ifun.de — Apple News seit 2001. 24 766 Artikel
Mit Audio-Beispielen

Apple für Akademiker: Siris Rufbereitschaft auf dem HomePod

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Apples Forschungs-Blog, das im vergangenen Sommer gestartete „Apple Machine Learning Journal“, würzt den Monatsanfang mit einem neuen Eintrag und widmet sich unter der Überschrift „Optimizing Siri on HomePod in Far‑Field Settings“ dem hervorragenden Sprachverständnis des intelligenten Lautsprechers.

Apple Homepod Audio

Zwar reagiert Apples HomePod auf viele Kommandos – wenn es etwa darum geht Online-Radios abzuspielen oder Spotify-Wiedergabelisten wiederzugeben – nur mit einem enttäuschenden Unvermögen, Siri selbst steht jedoch auch bei dem am leisesten dahingeflüsterten „Hey Siri“ sofort Gewehr bei Fuß.

Apples Sprachassistentin, dies gestehen auch ausgesprochenen HomePod-Kritiker ein, hat weder Probleme mit lauten Umgebungen, noch mit einem großen Abstand zwischen HomePod und Sprecher oder aber mit laufender Musik. Fast ohne Ausnahme ist Siris Rufbereitschaft hervorragend.

Homepod Siri Breit

Warum dies so ist und welche Faktoren dazu beitragen, erklärt der jetzt freigegebene Blogeintrag:

Die typische Audioumgebung für HomePod hat viele Herausforderungen – Echo, Nachhall und Rauschen. Im Gegensatz zu Siri auf dem iPhone, das nahe am Mund des Benutzers arbeitet, muss Siri auf dem HomePod auch in einem weit entfernten Umfeld gut funktionieren.

Benutzer möchten Siri von vielen Orten aus aufrufen, beispielsweise von der Couch oder der Küche, ohne Rücksicht darauf zu nehmen, wo HomePod positioniert ist. […] In diesem Artikel diskutieren wir die maschinellen Lerntechniken, die wir für die Online-Signalverarbeitung verwenden, sowie die Herausforderungen, mit denen wir konfrontiert waren, und unsere Lösungen zur Erreichung umweltfreundlicher und algorithmischer Robustheit bei gleichzeitiger Gewährleistung der Energieeffizienz.

Montag, 03. Dez 2018, 16:47 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist allerdings richtig.
    Meine Frau schreit Siri immer an, dabei sage ich ihr immer wieder dass sie sogar ganz leise reden kann.
    Klappt wunderbar.

  • Komisch. Gerade der Weckruf „hey Siri“ funktioniert bei mir sehr schlecht. Vlt 5 von 10x. Bei Alexa klappts 9 von 10x.
    Beim iPhone aber klappts quasi immer, nur beim HomePod nicht. Hat jmd Ideen?

    • Mein Echo reagiert auf „Computer“ immer schlechter. Zu Beginn war die Erkennungsrate 10/10, auch bei eher mässiger Lautstärke. Jetzt muss ich lauter als normal sprechen und die Erkennungsrate ist vielleicht noch 7/10

  • Seitdem ich einen zweiten HomePod dazu gekauft habe und beide nun als Stereopaar betreibe, versteht Siri mich kaum noch. Nur der linke hört und antwortet, aber viel unzuverlässiger als der einzelne früher. Echt frustrierend. Weiß jemand Rat?

  • Umso ärgerlicher, dass der Homepod in den Funktionen so kastriert wurde :D absolut unverständlich…

  • Es ist und bleibt ein teures Dummerchen.

    • Nur sind die billigen Dummerchen bei weitem keine vernünftige Alternative.

      • Der Dummschwätzer

        Kommt wohl auf den Verwendungszweck und das Setup drauf an. Für mich sind sie eine alternative. Ich höre halt nebenbei Musik oder Nachrichten. Dafür reicht mir der gute Sound, ich weiß dass ich kein (eingebildeter) Audiophil bin. Und daher höre ich auch keinen Unterschied zwischen meinen boxen und dem was ich bisher von dem Homepod gehört habe.
        Finde es aber super, dass das ganze wissenschaftlich abgefüttert wird, das würde ich mir gerade von Google wünschen.

    • Was muss so ein Ding denn alles können? Meine HomePods speichern Erinnerungen, rufen jemanden an, sagen mir am morgen wie das Wetter tagsüber wird, spielt Jede Musik die ich gerne hören will, macht das Licht an und aus, kann einen (oder SOGAR MEHRERE) Timer stellen (-> das scheint für Alexa-User ja sehr wichtig zu sein :) Und wem sie dann immer noch zu teuer sind, weil Alexa und co. das auch können: Sie klingen toll, hören wie der Artikel es schildert extrem gut zu, haben eine wie bei Apple üblich deutlich höhere Halbwertstzeit und sehen schlicht und zurückhaltend aus. Für mich allemal den (Mehr-)Preis wert.

  • Wäre super, wenn sie auf dem iphone, in meinem Fall das iPhone X, auch so gut funktionieren würde. Abends im Bett, das iPhone im Dock am Laden ca 50 cm entfernt, registriert mein „hey Siri“ erst, wenn ich etwas lauter rede (normale gesprächslautstärke reicht nicht, obwohl der Raum komplett still ist). Da bin ich absolut positiv überrascht, wie gut dir sonos one auf mein „Alexa“ reagieren…

  • Das hilft aber nix wenn sie nix kann.
    Da könnte sie auch Gedanken lesen.

  • Tja, sie hört alles, aber versteht es nicht unbedingt

  • @judge,
    Hast du einen?
    Oder war das ein kommentar von einem du….le?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24766 Artikel in den vergangenen 6257 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven