ifun.de — Apple News seit 2001. 25 779 Artikel
Für Apple-Notebooks und iOS-Geräte

Anker PowerPort Atom PD 1: Kompaktes USB-C-Netzteil in Deutschland erhältlich

26 Kommentare 26

Anker bringt sein im Herbst vorgestelltes USB-C-Netzteil PowerPort Atom PD 1 jetzt in Deutschland in den Handel. Der außergewöhnlich kompakte Ladestecker kann jetzt mit EU-Stecker zum Preis von 35 Euro bestellt werden.

Anker Usb C Netzteil Powerport Atom Pd 1

Mit einer Ladeleistung von 30 Watt lässt sich der Stecker sowohl zum Aufladen von iOS-Geräten als auch als Alternative zu den deutlich größeren Apple-Netzteilen für Notebooks verwenden. Anker zufolge ist der Stecker mit seinen Abmessungen von 7,5 x 3,5 x 4,1 cm rund 40 Prozent kompakter als gewöhnliche MacBook-Ladegeräte und wiegt gerade mal 59 Gramm.

Die kompakte Bauform wird ermöglicht, weil Anker für den Stecker anstatt gewöhnlicher Silizium-Komponenten elektronische Bauteile aus Galliumnitrid verwendet werden. Damit lassen sich die Geräte nicht nur kleiner, sondern auch energiesparender konzipieren. Dadurch lässt sich die Effizienz des Geräts erhöhen während die Wärmeentwicklung reduziert wird.

Anker Usb C Netzteil Power Port Atom Pd 1

Anker bewirbt das neue Lademodul auch als Schnellladestecker für aktuelle iOS-Geräte. Über die baldige Verfügbarkeit der hierfür benötigte, von Apple zertifizierten USB-C-zu-Lightning-Kabel aus eigener Produktion hat uns Anker ebenfalls heute informiert.

Produkthinweis
Anker USB C Ladegerät PowerPort Atom PD 1 extrem kompaktes 30W mit Power Delivery und GaN-Technologie für iPhone... 34,99 EUR
Montag, 04. Feb 2019, 14:46 Uhr — Chris
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Würde das Teil schneller als das iPad Netzteil für das iPhone laden?

  • Macht es Sinn, ein MacBook Pro 13″ (2018, touchbar) damit zu laden? Das Originalnetzteil von Apple liefert 61 Watt, wenn ich mich nicht irre. Mit 30 Watt lade ich da sicher sehr langsam, oder?

    • Ist dann ja auch kein Wunder, dass das neue Ladegerät so klein ist. Gerade einmal die Hälfte der Leistung

    • Ich weiß nicht ob das noch aktuell ist- aber früher hätte ich im Kopf das schwächere Ladegeräte schlecht für den Akku sind- also wenn dadurch der Verschleiß höher ist würde ich das zu mindest nicht machen- aber vielleicht ist diese Info auch veraltet? Falls jemand mehr weiß…

    • Man kann die neuerern MacBook Pro 13 oder 15″ schon mit einem 30 Watt USB-C Netzteil laden ist halt nur langsam, aber geht, die Akkus vertragen das.
      Bei den älteren Modellen mit MagSafe sollte man das nicht tun, da ist das schlecht für die Akkus.
      Wurde mir zumindest im Apple Store zweimal bestätigt.

    • mit 30W kann ein MacBook Pro 13″ oder auch 15″ im Betrieb den aktuellen Ladestand halten. dh. der Akku wird nicht weiter entladen. Es darf aber nicht zu viel Last gezogen werden. Also keine große Grafik-Last, wenig externe Geräte, usw.
      Im Ruhezustand oder besser ausgeschaltet wird das MacBook Pro geladen. Natürlich langsamer als mit 60 oder 80 W. Über Nacht wird der Akku aber wieder voll.

  • In der Artikelbeschreibung steht, dass es sich auch für ein MacBook Pro 15′ verwenden lässt.
    30W reichen dafür aber doch nicht aus oder verstehe ich da was falsch?

    Das originale Netzteil von Apple hat 87W.

    • Laden kann man beide Macbook Pros schon, aber nur sinnvoll, wenn man die nicht parallel zum Laden auch noch nutzt – da wird sonst die Energie schneller verbraucht as sie mit 30Watt „aufgefüllt“ werden kann. Abgesehen davon, dass dad Laden im Bestcase ggf. auch nur 1/2 bis 1/3 so langsam läuft.

    • Ist beides richtig, 30w reichen nicht aus funktionieren aber trotzdem an einem 15er Macbook Pro. Du lädst halt nur deutlich langsamer bzw. wenn du es gleichzeitig im Betrieb hast reicht es nichtmal um die Batterie Prozentanzeige zu halten aber da trotzdem etwas Strom reinkommt, entleert es sich der Akku aber eben langsamer als wenn du das 30w Netzteil nicht dran hast.

      Ich habe mal über einen Adapter mein iPad 12w Netzteil an mein 15er Macbook Pro 2018 drangemacht und selbst damit hat es geladen. Weitere Tests was das für Auswirkungen hat hab ich aber nicht gemacht. Hab nur kurz geschaut ob er anfängt zu laden und das hat er.

    • Ich denke es lädt dann schlichtweg langsamer.

  • Und wie lange soll damit ein MacBook Pro 15″ laden??? Glaube nicht das das eine Alternative ist.

  • Wenn ich mir das Bild ansehe, könnte man denke das Netzteil schrumpf am Ende mein MacBook.

  • Meine Erfahrung

    An der Stelle kann ich „nur“ das Blitzwolf S11 empfehlen. Aus dem USB-C Port kommt PD oder QC und ist somit viel vieleiseitiger einsetzbar und hat zudem einen USB-A Anschluss. Kostet auch deutlich weniger. „Schnelladefunktion“ mit Apples Original Lightning zu USB-C Kabel geht tadellos. Auch Laden von MacBook Pro ist kein Problem. Schaut euch das mal an; perfekt für unterwegs :)

    • Das Blitzwolf ist keine echte Alternative, wenn man ein starkes USB C Netzteil sucht. Das Blitzwolf kann nur 5, 9 und 12 V mit max. 18 W, das Anker bis 20 V bei 30 W.

      • Meine Erfahrung

        @wbronner: Guten Abend. Bitte verbreite keine falschen Informationen. Bitte informiere Dich zum S11. Viele Grüße

      • Meine Erfahrung

        @wbronner: Noch ein Nachtrag, wenn man Ausgangsleistung will, dann nimmt man das Original Apple. Aber es ging um klein und kompakt :)

      • Meine Erfahrung

        @wbronner: Entschuldige. Ich habe jetzt das Netzteil mit einem anderen verwechselt. Der C ist mit 18W Leistung spezifiziert. Das Blitzwolf ist aber der perfekte Allrounder mit PD und QC in einem.

  • Für MacBooks finde ich das USB-C Wandladegerät von AUKEY dann doch deutlich attraktiver, welches es vor kurzem für 22,99€ gab. Ähnlich kompakt und deutlich mehr Leistung.
    Das Ding lädt mein MBP13″ 2018 tadellos mit 46 Watt und bietet zusätzlich noch eine USB-A Dose für mein iPhone. Insgesamt dann 56,5 Watt.

  • Ich das inatek mit 60w. Relativ klein und trotzdem stark wie ein originales MacBook Pro Ladegerät.

    Inateck 60W USB C Ladegerät mit 2 m USB C Kabel, Power Delivery Type C Netzteil für Laptop wie MacBook Pro 2017/2018 und viele weitere USB C Geräte, Schwarz https://www.amazon.de/dp/B076Q6Z2RL/

  • Mit dem Atom PD 1 (30 W) kann man also ein MacBook Air (2018) laden ?

  • Vergesst das mal alles ganz schnelle wieder.
    Bis 30 Watt ist fürs Macbook 12 vorgesehene.
    Pro 13 und 15 beötigen mehr um bei Benutzung auch noch geladen zu werden.

    Es geht, dauert aber deutlich länger, warum solltet ihr euch das antun???

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25779 Artikel in den vergangenen 6424 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven