ifun.de — Apple News seit 2001. 26 297 Artikel
"Recht auf Reparatur" nicht erwünscht

Apple bekräftigt Service-Monopol: „Wir wollen nur euer Bestes“

79 Kommentare 79

Apple liegt schon seit geraumer Zeit im Clinch mit der amerikanischen „Right to Repair“-Initiative. Die Organisation will Hardware-Hersteller dazu verpflichten, Reparaturanleitungen öffentlich zugänglich zu machen und auch den Verkauf von Ersatzteilen von Restriktionen zu befreien. Den Herstellern sind solche Forderungen natürlich ein Dorn im Auge, lässt sich mit dem exklusiven Verkauf von Ersatzteilen und Reparaturen ja durchaus auch gutes Geld verdienen.

Auch Apple zeigt sich kreativ, wenn es darum geht, die Forderungen von „Right to Repair“ abzuwehren. So betont das Unternehmen beispielsweise regelmäßig, dass Geräte wie das iPhone zu komplex seien, um die Reparatur bei beliebigen Dienstleistern zuzulassen. Auch der Schutz der Privatsphäre wird im Rahmen der Argumentation teils erwähnt.

Die Diskussion um das „Recht auf Reparatur“ nimmt in den USA jetzt neue Fahrt auf. Dem Onlinemagazin Axios zufolge versuchen Vertreter der Bewegung, auf Regierungsmitglieder Einfluss zu nehmen, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Die „Reparaturblockaden“ der Konzerne seien Ausdruck ihrer monopolähnlichen Stellung. Reparaturen würden schließlich den Verkauf neuer Geräte behindern und lägen damit nicht im Interesse der Hersteller.

Apple wehrt sich gegen die Vorwürfe und gibt an, dass die kritisierten Maßnahmen ausschließlich zum Wohle des Kunden getroffen werden:

Wir möchten sicherstellen, dass unsere Kunden immer darauf vertrauen können, dass ihre Produkte sicher und korrekt repariert werden und dass das Recycling unterstützt wird . Wir bauen unser Netzwerk zertifizierter Techniker kontinuierlich aus, so haben wir kürzlich erst angekündigt, dass jeder Best Buy Store in den USA jetzt ein autorisierter Reparaturbetrieb ist.
– Apple-Stellungnahme gegenüber Axios

In der Tat hat Apple sein Support-Netz in den USA durch die Integration von Best Buy deutlich erweitert. Unterm Strich stehen dort nun 1.000 neue Anlaufstellen für Reparatur und Servicefragen zur Verfügung, die ausgewählte Reparaturen auch innerhalb weniger Stunden und am gleichen Tag durchführen können

Donnerstag, 08. Aug 2019, 9:03 Uhr — Chris
79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wir wollen nur euer Bestes, euer Geld!

  • … niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen …

  • Wer hat eigentlich diese T-Shirt-Uniform ausgedacht?

    • Ist doch ganz gut oder nicht?
      So erkennt man die Mitarbeiter und diese sind dennoch „locker“ und „kollegial“ vom Erscheinungsbild her.

      • Nein ein T-Shirt ist nicht locker und kollegial sondern für Freizeit und Sport erdacht worden.

      • Das wird vermutlich auch der Sinn der Sache gewesen sein. Passt nur nicht zu ihrem „think different-Dingens“, wenn alle ähnlich aussehen. Vermutlich so eine Art Nonkonformisten-Uniform…
        Elegant geht auch anders. Ein blaues T-Shirt ist nicht wirklich Premium.

      • ernsthaft?
        rosa? oder was ist „Premium“?
        Was ist an Royalblau oder Marineblau nicht premium?
        Und wer definiert das?
        Und wenn die alle anders aussehen, woran erkennst Du im Geschäft wen Du ansprechen kannst und musst?

      • Beim Volleyball vielleicht.

    • Das Kaufpublikum hat sich auf Spießer und alte Säcke erweitert, die jetzt sogar über die T-Shirts meckern. Aber deswegen muss sich Apple ja nicht ändern.

      • Genau, die alten Säcke und die ganz dummen Spiesser, die so viel Asche in der Tasche haben und inzwischen ganz genau hinschauen was sie für ihre Asche bei Apple überhaupt an Leistung bekommen.

        Ganz genau dieses alte unerwünschte Clieentel, das sich nicht schon an der Tempeltür von den blauen Kindern überfallen lässt und seine Asche bereits auf der Fußmatte mit rotierendem Schweif verteilt da sie Apple bereits gefüttert haben als manche andere in der Ursuppe gerade ihren Seepferdchenschein gemacht haben.

        Genau diese alte Haderlumpen die mindestens 4 Macs, drei iPhones/Pads zu Hause haben oder hatten und die sich nicht mehr so einfach von billigen blauen Shirts beeindrucken lassen. (Also gemeint sind die Deppen die Apple reich gemacht haben)

        Genau denen dürfen auch diese Shirts nicht gefallen.
        Das steht denen zu.

        Verkäufer im Sneakerladen sind professionell besser bekleidet und haben vermutlich auch eine Marketingberatung die noch weiß was sie macht. Zumindest herrscht da auch keine Bahnhofsatmosphäre mit nervösem Provisionszwang und die kennen auch die Unterschiede zwischen ihren verschiedenen Modellen.

        Apple muss sich nicht ändern, wäre viel zu viel verlangt.
        Es ist warscheinlicher das vorher die kalte Fusion problemlos funktionieren wird.

        „Alt“ sein oder werden ist keine Strafe.
        Für manche wäre das vorzeitige altern ein Segen.

    • Was ist daran ungewöhnlich? In jeder Metzgerei, Autowerkstatt, blumenladen tragen die Mitarbeiter einheitliche Kleidung.

  • Ja, das will Apple! Unser Bestes! $$$

  • Und doch gibt es auch Argumente pro Herstellerreperatur – wenn dieser sie denn vernünftig macht.
    Ein einfacher RAM-Einbau bei einem Rechner kann zu einer elektrostatischen Entladung führen, die unter Umständen erst Monate später negative Auswirkungen zeigt.
    Oder was, wenn bei der eigenständigen Reparatur der Akku beschädigt wird? Zum Beispiel durch ein Ausrutschen mit den Schraubenzieher. Ergebnis kann sein, dass man eine kleine Delle in den Akku gemacht hat. Was würden die meisten Leute tun? Ihn dennoch einbauen. Und dann geht nach einer Weile der Akku hoch. Und wer ist dann Schuld? Apple.

    Klar, es gibt auch fachkundige Leute. Aber die wenigsten sind fachkundig.
    Bei mir im Laden hat mal jemand ein 450€ Mainboard und einen 550€ Prozessor gekauft. Wir haben ihm geraten sich den einbauen zu lassen. Er meinte er könne das.
    Am nächsten Tag stand er bei uns im Laden und wollte wegen verbogener Pins umtauschen (hatten wir vor dem Verkauf aber mit ihm gecheckt). Tja Pech gehabt. rund 1000€ im Eimer.

    Wie schnell hat man bei iPhones einen Kontakt verbogen oder ähnliches? Jeder der mal eines geöffnet hat weiß das.

    • Scheint kein sehr kulanter Laden zu sein in dem Sie arbeiten.

      • Für einen selbstverschuldeten Fehler neue Ware rausgeben? Irgendwo ist mit Kulanz auch Schluss!

      • Kulanz wenn der Kunde es nachgewiesenermaßen selbst zerstört?!?!
        Wie gesagt, wir haben mit dem Kunden zhusammen geschaut, dass die Pins in Ordnung sind.
        Und der Kunde kam am nächsten Tag mit einem mechanisch beschädigten und wirtschaftlich nicht reparierbaren Gerät wieder zurück.
        Sorry, aber wer da Kulanz erwartet hat den Schuss nicht gehört!

      • Hast du absolut Recht wenn der Kunde es selbst durch Unfähigkeit zerstört hat er ganz einfach Pech gehabt so einfach ist das! Sonst könnte ja jeder Kunde auf Kulanz nen neues auto bekommen weil er ja seins gegen nen baum gefahren hat junge junge junge dei Firme in der er arbeitet will vllt auch geld verdienen und Gehälter Zahlen wird schwer wenn alles kostenlos auf Kulanz repariert wird

    • Das ist so schon alles richtig.
      Aber man sollte schon noch den Kunde selbst entscheiden lassen was er mit SEINEM Eigentum macht.
      Man könnte Original Ersatzteile für den freien Markt gesondert markieren und so auch von Seiten Apple einen eigenständigen Eingriff erkennen wenn es um Gewährleistungsansprüche geht.

      Jeder will sein Gerät möglichst schnell zurück. Aber nicht jeder hat einen Apple Store vor der Nase. Und von den teils unverschämten Reparaturpreisen bei Apple will ich jetzt gar nicht erst anfangen.

      • Ich will hier auch zustimmen. Es gibt ja auch Argumente, die FÜR die eigene Reparatur in Eigenregie sprechen.

    • Wenn du ein Bauteil durch elektrostatische Aufladung schrottest, dann merkst du dass sofort!
      Und klar soll niemand an Geräten rum schrauben, der null Ahnung hat und sich nur mal ein YouTube Video angesehen hat.
      Aber das mir das Apple vorschreibt, mich bevormundet, dass geht einfach gar nicht.

      In der KFZ-Branche gibt es in Europa z. B. Die GVO, die verbietet, dass Hersteller nur Markenhändler mit Ersatzteilen und Informationen versorgen.

      Zu welchem Betrieb ich dann fahre ist dann meine Entscheidung (und auch Risiko), aber ich habe zumindest die Wahl.
      Und nur darum geht’s!

      • Du kannst Autos aber nicht mit anderen Produkten vergleichen.
        In der Autobranche gab es gute Gründe, warum das so geregelt wurde wie es heute geregelt ist.

      • Warum kann man das nicht vergleichen? Warum wurde das so geregelt? Eine schlichte Feststellung ist kein Argument.

    • Warum 1000€ im eimer? Entweder mainboard oder cpu, davon abgesehen kann man das reparieren

      • Naja, beides defekt.
        Und klar kann man das reparieren.
        Frag mal bei den Herstellern was das kostet. Dann kaufst Du Dir das lieber neu.
        Die ersetzen nämlich nur 1:1 und berechnen den (UVP-)Neupreis.

    • Alles Argumente für Fachbetrieb, aber kein einziges davon ein Argument für „nur Hersteller“. Genau im Gegenteil, würde Apple (und andere Hersteller) gezwungen, alle Bauteile und Bauzeichnungen frei zugänglich zu machen, würde es mehr Fachbetriebe geben, die sich der Reparatur legal und fachkundig annehmen und die kleinen Bastler, die meine. Sie können alles, würden ausgetrocknet.

    • Glaubst du ernsthaft wenn Personen X, Y oder Z die Reperatur übernehmen, dass dann 1. diese alle unqualifiziert sind und 2. der Hersteller weiter die Garantie übernimmt?

      Wenn ein Bastler Telefonreparaturen anbietet, übernimmt zwangsläufig auch er für die eingebauten Teile und seine Arbeit die Verantwortung und idR machen das Profis bzw wer kein Profi ist, wird vermutlich schnell vom Markt verschwinden. Das regelt sich wunderbar von alleine.

      • Und doch gibt es an jeder Ecke Läden, die mit billigen Bauteilen und ohne Fachkenntnisse Reparaturen anbieten. UND diese werden ja fleißig genutzt.
        Da trocknet nichts aus.

      • Tja…dann dürftet ihr die PC’s ja auch nicht zusammenschrauben sondern nur der Hersteller. Ihr seid ja in dem Sinne kein Apple-Shop.

    • Ich glaube kaum das es besonders viele Menschen gibt, die eine Smartphone Reparatur selber machen wollen oder können. Der Typ mit dem verbogenen Pin hat sich wohl eindeutig überschätzt? Übrigens Amazon hätte problemlos umgetauscht! Wundert euch nicht wenn keiner mehr zu euch kommt! Aber dann über den Onlinehandel meckern! Ein Kulanter Laden hätte zumindest Hilfe angeboten und nicht gesagt „Pech gehabt“!

      • That’s what i mean ;-)

      • Nein hat er nicht der Kunde wurde darauf hin gewiesen und hat das Angebot abgelehnt, also hat er halt Pech.
        Man sollte sich vorher überlegen ob man das kann oder nicht.
        Klar hätte ihm Hilfe angeboten werden können aber gegen Geld aber das ist diese für nix zahlen wollen aber alles bekommen Mentalität zum Kotzen!
        Achja und was Amazon angeht 1. hätten sie das nicht getauscht weil auch in deren Agbs steht drinne das Schäden durch Eigenverschulden ausgeschlossen sind vom Umtausch und 2. selbst wenn sie es gemacht hätten Amazon ist ein Milliarden Unternehmen dem ist das völlig egal wenn die iwas tauschen aber nen einzelner Laden ist durchaus auf seine Verkäufe angewiesen!

      • Ganz ehrlich! Was stimmt mit euch nicht? Wenn ein Händler jedem den Schaden den er selbst verursacht, erstattet, dann braucht er den Laden gar nicht erst aufsperren. Wollt ihr wirklich in einer Welt leben wo nur noch Amerikanische Großkonzerne eure Kohle einstecken? Wenn Amazon einfach Tauscht dann ist das ok für Amazon. Nur handelt Amazon in solchen Momenten nicht Wirtschaftlich. Jeder normal denkende Unternehmer würde nie so handeln!

      • @Isheep So sieht’s aus!

    • Also ich habe im Apple-Store bis her nur negative Erfahrungen gemacht.
      Da achtet keiner drauf ob eine Delle in den Akku gemacht wurde mit dem Schraubendreher. Die haben nämlich nur den einen Akku für die Reparatur da. Bevor die dann rausgehen und dir sagen, „Sry, bitte komm in 3 Wochen wieder, ich hab ausversehen den Akku beschädigt“, verbauen die das Ding.

      Bei mir sollte die Kamera getauscht werden, als ich das Gerät wiederbekam war Dreck zwischen Linse und Abdeckglas, konnte man sogar auf Fotos sehen. Erst nach 1h Diskussion mit dem Storemanager wurde nachgebessert. Sowas nenn ich Kundenservice, NICHT.

      Dann nach einem Akkutausch hatte ich wieder das Gerät nach Beschädigungen und Dreck untersucht, nichts gefunden und bin heim. Da stellte ich dann fest das die „Spezialisten“ die beiden Schrauben unten am Lightning vergessen haben, d.h. das Gerät wurde überhaupt nicht verschraubt. Also gerade im AppleStore arbeiten nur Billiglohn Nichtskönner.

      In der Geniusbar einen Tisch weiter saß ein älterer Herr, das 2. die Woche. Seine AppleWatch sollte ausgetauscht werden. Die haben ihm seine defekte Uhr einfach wieder ausgehändigt ohne sie auszutauschen. Die Erklärungsversuche von dem „Techniker/Spezialisten“ waren das beste, sie hätten einfach sagen sollen das sie sogar zu doof sind ne Uhr auszutauschen.

      Ich glaube schon das viele unabhängige Reparaturstätten viel höhere Qualität bieten und können als Apple. Bei Apple arbeiten nämlich leider nicht die hellsten Kerzen sondern die billigsten.

  • Ja ja ja… euer bestes Geld genau, wie es waldelf als erster schrieb.
    Apple zockt gewaltig ab. Ich habe das Problem aktuell. Und wenn es euch nervt dass ich es so oft erwähne, aber es ist halt echt ne Frechheit >:(
    Die wollen 960€ von mir… 960€…. für die Glasrückseite… zum Vergleich, das sind 3 Huawei P30 lite oder 2 P30… eine Glasrückseite!!!

    • Ich sehe das ähnlich. Ich finde man sollte die Hersteller nicht zwingen ihre Anleitungen etc. freizugeben oder Ersatzteile anbieten zu müssen. Ich finde, wenn sie mit der Exklusivität ihrer Qualität werben können sie das auvh gerne tun. Allerdings sollte man sie zwingen Reperaturen nur zum Selbstkostenpreis durchzuführen. Ich frage mich, ob ein Monopol dann noch so Attraktiv ist.

    • Du hast doch die Freiheit dir etwas anderes zu kaufen. Wer zwingt dich Apple Produkte zu kaufen ?

      • Da hast du recht, das dachte ich auch, Aber am Telefon sagten mir die Applemitarbeiter von Apple Care, ich müsse 960EUR für ein vergünstigtes neues Gerät ausgeben, da sie keine Reparaturen an der Rückseite des iPhone XS Max zur Zeit anbieten. Ich war auch schockiert und verwundert. Man empfahl mir dann, eine Hülle zu kaufen, um den Schaden zu verstecken….

    • Keine Ahnung, wie du auf 960,- Euro kommst.
      Selbst der Austausch eine Xs Max kostet maximal 641,10,-.

    • Es gibt keine iPhone Reparatur welche mehr 900€ kostet. Das kannst du auch auf den Reparaturseiten von Apple nachlesen. Einfach mal „iPhone Reparaturpreise“ googeln.

      • Schön und gut, aber der Service über das Portal wird bei mir blockiert, auch nach Wochen passiert da nichts. Dort wurde sogar 0EUR angegeben. Aber als ich dann bei Apple Care anrief, bzw die mich zurück riefen, sagten sie mir, dass keine Reparatur über meine ID ausgelöst werden konnte (sie nannten aber kleinen Grund), sie boten mir nur den quasi Neukauf mit Nachlas an. Es mag ja sein, dass es in den Reparaturseiten so steht, aber wenn die in der zuständigen Hotline nur verkaufen statt tatsächlich eine Reparatur auszulösen, Online die Reparatur blockiert wird, ich keine Stores oder Partner in der Nähe sind, Dresden und Berlin sind jeweils rund 200km weg und Termine… ja für spontane Arbeitslose.

  • Ich habe nichts dagegen, wenn Apple die Geräte selbst reparieren will – aber die Preise sind einfach absolut übertrieben hoch.
    Früher habe ich jeden Sprung in Display reparieren lassen, aber seit 3-4 Jahren ist es mir einfach egal, wenn irgendwo ein dicker Kratzer oder Sprung ist. Ich zahle doch nicht mehr als die Hälfte des Neupreises für die Reparatur. Mir kann niemand erzählen, dass die Preise gerechtfertigt sind, außer evtl bei einem
    Totalschaden, wenn das Handy aus 50m auf den Boden kracht.

  • Aber selbstverständlich bedarf der unmündige User der Betreuung durch Apple.

    Aber selbstverständlich hat Apple über den Werdegang des im Usereigentum stehenden Geräts, sei es in punkto Datenschutz, sei es in punkto Reparatur, sei es in punkto … .

    Aber selbstverständlich haben Gänse Füße und Ameisen Knie … … …

    R O F L !!!

    Apple bedarf hier einer ebenso unbedingten, wie schmerzhaften Korrektur – seitens von uns Usern, und seitens der Behörden !!!

  • „Wir wollen nur euer Bestes“??? Wer genau hat das bei Apple so gesagt?
    Sorry ifun, aber die Überschrift ist jetzt schon eindeutig weit unter BILD-Niveau!
    Anführungszeichen wie hier verwendet kennzeichnen ein Zitat und keineswegs den Beginn von ironisch/sarkastischen Anmerkungen oder freien Interpretationen des Autors. Entweder ihr reicht die Quelle des Zitats nach die belegt, dass das dieser Satz ein offizielles Statement belegt , oder ihr ändert die Überschrift …

    • Ich würde auch behaupten das es langsam in Richtung Hetze übergeht.
      Hier wird etwas völlig frei reininterpretiert was nie gesagt wurde un damit Stimmung zu machen.
      Wie du schon gesagt hast BILD-Niveau.

      • „Wir wollen nur euer Bestes“ ist doch die Kernaussage.

      • Tho
        Das ist die von dir hineininterpretierte Kernaussage. Die Überschrift impliziert aber, dass dies ein Zitat wäre

  • Neuester Move: Akkus in den aktuellen Phones, die nicht bei Apple getauscht wurden, zeigen weiterhin Batterieservice an, selbst wenn Originale (z.B. aus anderen iPhones entnommen).

  • Es ist doch ganz einfach: Apple muss in seinen Reparatur-AGB einfach das „Erlöschen der Garantie bei Reparatur eines nicht zertifizierten Händlers“ aufnehmen und deutlich darauf hinweisen. Schon kann man es sich überlegen, ob man ein paar $100 sparen will, auf die Gefahr hin, dass der Schaden am Ende größer ist als die erstmaligen Reparaturkosten bei Apple ;)

    Jeder kann doch entscheiden, wie er es gerne hat – verstehe da auch das Problem von Apple nicht. Im besten Fall kommen Kunden mit defekten Geräten (nach der unsachgemäßen Reparatur) zu Apple und lassen ein vielfaches an Geld bei denen für ein Ersatzgerät.

  • Die Reparaturkosten müssen runter. Dann wird das auch wieder was. So aber (614€ für Glasbruch) ist das in meinen Augen Abzocke pur

  • Ich habe mein iPad 1 vor ein paar Wochen geöffnet wegen einem defekten Akku -tatsächlich war der defekt-, was mich erwartete war ein absolutes Unding. Apple hat den Akku so tief eingebaut, praktisch alles was noch drin ist darüber gebaut, alles musste raus. Selbst ein Profi sollte dafür Stunden brauchen. Durch das Öffnen ging natürlich der Mittelrahmen kaputt, auf dem Rahmen ist das Display aufgeklebt und sonnst auch noch alles was damit zu tun hat. Das muss ich noch machen, das wird mich auch wieder Stunden kosten. Das war von mir die erste und letzte Reparatur von einem Apple Produkt, das ist so diffizil gemacht dass man das so gut wie nicht selbst hinbekommt, da wundern mich die horrenden Reparaturkosten von Apple überhaupt nicht mehr. Ich würde die Initiative voll und ganz unterstützten! Ein Unding was Apple da macht, vor allem wenn der Support endet sind die Produkte noch lange nicht defekt.

  • Apple betreibt nicht umsonst einen Riesen-Aufwand was Reparaturzertifizierungen und Freigaben für einzelne Geräte etc angeht. Man muss einfach wissen was man macht und wie man fachgerecht repariert. Das fängt schon damit an dass man einen geerdeten Arbeitsplatz haben muss. Wer hat das zuhause? Ich würde mal schätzen die allerwenigsten.

    Und wenn ich immer wieder das Geschrei höre von wegen die Reparaturen sind so teuer gebe ich gerne mal folgendes zu bedenken: wenn du dein Samsung Galaxy sX oder huawei p schlagmichtot hinwirfst oder das Gerät einen irreparablen Schaden durch Flüssigkeit erleidet: was sagt euch dort der Hersteller? – richtig- Pech gehabt, Kauf dir ein neues!

    Apple geht hier halt nen anderen weg und sagt: hey Kunde du bekommst für ca 60% des Kaufwerts einen Austausch.
    Echt ne Frechheit von Apple! *ironie*

    Und dieses rumgejammer wegen viel zu hoher Reparaturpreise und Zubehör Preise ist echt schlimm.

    Wie sagte einst Charly Harper zu Alan? – wenn du dir kein Hundefutter leisten kannst/willst dann Kauf dir keinen Hund.

    Viele Grüße von einem Apple zertifizierten Techniker

    • Beim „Right To Repair“ geht es aber nicht um den 0815 Nutzer zuhause, sondern um normale Reparatur-Dienstleister. Und dieser kennt im Normalfall die meisten Fallstricke, so wie jeder der sich schon halbwegs mit Elektronik beschäftigt hat.

      Das Samsung Argument zieht natürlich auch nur halbwegs. Denn Apple verlangt ja ca. 60% des Neuwertes. Die 60% habe ich bei Samsung und Co schon nach 3-4 Wochen beim normalen Verkaufspreis erreicht, d.h. ich kann mir einfach ein neues kaufen und komm schon billiger davon als der Apple Nutzer der danach ein Austauschgerät besitzt.

      • Das ist aber doch dann ein Problem von Samsung wenn deren Geräte derart verramscht werden nach kurzer Zeit.

        Ich gebe dir recht dass jeder vernünftige Schrauber die fallstricke kennt, jedoch ist ja auch nicht unüblich dass in irgendwelchen malls und Fachgeschäften direkt repariert wird und man sogar zuschauen kann. Hab ich in Schweden zum Spaß mal gemacht. Schön auf nem Teppichboden gesessen mit Turnschuhen und ohne erdung am Handgelenk ein eingeschaltetes 6er auseinander genommen um das Display zu tauschen.
        Und genau solche „Spezialisten“ will Apple einfach nicht haben und das kann ich verstehen.

        Versteht mich bitte nicht falsch, es ist auch bei Apple sicher nicht alles Gold was glänzt, aber hier kann ich die Strategie voll und ganz nachvollziehen.
        Wie groß wäre der Aufschrei, wenn jemand einen (im Nachhinein nicht nachvollziehbaren) Fehler macht beim akkueinbau und das Teil fackelt ab?

  • Es geht doch gar nicht darum, dass die Leute ihre Geräte nicht bei zertifizierten Händlern reparieren lassen wollen – nur eben nicht so offensichtlichen Wucherpreisen bei denen es sich seltsamerweise meist eher lohnt ein Neugerät zu kaufen. Es muss ja nicht genau das gleiche Kosten, wie beim unzertifizierten Schrauber, einfach kein Wucher würde reichen und wir hätten diese Diskussion nicht.

  • Das ist ein typischer Spruch von Eltern gegenüber ihren Kleinkindern. Wenn ein Konzern seinen Kunden so etwas sagt, ist das Hilflosigkeit pur! Für mein Bestes sorge ich selber, Sie sollten sich ganz andere Gedanken machen, nämlich wie verhindern Sie mit diesem amerikanischen Präsidenten die anstehenden wirtschaftlichen Probleme Ihres Konzerns.

  • Nur das beste , ich lache mich gerade schlapp, klar das beste euer Geld natürlich. Klasse Apple

  • Die Geschichte mit den Akkus das beste Beispiel den gehst du hier nicht um Sicherheit Service den gehts doch nur ums Geld die sind ab circa ³

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26297 Artikel in den vergangenen 6507 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven