ifun.de — Apple News seit 2001. 26 332 Artikel
Zweifelhafte Vorhersage

Analysten-Wünsche: Faltbares iPad soll bis 2021 kommen

30 Kommentare 30

Die Analysten der Investmentbank UBS prognostizieren dem Nachrichtensender CNBC zufolge ein faltbares iPad, und zwar soll das Gerät 2021, vielleicht sogar schon 2020 vorgestellt werden. Wenngleich wir davon ausgehen, dass Apple die Möglichkeiten in diesen Bereich erforscht, so erscheint uns mit Blick auf die Probleme, die Konkurrenten wie Konkurrenten wie Samsung und Huawei mit den ihrerseits in diesem Bereich angekündigten Geräten haben, eine zeitnahe Ankündigung eher ausgeschlossen.

Faltbares Ipad Idee

Grundsätzlich mag ein iPad für die Hosentasche (oder umgekehrt auch ein kompakt faltbares iPhone im iPad-Format) eine attraktive Idee sein. Die aktuellen Möglichkeiten der Technik legen einem solchen Projekt jedoch noch zu viel Stolpersteine in den Weg. Der Falz im Bildschirm lässt sich nur unter Verzicht auf Glas bewerkstelligen, dies würde für eine erhöhte Kratzeranfälligkeit sorgen, von den mit dem Knick verbundenen „Sollbruchstellen“ bzw. hässlichen Verwerfungen im Bund ganz zu schweigen.

Apples Qualitätsstandards haben hoffentlich zur Folge, dass der Hersteller auf Experimente wie sie derzeit Samsung und Huawei machen, verzichtet. Oder umgekehrt: Ein faltbares Touchscreen-Gerät nach Apple-Standards realisiert, wäre in der Tat mal wieder ein revolutionäres „One more thing“. Die Hoffnung darauf ist allerdings gering.

Bilder und Video: Designstudie von Kizuku Kitada
Donnerstag, 08. Aug 2019, 7:02 Uhr — Chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich hoffe ja es bleibt bei wünschen und apple liefer nicht allzu schnell ein solches iPad

    • Sehe da auch keinen Vorteil. Das macht es nur dicker. Erst wenn es nicht nur um eine Achse faltbar wird, macht es Sinn. Allerdings ist die Technik noch nicht ausgereift und ich bezweifle die Haltbarkeit.

  • Bezweifle ich sehr stark. Das Thema ist sehr neu und die Technik nicht ausgereift. Wer in Physik aufgepasst hat, weiß, dass das Material früher oder später nachgibt.

    • Und die Physik und insbesondere die Entwicklung bleibt ja seit dem Zeitpunkt stehen, als Du aufgepasst hast?

    • Derweil unvorstellbar flache Bildschirme zu bauen. Die Röhre brauch immer einen Abstand zur Scheibe zum Projizieren. Das ist physikalisch nicht anders zu lösen!

      Und was haben wir heute? Displays mit 1mm deren Pixel zum Leuchten „angeregt“ werden.

      Einfach mal den Blickwinkel verstellen, dass zum Ziel Unbekanntes erreicht wird.

      • Er hat dennoch recht. Der Bildschirm braucht einerseits eine harte Oberfläche um nicht zu zerkratzen und sich glatt anzufühlen, und muss andererseits hochflexibel sein, wie Silikon. Das beides unter einen Hut zu bringen, wird IMMER ein Kompromiss sein.
        Das sieht man ja jetzt schon, Apple verwendet relativ weiches Glas für die Displays, damit sie bei einem Sturz nicht so leicht brechen. Und wir reden hier von einem starren Display.
        In dieser Form kann es also nur ein Kompromiss sein.

      • @iGon

        Es gibt schon für uns wahrnehmbare Festkörper, die als Flüssigkeit zählen. Die lassen sich Biegen und die Atome haben immer wieder den Drang sich wie bei einer Flüssigkeit „auszugleichen“. D.h. an der Knickstelle wieder zu „heilen“. Zu dem werden Oberfläche nicht nur zum Leuchten angeregt, sondern auch wie sie sich anfühlen. Also Rau oder glatt. Damit lassen sich zum Beispiel Tastaturtasten imitieren.
        Das gibt es alles schon im Labor. Anfang der 2000er unvorstellbar. Mehr Wissenschaftsheftchen lesen ;-)

  • Ich sehe da nicht so ein gigantisches Potential.. Bevor die Technik reif ist, ist vermutlich AR genug entwickelt, dass man durch schlichtes AR Brillen Design das smartphone gar nicht mehr braucht und nur noch ne Uhr und Kopfhörer zusätzlich trägt.

  • Unnedig. Die jetzigen Senioren iPhones sind schon viel zu groß. Wenn die dann auch noch doppelt so blad werden, kann man sich ja gleich wieder ein „Netbook“ mitnehmen.

    Wenn dann sollte endlich mal wieder ein iPhone in der Größe des 4/s mit aktuellsten Features raus kommen. Gerne auch wie jetzt beim X/S ein Vollflächen-Display mit FaceID

    Dieses „immer größer und größer“ wie bei den MP „immer mehr und mehr“ ist absolut unnedig. Niemand braucht diesen Schw…..vergleich…

    • auf uns hört leider keiner.
      Warte auch seit 7 Jahren auf einen würdigen Nachfolger des 4S.
      Seitdem kam nur Müll.

      Die Menschen folgen der Masse, wie bereits vor ca. 100 Jahren im Buch „Psychologie der Massen“ festgestellt. Und leider hat kein einziger multinationaler Konzern auch nur ansatzweise Interesse etwas sinnvolles zu tun, es geht immer nur um Manipulation und Geld, frei von jedwedem Verantwortungsbewußtsein, Vernunft oder Logik.

      • Für mich war und ist der Formfaktor des iPhone 5 perfekt. Das 4er war klar schöner und lag noch besser in der Hand, aber das 5er (bzw. mein aktuelles SE) ist der perfekte Kompromiss aus etwas mehr Display und trotzdem guten Handling. Und, leichter ist es ausserdem noch.

        Ansonsten teile ich Eure Meinung zu den immer größer werdenden Geräten voll.

        Ich kenne so viele Leute die nach wie vor ein SE nutzen. Die meisten sind ganz „normale“ Leute die das SE einfach haben weil sie eben schon immer ein iOS Gerät hatten, das Gerät relativ günstig war und trotzdem zeitgemäße Technik (Geschwindigkeit, Kameraqualität) hatte und weil es eben nicht zu groß ist.

        Mir persönlich gefällt neben all diesen Punkten noch eines: der an/aus-Knopf oben und nicht an der Seite. Ich finde den an der Seite so nicht-ergonomisch, dass ich bis heute nicht nachvollziehen kann warum sich das durchgesetzt hat.

      • Ganz einfach weil er bei den größeren Handy oben sehr schlecht zu erreichen wäre

  • Ich verstehe dieses Falten nicht… wieso? Nur wegen der Innovation und dem „Wettrüsten“ der Anderen? Es ist unglaublich hässlich (subjektive) aber darüber hinaus, passt es nicht ins Portfolio mMn. Warum macht Apple nicht lieber in Replikanten und bringt 2049 was auf den Markt oder humanoide Roboter die sich iRobot nennen, die alles mögliche in unserer Gesellschaft verbessern, übernehmen, etc. können? Spaß bei Seite. Wir brauchen die großen Konzerne mit ihren Innovationen, allen voran Apple, am Puls der Zeit. Sprich, im Weltraum oder auf fokussiert auf Mutter Erde. Es gibt so viele Bereiche in denen hier Erfolg, Macht und sogar viel Geld erwirtschaftet werden kann… ich verstehe wie gesagt dieses Falten einfach nicht. Es fühlt sich an, wie Geschichte die sich sich wiederholt – langweilig :-(

    • RAMPUNK, Funktion geht (mir) VOR Schönheit. Immer.

      Wäre das iPad faltbar (nebst Hardware-Tastatur, versteht sich), wäre es DAS mobile Universalgerät. Damit würden Handies -außer vielleicht hinsichtlich der reinen Telephonie-Funktion, welche meines Erachtens sowieso die eigentliche Zweckbestimmung dieser Gerätegattung ist-, sowie Laptops, Computer & Co. endgültig obsolet.

      Mag natürlich sein, daß Apple die Kannibalisierung seiner übrigen Geräte nicht passen könnte. Aber für mich als User wäre das einfach nur GEIL!

    • Vergessen! Außer Dir soll es angeblich auch noch andere Menschen geben. Zumindest habe ich mal davon gehört.

      Aber anscheinend alles Deine Verwandten, weil Du für alle entscheidest.

  • Vor 10 Jahren hätte ich gedacht, wow Apple die machen das. Das wird grandios. Die setzen das besser um als andere.
    Heute, im hier und jetzt, befürchte ich, dass es bei der Ankündigung bleibt und es im Sande verläuft. Ich traue denen das schlicht nicht mehr zu.

  • Den Schwachsinn braucht kein Mensch
    Von den nicht bezahlbaren Preisen , ganz zu schweigen!

  • Ich sehe in den aktuellen Versuchen an Faltmodellen keinen wirklichen Vorteil. Klar, halb so groß. Dafür doppelt so dick und schwerer (die Mechanik wiegt ja auch was), also im Endeffekt auch nicht kompakter als nen Tablet. Was bleibt da an Vorteilen außer technischer Spieltrieb? Dafür handelt man sich viele Nachteile ein.

    Ich glaube nicht das Apple da zeitnah was bringt.

  • Ich möchte weder mein iPhone, noch mein iPad, noch meine Apple Watch, noch meine AirPods zusammen falten.

  • Man kann eben aus einem Ackergaul kein Rennpferd machen.

    Ganz einfach.

  • Ich fände es prima, wenn sowas käme. Im Moment würde ich zwar weder mein iPad noch mein iPhone dadurch ersetzen wollen, aber als zusätzliches Spielzeug würde ich mir ein faltbares iPad sofort kaufen.

  • Braucht man sowas wirklich?
    Also ich nicht!

  • Alles klar Ostern kommt der Weihnachtsmann

  • Wie viele sind schon mit klappbaren Gimmicks gescheitert…
    Learning by doing apple :)

  • Diese sogenannten Analysten gehen mit mittlerweile nur noch auf den Keks. technisch häufig wenig versiert, aber dem Kapital ausserordentlich zugewandt. Denen geht es im Grunde nach gar nicht um neue Funktionen, sondern nur darum, wie sich der Mehrwert und damit der Gewinn steigern lässt.
    Der momentan stattfindende Wirtschaftskrieg zwischen den USA und China zeigt, wohin es gehen kann: das Ende der Globalisierung und des immer währenden Gewinnstrebens. Das Wohlergehen der Menschen ist egal.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26332 Artikel in den vergangenen 6513 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven