ifun.de — Apple News seit 2001. 37 707 Artikel

Frankreich wieder strenger

Apple Europa: Erste Stores drängen wieder zur Maskennutzung

Artikel auf Mastodon teilen.
110 Kommentare 110

Apple reagiert in ersten europäischen Filialen auf die sogenannte Sommerwelle und ist in Frankreich nun wieder dazu übergegangen den Mitarbeitern das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes während der Schicht nicht mehr freizustellen. In Apples französischen Filialen herrscht jetzt wieder Maskenpflicht für die Belegschaft.

Apple Store Maske

Apple-Mitarbeiter wieder mit Masken

Dies meldet das französische Apple-Portal MacGeneration unter Berufung auf eigene Quellen und verweist zudem auf eine seit mehreren Wochen anhaltende Zunahmen an neuen Corona-Fällen in Frankreich.

Öffnungszeiten in Düsseldorf betroffen

In Deutschland hatte Apple während der 24. Kalenderwoche die Öffnungszeiten der Düsseldorfer Filiale radikal zusammengestrichen. Auch hier sollen sich zahlreiche Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert haben, allerdings sind diese Angaben bislang unbestätigt, offiziell hat Apple die Corona-Schutzvorkehrungen hierzulande (noch) nicht verschärft.

Laut den Auswertungen des Johns Hopkins Coronavirus Resource Center kommt Deutschland auf bislang 27,7 Millionen Coronavirus-Erkrankungen, unsere Nachbarn in Frankreich haben seit Beginn der Pandemie 30,7 Millionen Fälle gezählt. Während in Frankreich die Anzahl der Neuinfizierten binnen der letzten 28 Tage bei 1,04 Millionen lag, zählte Deutschland im gleichen Zeitraum 1,5 Millionen neuer Fälle.

Bis auf Langkreisebene lassen sich die aktuellen Daten für Deutschland im offiziellen COVID-19-Dashboards des Robert Koch-Institut einsehen.

Corona Dashboard 1400

Das COVID-19-Dashboards des Robert Koch-Instituts

Apple selbst hat die Covid-Informationen von den deutschen Apple Retail-Seiten entfernt und verlangt von Besuchern keine gesonderten Schutzmaßnahmen mehr. Hierzulande lassen sich Spontanbesuche bis auf Weiteres ohne Maske und Termin durchführen. Auch in Frankreich gilt die Maskenpflicht vorerst nur für die Mitarbeitenden, Kunden und flanierende Besucher können auch weiterhin auf eigene Masken verzichten.

27. Jun 2022 um 16:14 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    110 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ich fühle mich in meinen Rechten
      nicht beschränkt oder bedroht.
      Bedroht fühle ich mich durch
      Rechte und Beschränkte.

      • +1 bis +2

      • Ihr habt aber schon alle verstanden, dass es jeder mehrfach bekommt? Daher ist es vollkommen unnötig immer noch Maske zutragen. Was bitte soll das Ziel sein?

      • Warum soll ich mir heute die Hände waschen, wenn sie morgen doch wieder schmutzig sind? ;)
        Man will mit den Masken die Verbreitung eindämmen, verlangsamen und mindern.
        Ich habe eine Person in der Familie der aufgrund einer Vorerkrankung geschützt werden muß. Dieser Person hilft es, wenn sie sich nicht nur selbst mit einer Maske schützt, sondern auch andere eine Maske tragen die eventuell das Virus verteilen wenn sie keine tragen würden.
        Es ist einfach lächerlich das man nach 2 Jahren Pandemie das immer noch erklären muss. Bis du sonst auch im Leben Beratungsresistent?

      • Ziel?

        Der Schutz jener,

        • die dir gegenüber stehen und du anstecken kannst,
        • für die eine erneute Infizierung tödlich sein kann,
        • bei denen Long Covid ernsthafte gesundheitliche Folgen hat,
        • die sich aufgrund einer Immunsuppression, nicht anstecken dürfen

        Und da seit jahrhunderten bekannt ist, dass mehrfache Ansteckungen in kurzen Abständen hintereinander den Körper immer mehr schwächt, chronische Beschwerden entstehen können und das Leben verkürzen, sollte diese Seuche nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

        Aber Rücksicht ist halt eine Charaktersache.
        Das Es-ist-ja-nicht-so-schlimm,-ich-bin-ja-geimpft-Denken mag für dich ja bequem sein, aber es nimmt parallel zum Zuerst-komm-ich,-dann-lang-niemand-mehr,-und-dann-wieder-ich-Denken zu.

      • Lieber Stefan – als Arbeitgeber erkläre ich Dir mal das Ziel: Apple (und ich auch) möchte nicht, dass alle Mitarbeiter gleichzeitig ausfallen.

        In asiatischen Ländern war und ist es ganz normal, dass die Angestellten mit Kundenkontakt in Zeiten von Grippewellen (auch Influenza) Mundschutz tragen. Das tun sie aus Respekt zu ihren Kunden, um diese zu schützen und aus Respekt zu den Kollegen, damit bei einer Infektion nicht die gesamte Belegschaft krank wird. Und das machen da freiwillig – weil sich das ihrer Meinung nach so gehört.

        Ich war in Tokio und fand es sehr angenehm, dass alle Angestellten, die mit Lebensmittel arbeiteten ganz selbstverständlich Mundschutz tragen und mir nicht auf den Kuchen husten.

      • +1

        Das kapiert die breite Mehrheit hier nicht und geht lieber zu zehntausenden zu Rock am Ring.

      • Aus deinem Kommentar lese ich: Meine Mitarbeiter sollen nicht gleichzeitig ausfallen damit ICH (Oder das Unternehmen) keinen wirtschaftlichen Schaden erleidet.
        Um die Menschen (Mitarbeiter) geht es mir eigentlich nicht, sondern nur um Profit.

      • Ein Chef oder Geschäftsführer hat das vorrangige Interesse sein Geschäft zu führen – ohne Mitarbeiter geht das nicht!

        Das eine Firma Gewinne machen will, impliziert ja nicht, dass ihnen die Mitarbeiter scheißegal sind.

      • Es nicht zu bekommen :D
        Ich hab’s zumindest bisher ohne Infektion geschafft und bin recht froh drum

      • Da kannst du dir nicht sicher sein, da gut 40% quasi gar nichts von dem Virus bemerken. Auch bei uns war es quasi nur ein Zufallsbefund.

      • Reicht wenn diejenigen eine tragen wollen bei denen die Windel schon wieder voll ist. Trägst du eine, brauch ich keine. Ende.

      • Was ist mit Linken und Islamisten?

      • Doof 500 bitte

    • Voll Zustimmung. Die Dummen wollen Lappen. Keine nimmt ihnen das Teil weg.

  • Dann dürfte es in Deutschland ja auch bald soweit sein. Wenn man sich die Zahlen von Frankreich und Deutschland anschaut.

      • Dumm nur, dass sich das Virus nicht an deine Befehle hält.
        Aber du hast Recht. Nur ist das eben so eine Sache mit Eigen und Verantwortung.
        Damit das eigene Ich geschmeichelt wird, gibt man die Verantwortung an die anderen.
        Und das Ende ist nie in Sicht.

        Wenn ich sehe, wie viele Männer sich die Hände nicht mehr waschen …
        Aber ist ja klar, wenn man sich nur ans Gehirn fasst, werden diese nicht schmutzig.

    • Dann hätte die Maskenpflicht doch nie aufgehoben werden dürfen. Mit der Argumentation hätte man es dann theoretisch gar nicht so weit kommen gelassen. Aber dieses ewige: heute so, morgen so ist doch anstrengend.

      • Anstrengend aber notwendig.

      • @Marv

        In Betrieben ist es eigentlich recht normal, dass Entscheidungen sich mit der Zeit wieder ändern können und an die Situation angepasst werden.

      • Man kann ja auch für sich selbst entscheiden, dass eine Maske in der Pandemie sinnvoll ist und sie auch ohne Maskenpflicht weitertragen – dann hätte sich in den letzten Monaten nix für dich geändert.

    • Wieso richtige Entscheidung? Du darfst Dir ja eine Maske aussetzen, es muss aber freiwillig bleiben. Mit omnikron ist es soweit, dass jeder wieder wie früher für sich selbst verantwortlich sein muss.

      • @isarbua

        Wir reden hier von einer Maskenpflicht bei der Arbeit, die der Arbeitgeber vorschreibt.
        Wie auch Haarnetzte in Küchen von Arbeitgebern vorgeschrieben werden etc.

        Der Arbeitgeber hat ein berechtigtes Interesse daran, dass nicht die ganze Filiale lahm gelegt wird. Was bei einer so ansteckenden Krankheit sehr schnell passieren kann.

    • Nein, ist es nicht! Wann versteht ihr endlich, dass es jeder mehrfach bekommen wird. Da nützt auch die Maske überhaupt nichts.

      • Darum geht es doch nicht…. Das Problem ist schnell das einige Mitarbeiter dann gleichzeitig ausfallen!
        DAS ist wohl ein Problem im Betrieb.

        Manche deutsche sollten mal einige Zeit in andere Länder, wenn es hier so schlimm ist…

      • Zuerst: Ich hatte es noch nie ebenso wenig meine Frau und meine Kinder. Gesichert per rezidivierendem venösem Antigentest. Aber: alle geimpft und ich arbeite in der Anästhesie und der Notfallstation sowie der Rettung in einem Spital.
        Zweitens: Wer immer noch nicht verstanden hat wie Masken funktionieren ist kaum zu verstehen. Du schützt nicht Dich sondern ausschliesslich andere. War noch nie anders und wird auch nie anders sein. Auch bekommt man keinen Sauerstoffmangel und keinen CO2 Stau… (kleiner Vergleich: Maschendrahtzaun und Staubkorn). Der Sinn der Maske ist die Verringerung der Ausbreitung der Aerosole des Trägers. Deshalb zu konstatieren dass jeder für sich, was die Masken betrifft, verantwortlich sei, ist, um es diplomatisch auszudrücken: infantil.

        Fazit: Nicht jeder bekommt Covid, Masken schützen (nicht nur vor Covid) und wir werden trotz alldem gut weiterleben. Da gibt es weltweit ganz andere Probleme.

      • Danke. Ich stimme dir zu. Und es ist verrückt, wie viele es nicht begreifen.

        Betreffend Maskenschutz. Ich kann mich auch zum grossen Teil schützen, wenn ich eine Maske trage. Vorausgesetzt, ich trage die richtige Maske richtig.

        Zumindest kann ich mal die gröberen Partikel einer nassen Aussprache des Gegenübers abfangen. Und wenn ich halt auch „nur“ 80% aller Aerosole abfange, hab ich ein Immunsystem das mit den anderen 20% besser klar kommt. Ausserdem ist auch die Frage, wie viele der durchgelassenen Aerosole mit Viren belastet sind. Es müssen ja nicht alle sein. Wieder ein paar Risikoprozente gesenkt :)

        Bedingt halt, dass man gegeneinander Rücksicht nimmt.
        Aber da bist du ja noch näher dran, als ich.

      • Den Leerdenkern könnte ihr das so oft einprügeln wie ihr wollt. Leer bleibt leer.

      • Interessant ist ja, dass heute beide Seiten als Leer-/Quer- oder was auch immer für Denker angegangen werden. Gegenseitig.

        Wer heute mit einer Maske draussen ist, wird angefeindet, obwohl dieser Mensch Eigenverantwortung übernimmt und Rücksicht auf andere nimmt.

        Und bis vor 2 Jahren versuchte man nicht krank zu werden, und heute ist es ein Volkssport geworden, weil es ja nicht mehr so schlimm wird, man frei machen kann, oder ne coole … ist. Oder alles zusammen.

        Das ist wirklich krank. Dagegen gibt halt keine Medis. Davon ist die Mehrheit schon angesteckt.

      • Wer mich anfeindet wenn ich eine Maske trage bekommt was auf die Mütze!

      • Blödsinn, natürlich schützen Masken einen selber! Und wer direkt von Leerdenkern spricht, zeigt nur sein eigenes Unvermögen auf. Ich arbeite mit CRM-Stoffen und da nutzen wir zum Eigenschutz FFP-3 Masken. Also bitte mal etwas differenzierter an die Sache gehen.

      • Das Produkt mag schon schützen.

        Aber Apples Slogan ist wirklich mal treffend:
        „Du verwendest das Produkt falsch.“

        Pimm el Nasen oder ganz unter dem Kinn.

      • Stefan alles richtig natürlich schützen Masken einen selbst am besten was er da oben erzählt der angebliche Arzt ist totaler Humbugmasken schützen nicht die andern sondern man schützt sich selbst mit einer Maske

      • Allein Dein Nickname sagt schon viel über Dich aus.
        Nachdem Du es besser weisst und Deine Fachexpertise sicher postulierst darf man Dir sehr für Dein Wissen gratulieren. Unglaublich……
        Nochmals ein kleiner Wink: Da Du meinst das Masken vor Viren (um nichts anderes geht es im Kontext dieses ganzen Berichtes) schützen schau Dir die Größenverhältnisse selbiger im Vergleich zum Gewebe der Masken an. Dämmert es?

      • Warum sollte man differenzierter an Falschaussagen rangehen?

  • Hier in Kalifornien tragen die Apple Mitarbeitenden auch alle Maske. Weiß nur nicht ob Pflicht oder aus freien Stücken. Selbst im Store am Apple Park, wo man keine Reservierung mehr benötigt.

  • Öffnjngszeiten Düsseldorf sind doch von 10-20 Uhr? Was wurde da bittezusammengestrichen?

  • Eine Sache verstehe ich nicht. Vor ein paar Wochen war die Inzidenz in Hamburg am höchsten und trotzdem musste man bis zum Schluss Maske tragen. In anderen Bundesländern waren die Inzidenzen am niedrigsten und dort war keine Maskenpflicht. Warum?? Dann hat es in Hamburg ja mit den Masken rein gar nichts gebracht (reiner Menschen Verstand)
    Eigentlich müsste man doch jetzt Maske tragen wo die Inzidenz am tiefsten ist um gegen Corona vorzubeugen. Fazit: die Maskenpflicht ist komplett lächerlich.

    • Das hat nichts mit der maskenpflicht zu tun. Sondern mit Unfähigkeit schnell auf hohe oder niedrige Zahlen reagieren zu können.
      Und inzwischen ist sowieso schon egal, zumindest wenn man sich so umschaut.

    • @Becks

      Der Punkt ist der, dass bei der Abschaffung der Maskenpflicht noch weiter sehr viel Maske getragen wurde, daher gab es keinen wirklichen Unterschied zwischen Hamburg mit Maskenpflicht und z.b. Bayern ohne Maskenpflicht. Die Maske hat sich teilweise extrem langsam erst ausgeschlichen. Man hatte also einen gesetzlichen Unterschied, aber keinen in der Praxis.

      An dem Nutzen einer Maske zu zweifeln, ist doch langsam einfach nur lächerlich. Da es eben genug Studien dazu gibt, die eindeutig den Nutzen der Maske aufzeigen. Alleine der gesunde Menschenverstand sollte hier eigentlich schon ausreichen.

      • Wenn man die Maske richtig trägt mag das sein aber ist dem auch wirklich so? ……..NEIN also hat sie keine Wirkung. Geschrieben von einem dreifach geimpften, genesenen und Maskenträger (bei Pflicht)

      • Hahaha. So etwa wie:
        Wenn man gesund essen würde, wären viele weniger krank/übergewichtig, aber das machen sehr viele nicht, also bring essen nichts.

        Wir hören auf zu essen. Die Leute werden ja eh nicht gesünder.

      • @Becks

        Selbst „falsch“ getragen hat sie eine gute Wirkung, aber natürlich nicht so gut wie eigentlich möglich.

      • Kommt drauf an wie falsch. Wenn die Nase offen ist, bringt die Maske nix und man macht sich nur selbst nass

  • Da ich jetzt dreimal Corona hatte, trotz der Masken, war es das für mich. Ich werde keine mehr aufsetzen. Thema sollte jetzt mal wieder gut sein. Wir sind geimpft und wen wer stirbt, dann ist das eben so.

    • „Dann ist das eben so…“ gilt das auch, wenn du der auslösende Überträger warst? Einfach egoistisch und völlig daneben! Auch du hast eine Verantwortung anderen Menschen gegenüber!

      • Ich sehe das genauso wie Mario. Mir reicht es, ständig muss ich an Andere denken. Niemand mit ein wenig Menschenverstand geht mit Symptomen irgendwo hin. Ja ich weiß, auch ohne Symptome ist es übertragbar. Aber wir leben in einer Welt voller tödlicher Gefahren. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand im Straßenverkehr durch dich als Verursacher stirbt ist doch nicht geringer, als, dass der den du Ansteckst stirbt. Wenn man sich von Risikogruppen fern hält bzw. diese sich einfach schützen, dann sollte es genug Solidarität sein. Mich nervt dieses ständige: willst du schuld sein? Blabla. Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin sagt auch keiner: ich würde das lieber lassen, willst du schuld sein wenn jemand von dir an-überfahren oder was weiß ich. Natürlich hat jeder Hausherr sein Hausrecht. Kann er auch Gebrauch von machen, aber dann geh ich dort nicht mehr hin. Arzt, KH, Alten-Pflegeheim und Apotheke ok. Woanders geh ich sonst nicht rein. Ist meine Meinung und ist von allen nunmal hinzunehmen, muss keiner akzeptieren! Ich jedenfalls schere mich einen **** um Solidarität die mir aufgezwungen wird. Wer Nicht freiwillig in gewissen sinnvollen Situationen solidarisch ist, muss es auch nicht. Dann muss er wissen ob er es akzeptieren will.
        Mein Opa Hochrisikopatient, sagt sich: was bringt es mir in ein paar Jahren zu sterben, wenn ich das Lächeln meiner Enkelkinder nicht mehr in Erinnerung habe. Dann sterbe ich lieber in ein paar Tagen, aber habe zwischendurch glückliche Mimiken der Menschen und meiner Kinder gesehen.
        Diese Masken machen mehr kaputt, als sie schützen.

        Just my two cents…

      • @NokNok: die von dir geforderte Eigenverantwortung funktioniert eben nicht. In meinem Umfeld wir der Test trotz Symptomen nicht gemacht – man will ja schließlich in den Urlaub.

        Abstand von Risikogruppen halten? Ich wette mit dir, dass du mir nicht ansehen würdest, dass ich zur Hochrisikogruppe gehöre. Natürlich trage ich durchgehend FFP2, ich bin es aber Leid, um mein Recht an Teilhabe in der Gesellschaft betteln zu müssen.

        Man ist immer schnell, wenn es um eigene Vorteile geht. Da schreien alle „hier“. So funktioniert Solidarität aber nicht.

      • Ja. Wenn ich eins gelernt habe im Leben, dann ist das, dass ich an mich selbst denken soll!

    • Ich hatte auch Corona! Ein einziges Mal Aber Ungeimpft.
      Ich lebe noch und habe keine Langzeitfolgen. Kein Krankenhaus.
      Mein Kusen aber ist geimpft und hat seit dem Beschwerden und Laktose. Frau von dem Kusen aber hatte aufgrund der Maßnahmen gegen Corona übles miterlebt. Brustkrebs diagnostiziert, OP über Monate verschoben. Dann war der Tag der OP. Die Gute wurde einige Stunden nach der OP unter Vollnarkose nach Hause geschickt weil kein Platz für „solche“ Patienten ist. Zuhause angekommen ist die zusammengebrochen vor Erschöpfung, Bewustlos im Bad gelegen. Nicht mal einen Medizinischen BH hat sie bekommen, zu teuer. Die hatte Schmerzen bis zum Weinen.
      Ich habe die Faxen dicke, ich mach nicht mehr mit.
      Von wegen Gesundheit.

      • Die ist schon bewusst, dass gerade in der Delta-Welle die Ungeimpften der Grund des Platzmangels und der verschobenen OPs waren?

      • Die Klinik war fast leer.
        Du glaubst das Märchen von übervollen Krankenhäusern? Ja kurzzeitig vielleicht auf Covid Stationen.
        Eine Freundin musste mit ihrem Jungen regelmäßig zur Therapie und Nachuntersuchung ins KH. Gähnende Leere auf Normalstationen, keine Wartezeiten, alles super schnell.
        Ein weiterer entfernter Bekannter (Pförtner in der Klinik) hat mir mitgeteilt dass die letzen 2 Jahre super angenehmes Arbeiten war. Kein Stress, keine Hektik, Däumchen gedreht.
        Die Medien haben super Arbeit geleistet.

      • Du bist mir auch so ein Kusen.

      • Die Geschichte glaubst du doch selber nicht. Ich habe selten so einen Schmarren gelesen. Unter „Vollnarkose nach Hause geschickt“ setzt dem ganzen noch die Krone auf. Ein Wunder das sie unter „Vollnarkose“ vor Erschöpfung zusammengebrochen ist. Wie ist das möglich wenn man bereits in Vollnarkose liegt? Und wie kommt man in diesem Zustand ins Bad? Münchhausen dreht sich gerade im Grab um. Man, man man Nimm mal den Aluhut vom Kopf und versuche was anderes zu rauchen..

      • Vielleicht solltest du es einfach nochmals lesen und nach dem Wort Vollnarkose ein Komma setzen. Dann ist der Aluhut plötzlich weg und dein Rauch kann abziehen. Dann könnte es auch sein, dass das Organ unter dem Hut wieder arbeiten kann ;)

    • Volle Zustimmung. Für Maskenspinner sind eh die anderen Schuld wenn sie krank werden.

    • Zitat: „Wir sind geimpft und wen wer stirbt, dann ist das eben so.“ Zitat Ende
      Tragisch an diesen Kommentar, dass es selten die richtigen trifft.

    • Text gelesen Mario? Es geht sich nicht um die Kunden, sondern um die Belegschaft.

      Und wenn Du dreimal Corona hattest trotz Maske, dann machst Du generell etwas falsch oder hast dich dort infiziert, wo Du keine Maske trägst. Meine Nachbarin arbeitet im Corona Testzentrum und hatte bisher keine einzige Infektion, trotz Kontakt zu tausenden Infizierten.

  • Heult mal nicht so rum wegen der Masken. Wäre der Impfstoff mal angepasst worden, wären wir weiter. Aber die Hersteller scheinen ja kein Interesse an der Anpassung zu haben und liefern noch immer den ursprünglichen Wirkstoff, der uns mal als „lässt sich in sechs Wochen schnell und einfach aus dem Regal heraus anpassen“. Und solange die nicht liefern, wird sich nichts ändern.

  • Wer nach der Einführung des 9 Euro Tickets immer noch der Regierung bzgl. Covid Vertrauen schenkt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    • Jetzt wird es echt spannend. Wartet kurz mit den Antworten darauf. Muß mir Chips und Bier besorgen. Freunde sind gerade informiert und wir freuen uns auf Antworten. Aber erst mal wäre es wichtig zu wissen wie man hier eine Brücke vom 9 Euro Ticket zu Corona über Vertrauen unserer Volksvertreter schlägt, ohne ins Rutschen zu kommen? Wäre es vielleicht möglich eventuell den Krieg in der Ukraine und die langsame SSD im MBP in deine These einzuweben?

      • Helmut, Du musst das aus Sicht der Verschwörungtheoretiker sehen. Die Regierung hat das 9 EUR Ticket eingeführt, damit die Busse und Bahnen wieder rappelvoll sind und die Leute sich da mit Corona anstecken. Die Zahlen steigen und die Impfstoffe für Omikron stehen vor der Zulassung – jetzt können Biontec und Modern wieder neue Chips implantieren – es ist schließlich auch kein Zufall dass seit den Corona Impfungen die Chips knapp sind.

      • Edit: Ich meine natürlich Computerchips, nicht die Chips, die Du dir gerade geholt hast ;-)

      • Man merkt du bist sehr kreativ Helmut.

      • nein nein. Die Kreativität gebe ich gerne zurück. Gegen das was ich hier von dir und ein paar anderen gelesen habe, bin ich dieser Beziehung geradezu ein Waisenknabe.
        Das einzige positive für mich, dass ich mich selten so gut habe unterhalten lassen wie in diesem Thread. Der beste Beitrag seit langen war der mit der Krebsoperation und der Vollnarkose. Auf sowas muß man erst mal kommen. Hut ab dafür!
        Ich wünsche dir und den anderen weiterhin beste Gesundheit. Eine Bitte hätte ich noch. Erklärt mir bitte noch warum die Regierungen so ein Zinnober um dieses Virus macht wenn es doch in deinen (und anderen) Augen ein Luftnummer ist? Und warum haben gerade die Leugner den Durchblick gepachtet?

  • Das Team könnte auch mal die Kommentarfunktion deaktivieren… ein Schelm, wer Böses davon denkt.

  • Desgeht Eichnixo.com

    Am besten so was nicht betreten dann können sich Mitarbeiter und innen gegenseitig anspinnen mit ihrer Maske …

  • Wann, wenn nicht jetzt? Jetzt wo jeder einen prima Vitamin D-Spiegel vorzuweisen hat.

  • Mit Corona ist es doch wie mit dem Rauchen. Eltern rauchen, deren Kinder rauchen und irgendwie ist das okay. Aber eine Woche nachdem der Opa an Lungenkrebs gestorben ist, wird den Kindern das Rauchen verboten und die Eltern rauchen nur noch heimlich. Gibt es dann ein Rauchverbot in Universitäten, dann gehen die Eltern für die Freiheit Ihrer Kinder auf die Straße. Traurig aber menschlich.

  • Würde mich nicht wundern, als Mitarbeiter wird man in den Stores oft benachteiligt.

  • Nach dem ersten Lockdown hat man Mitarbeiter schon schlechter behandelt als die Kunden. Wäre also keine Überraschung, wenn Mitarbeiter wieder Masken tragen müssten und Kunden ohne reinkommen dürfen und einen dann schön anstecken. Da ist es dann auch kein Wunder, wenn ständig alle krank sind.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37707 Artikel in den vergangenen 8164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven