicht eine einfache GmBH, sondern eine AG. Wegen nötigen Lizenzgebühren für Lightning hatte Apple bestimmt mehr Einnahmen. Und gegenüber Aktionären ist Apple verpflichtet den Gewinn so gut wie möglich hoch zu treiben. Zudem ist es zum Teil sogar geldsparend, wenn man von Drittherstellern oft fest eingebaute Lightninganschlüsse oft nur schlecht, wenn überhaupt, durch Adapter umgestellt werden (ich hatte nur eine Adapter zwischen Lightning und Micro-USB damals direkt von Apple gleichzeitig zum iPhone bestellt, damit ich auch andere Lade-/Datenkabel verwenden kann).

        Und so verwirrend ist die Produktpalette der iPads nicht. Ledilich zwischen Standard-iPads und iPad Air ist es etwas seltsam. Die iPad Air sind schon fast ein iPad Pro und sind demnach nur geringfügig billiger als ein iPad Pro, aber können nicht induktiv laden (also Pencil 2 können sie nicht laden), haben kein zweites Objektiv, haben keinen Entfernungsmesser (LiDAR), haben kein LED-Blitzlicht, haben kein 120Hz ProMotion-Display, haben eine schlechtere CPU (kein M-Prozessor) und haben im kleinsten Modell nur die Hälfte an Festspeicher, weshalb die Entscheidung natürlich für das Pro fiel (und dann konnte ich Pencil 2, nicht dieses seltsame Pencil (1), dass man an die Daten-/Ladebuchse vom iPad anschließen muss, nur um es zu laden … allerdings habe ich den Stift oft nicht magnetisch am iPad haften, weil ich dessen Batterie zwischen 20% und 80% Ladung zu halten versuche … da wäre das neue Pencil 1 sogar etwas besser, denn Druckempfindlichkeit ist nicht nötig, weil der Neigungswinkel schon genutzt wird und nur mit dem Rotationswinkel die anderen beiden Sensoren sinnvoll sind, aber das gibt es derzeitig leider nur von Wacom, das sogar keine Batterie benötigt!).

        Nun zu mir und meinem Nick und angeblich anderen Nicks: Hier lügt @“Brille“ schon wieder, da ich seit vielen Jahren keinen anderen Nick verwende. Die Betreiber des Blogs haben meine E-Mail-Adresse und wissen sicherlich noch meinen Namen. Die Betreiber können problemlos bestätigen, dass unter einer gewissen IP-Adresse der Nick „Reborn“ verwendet wird und kein anderer Nick die gleiche IP-Adresse hat. Damit kann man leicht zeigen, dass @“Brille“ lügt und nur versucht mir dumme Dinge zu unterstellen.

      • Da der zu lange Text auf Freigabe wartet, schreibe ich meine kleine Verteidigung, das zeigt, dass @“Brille“ ein Lügner ist.

        Jetzt wiederholt: Nun zu mir und meinem Nick und angeblich anderen Nicks: Hier lügt @“Brille“ schon wieder, da ich seit vielen Jahren keinen anderen Nick verwende. Die Betreiber des Blogs haben meine E-Mail-Adresse und wissen sicherlich noch meinen Namen. Die Betreiber können problemlos bestätigen, dass unter einer gewissen IP-Adresse der Nick „Reborn“ verwendet wird und kein anderer Nick die gleiche IP-Adresse hat. Damit kann man leicht zeigen, dass @“Brille“ lügt und nur versucht mir dumme Dinge zu unterstellen.

      • Jetzt ist der andere Text, der auf Freigabe wartet, verschwunden. Entweder ist das ein Fehler bei WordPress, oder ich habe aus Versehen die E-Mail-Adresse falsch angegeben. Deshalb nun kurz um sicherzustellen, dass das Wichtigste lesbar sein wird:

        Ich, als Atheist, hatte nie behauptet, dass dies Gott gegeben sei. Natürlich ist Apple an der Misere eines gewissen Chaos (aber nicht immens!) selbst schuld. Allerdings hatte Apple nach Wechsel von Docking zu Lightning versprochen, dass es mind. 10 Jahre lang bestehen wird. Dieses Versprechen wollte Apple unbedingt einhalten, da es erfahrungsgemäß (seit ca. 2009 genauer beobachtet) noch nie offizielle Versprechen gebrochen hat (ja, manche behaupten, dies sei nicht so wie die Computerbild, aber dies ist vom Axel Springer Verlag, was bekanntlich Lügenblätter erzeugt) und möchten die Kunden zufriedener stellen, damit sie nicht gekaufte Erweiterungen nicht wegschmeißen oder „kostspielig“ ändern müssen. Zudem ist Apple nicht einen einfache Firma, sondern eine A. Also sie ist gegenüber den Aktionären zudem auch verpflichtet den Profit möglichst hoch zu halten.

        Zudem ist die Produktpalette nur ein bisschen verwirrend. Das iPad Mini ist wie der Name sagt, kleiner (was einige Kunden wollen! Also @“Brille“ ist diskriminierend und egoistisch, wenn er behauptet, er brauche den Mini nicht, also könne es weg). Lediglich das normale iPad und iPad Air ist etwas seltsam. Das iPad Air ist quasi ein iPad Deluxe. Und dieses Deluxe kostet fast so viel wie ein iPad Pro. Aber ein iPad Pro hat viel mehr Fähigkeiten, weshalb man lieber das iPad Pro statt dem iPad Air nehmen sollte. Das iPad Air war sinnvoll, als es noch nicht das iPad Pro gab. Ist das Apples schuld? Jein! Es ist historisch so gewachsen und Apple scheint mit dem iPad Air noch genug zu verdienen, da es weiterhin geringfügig billiger als das iPad Pro ist. Deshalb ist die Produktpalette mit den verschiedenen iPads nicht so verwirrend. Nur geistig Minderbemittelte kommen mit so etwas nicht zurecht.

      • @Reborn
        Ich diesem Fall muss ich mich bei Dir entschuldigen. Sorry!

      • @“Brille“: Entschuldigung akzeptiert! Da nehme ich meine „Verteidigungsbeleidigung“ zurück, auch wenn ich die Produktpalette nicht so verwirrend finde (nur historisch etwas chaotisch erscheint) und die Produktpalette von anderen wie Samsung, HP und anderen sehr viel verwirrender empfinde, aber ich gebe zu, Apples Produktpalette ist vermutlich verwirrender, wenn man sich nicht mit den technischen Details auskennt. Und bei den vielen Produkten von Samsung, HP und anderen erscheint es mir evtl. viel verwirrender, weil ich mich dort technisch oft nur minimal auskenne.

        Allgemein zu den Kommentatoren: Mittlerweile (zugegeben: aber leider auch wie in der „realen“ Welt) gibt es viele Leute, die sich für falsche Beschuldigungen, Unterstellungen oder grundlose Beleidigungen sich nicht entschuldigen, was ich selbst wie in der „realen Welt“ dennoch weiterhin versuche Entschuldigungen zu tätigen (denn „Errare humanum est.“). Entschuldigungen schmerzen einem selbst immer, auch wenn man tatsächlich schuldig ist, aber diese verbessern das Zusammenleben mit anderen ungemein und ist zudem sehr ehrenvoll. Daher rechne ich die Entschuldigung des Nutzers @“Brille“ hoch an, auch wenn sie aus dem eben genannten möglichen Grund vermutlich daher kurz ausgefallen ist. Ich selbst kenne das und schaffe es nicht immer viel mehr als ein „Sorry“ zu schreiben, auch wenn ich mittlerweile die Erfahrung habe, dass dies zu vielen Entspannungen führt und auch manchmal still, aber dennoch dankenswert angenommen wird und das Miteinander in der Community durchaus beträchtlich verbessert. Folglich: Daher empfehle ich allen anderen Kommentatoren den Ratschlag der Blogbetreiber zu beherzigen, der lautet „Seid nett zueinander!“, denn das hilft ungemein (und seit Snowdens Enthüllungen sollten nun auch sehr Unwissende mittlerweile wissen, dass im Netz der Netze vieles zwar anonym zu sein scheint (denn viele versuchen natürlich nicht mit einer zeitintensiven und teuren Anklage bei Beleidigungen/Unterstellungen und anderem zu entgegnen), aber letztendlich erstaunlich wenig anonym ist, wenn man sich mehr mit Netzwerktechnik beschäftigt … auch Telegram konnte sich nicht herauswinden und hat einige Informationen zu Tätern genannt, die dort Telegram als Sprachrohr missbrauchen … nein, es geschieht nicht alles mögliche Deanonymisierende ständig, wie man evtl. laut Leaks von Snowden denkt, denn die Leaks waren waren keine sehr streng geheimen Internas und selbst Snowden selbst sagte zudem, dass er der NSA damit nicht schaden wollte, sondern die NSA endlich (für sie nun gezwungenermaßen) zu Reformen bzl. mehr Legalität & Moral zu bewegen und gleichzeitig die NSA als allwissend und potent dazustellen (ja, offenbar eine Wanderung auf Messers Schneide …) … dabei ist klar geworden, dass sie auch nur mit Wasser kochen und nur bei Targets gewisse Ausnahmefälle auszunutzen versuchen (und dies sicherlich manchmal funktioniert hat, aber ganz sicher nicht immer). Und fürchterlich ist, dass die NSA gerade bei der OpenSource-Software gezielt versucht hat Sicherheitslücken einzuschleusen, die sie dann ausnutzen können und dabei egoistisch und rücksichtslos zulassen, dass tatsächlich schlimme Personen/Gruppen dies auch ausnutzen können, sobald sie auch Kenntnis von dieser Sicherheitslücke erlangt haben).

        (Ja, langer Kommentar, aber für das Miteinander möchte ich ihn/sie nicht im Ungewissen halten, ob ich dies mitbekommen habe. Ich versuche mich an das „Seid gut miteinander!“ zu halten, auch wenn er/sie evtl. sicher ist, dass ich dies mitbekommen habe, oder es ihm/ihr egal ist. :) )

  • Ich würde diesen Stift nicht als Optimierung oder Weiterentwicklung bezeichnen, sondern eher als Gewinnmaximierung.

      • Wieso mehr Technik?

      • Unterm Strich ist es +1.

      • Wo ist das denn mehr Technik? Der Pencil 2 kann Doppeltipp und ist druckempfindlich, das kann der neue Pencil beides nicht.

      • In dem Stift steckt definitiv weniger Technik ;-) erst denken, dann schreiben.

      • Ach mein Gott. Ihr Hirnis vergleicht den mit den Pencil 2. Ich vergleiche den mit den Vorgänger Apple Pencil Lightning. Was eigentlich total logisch ist.

      • Und da ist der auch günstiger. Vielleicht solltet ihr vorher mal nachdenken.

      • @“Berte“: Typisch Stammtischgerede. Es ist lediglich notgedrungen, da Apple bei den Standardprodukten nun überall auf USB-C gewechselt ist und natürlich unschön ist, wenn man den Pencil 1 (Lightning) nun mit Adapter laden muss (was am Anfang Apple den Adapter mitgeliefert hat, als nur ein paar Standardprodukte auf USB-C wechselten … iPad Pro hat nie USB-C, sondern Thunderbolt, welches zu USB-C abwärtskompatibel ist)

      • @“Bob“: In Pencil 2 steckt definitiv mehr und kostspieligere Technik!

        Tipp: Laden nicht mit USB-C, Lightning und Thunderbolt möglich!

  • Ich frage mich, welches functional gap der neue Pencil schließt? Nur die USB-C Kompatibilität rechtfertigt in meinen Augen die Entwicklung nicht!

    • Du scheinst das Problem mit dem normalen iPad und den Apple Pencil nicht zu kennen.

      • klärst du uns unswissende noch auf?

      • Wenn du nur ein bisschen selbstständig im Leben wärst hättest du schnell herausgefunden das man wegen den Pencil Lightning ein Adapter für das neue normale iPad bräuchte. Komisch das ihr so unwissend seid. Wurde doch in der Presse breitgetreten. Bubble und so.

      • Und ich rede von normalen neusten iPad (10. Generation)

      • Ach das meinst du, konnte ich ja nicht wissen was genau du meinst. Aber danke für die freundliche Antwort.

      • Die 2. Generation wird nicht unterstützt.

      • Crack Federvieh

        Manche Leute haben besseres zu tun als sich ständig auf dem Laufenden mit Berichten über Apple-Produkte zu halten. Besonders die Selbstständigen

      • Man glaubt es kaum, das ist mir tatsächlich bewusst. Allerdings ist ein Adapter in diesem Falle m.E. Nach ausreichend. Es sei denn man hat zu viel Geld im Entwicklungsbudget.

      • Für die Leute gibt es überall eine Beratung auch auf den Seiten. Wer das nicht schafft ist garantiert auch nicht selbstständig und da MUSS nunmal die Pleite kommen.

      • Und „Dein Gewissen“ ist jetzt hier der Belehrer oder was ?

      • @“Sven“: Zuviel Geld im Entwicklungsbudget? Beim Pencil 1 Lightning gegen USB-C austauschen, mehr nicht. Das kostet nicht viel Entwicklung. Im Netz der Netze gibt es Anleitungen, wie man bei iPhones mit Lightning gegen USB-C austauscht und dies funktioniert problemlos auf Anhieb, wenn man nicht fehlerhaft geltet hat (aber leider nur mit USB 2 Geschwindigkeit, da dies anscheinend die CPU limitiert … daher ist iPhone 15 (nicht Pro!) nur USB 2, da CPU nur vom Vorgänger-Pro).

    • @“Sven“: Kann man so oder so sehen ….

      Apple ist darauf bedacht, dass ihre Produkte möglichst schön aussehen und einfach benutzbar sind. Das der Pencil 1 immer mit Adapter geladen werden muss, ist unschön. Und Standard-iPads können natürlich nicht den Pencil 2 laden. Also der Pencil 1 (Lightning) wird verschwinden, wenn die Lightning-iPads nicht mehr supported werden. Dann ist es wie früher, nur Pencil 1 (in neuerer Ausführung) und Pencil 2.

  • Finde es ja gut das es einen Apple Pencil mit USB-C nun gibt, aber das Preissystem und das Chaos bzgl. der Nutzbarkeit mit den verschiedenen iPads…. ohne Worte

  • Oh, Applaus für Apple! Mit jeder neuen „Innovation“ erreicht ihr ein neues Level der Verwirrung. Ein USB-C Anschluss an einem Stift, der weniger kann als sein Vorgänger? Genial! Der günstigere Preis ist natürlich das Sahnehäubchen für alle, die schon immer weniger für weniger wollten. Wer braucht schon Drucksensitivität und Doppeltipp-Funktion, wenn man stattdessen ein Chaos aus Inkompatibilitäten und Funktionseinbußen haben kann? Ich sehe es schon vor mir: Ein Sammelsurium aus Apple Pencils jeder Generation auf dem Schreibtisch eines jeden „kreativen“ Genies. Das wahre Meisterwerk der Effizienz und Benutzerfreundlichkeit!

    • Der Vorgänger ist die Lightning Version. Nicht der Pencil 2.

      • So ist es. Sonst würde er Apple Pencil 3 heißen

      • gegenüber der Lightning Version fehlt jetzt die Druckerkennung. Dafür unterstützt er die Schwebefunktion (Hover) und hält magnetisch.

      • Das steht auch oben. Ja ein Feature weg und 2 hinzu. Klingt schon anders als wenn man es mit den 2er vergleicht.

    • @“Kry“: Nein! Der neue Pencil 1 (USB-C) ist als Ersatz gedacht für den alten Pencil 1 (Lightning). Der Pencil 2 bleibt weiterhin das fortschrittlichste Stift bei den iPad Pros. Das heißt nicht, dass ich diesen Stift als sehr fortschrittlich erachte. Den Wacomstift muss man nie laden und es kann nicht nur den Neiungswinkel bestimmen, sondern auch die Rotation. Das vermisse ich beim Pencil 2. Aber beim iPad gibt es leider noch nichts besseres (vermutlich sind gewisse Weiterentwicklungen nicht möglich, weil Wacom Patente dafür hält).

  • Also genau wie dieser Kandidat (habe ich selbst) nur zu einem Drittel des Preises.

    Penoval A4 Eingabestift (9,5 mm) für iPad (2018-2020) ohne Verzögerung, magnetisch, hochpräzise, Palm Rejection, kompatibel mit iPad 8, iPad Air 4, iPad Mini 5, iPad Pro 11/12,9 Zoll https://amzn.to/400Oyrp

    Achja der USB-C Anschluss lässt sich dort nicht verstecken. ;)

    • Naja, der ist aber mit allen(!) iPads kompatibel, die sich auf eine Stifteingabe verstehen. Und das sogar ohne dass eine Kopplung stattfindet. Das ist zu simpel, also nicht sehr Apple-Like.
      /Sarkasmus

      • Wie? Mein Pencil 2 musste ich nicht koppeln! Es ging einfach! Allerdings kann man anscheinend eine Kopplung vornehmen, so dass der Pencil nur mit dem zugewiesenen iPad funktioniert (habe ich aus fehlendem Interesse nie probiert).

    • Genau das war mein Gedanke. Funktionen identisch zu den ganzen 30-35€ Stifte auf Amazon.

  • … und die aktuellen iPhones immer noch aussen vor – schade. Wenn ich mit iPad-Pro und iPhone gleichzeitig arbeite, passiert es immer wieder mal, dass ich den Pencil-2 versehentlich auf dem iPhone verwenden will. Wäre nur konsequent, wenn sie das bei neuen iPhones mal implementieren würden.

    • Stell dir mal vor, sie würden das implementieren. Und zusätzlich möglicherweise noch einen Mehrbenutzermodus. Jeder Haushalt würde nur noch maximal 0-1 iPads kaufen müssen und Apple wäre quasi bankrott.

      • Laut dennExperten hier ist Apple seit 2011 Bankrott.

      • Na Gott sei Dank gibt es Leute wie dich, die Apple weiterhin die Stange halten und alles kaufen was der Geldbeutel hergibt. Klopf dir einfach selbst auf die Schulter, dass Apple durch deine Kaufbereitschaft nicht in die Insolvenz schlittert. Und So wie dich einschätze wirst du auch den dritten Stift kaufen. Schade das Apple für die Stifte kein Mäppchen anbietet. Ausführung Feingewebe mit Lademöglichkeit für die Stifte und Fach für Adapter. Das wäre sicher auch was für dich. ;)

      • Haha. Ich habe kein einzigen Apple Pencil. Werde auch keinen kaufen weil ich kein benötige. Mir tun die Leute nur Leid weil die vom Leben kein Plan haben. Stellt euch mal vor wenn die herausbekommen das es bei echten Stiften tausende Unterschiede gibt. Hahaha.

      • Und nicht jeder schreibt auf den gleichen Blatt gleich gut. Mindblowing.

      • Nach wenigstens hast du das Funktionsprinzip eines Apple Pencil erfasst. Also das er mehrere Stifte in sich vereint. Aber du schlauer Fuchs hast dich erst mal dumm gestellt und alle anderen auflaufen lassen. Respekt!

    • ..und dann noch so etwas wie Samsung Dex implementieren.
      IPhone an die Docking angesteckt, Maus & Tastatur… Zum E-Mails beantworten/ surfen etc. reicht das locker aus.
      Das wäre so ein kleiner Traum.

    • Was möchtest du denn auf den iPhone Bildschirm machen? Zeichnen kann es ja nun nicht sein. Ich habe ein 15 Pro Max. Die paar cm sind ja mal wohl ein Witz.

      • Handschriftlich Notizen Kitzen etc ich wäre froh wenn es gehen würde. Denn nur ein Stift mehr mit nehmen ist net so wild wie immer ein iPad mit zunehemen.

  • Besser spät als nie. Apple hätte den schon zusammen mit dem iPad 10 bringen sollen. Ich habe bisher auf den Pencil verzichtet. iPad 10 Isotop, aber der Stift mit dem Adapter ging gar nicht. Jetzt wird er bestellt.

  • Jetzt komme ich ein wenig durcheinander!?
    Die Pro scheint es nicht zu sein. Air scheidet wegen dem guenstigen Preis aus. Ohne Zusatz bietet sie zu viel. Hmmmmm

  • Der wahre Klaus
  • Was sagt Mother Nature eigentlich dazu? Ist das jetzt wirklich nachhaltig?

  • Da kommt Hard und Software aus einem Hause und selbst dann bekommt ein Hersteller wie Apple es nicht hin, ein strukturiertes Produktportfolio auf die Beine zu stellen. Wer blickt denn da noch durch ?

  • Also Apple hätte ruhig einen Adapter herausbringen können, damit der Stift auch bei älteren iPads läuft, aber wahrscheinlich würde der Adapter so viel kosten, dass am Ende der 1. Gen Pencil wieder günstiger ist^^

    • Also die Kommentare hier sind bisweilen sehr anstrengend, weil die so viel Mist erzählen (wie laut Klischee bei diesen Stammtischen!).

      Die iPads mit USB-C Buchse, die nur mit Pencil 1 kompatibel waren, wurden automatisch mit Adapter geschickt. Die neue Version ist schöner, weil sie kein Adapter mehr braucht und magnetisch an eine Halterung geheftet werden kann. Apple hatte nicht den Adapter zusätzlich verkauft (nur für die, die auf ein neues iPad wechselten, aber noch den Lightning Pencil 1 hatten). Aber nein, bei diesen dummen Stammtischen wird von Gewinnoptimierung/Kapitalismus palavert, obwohl es hier falsch ist (nur weil Apple grundsätzlich natürlich kapitalistisch eingestellt sind, heißt es nicht, sie sind immer so).

  • Warum so unnötig verwirrend? Hätte man nicht wenigstens das Koppeln kabellos machen können? Irgendwie alles kein gutes Angebot. Gerade für die die eine Wahl haben zwischen den Versionen.
    Warum wird ein alter Stift eigentlich ohne Grund teuer?

  • Braucht den jemand? Wann packt Apple es mal einen Stift heraus zu bringen der auf allen iPads funktioniert!

  • Wäre ein guter Zeitpunkt für Wo ist? Unterstützung gewesen.

  • Und in den kommenden Monaten gibt es dann den Pencil Pro, den Pencil Mini und den Pencil Air.

  • Und genau sowas ist der Grund warum sich das iPad so schlecht verkauft. Mein Schwiegervater wollte sich ein iPad kaufen, bzw. ein Tablet. Ich habe ihm zum iPad geraten. Nachdem ich ihm alle Versionen mit allen Vor- und Nachteilen heruntergebetet habe war er so verwirrt dass er sich nicht entscheiden konnte. Ein halbes Jahr später kam er mit einem Surface Pro um die Ecke wofür er Ü1000€ bezahlt hatte. Warum? Weil er nur zwischen drei Varianten wählen konnte. Bei Apple: iPad 10, iPad 9, iPad Pro 11 Zoll, iPad Pro 12,9 Zoll, iPad, iPad Air, iPad mini. Wer blickt das noch? Wenn ich da noch was von 3 Stiftvarianten erzählt hätte, hätte er sicherlich geweint.

    • Warum er sich ein Surface geholt hat? Weil du ihn darüber nicht zugetextet hast. Ist doch ganz einfach. Die Probleme sind dort zahlreich. Bevor einer dumm fragt. Ja Suchmaschine hilft.

      • Über 1000€ kommt nur das iPad Pro 11 oder 13 Zoll in Frage. Mit damals wie heute den einzigen Stift: Apple Pencil 2. Wow

      • Nach dieser Gehirnakrobatik erstmal ein Döner!!

      • Genau, weil ich ihm die Palette von Apple aufgezählt habe bin ich Schuld. Sonst alles gut bei dir? Ihm ging es nicht um 1000€. Er wollte ein Tablet, kannte sich aber nicht damit aus. Preis spielte eine untergeordnete Rolle. Ja, er hätte sich das Pro holen können, aber als ich ihm vom mini erzählt habe fand er das für den Urlaub wieder attraktiver, allerdings ist es eben nicht so Leistungsstark was ich ihm gesagt hatte. Das Air punktete wegen der Leichtigkeit. Er war überfordert und kam nicht zu einfm Entschluss. Erst ein Stadtbummel hat ihn zu einem Impulskauf zum Surface getrieben. Warum auch immer. Warum bin ich bitte jetzt daran Schuld? Erkläre es mir mal auf deinem Niveau, so als wäre ich 6 Jahre alt!

      • Macht auch schöner.

      • Er hat doch mit dem Surface einen guten kauf gemacht!

    • Wie schaffen es die Menschen nur sich für ein Urlaubsziel zu entscheiden? Würden Mallorca und Kanarennicht ausrecihen. Ganz schon verwirrend dieses Leben mit all seinen Entscheidungen.

      • Darum geht es gar nicht. Hier wurde künstlich eine Modellfamilie geschaffen, die es nicht braucht, nur um abzukassieren. Anders kann ich das nicht werten. Zumal man die guenstigen Stifte bewusst beschneidet nur um damit das Teuerste aufzuwerten. Hat man das wirklich nötig? Ich jedenfalls brauche diese „Auswahl“ nicht. Nicht für die Peanuts, die diese Stifte preislich auseinanderliegen. Hier reicht vollkommen ein Modell für alle Pads. Von mir aus auch das Teuerste. Bei den Preisen für die Pads kommt es auf 50,-€ mehr oder weniger auch nicht mehr drauf an.
        Von daher ist es nicht verwirrend, sondern unsinnig sich mit dieser Auswahl beschäftigen zu müssen.

    • Richtig, ich verstehe es auch nicht mehr. Ganz ehrlich. Da kommen Hardware und Software aus demselben Hause und dann eine Produktpalette wie sonst was.

    • Warum hast du ihn nicht einfach gefragt, was er damit machen möchte und dann eine Empfehlung ausgesprochen?

  • Dann wird es wohl Zeit für einen Pencil Pro, der dann alle Funktionen inne hat. Natürlich für Rechtshänder teurer und Linkshänder etwas günstiger. Als zusätzlichen Verkaufsschlager würde ich noch die Pro Max-Variante anbieten. Ein Stift mit Titangehäuse und normaler Länge (Max).

  • Apple korrigiert hier des Murx mit dem Pencil 1 und dem Adapter.

  • Witzig wie die ganzen Fanboys das Produktportfolio des iPads und deren Pencil verteidigen… bin auch Apple Nutzer, aber das ist absolute Katastrophe, was die da für n LineUp aufgestellt haben.

  • Man die Kommentarsektion ist ja breiter als ein Junkie am Frankfurter Hauptbahnhof geworden. Das Kommentarfeld jetzt ganz unten. Wurden die Schrauben nach dem Umzug vergessen?

  • Heißt das jetzt, dass der neue Apple Pencil auch magnetisch am iPad 10 haftet nur nicht induktiv geladen wird?

    • mir fehlt nach dem Waschen immer eine Socke

      Genau. Siehˋ es mal anders. Statt kombinierter Funktion, kann nun jede einzelne Funktion durch den User genutzt werden. Also wenn der Stift einfach nur magnetisch gehalten werden soll ohne das er dabei geladen werden soll, dann ist das jetzt ein Feature. Wenn der Pencil nur geladen werden soll, dann einfach ein USB-C-Kabel anstecken. Fertig. Die Kombination kann man natürlich auch nutzen. Pencil magnetisch anheften und zum Laden Kabel anstecken. Eigentlich total super :( bescheiden. Statt des USB-Slots hätte man auch a lá Men in Black-Manier eine Kamera integrieren können. Wäre vielleicht wirklich ein Argument zum Kauf…

  • Vá, ich bin überrascht, dass für viele Kommentatoren von drei Pencils völlig überfordert sind und den Überblick verlieren. Glaubt mir, so kompliziert ist es nun auch nicht.
    Ach ja, ihr müsset auch den neuen Pencil nicht kaufen. Ist weiterhin freiwillig.
    Aber nein, viele finden alles grunds. doof und jammern herum.

  • Leute, redet nicht so viel Mist!

    Leider nur ein paar Kommentatoren wissen es wie ich richtig, aber die meisten reden nur Unsinn!

    Schaut euch an, wie die 3 Pencils geladen werden können (ohne Adapter!)!

    Genau, einer per Lightning, einer per USB-C (der neue Stift) und einer induktiv!

    Und wie heißt der neue Stift? Nein, nicht Pencil 2, sondern Pencil (also Pencil 1). Dieser ist etwas besser als Pencil (Pencil 1 mit Lightning). Der Pencil 1 mit Lightning wird aussterben, sobald kein iPad mehr mit USB?C Anschliss unterstützt oder verkauft wird (wie früh, weiß ich nicht). Also der neue Pencil 1 ersetzt den alten Pencil 1. Der Pencil 2 bleibt und ist weiterhin nur für iPad Pros nach 1. Generation (und evtl. iPad Air 3 und/oder 4).

    Die meisten Standard-iPads können nicht induktiv laden!

    Also verwirrend ist hier nichts, wenn man dies nicht zu oberflächlich betrachtet!

    Übrigens: Die beiden Pencil 1 können untereinander ausgetauscht werden, wenn man ein Adapter nutzt (und ich bin mir sicher, dass es kein Apple Adapter sein muss … nur optisch ist der Apple Adapter oft passender).

    • Oh, jetzt sehe ich, dass Apple Pencil (1) mit Lightning Druckempfindlichkeit hat und der neue Apple Pencil 1 mit USB-C dies nicht mehr hat. Das ist zwar schade, aber er ist günstiger, die, die nicht viel und/oder professionell zeichnen, brauchen dies sowieso nicht und es unterstützt nun magnetische Halterungen wie Pencil 2 (und kann auf dem iPad Pro auch Hover unterstützen). Die teurere Technik des induktiven Ladens ist dem Pencil 2 weiterhin vorbehalten, das laut Fähigkeiten weiterhin besser als alle anderen sind (ich vermisse aber Wacomstifte, die man nicht laden muss und Rotation beachten, nicht nur einfach nur Neigungswinkel … oder Rotationswinkel sind Druckempfindlichkeit und Neigungswinkel zusammen etwas sinnlos, denn es würde nur eins reichen … erst mit Rotationswinkel ist die Kombination Neigungswinkel und Druckempfindlichkeit sinnvoll … Beispiel: Malt ein Bild mit Öl oder Acryfarben und ein nicht breiten Pinsel, der aber Haare hat, die lang genug sind … zum Simulieren braucht man dann die drei Messinstrumente … sonst sind bei nur zwei Messinstrumenten einer unnötig …).

  • Addendum:

    Erst kürzlich ist mir nun folgende Idee eingefallen, weil Apple verwirrender-weise (wenn man sich technisch nicht informiert) plötzlich ein neues Pencil veröffentlicht hat, das nicht Pencil 3, sondern Pencil (1) heißt:

    Daher vermute ich, dass Apple in Zukunft ein Pencil 3 veröffentlicht, das hauptsächlich nur für die iPad Pros sind, und ein neues Pencil 2, was dann für die Standard-iPads gedacht ist (und evtl. keine induktives Laden erfordert). Dann wird die Verwirrung sicherlich dann auch bei vielen technisch wenig Informierten groß sein. :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38500 Artikel in den vergangenen 8300 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven