ifun.de — Apple News seit 2001. 22 304 Artikel
   

Apfelkind-Streit beendet: Apple zieht Einspruch gegen Café-Logo zurück

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Apple hat im „Apfelkind-Streit“ klein beigegeben. Das Unternehmen hat den nur bedingt nachvollziehbaren Einspruch gegen die von einer Bonner Café-Betreiberin angemeldete Marke beim Patent- und Markenamt fallen gelassen.

apfelkind-500

Mit Ruhm haben sich die vermutlich direkt aus der Firmenzentrale im kalifornischen Cupertino agierenden Apple-Markenschützer in diesem Fall nicht bekleckert. Das Logo des Bonner Cafés hat bei objektiver Betrachtung nur entfernte Gemeinsamkeiten mit dem angebissenen Apple-Apfel. Allerdings seien derartige, für den Laien eher unbegreifliche Schritte im Markenrecht nichts Ungewöhnliches. Patentanwalt Alexander Bulling in einem treffend mit „Nicht jeder Apfel ist ein Apple“ überschriebenen Beitrag der Deutschen Welle dazu:

„Markeninhaber müssen immer darauf achten, dass keine anderen Marken angemeldet werden, die die eigene beeinträchtigen könnten.“ […] „Apple hat keinen Motivschutz für einen Apfel als solchen“, so Bulling. Trotzdem werde das Unternehmen wahrscheinlich immer wieder versuchen, kleine Unternehmer einzuschüchtern und für so viele Äpfel wie möglich seine Rechte anmelden, glaubt der Anwalt.

Offenbar wollte Apple sicher gehen, dass aus der Kaffeehaus-Kette (die Betreiberin will weitere Filialen eröffnen) nicht doch noch ein Vertrieb für Zubehör für iOS-Geräte oder Macs wird. Auch im Online-Bereich lassen sich derartige Tendenzen erkennen, so hört man immer wieder davon, dass Apple bei Verwendung eigener Marken oder ähnlicher Begriffe mal mehr und mal weniger freundlich um eine Umbenennung „bittet“. Besonders energisch geschieht dies dann, wenn beispielsweise ein Webshop oder ein ähnlich kommerzielles Angebot dahinter steht.

Auch wir durften uns in der Vergangenheit bereits gütlich mit Apple einigen. Im Frühjahr 2007 mussten wir uns von unserer alten Domain „ipodfun.de“ verabschieden. Bis heute laufen als Folge daraus noch jede Menge alter Links von externen Seiten ins Leere, einer der populärsten findet sich auf der Webseite der Bundesregierung.

Montag, 07. Okt 2013, 15:04 Uhr — Chris
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was eine Anstellerei von dennen…

  • Es gab keine Klage, nur einen Widerspruch gegen die Anmeldung einer Marke. Apple hätte auch eine kostenpflichtige Abmahnung schicken können, das haben sie aber nicht gemacht. (mw)

  • Ich kenne das Café und das Logo gleicht überhaupt nicht dem vom Apple!

  • Tja, das doofe hierbei ist, dass Apple die Klage einfach zurückzieht, die Betreiberin wohl aber auf den Kosten des Verfahrens sitzen bleibt. Für Apple ist das wohl ziemlich egal, für jmd der aber einen kleinen Kaffee-Laden betreibt, aber wahrscheinlich schon ganz schöne Summen.

    Auch aus diesem Grunde eine ziemlich fragliche Sache. Für Apple kann das Ganze auch einfach ein Test sein, einfach mal probieren ob jmd seine Marke aufgibt, und wenn nicht, tja, auch nicht so schmerzhaft…

    • Es gab keine Klage. Vorher informieren bevor man Gerüchte verbreitet!

    • als unternehmen hat man dafür eine versicherung.

      • Gegen Urheberrecht lässt sich nich einfach so versichern. Wenn dann nur zu horrenden Beiträgen. Auch Versicherungen wissen das so was enorm teuer ist. Und in einer normalen Versicherung ist das meist explizit ausgeklammert.

    • Haha das ist doch eh die beste Werbung für die. Was meinte wie viele Leute da jetzt hin gehen weil die überall in der Presse steht….

    • Die Betreiberin hat für Ihre Ausgaben eine immense, sonst fast unbezahlbare Werbung erhalten. Insofern doch ein guter Schnitt.
      Apple hat übrigens hauptsächlich dagegen Einspruch erhoben, dass das Logo auch im EDV- und Computerbereich gelten sollte. Vielleicht hat die Betreiberin ja inzwischen diese Sparte fallengelassen und dann war auch der Grund für den Einspruch weg…

  • Seit Jahren nutze ich Apple-Produkte und habe gerade erst das sauteure 5S gekauft – nicht weil es so gut ist, sondern weil ich nicht alles umstricken wollte auf Android. Aber wenn ich sowas lese, dann merke ich halt: die spinnen bei Apple! Und ich Depp unterstütze diese arrogannten Spinner auch noch, indem ich mittelmäßige Technik zu überhöhten Preisen kaufe, weil ein angefressener Apfel drauf gekritzelt ist. Ich ärgere mich über mich selbst…. Gruss Arndt

    • hm, das „like“ ich jetzt mal spontan, weil das echt ne miese aktion ist/war.

    • Stimmt. Klagen tut ja auch nur Apple. Bzw. hört man es ja nur von den Medien. Also klagt ja für den kaum denkenden Bürger auch nur Apple!

      Wenn du nur ein iPhone kaufst wegen den „angefressenen Apfel“ bist du sowieso nicht sonderlich der hellste! Greif dir mal am Kopf!

      • Armseelig deine Kommentare. Älter als 12 kannst du nicht sein, sonst sind deine Kommentare noch peinlicher!

    • guten morgen!
      der rechtsstreit ging 2 jahre.

    • Absoluter Wahnsinn!!! Gut dass es so gekommen ist! Hoffe dass die finanziellen Belastungen für das Café nicht allzu groß sind (Rechtsanwaltkosten etc.). Aber wer glaubt dass er mit dem Umstieg auf Android an der Politik von diesen Großkonzernen irgendetwas ändern kann, glaubt auch an den Weihnachtsmann oder sonstwas. So idiotisch das auch ist, aber jeder Global Player macht sowas.

      • ach_du_grüne_neune

        Ich hab auf der Internetseite vom Kaffee schon vor Tagen ein Paar Aufkleber gekauft um meine Solidarität mit einer kleinen Bestellung zu beweisen.

    • Leider gibt es von solchen Spinnerunternehmen viel zu viel… und andere Unternehmen reagieren oft ähnlich. Mit Sicherheit gibt’s solche Fälle auch bei Samsung etc.

      Games Workshop (ein Hersteller für Miniaturen u.a. für das Spiel Warhammer 40.000) torpediert seit längerer Zeit die eigene Community in dem die Firma Fanprojekte verbietet, gegen Fanforen vorgeht, etc.

      Was sich bei solchen Firmen manchesmal abspielt ist unfassbar, scheint jedoch kein Apple spezifisches Phänomen zu sein. Wenn nur noch der Dollar zählt ist alles andere halt egal

    • Klar hast du ein iPhone und bist jahrelanger Kunde…. Hört man ja sofort raus. Und der Punkt mittelmäßige Technik…. Was wäre den besser? Es gibt kein schnelleres Display, der A7 ist ne Wucht… Ok für solche Grotten schlechten OS wie Androiden Brauch man natürlich 8 Kerne das es rund laufen tut! Sry aber dein Kommentar ist lächerlich, der Streit ist nur PR und geht Wunder auf! Und noch als Bonus, alle im Androiden Lager freuen sich und reden darüber… pR geglückt !

    • Warum kaufst Du mittelmäßige Technik ?
      Ah ja, Du hast ja geschrieben, weil Du nicht alles umstricken willst auf Android. Klar doch, Android ist mit Sicherheit die „bessere“ Technik…lol

    • Dann ärger Dich mal schön! Wolltest wohl nur angeben mit dem Apfel…

  • scheisse, hab grad apfelsaft getrunken. hoffentlich kommen nicht gleich die rechtsanwälte vorbei und prügeln mir den stoff aus den rippen.
    gegen sowas erheben die einspruch? lächerlich. wo bitte besteht da verwechslungsgefahr? wortmarke eintragen und fertig. lasst den jungunternehmern mal etwas luft, schlimm genug heutzutage.

    • Gute PR für die Apfelkind Firma. Den hat es definitiv nicht geschadet!

      • ja, sowas braucht man unbedingt! Die sollte sich gefälligst bei Apple bedanken, ja?..

        Apple ist immer und nur volle suuuper!
        Und Android ist totaaal doof und kann gaaaar nix!

        Sag mal, sind hier eigentlich nur unmündige Teenies und Deppen unterwegs!?

      • Wenn du die Kommentare auf diese einfache Formel reduzierst, gehörst du leider auch zu der von dir genannten Gruppe.

  • Wieso gibts dann den „iPhone“-Ticker noch :D ?

  • Apple ist da bei weitem nicht allein, Porsche hat auch vor einiger Zeit in der Blog und Zubehör Szene kräftig „aufgeräumt“ und versucht den Verdacht auf „offizielle Nähe“ auszuräumen. Sprich alles was halbwegs nach Verbindung zu Porsche oder Porsche autorisiert geklungen hat wurde wohl angeschrieben…
    Patentrecht, Markenrecht, alles nur Geld für die Anwälte.

  • Unternehmen sind aus Markenschutzrechlichen Gründen sogar verpflichtet diese zu schützen da sonst der Markenschutz verfällt. Natürlich ist es für die Betroffenen mies aber durchaus nachvollziehbar.

  • mich erinnert das an den streit von audi (imho in den 80er jahren) wg. der bezeichnung „quattro“. dabei hat black&decker verloren bei einer bohrmaschine, mindestens einer der namhaften italienischer sportwagen-hersteller sollte gar den begriff „quattro-foglio“ (=vierblättrig) aus seinen seit jahrzehnten so benannten modellen streichen. letzteres ging aus wie das hornberger schiessen …

  • Wie kleinlaut war Apple hingegen, als es um Apple Records ging, die VOR Apple da waren und die Beatles vertraten…

    Erst als es mit dem iPod losging und Apple im Territorium von Apple Records wildern wollte, gabs Ärger. Ganz schön „nett“ von Apple Records, so lange die Klappe zu halten…
    Wann hat man sich geeinigt? Vor 2 Jahren?
    Auf alle Fälle misst Apple Computers hier mit zweierlei Maß…

  • Brüller, es gibt eben nicht nur einen Appel, sondern mehrere!

  • Natürlich hat Apple von Anfang an gewusst, dass zwischen deren Logo und dem von Apfelkind nicht die geringste Verwechslungsmöglichkeit besteht. Natürlich hat Apple gewusst, dass sie nicht die geringste Chance haben die Eintragung des Apfelkind Markenzeichens dauerhaft zu verhindern – falls der Kleinunternehmerin nicht irgendwann einmal die Anwaltskosten über den Kopf wachsen. Und genau darum ging es Apple.

  • Es geht auch darum die eigene Marke und das Image zu schützen. Das dabei auch mal über das Ziel hinausgeschossen wird ist klar. Bekannte von mir wurden wegen ihres Bandnamens von einer Band in Schweden gebeten den Namen zu ändern andernfalls würden sie rechtliche Schritte einleiten. Nur so …

  • ipod-fun.de läuft nichts ins Leere, sonderen nach einer Redirectorgie auf einen Akkushop. Anscheinend ist die Domain also wieder freigegeben.

  • Eigendlich ist es ganz einfach. Jedes irgendwie ähnliche Logo, das angemeldet wird, bietet anderen potenziell die Möglichkeit Apple beim ändern ihres Logos anzugreifen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22304 Artikel in den vergangenen 5872 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven