ifun.de — Apple News seit 2001. 22 131 Artikel
Ehemals deutsche Entwicklung

Logic Pro X mit neuen Funktionen in Version 10.3.2 erschienen

Artikel auf Google Plus teilen.
7 Kommentare 7

Apple hat die Audio-App Logic Pro X mit neuen Funktionen in Version 10.3.2 veröffentlicht. Die zum Preis von 229,99 Euro erhältliche Software bietet professionelle Werkzeuge für die Musikbearbeitung, das Mischen und Komponieren von Songs.

Logic Pro X

Die neuen Funktionen im Überblick:

  • 3 neue Drummer, die Percussion in den Stilen Pop, Songwriter und Latin spielen
  • Führt neue Drummer-Loops ein, die deinem Song hinzugefügt und mit Steuerungen für die Performance angepasst werden können
  • Die Tonhöhe einer Audioregion kann transponiert oder feinabgestimmt werden
  • Verbessert die Reaktionsgeschwindigkeit der grafischen Benutzeroberfläche
  • Alchemy enthält eine Funktion zum automatischen zeitlichen Ausrichten für besseres Morphing
  • Neue Additiveffekte in Alchemy bieten mehr Optionen zum Filtern und Modulieren des Sounds
  • Die Länge individueller Schritte im Arpeggiator-Plug-In kann angepasst werden
  • Lautstärkeautomation wird so zurückgesetzt wie erwartet, wenn ein Cycle wieder von vorne beginnt
  • Low-Latency-Modus funktioniert bei Hardwareausgängen über Ausgang 1-2 wie erwartet

Vor 15 Jahren von Apple gekauft

Ein kleiner Ausflug in die Geschichte: Für die bekannte Audiosoftware zeichnet ursprünglich das Hamburger Unternehmen Emagic verantwortlich. Neben einer Version für den Atari ST erschien Logic erstmals im Jahr 1983 für den Mac, später auch für Windows. Apple hat Emagic vor 15 Jahren übernommen, seither wird Logic nur noch für den Mac entwickelt. Unten ein Promo-Video von Emagic aus dem Jahr 2002.

Laden im App Store
Logic Pro X
Logic Pro X
Entwickler: Apple
Preis: 229,99 €
Laden
Mittwoch, 19. Jul 2017, 6:55 Uhr — Chris
7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klasse, danke für die Information !

  • nach dem umstieg vom c64 (steinberg-software) auf den atari st habe ich lange mit cubase spätee auch auf dem mac musiziert…erst als apple den intelumstieg vollzog, bin ich auf logic umgestiegen, um alles aus einer hand zu haben.
    hatte alles sein zeit…noch mit synchronisierten bandmaschinen…..junge…da hat sich viel getan. hardiscrecording war unbezahlbar und heute kann jeder imac über 150 audiospuren aufnehmen und bearbeiten.
    aber der hit kommt dennoch vom musiker ;)

  • Nostalgie-Kino. Ja so war das damals…

  • Sehr schön, endlich läuft Logic wieder flüssig auf meinem Retina iMac.
    Ach, und wird Logic nicht trotz des Verkaufs von Emagic an Apple weiterhin in Deutschland weiterentwickelt?

  • Logic ist ja gut und schön. Traurigerweise muss ich zugeben. Das Ableton Live mit der weile für mich besser vom Workflow ist. Logic könnte gut mal was in Richtung einfacheren sampling machen. Da ist ableton unschlagbar. In ableton fehlt mir ehrlich gesagt der Space und Delay Designer und eine chord triggerfunktion. Sonst bin ich mit Logic leider fast durch….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22131 Artikel in den vergangenen 5845 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven