ifun.de — Apple News seit 2001. 21 718 Artikel
iPhone, MacBook, iMac

Apple beendet vier laufende Reparatur- und Austauschprogramme

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Zum Monatsanfang hat Apple seine Liste der aktiven Austausch- und Reparaturprogramme zusammengestrichen und vier der bislang noch laufenden Service-Angebote aus dem Netz genommen.

Austausch

Betroffen sind MacBook, iMac und iPhone-Anwender, die die Service-Angebote, mit denen Cupertino auf werksseitig festgestellte Produktionsfehler reagiert, bislang nicht wahrgenommen haben.

So fehlen in der Übersicht, die jetzt nur noch 10 Service-Programme listet, nun die folgenden Reparatur-Angebote:

  • Juli 2015 – iMac (27″) Austauschprogramm für die 3TB-Festplatte
  • August 2014 – Batterieaustauschprogramm für das iPhone 5
  • Oktober 2013 – Austauschprogramm für das Flash-Laufwerk des MacBook Air
  • Mai 2011 – Austauschprogramm für das MacBook Gehäuseunterteil

Apples Liste der Austausch- und Reparaturerweiterungsprogramme lässt sich hier einsehen. Die jüngsten Einträge adressieren das iPhone 6s und das iPhone 6 Plus.

Montag, 03. Apr 2017, 7:41 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Welche Versionen des Macbook Air waren denn betroffen?

  • na ja – verschmerzliche programme – bis auf den 5er homebutton – obwohl das ding gibts ja auch schon ewig und war sowieso ein fehlwurf sondergleichen.

  • Ist ja schön dass es so Programme gibt, aber irgendwie frage ich mich immer ob man nicht von vornherein ein einwandfreies Produkt liefern kann. Bei Apple gibt es meinem Wissensstand nach kein iPhone mit dem nicht irgendwas mangelhaft war oder hohes Risiko bestand, dass ein Mangel in oder nach der Garantiezeit Eintritt, obwohl man ja sehr wenig Modelle pflegt und von den Fehlern der Vorgängergenerationen lernen müsste.

    • die antwort liegt in deiner frage – offfensichtlich schaffen sie es nicht – warum auch immer.
      ich glaube ja, dass es in jeder firma einen idoten techniker gibt, den man absichtlich duldet, damit die dinger dann auch bald kaputt werden.

      nur meine erfahrung …

      • Apple sticht hier negativ hervor, da es extra Programme startet, die es „erlauben“ die Geräte auszutauschen. Andere Unternehmen reparieren einfach die Schäden bzw tauschen das Gerät aus. Apple stellt sich da quer, um noch mehr Geld zu scheffeln und es dem Verbraucher schwerer zu machen.

    • Weil es Massenprodukte sind die massenhaft hergestellt werden.
      Es gibt KEIN Smartphone dass fehlerfrei in der gesamten Stückzahl ist.
      Ich arbeite im Einzelhandel. Elektroverkauf.
      Reklamationen mit Smartphones gibt es immer wieder und zwar nahezu täglich. Und ein iPhone ist selten dabei. Trotz der großen verkauften Stückzahl.
      Es gibt andere die haarsträubende Fehler habe.
      Noch schlimmer, es gibt (relativ viele) hersteller, die im Falle eine Reklamation den Fehler nicht beheben trotz anders lautender Reparatur Berichte.
      Ich kann da keinen Hersteller einzeln nennen. Das verteilt sich und ist nicht jedes Mal so. Fällt aber doch auf.

      • Trotz deiner Einzelhandelserfahrung dürfte dein Vergleich dennoch erheblich hinken:
        1) es werden deutlich mehr Androiden (o.ä.) als iPhones verkauft. -> Absolute Fehlerzahlen sind höher
        2) die allermeisten Androiden dürften nicht in einer Preisliga wie das iPhone liegen. Dass bei höherem Preis auch bessere Qualität möglich ist, dürfte klar sein.
        Du vergleichst ja auch nicht eine S-Klasse mit nem Dacia Logan oder?
        3) Bei Fehlern dürften sich ziemlich viele direkt an Apple und nicht an den Händler (dich) wenden, daher bekommst du gar nix von den Problemen mit.
        4) und zu guter letzt denke ich, dass das Denkmuster: „Das ist ein iPhone, da kann nix schlecht gebaut sein. Ich hab wohl was falsch gemacht.“ Doch recht verbreitet sein dürfte. Wohingegen die Denke „Billiges Schrotthandy – tut mal wieder nicht. Ich reklamiers“ in den von Dir beobachteten Ergebnis resultieren dürfte.

    • Das Problem ist doch eher, dass viele der Programme „erzwungen“ sind… und Apple gerne erst solche einleitet, wenn in den USA mal wieder ne Sammelklage ansteht… Hat man einen der Fehler vorher, darf man sich anhören, dass das normal oder die eigene Schuld ist.
      in Sachen Gewährleitung ist Apple alles andere als kulant, wenn der Fehler nicht extrem offensichtlich ein Produktionsfehler ist (Halbmond über der Kamera usw.)…

  • Kurze Zwischenfrage:

    Das Autschprogramm für die „verschobene“ Linsenabdeckung der Frontkamera des iPhone 6 gibt es nicht mehr?

    Danke.

    • Wenn noch in der Garantie einfach hingehen/einschicken und Display tauschen lassen.

      • Nix Garantie: Gewährleistung (ist der Garantie immer vorzuziehen, da sie wieder bei Null startet).
        Und umgekehrte Beweislast dürfte hier schwierig werden, da es EINDEUTIG ein Produktionsfehler ist.

  • Es gab nie ein Austauschprogramm für die Frontkamera des iPhone 6.

  • Ist echt blöd. Habe es nicht geschafft zu nem Applestore zu kommen (wieso ist der auch in Sindelfingen im Niemandsland, statt in der Stuttgarter Innenstadt).
    Hab immer noch das alte USB-Netzteil vom 4S. Der premium Reseller wollte es nur einschicken, dann hätte ich lange drauf verzichten müssen. Gibt es jetzt noch irgend eine Möglichkeit, das kostenfrei tauschen zu lassen?

    • Von Stuttgart ist es nicht weit nach Kornwestheim zur Firma „Apfelwerk“. Dort kannst du es auch täuschen lassen.
      Ist gegenüber vom Bahnhof. Also top zu erreichen!

    • Apple Store ist eh scheiße in Sindelfingen haben sie mich knallhart wieder weggeschickt wie ich mit meinen zwölf Netzteil da hingetappt bin, ich bräuchte nen Termin aber Termin gibt’s nicht telefonisch sondern Internet. Internet ging nicht. über Apple Support online Termin oder Austausch hat auch nicht funktioniert dafür war ich heute bei Gravis Stuttgart: 20 Minuten!!! musste ein Gerät angeben mit Seriennummer das so ein Netzteil hat und dann haben sie mir Ruckzuck acht solche Dinger getauscht. SUPER!

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21718 Artikel in den vergangenen 5782 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven