ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
4K mit VP9

Apple bestätigt: Youtube-Codec führt zu Videoproblemen in Safari

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Apple Safari-Browser hat offenbar Probleme damit, 4K-Videos des von Google betriebenen Video-Portals Youtube in voller Auflösung abzuspielen. Der Fehler betrifft vor allem Videos, die nicht auf Webseiten Dritter sondern direkt auf der Youtube-Homepage angesteuert werden.

Youtube Safari 4k

Ausschlaggebend dürfte Googles Einsatz des offenen VP9-Codecs sein, mit dem der Suchmaschinen-Betreiber die hochaufgelösten Videos neuerdings encodiert. Während Videos mit einer Auflösung von bis zu 1440p noch als H.264-Dateien gestreamt werden, stellt Youtube die 4K-Videos auf der eigenen Seite nur im VP9-Format zur Verfügung. Ein Codec, auf den sich Apples Safari-Browser bislang noch nicht versteht.

Angestoßen von einer langen Diskussion im Online-Forum Reddit, hat Apple die Inkompatibilität des Safari-Browsers inzwischen bestätigt. In einer Stellungnahme gegenüber US-Medien erklärt der Konzern:

Wir unterstützen VP9 in Safari nicht. [Google] hat offenbar die bewusste Entscheidung getroffen, 4K-Videos von seiner Homepage nicht als H.264-Stream an Apple-Nutzer auszugeben, obwohl dies problemlos möglich wäre, wenn Google wollen würde.

Freitag, 13. Jan 2017, 11:07 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist eine Unterstellung… Meint ihr da ist etwas dran, dass es Google absichtlich macht? Oder ist der neue codec einfach sinnvoller bei größeren Datenmengen

    • Er ist vor allem deswegen sinnvoller, weil es ein offener Standard ist. Dasselbe mit webm-Dateien. Eigentlich toll, aber iOS-User schauen in die Röhre.

    • IST sinnvoller…

      „Nach algorithmischer Bewertung mittels SSIM erreichte VP9 mit libvpx im September 2015 in einem Test gegenüber dem besten H.264-Kodierer x264 eine um 50 % verbesserte Bitrateneffizienz bei 10 bis 20 Mal höherer Kodierzeit. Bei beliebiger gleicher Kodiergeschwindigkeit wurde immer noch um 20 bis 30 % bessere Effizienz erreicht.[13] Andere Tests zeigen mit x264 vergleichbare Kodiergeschwindigkeit, wenn Parallelisierung der Ausführung erzwungen wird. Nach der objektiven Metrik VQM lieferte der VP9-Referenzkodierer Anfang 2015 gleiche Videoqualität wie die besten HEVC-Implementierungen und kodierte in der Regel schneller.[14]X
      Siehe Wiki

      • Wie schaut’s denn mit der hardwareseitigen Dekodierung aus? Das wird der Knackpunkt sein. Mit ein Grund, warum Steve Jobs seinerzeit gegen Flash gewettert hat und bei Videos auf h.264 gesetzt hat (in so ziemlich jedem Chip implementiert). Softwareseitig kann man alles Dekodieren. Wenn es um Effizienz geht, insbesondere lange Akkulaufzeiten, spielt es eine Rolle, ob der Prozessor das von Hause aus unterstützt.

      • Hardware Descoding wird mit sehr neuer Hardware schon unterstützt. Aber außer energieeffizienz hat das keinen großen Vorteil. Man kann die Videos genauso per CPU decodieren. Die Last ist relativ gering. Dafür bekommt man eine bessere Bildqualität bei zugleich geringerer Dateigröße. Ich kann dank VP9 mit meiner 16 Mbit Leitung Videos in 1440p streaming und erhalte eine sehr gute Bildqualität. Mit H.264 gehen nur 1080p. Zudem ist selbst in 1440p die Bildqualität mit h.264 schlechter, als mit VP9.

        VP9 ist also in jedem Fall ein Zugewinn, egal ob Hardware Decodierung vorhanden ist oder nicht. Aktuell ist es aber völlig normal, dass das Format nur Chrome nutzen kann. Unter Windows läuft sowohl im Firefox, als auch im Microsoft Edge nur h.264. VP9 ist also praktisch Chrome exclusiv. Mich würde es eher wundern, wenn Safari das unterstützen würde.

  • Mir wird in Safari gar nicht mehr 4k(2160p) zur Auswahl angeboten.

  • Geniale Begründung! Genauso einfach könnte Apple den Codec in Sagari implementieren, wenn Apple würde…

  • VP9 hat im Vergleich zu H264 / H265 keine extremen qualitative und quantitative Vorteile. Er ist halt Lizenzfrei, evtl. war das ausschlaggebend.

  • VP9 wird meines Wissens auch in FF und IE unterstützt. Also hop hop Apple. Ihr seit einfach spät mit der Implementierung. Und das als innovatives Unternehmen das immer bei den Innovationen vorne dabei sein will

  • Man könnte auch sagen, dass Apple den VP9 Codec problemlos unterstützen könnte, wenn Apple wollen würde!!!

    Diese Firma entbehrt inzwischen jeglichen Verstand und schuld sind eh immer die anderen…

    Hey, da benutzt jemand einen offenen Codec der State of the Art ist…
    Das macht er um uns zu schädigen! Klar könnten wir den auch nutzen, aber dann könnten wir unseren Käufern ja keinen „Buh-mann“ präsentieren… Außerdem wäre das für uns Arbeit… Und die Welt sollte doch besser Angebote machen, die wir unterstützen, statt sich tatsächlich weiter zu drehen…

    • ok Du scheinst ja interne Infos zu haben wer hier Schuld ist …

      • Wozu interne Infos… Wenn ich Bäcker bin, Backe ich Brötchen nach dem Rezept, welches ich für das beste halte..
        Wenn sie Dir dann nicht schmecken, habe ich sie aber sicher nicht so gebacken, dass sie dir nicht schmecken…Sondern eben so wie ich es für richtig halte…
        Dann kannst du aber gerne behaupten, ich hätte es nur gemacht um DICH zu treffen…

        Neeee, ist klar…
        Genau so…

        Soweit ich weiss, unterstützt der Internet Explorer wohl VP9 auch nicht… Nur von Microsoft höre ich jetzt auch erstmal kein Geheule…

        Ach ja. YouTube macht das um Microsoft User und Apple User zu treffen… Und ist nur noch scharf auf Linux User.

        Hmmm… Oder aber, man entscheidet sich für einen sehr guten Codec, der von jedem unterstützt werden kann (Ohne Kosten)… Wie genug Browseranbieter zeigen…

        WELCHE internen Infos brauchen ich also?
        Wenn ich etwas anbieten und das Werkzeug zum Konsum gleich mit, dann kann sich ja nun wirklich niemand beschweren, wenn er das Werkzeug nicht nutzen will…

        Das ist schon absurd hoch 10

      • VP9 ist ein offener Standard. Jeder könnte das implementieren, wenn er wollte. Da braucht man keine internen Infos, sondern nur ein wenig Hintergrundwissen.
        „Man könnte auch sagen“ zeigt ja auch, dass das ganze doch nur eine Auslegungssache ist.
        Vielleicht versucht Google ja auch nur alte Zöpfe abzuschneiden und geht dabei nicht so konsequent vor wie Apple.
        Da ist Sven sein Kommentar schon voll in Ordnung, während der von DukeCastino nach einem typischen „wie kann man Apples Aussagen hier anzweifeln“ klingt.

      • nur weil es open ist heisst es nicht das es besser ist … Aber ihr kennt euch Jak alle Bestens damit aus wie es scheint …

    • @Sven: Beruhige dich bitte. Es gibt zahlreiche Gründe, wieso Apple den Codec (noch) nicht unterstützen mag. Beispielsweise ist die Hardware-Dekodierung für VPx noch nicht so verbreitet wie bei H.264, was in höherer CPU-Last und somit mehr Strom-/Akku-Verbrauch resultiert.

      • Naja: Und? Wenn ich 4K schauen will, dann nehm ich das in Kauf.

      • Alter, seit ANdroid 4.4 unterstützt jedes Android VP…
        Äh… Welche Hardware von Apple hat den da jetzt Probleme?

        Ob Apple den Codec unterstützt oder nicht ist mir relativ schnuppe… Aber am Macbook mit Firefox, Chrome usw. habe ich keine Probleme…
        Und wenn YouTube 4K in VP9 ausliefert, dann sicher nicht um „Apple-Nutzer“ auszuschliessen!

        Wenn Cineplex zusammen mit Disney nen neuen 3D Standard erarbeiten würde und die Brillen an jedes Kino ausliefert, die Filme mit der neuen Technik zeigen und jetzt aber irgendein „UCI Kino“ keine Lust hat, die neuen Brillen (obwohl gratis) ebenfalls in Lager zu nehmen, wäre es doch absurd, wenn dieses UCI Kino behauptet, dass wäre eine Entscheidung gegen die eigenen Besucher, weil die bisherigen Brillen nicht funktionieren…

      • Da ist es natürlich besser, wenn man dem Kunden nicht die Möglichkeit gibt, sich die Videos anzusehen, statt vielleicht einen Hinweis einzublenden, dass das anschauen des Videos zu höherem Akkuverbrauch führen kann.
        Wo kämen wir hin, wenn man eine Technologie unterstützen würde, die sich noch nicht komplett durchgesetzt hat. Das Gemecker sieht man ja bei den USB-C Anschlüssen des MacBook. Man verbaut bis zu vier super Anschlüsse, und die Kunden hätten lieber einen dabei, an dem die auch Standardhardware ohne Adapter anschließen können.

      • So schnuppe kann die die Codec-Unterstützung seitens Apple ja nicht sein ;)

        Dass Android von *Google* seit 4.4 den Codec von *Google* unterstützt ist hier nicht wirklich ein Argument gegen Apple.

        Du hast echt viele Insider-Informationen … wieso Apple den Codec nicht voll umfänglich unterstützt … wieso Google die Entscheidung für VP9 an Safari getroffen hat.

        Zu deinem 3D-Kino-Beispiel: Es wäre doch eher so, dass Cineplex/Disney die Filme nur noch in dem neuen Format an UCI ausliefern würde, wohl wissend, dass in einigen Kinosälen die Leinwände hierfür nicht geeignet sind. Cineplex/Disney könnte in dem Fall natürlich auch den Film im bisherigen weltweiten Standard ausliefern für diese Kinosäle, entscheidet sich aber dagegen.

      • @Marcus: Wenn dein Kinobeispiel so wäre, würde Cineplex/Disney den betroffenen Kinos sogar die Leinwand gratis anbieten… die Kinos würden nein sagen und dann die Schuld auf Disney schieben…
        ja, voll logisch.

        Aber egal, fassen wir zusammen:
        Apple bestätigt: Unser Browser kann das nicht – schuld sind die anderen.

        Warum jeder 08/15 Browser keine Probleme hat ist egal… Schuld sind DEFINITIV die anderen…
        und nur um uns bashen…
        Um unsere User zu bestrafen… denn die sind anscheinend so blöde, dass sie das glauben.
        Egal, ob man auch als Macuser mit Mozilla und Co keine Probleme hat…
        Nein, Safari kann es nicht und der Grund ist ein Aufstand gegen Apple-User…

        Vielleicht sollte Herr Cook als Gegen,aßnahme jetzt auch mal einen „Atomkrieg“ gegen YouTube/Google erklären…
        Das kann sich Apple doch nicht bieten lassen, dass da irgendwer nicht die Sachen anbietet, die Safari kann… z.b. abstürzen oder hängen… oder Fehlermeldungen ausgeben.
        DAS muss man unterstützen… also sollte man wohl etwas mehr rücksicht auf diesen einstmals grossartigen Browser nehmen, der heute an altersschwäche und demenz im sterben liegt…

        Bitte liebe Welt: Nur noch Webseiten mit Text, keine Bilder… Videos aufh nicht… anm besten man belebt WAP neu… dan flutscht auch Safari und Apple hat keinen Sündenbock mehr.

      • @Swen: Dass du es _schaffst_ in deiner Argumentationskette von YouTube zu Atomkrieg zu kommen …

        Irgendwie steigerst du dich da in etwas rein. Fakt ist, Safari beherrscht VP9 nicht. Fakt ist, andere Browser beherrschen VP9. Fakt ist, YouTube hat begonnen an Safari-User Videos in VP9 auszuliefern.

        Alles andere sind nur wilde Spekulationen. Wir wissen nicht, wieso Apple VP9 nicht in Safari implementiert hat. Aber wir wissen ebenso nicht, wieso YouTube die Umstellung gemacht hat, obwohl sie wissen, dass dies zu Problemen in Safari führt.

        Ja, dass Safari kein VP9 kann ist ein Nachteil. Aber da du so Vergleiche magst:
        Stell dir vor jemand ist gehbehindert (=Safari). Ein anderer (=YouTube) geht hin und reisst ihm die Krücken weg, weil alle anderen (=Chrome, Firefox, etc.) nicht gehbehindert sind und keine Krücken benötigen.

        YouTube hat wahrscheinlich keiner gezwungen auf VP9 für Safari umzustellen. Wie gesagt, die werden gewusst haben, welche Probleme das bereiten kann. Und die werden in Kauf genommen haben, dass dann eben einige Nutzer Probleme bekommen.

  • Stefan B. aus H

    Bei Spiegel Online bekomme ich neuerdings auch die Meldung, dass für mein Gerät keine kompatible Videodatei vorhanden sei.

  • Ich hab gerade einige 4K Videos bei YouTube probiert mit Safari und die laufen bei mir. Wenn ich mir genaue Infos anschaue, dann steht da „Mime Type: video/mp4; codecs= avc1.640033“. Liefert YouTube jetzt doch wieder H.264 aus?

  • Wartet es ab! Bei der nächsten Keynote wird Tim dann ganz enthusiastisch den „Safari Pro“-Browser präsentieren. Für nur 99$ kann man damit dann auch Videos im VP9-Format schauen…

    Spaß beiseite, die Nummer hat Apple ähnlich „elegant“ gelöst wie die „You are holding it wrong“-Geschichte. Die scheinen langsam ein kleines bisschen an Realitätsverlust zu leiden. Und besagte Realität ist nun mal, dass neue Standards vom Markt auch etabliert werden, ohne dass Apple sie selber „erfunden“/ eingeführt hat. Und in diesem Fall ist das neue Format ja eindeutig besser als das alte (Danke Sven für die Erläuterung).

    So traurig das für mich als langjährigen Apple-Nutzer ist; Apple macht nur noch was für Apple am besten ist und nicht mehr, was für den Kunden am besten ist. (Es komme mir jetzt bitte keiner mit „Ja, aaaber das machen alle anderen Firmen doch auch so.“. Stimmt, aber das war auch schon mal anders und die „Anderen“ verlangen für Ihre Produkte auch nicht mal locker das doppelte wie die Konkurrenz.) Bislang konnte man Apple immer zugute halten, dass die Qualität von Hardware und Software dafür auch überragend war, mittlerweile ist das ganz objektiv betrachtet aber leider nicht mehr der Fall.

    Die (Apple) sollen sich mal zusammenreißen. Hätten die das Statement besser so verfasst „Wir unterstützen VP9 in der aktuellen Safari-Version noch nicht, haben aber ein schon bald erscheinendes Update in Arbeit in welchem VP9 vollständig unterstützt wird.“ Punkt. Kein Rumgejammer, dass die böse Konkurrenz die eigenen Softwareprodukte für jeden offensichtlich abgehängt hat. Das ist einfach ganz schlechter Stil.

  • Auf neue, wenig verbreitete Standards setzen und damit die Konkurrenz unter Druck zu setzen, weil man sie für besser hält –
    Vor ein paar Wochen brauchte das noch „courage“, aber scheinbar gibt es ja nur ein Unternehmen das wirklich weiß was besser ist für die Nutzer…

  • Dass Google auf den hauseigenen Codec VP9 bei 4K setzt, dürfte doch wohl niemanden bei Apple überraschen. H.264 zu verwenden wäre bei den notwendigen Bitraten extrem ineffizient, warum sollte Google das tun? Wenn, dann könnte man noch HEVC/H.265 einsetzen, aber dafür wären Lizenzzahlungen fällig, die Google wohl kaum zu zahlen bereit ist, wenn man einen eigenen Codec entwickelt hat. Also Apple, ihr habt den Ball.

  • Und wozu braucht man 4k Video auf einem 2k Display?

    • Ich meinte speziell unter iOS, aber auch: wieviele Mac-User haben tatsächlich einen 4k Bildschirm? Ich habe seit 2014 einen am 2013er Mac Pro, aber hauptsächlich weil ich keine Nicht-Retina Bildschirme mehr ertragen kann.

  • Nun ja, Videos, egal welchen Formats, laufen eh am besten mit Googles Browser, also nutze ich den dafür.

  • Wann kann ich mit Safari auf YouTube 1080p Videos mit HTML5 schauen ? -.-

  • Die YouTube Seite hat aber aktuell generell Probleme. Wenn man zum Beispiel in einem Video oft hin und her springt, kann es sein, dass irgendwann das Video aufsetzt und nur noch der Ton weiter spielt.

  • Schade, dass Apple nicht einfach Safari um diese Funktionalität erweitert, auf die Unterstützung von 360Grad VR Content warte ich auch schon lange…

  • Alle Browser verhalten sich mehr oder weniger unterschiedlich. Deshalb wird von praktisch allen Servern geklärt, welcher Browser verwendet wird, um eine optimale Darstellung für den user zu erreichen. man will ja seinen Content optimal darstellen. Insofern kann ich Apple schon verstehen, wenn die auf Google weisen und eine bewusste Entscheidung vermuten. Denn die Rivalität der beiden Mobilsysteme ist ja bekannt. Und wenn man die user der einen Plattform mit einem provozierten Fehlverhalten unklarer Ursache mal etwas sauer fahren kann, ist das vielleicht entscheidend im nächsten Verkaufsgespräch.
    Muss nicht so sein, kann es aber.

  • Safari ist das neue IE und Flash…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5870 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven