ifun.de — Apple News seit 2001. 19 638 Artikel
Neue Spam-Welle

Apple-Nutzer klagen über Werbung per Kalender- und Fotostream-Einladungen

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Auf die Spam-Technik, Werbebotschaften als Kalender-Einladung zu verschicken, sind wir bereits eingegangen. In den letzten Tagen scheint dies deutlich zugenommen zu haben, erstmals berichten uns nun auch Leser von Spam-Nachrichten über Apples Fotos-App.

Ob im Kalender oder der Fotos-App, in beiden Fällen ist nicht nur die Mitteilung selbst nervig, sondern es stellt sich zudem das Problem, dass ein Ablehnen der Einladung den Spammern gleichzeitig die Existenz eurer E-Mail-Adresse bestätigt. Apple bietet die Option „Löschen und nicht benachrichtigen“ nicht (mehr), sondern lässt euch nur die Wahl zwischen „Annehmen“, „Vielleicht“ und „Ablehnen“.

Fotos Einladung Spam

Mit der Erweiterung dieser Spam-Technik auf die Fotos-App, sehen wir nun allerdings definitv Handlungsbedarf. Apple wollte sich auf den Missstand angesprochen bislang zwar nicht äußern, dürfte im Hintergrund jedoch bereits an einer Lösung arbeiten. Ergänzend zu einer Option wie „Löschen und nicht benachrichtigen“ wäre es schön, wenn beispielsweise ein Schalter in den Einstellungen von Kalender und Fotos-App die Möglichkeit böte, Einladungen nur von im Adressbuch gelisteten Personen zu erhalten.

Montag, 07. Nov 2016, 9:22 Uhr — Chris
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was mache ich falsch? Ich habe noch nie Kalendereinladungen oder irgendwas in der Fotos-App erhalten…

    • Bist wohl einfach noch nicht bekannt genug ;)

      PS: Ich wäre froh wenn das aufhören würde, wir hatte letzte Woche Probleme mit dem „Betriebsinternen“ Spamfilter, schrecklich so was!

    • Gib mir mal Deine AppleID. Ich helfe doch gerne, wo ich kann….

    • Du solltest deine Email Adresse im Internet veröffentlichten. Ich denke das sollte Abhilfe schaffen;)

    • Du treibst Dich leider nur auf den langweiligen Seiten des Internets herum. Du musst dahin, wo Lug, Trug und Heiterkeit stattfindet.. dann bekommst Du auch die Aufmerksamkeit, die Du erstrebst in Form von lustigen Kalendereinladungen etc. Also auf zu neuen Ufern und wer weiß vllt bekommst Du auch endlich mal einen Virus für Deine Fenster-Freunde zugesandt – für Weihnachten oder Advent ganz praktisch. ;-)

    • Verwendest du eine andere E-Mail-Adresse als deine iCloud bzw. AppleID zur Registrierung auf Seiten?

      • Nein, ich verwende meine @me Adresse regelmässig und bei diversen Diensten, von Newsportalen über Foren, Spiele-Accounts bis hin zu einigen Newsletter-Diensten.

    • Naja… Ich bin nicht wenig im Internet unterwegs und nutze diese E-Mail Adresse für allerlei Webdienste. Auch ’normalen‘ Spam erhalte ich en masse, den filtere ich aber ganz gut. Aber selbst das dürfte doch sowas nicht verhindern?

    • Dann sei doch froh!
      (Mich hat es jetzt auch das erste mal erwischt.)

      Was also tun? Wie beschrieben,
      1. NICHT LÖSCHEN!
      2. in iCloud einen neuen Kalender anlegen;
      3. Rechts-Klick auf den Spam, dort im Menü unter „Kalender“ den neuen auswählen, sodass der Spam dorthin verschoben wird;
      4. Neu angelegten Kalender löschen, hier dann „NICHT benachrichtigen und löschen“ klicken;

      Damit das nicht wieder passiert (oder zur Prävention):
      1. Online in icloud.com einloggen, den Kalender auswählen;
      2. Unten links die Einstellungen öffnen, auf „Erweitert“ gehen;
      3. Statt InApp-Benachrichtigung per E-Mail auswählen, sichern;
      Das hat zur Folge, dass iCal-Spam im Mail-Programm wie jeder andere Spam behandelt werden kann.

      Danach, wer es noch nicht gemacht hat, 2-Faktor-Autorisierung einstellen!

  • Ja, finde das auch eher ungünstig. Ein Bekannter hat mir letzten zum Spaß zig Einladungen geschickt.

  • Ich weiß schon warum ich mehrere E-Mail Adressen habe, so ist man von so einen Blödsinn doch einiger Massen sicher.

    Apple ID läuft auf meiner E-Mail Adresse wo nur Freunde und Familie haben.
    Für alles was mit Online Shopping zu tun hat gibt es die @me.com E-Mail Adresse.
    Für Forums Anmeldungen und sonstige Internet Anmeldungen wird die G-Mail Adresse verwendet.
    Alles was von der Telekom kommt, dürfen landet auf der T-Online E-Mail Adresse.

    Interessanterweise erhaltet die T-Online E-Mail Adresse den meisten Spam, alle anderen sind komplett Spam frei.

    • Nützt nur heute nix mehr. Sobald eine E-Mailafresse irgendjemand kennt, ist sie fast automatisch auch irgendwann ins Netz hochgeladen. Sei es über irgendwelche Weihnachtskartendienste, oder über das Abgreifen des Adressbuchs durch die diversen Chatapps und sonstiges. Keine Chance dem zu entgehen.

      • Hab nur Spam auf der Telekom Mail Adresse, alle anderen sind Spam frei.

        Hab was das angeht vermutlich auch Glück das meine Freunde und Familie nicht für Sinnlose Weihnachts-, Osterkarten etc. meine E-Mail Adresse angibt. Sondern wenn sie so etwas schicken den klassischen Postweg nehmen.

        Was die diversen Chatsapps angeht hast du zwar recht, aber da ist doch der verteil das die großen die Daten doch gut schützen oder halt selber verwerten sowie WhatsApp und Facebook.

  • Nur wenn der Absender apple.com ist, ist authentisch

  • Hat noch einer das Problem, dass er auf dem iPad Termine nicht ablehnen kann? Sobald ich ablehnen anklicke, dann soll ich einen Grund eingeben. Aber im Gegensatz zum iPhone fehlt mir dann der Knopf „Fertig“ um die Ablehnung auch weg zu schicken. Nervig …

  • Ich bekomme nur bei Yahoo! spam. Bei T-Online und Mailbox bin ich Spam-frei.

  • Auf den Homescreen gehen (um nicht versehentlich was anzutippen) und dann die App mit der Benachrichtigung im Taskswitcher killen.

  • Sinnvollerweise hieße eine Option für „Ablehnen und NICHT benachrichtigen“ einfach „Ignorieren“.

    • Eher nicht, denn „Ignorieren“ würde bedeuten, dass nichts geschehen soll. „Ablehnen“ ist aber eine aktive Reaktion.

      • So nicht ganz richtig. Wird die Einladung ignoriert, wird sie nicht angenommen. Ergo wird sie dann nicht mehr angezeigt, aber auch keine Benachrichtigung an den Absender verschickt. Stimmt also schon.

  • Also ich bekomme den Spam zum Glück auch nicht.. Habe ich auch nie. Einzig und alleine das iMessage/SMS gespamme hat mich ne Zeit lang genervt, ist aber verschwunden.

    • Weil Leute wie ich konsequent solche Spam SMS-Nachrichten an die Bundesnetzagentur gemeldet haben. Irgendwann war es den Mobilfunkanbietern wahrscheinlich selbst zu dumm tausende ihrer eigenen Nummern abschalten zu müssen. Fast alle gehörten zu E-Plus und O2. Kann also auch sein, dass die Spammer noch in der Warteschleife an der Hotline hängen.

  • Ist jetzt nicht wirklich ein Apple-Problem.
    Ich nutze den GMail und da hatte ich auch noch nie Kalender-Spam erhalten.

  • Ich erhalte seit gestern wohl diese Spam Mails in meinem Kalender und inzwischen ist mein Kalender täglich mit Einträgen gefüllt und ich kann nichts dagegen tun, da ja ablehnen nicht möglich ist. Weiß jemand, wie man das sonst weg bekommen kann ?

    • Das wurde in dem verlinkten Artikel erklärt:

      „Solange Apple nicht auf diese Werbeform reagiert und beispielsweise das alte „Löschen und nicht benachrichtigen“ zurück bringt, bleibt euch nur ein aufwändiger Workaround, um dies zu verhindern. Ihr könnt eigens für diese Aktion einen neuen Kalender anlegen, die Einladung dann in diesen verschieben, und den Kalender im Anschluss wieder löschen. Die unerwünschte Einladung wird dabei gleich mit in die Tonne getreten.

      Zusätzlich ist es vielleicht hilfreich, einen Screenshot der Einladung mit Hinweis auf die Vorgehensweise an die Adresse abuse@icloud.com zu senden. Dies sollte zur Folge haben, dass Apple das für den genutzten iCloud-Konto sperrt.“

  • Die Welt wird trauriger.
    Vor nichts wird halt gemacht. Ewige Werbung oder gesteigert noch mit Abofallen.
    Warum ist die Welt so schlecht?

  • Ihr schreibt als Wunsch:

    „Einladungen nur von im Adressbuch gelisteten Personen zu erhalten“ –

    das wäre aber auch nicht die allgemeingültige Lösung. Ich muss im Job Einladungen annehmen können, ohne alle gut 20.000 Mitarbeiter des Unternehmens in mein lokales Adressbuch aufzunehmen …

    Die einzige universelle Lösung ist die „ohne Antwort löschen“ – Funktion.

  • Ich weiß auch nicht wo ich abgefischt wurde aber habe auch zuletzt irgendeine Schlitzi-Kalenadereinladung bekommen.

    • Wow starke Leistung von iFun, das sie diesen Rassistischen Kommentar durch gelassen haben… Wenn ihr so etwas eh schon durch lasst, dann könntet ihr auch gleich auf den Freischaltungsprozess verzichten.

  • Apple sollte dringend eine Lösung finden. Hier ist ein normales Arbeiten nicht mehr möglich. Es kommen „Einladungen“ im Sekundentakt. Alle aus China. Wenn das nicht bald abgestellt wird ist Ende mit macOS. So einen Mist muss man doch einplanen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19638 Artikel in den vergangenen 5571 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven