ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
   

Angefasst: Erste Eindrücke nach einem Tag mit dem iPad mini

Artikel auf Google Plus teilen.
163 Kommentare 163

Bereits vor der gestrigen Veröffentlichung des iPad mini hat man über das Produkt sehr kontrovers diskutiert. Es wurde viel darüber geschrieben und geurteilt, womit man grundsätzlich vorsichtig sein sollte, vor allem wenn man das Gerät noch nie in den Händen gehalten hat. Auch ich war im Vorfeld relativ skeptisch, vor allem aufgrund des Displays, welches bekanntlich ohne Retina-Auflösung daherkommt. Kann dieses Display zufriedenstellen nach über zweijähriger Verwendung eines Retina iPhones bzw. nach sieben Monaten Retina iPad-Nutzung? Wir wollten uns selbst ein Bild machen und standen zum Verkaufsstart beim Apple Store in Köln in der Schlange, um eines der ersten Geräte zu ergattern. Obwohl sich der Andrang für Apple-Verhältnisse in Grenzen hielt, waren gerade die 16GB Modelle schnell vergriffen – allen voran das weiße.

Nach etwa einem Tag intensiver Benutzung fällt vor allem eins auf: Man hat sich sehr schnell an die extrem kompakten Abmessungen und das geringe Gewicht gewöhnt! Das iPad mini ist sehr hochwertig verarbeitet und wirkt in einigen Details sogar dem großen Bruder überlegen. Als Beispiel fällt hier der Übergang vom Display-Rand zum Alu-Gehäuse auf, der beim iPad Mini scheinbar nahtlos ineinander übergeht. Die Buttons für Standby und Lautstärke sowie der Mute-Schalter an der Seite sind nicht mehr aus Kunststoff sondern Aluminium. Das iPad mini ist nicht nur leichter und kleiner, sondern auch deutlich dünner.



Dem kritischen Auge fällt beim ersten Blick auf das Display natürlich auf, dass es sich nicht um eine hochauflösende Retina-Version handelt. Bei Anwendungen wie Spielen, Fotos oder Filmen fällt das jedoch kaum ins Gewicht – hier wirkt das Display sehr kontrastreich und farbenfroh. Bei textlastigen Anwendungen wie z.B. beim Lesen von Büchern in iBooks oder auch beim Surfen in Safari merkt man hingegen schon, dass die Schrift nicht gestochen scharf ist. Hier gilt: Umso kleiner die Schrift, desto auffälliger. Dennoch ist es längst nicht so schlimm, wie ich im Vorfeld befürchtete. Wer bisher ein iPad der 1. oder 2. Generation genutzt hat, wird sogar eine Verbesserung feststellen. Ich lese regelmäßig Zeitungen und Magazine auf dem iPad, z.B. die Süddeutsche Zeitung oder den Spiegel. In der Spiegel App fällt auf, dass die Standard-Schriftgröße grenzwertig klein ist, was natürlich auch auf die kleinere Bildschirmdiagonale des iPad mini (7,9″) zurückzuführen ist. Erhöht man hier die Schriftgröße, kann man deutlich besser lesen und gleichzeitig wirkt der Text schärfer. Diese Maßnahme funktioniert ebenso in vielen anderen Anwendungen wie iBooks, Kindle usw.

Das iPad mini erledigte bisher sämtliche Aufgaben zügig und flüssig, trotz des nicht mehr ganz aktuellen A5 Chipsatzes, den wir bereits aus dem iPad 2 kennen. Man hat bei der Benutzung nicht den Eindruck, dass es sich um veraltete Hardware handelt. Bisher sind mir keine Ruckler oder andere Anzeichen von Überlastung bei der Benutzung vorgekommen. Auch das schnelle Wechseln zwischen den Apps funktioniert zügig, trotz des im Vergleich zum großen Bruder limitierten Arbeitsspeichers (512 MB statt 1GB). Aktuelle Spiele, wie beispielsweise das hier vorgestellte „Need for Speed Most Wanted“ (AppStore Link, 5,99€) sehen scharf aus und laufen flüssig – wenn auch mit etwas längeren Ladezeiten. Alle Multitouch-Gesten mit vier oder fünf Fingern, die wir bereits vom großen iPad kennen, sind auch beim iPad mini anwendbar.

Die Vorteile des Gerätes liegen eindeutig in der stark verbesserten Mobilität aufgrund der geringen Größe und des niedrigen Gewichts. Mit dem großen iPad Retina wird beim einhändigen Lesen eines Buches sehr schnell der Arm schwer. Eine Benutzung in Bus und Bahn setzt hier eigentlich immer einen Sitzplatz voraus. Spätestens wenn man auf dem großen Modell tippen möchte, führt meist kein Weg daran vorbei, das iPad abzulegen – unterwegs oft auf den Oberschenkeln. Bei mir als Berufspendler hat dies schlicht dazu geführt, dass das große iPad nicht mehr mitgenommen oder zumindest unterwegs nicht mehr aus der Tasche gezogen wurde! All diese Probleme hat man mit dem iPad mini nicht mehr. Lesen in einer Hand funktioniert problemlos, inklusive kleinerer Gesten mit dem Daumen, wie z.B. das Umblättern von Buchseiten. Selbst tippen mit zwei Händen funktioniert im Stehen problemlos, vor allem im Porträtmodus. In diesen Disziplinen verhält sich das iPad mini eher wie ein großes iPhone als ein kleines iPad.

Nach einem Tag exklusiver iPad Mini Nutzung kommt mir das iPad 3 im direkten Vergleich ziemlich groß, klobig und schwer vor. Zugegeben, das Display wirkt brillanter. Aber ich bin inzwischen der Überzeugung, daß das Display für viele Käufer nicht das alleinige Kaufargument sein wird. Man wird das Gesamtpaket betrachten. Beide Geräteklassen haben durchaus ihre Existenzberechtigung. Es hängt letztendlich vom eigenen Einsatzzweck ab, für welches Modell man sich entscheiden sollte. Ein Power-Benutzer, der Wert auf maximale Performance legt und das Gerät meist innerhalb der eigenen (oder fremden) vier Wände nutzt, ist mit dem iPad 4 gut bedient. Wer großen Wert auf Mobilität legt, wird höchstwahrscheinlich zum iPad mini greifen. Wir empfehlen euch vor dem Kauf, das Gerät in die Hand zu nehmen und auszuprobieren! Ich selbst kann mir nach einem Tag gut vorstellen, dass das iPad mini mein 3er Retina-Modell ablösen wird. Zumindest bis zum hoffentlich bald erscheinenden iPad mini Retina. Letzteres wäre zweifellos das perfekte Gerät. Bis dahin muss man Kompromisse eingehen – auf Kosten des Displays oder aber der Größe und vor allem des Gewichts.

Weitere Fotos haben wir euch in diesem Fotostream zusammengestellt. Wir freuen euch über eure Erfahrung mit dem iPad mini in den Kommentaren!

Sonntag, 04. Nov 2012, 7:40 Uhr — Marco
163 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Würde gerne mein iPad 2 32 GB gegen ein Mini 16 GB tauschen, weil mir persönlich das iPad einfach zu groß ist um es irgendwo mitzunehmen…Gibt es da irgendwo Börsen?

  • Danke!
    Ein toller Bericht, der vielleicht ein paar Zweifler verstummen lässt.

    • Er sagt aber auch dass es nur ne Überbrückung bis zum Retina ist, und so seh ich es leider auch. Beim iPad geht es nun (das hat vor kurzem auch Apple gesagt) alles ums Display.
      Mit Retina wäre es perfekt, so ist es nur halb so gut.

      • Bei den verkürzten Produktzyklen von Apple bin zZ eher geneigt abzuwarten – insbesondere beim iPad mini – eine höhere Auflösung des Displays ist hier so sicher wie das Amen in der Kirche.

  • wir nutzen das ipad mini als kassensystem für bedienungen an den tischen.

    bisher haben wir mit ipod oder iphone gearbeitet.

    das ipad mini eignet sich besonders als mobile kasse
    weil er leicht ist.

    mit der kassenapp gastrofix läuft das ipad mini optimal.

  • Ich finde auf den fotos wo beide displays zu sehen sind retina und non, sieht man das schon sehr deutlich. Leider, ich hätte sonst auch gern getauscht.

    • Ist auch so. Schriften sind teilweise echt grottig. Ich weiß garnicht ob das nur an der geringeren Auflösung liegt, oder ob die Apps mit dem neuen Format nicht zurecht kommen. Jedenfalls als Beispiel: was beim iPad 3 als Schatten dargestellt wird, sieht beim Mini wie eine Verschwommene Kante aus. dadurch dass alles Kleiner wird, fällts halt sehr deutlich auf. Ich kann mir irgendwie auch nicht vorstellen dass das Retina Display erst in einem kompletten Jahr kommt.

      • Die Auflösung ist doch nicht neu… Ist dieselbe wie beim iPad 2
        Ich hab immer noch ein iPad 2, dh für mich würde die pixeldichte höher werden bei unveränderter Performance :-)

      • Ja Jo, als iPad 2 User wird man ja ganz verunsichert. Diese ganze Display Diskussion erinnert mich an das HiFi gedöhns der 90’er. Da hatte jemand behauptet, ein zuvor tiefgekühlte CD klinge besser als eine auf Zimmertemperatur abgespielte. Und die grosse Diskussion beschäftigte die Fehlgeleiteten wochenlang. Ja wir haben sehr gelacht.
        Und nun das hier. Ich vergleiche das Display des iPad mini mit eInk und Papier wenn es um lesen geht,
        mit den iPad’s wenn es um Praktikabilität unterwegs geht
        und mit Nexus, Kindel und Co, wenn es Produktqualität und Perepherie geht.
        iPad mini – eins, setzen. Hat Potential nach oben, also nach Höher, also da ganz oben. Also….., na ihr wisst schon.

      • Un der Zusammenhang zwischen Retinadisplay, Gewicht und Akkulaufzeit ist auch optimal gelöst. Es sollte schon nachladlos über den Tag kommen. Und das tut es ja wohl.

      • Habe selbst ja auch ein iPad 2, deren pixligeres Display mir erst richtig beim direkten Vergleich von angezeigten Videos und Fotos auf einem iPad 3 bewußt wurde. Da ich immer mal wieder auch Sportvideos drehe, auch mit dem Gerät gern fotografieren und Dokumente scannen möchte, dazu noch der geringeren Größe wegen noch weniger Volumen und Gewicht bei hätte, wäre das iPad Mini eine echte Alternative – vor allem wenn ich Anfang bis Mitte nächsten Jahres eh schon über ein besseres Gerät nachdenken würde. Die künstlich beschnittene Hardware beim Mini finde ich aber nicht gut. Apple hält sich offenbar mal wieder Optionen für ein Nachfolgerrmodell offen ;-(

    • Das mag schon so sein, aber auf diesem Foto mit Sicherheit NICHT zu erkennen ;-)

  • Ich könnte mir auch vorstellen mein iPad3, welches ich gegenüber dem 2er von Anfang an zu schwer fand gegen ein Mini zu tauschen: aber ein 7Monate altes Gerät in Maximalausstattung ohne Wertausgleich gegen ein iPad mit schlechterem Display und Prozessor tauschen??? Schön, dass Apple dafür gesorgt hat, dass das alte 3er dank neuem 3er nichts mehr wert ist…

    • Du darfst es mir gern schenken… und dann leg ich glatt nun Hunderter drauf!

    • Ich fühle mich auch leicht verar…t von Apple.
      Das ist doch schon inflationär. Was soll das?
      Ich vermute mit dem iPad mini wird es ähnlich sein.
      In 5 Monaten kommt eins mit Retina-Display.
      Wenn Apple bei dieser Modellpolitik bleibt war
      es das für mich.

      • Wenn Du glaubst, dass in 5 Monaten eine neue Akkutechnolgie da ist, die ein Mini mit der Auflösung des iPad 3/4 mit gleicher Akkulaufzeit ermöglicht, dann glaubst Du auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten ;-)

      • Nichts ist unmöglich. Und diese ganzen Upgrades müssen sein, da sonst die Konkurrenz das Geschäft macht und es geht hier nicht um Erdnüsse ;)

      • Was hast du für ein Problem, tron? Ist das 3er iPad etwa schlechter geworden, weil es jetzt ein 4er gibt? Kann es weniger als vorher, ist es langsamer geworden? Es zwingt dich doch niemand immer die neueste Modellnummer zu besitzen.

        Und komm jetzt nicht mit „Ich hätte gewartet wenn ich das gewusst hätte“. Du weißt nie, wann das nächste Gerät auf den Markt kommt, was es kann und wie es aussieht. Hättest du gewartet würdest du dich heute beschweren, dass Apple so wenig am 4er geändert hat.

    • Einen schlechteren Prozessor hat das mini im Vergleich zum iPad 3 nicht. Beide besitzen einen Dual Core Prozessor. Das iPad 3 hat halt Quad core graphics, die aber das Mini wegen nicht Retina gar nicht benötigt. Der Chip des Miin ist sogar noch kleiner verbaut und deshalb sogar effizienter. Wenn es zum Thema Performance kommt, ist das mini dem iPad 3 sogar überlegen ( Apps öffnen etc. )
      Wichtig ist doch dass das Gerät schnell und flüssig läuft. Und da kommt es bei Apple nicht immer auf die Specs an, sondern auf die perfekt abgestimmte Software auf Hardware. Die Konkurrenz bietet hochgetaktete Quad Core an und sind trotzdem nicht schneller als die Apple Geräte.

  • Den geschilderten Eindruck kann ich nur bestätigen. Ich stand in München in der Schlange und habe ein iPad 4 mitgenommen. Nach dem Kauf habe ich mir noch die Zeit genommen, alle Geräte in die Hand zu nehmen – und bekam Zweifel, ob ich das richtige Gerät gekauft habe. Zuhause bin ich zwar inszwischen froh über mein großes 4er, aber das mini ist live einfach sehr sexy. Ja, es hat seine volle Existenzberechtigung, wenn man nicht maximale Bildpunktzahl braucht.

  • Sehr schön geschrieben. Ich bin vom iPad 2 auf das Mini gewechselt und kenne daher das Retina nur vom iPhone. Im Vergleich zu meinem alten 2er iPad ist das vom Mini definitiv eine Verbesserung gewesen. Klar wenn ich genau hinschaue seh ich auch das es noch ein Stück vom Retina entfernt ist, dennoch fällt es mir in der Regel nicht auf da ich mich auf die Arbeit am iPad konzentriere. Zum Thema Mobilität kann ich nur noch hinzufügen; Mobiler geht es nicht mehr bei dennoch vollem iPad Erlebnis.

    Und um es noch mal schön zu reden: Tablet’s gibt es ab 200€ das Originale iPad ab 329€

    • Mobiler geht es nicht? Nun ja den wichtigen Innentaschentest hat das ipad mini im vergleich zur Konkurrenz nicht bestanden. Das ist beim mini tablet so wichtig woe der hosentaschentest bei Handys. Zudem hat es den Preistest nicht bestanden. Mit 32 gb und 3g ist die Konkurrenz ja fast um die hälfte ! Günstiger. Für mich macht ein mini tablet auch kein Sinn, dafür habe ich ein galaxy note und für zu Hause ein ipad3. Hoffe das windows8 sich entwickelt, dann kann ich mein notebook einmotten und brauche nur noch ein win8 tablet und ein note.

      • Kauf dir, was dir gefällt jnd was du brauchst. Mit iOS, Android und Win8 hast du dann gleich 3 Ökosysteme an der Backe. Datenaustausch? Kostenminimierung?

  • Toller Bericht, kann ich in jedem Punkt zustimmen! Das Laden im Auto funktioniert Dank dem damals hier vorgestelltem TomTom-Adapter auch ohne Probleme.
    Ich bereue den Schritt vom iPad 3 zum iPad Mini bisher jedenfalls nicht…

    • Bist du wirklich vom 3er zum Mini gewechselt? Sag mal bitte was zum „gefühlten“ Displayunterschied

      • Ich bin zwar nicht gewechselt, aber ich wollte ;) hab’s nach nem Tag aber aufgegeben. Wie oben schon gesagt: für mich wars Display leider zu schlecht, hab beim lesen Kopfweh bekommen usw. Ansonsten wär das Ding genial.

      • Ich bin auch vom 3er zum Mini gewechselt und bereue es nicht. Klar, am Anfang dauert es sich an das deutlich schlechtere Display zu gewöhnen. Aber nach ca. 2 Tagen hat man sich daran gewöhnt. Es fällt einem zwar immer noch auf, jedoch nicht mehr so stark. Außerdem ist mir aufgefallen, dass in puncto Performance das Mini leicht schneller ist als das 3er. Halt nur bei aufwendigeren Spielen ist das 3er schneller, ansonsten das Mini. Ich finde das Gesamtpaket lässt das Mini, meiner Meinung nach, siegen.

      • Man kann es in etwa so vergleichen:
        Die Youtube App. Die es ja nur fürs iphone gibt, am iPad 3 auf 2x Größe geschaltet. Das kommt in etwa in Sachen Schrift hin.

      • Moin! Der Unterschied beim Display ist natürlich zu sehen, ich arbeite hauptsächlich mit dem geschriebenen Word. Rechnungen, Mails, .pdf’s in iBook lesen und ablegen usw. Der Unterschied ist minimal, und wird von mir gar nicht als störend empfunden. Selbst mal kurz Angry Birds spielen ist problemlos möglich. Wie in irgendeinem anderen Thema schon mal geschrieben: Apple’s Produkte sollen mich in erster Linie bei der Arbeit unterstützen. Diese findet selten an einem festen Platz statt, vieles im Auto, in der Bahn oder auch mal in der Luft. Darum iPad Mini! Es passt eben noch einen Tick besser in mein Leben und macht mir genau das Quäntchen an Größe und Gewicht aus, was ich vorher (unbewusst) vermisst habe. Noch ein praktischer Nebeneffekt: ich habe wieder ein Ladekabel im Auto, da ich von Apple bisher kein Lightning-Kabel geliefert bekam…
        Und an ca. 85% der Nörgler: Ich habe deutlich schlechtere Bildschirme um mich rum. Vorausgesetzt ihr habt überhaupt das passende Alter dazu: Habt ihr schonmal Nachts am Flughafen ne Bordkarte gekauft? Ein Ticket bei der Bahn? Parkkarten am Automaten bezahlt? Ein Blick aufs Autoradio oder das Display im Tacho geworfen? Geht lieber raus und sammelt Kastanien! Die gibts Dreidimensional zum Anfassen und sind gestochen scharf, es sei denn zuviel Coke hat Euch die Augen vernebelt…

  • Bin seit Freitag stolzer Besitzer eines IPad mini. Hatte zuvor kein iPad und bin recht zufrieden. Es liegt wirklich super in der Hand und das Display ist bei weitem nicht so schlecht, wie es zu befürchten war.
    Einzig die ifun-app mit ihrer Mini-Schrift hat mich bisher geärgert. Ohne diese vorher groß zu zoomen, ist das Lesen wirklich kein Vergnügen.

  • Aufgrund der hohen Mobilität des Gerätes reizt es mich total.

    Was mir aktuell noch ein wenig Angst macht ist u.a. auch die im Artikel getroffene Aussage „In der Spiegel App fällt auf, dass die Standard-Schriftgröße grenzwertig klein ist, was natürlich auch auf die kleinere Bildschirmdiagonale des iPad mini (7,9″) zurückzuführen ist.“ …

    Manche Apps haben leider gar keine Möglichkeit die Standardschriftgrösse dauerhaft zu ändern oder die Änderungen beziehen sich nur auf Artikeltexte und nicht auf die vorgelagerten Übersichtsseiten (bestes Beispiel ist die an sich tolle Tagesschau App) oder die Grössenänderungen ist so minimal dass dann selbst die große Schrift noch Grenzwertig ist … was dann leider die Vorteile des Ganzen wieder aufheben würde.

    Was sich sicherlich für die meisten 20-jährigem noch albern anhört ist für den mit einer durchschnittlich ausgestatteten Sehkraft eines Menschen mit einer 4 vorm Alter schon ein nicht zu vernachlässigter Gedanke.

    Hier wird man wirklich vor Kauf erst selber testen müssen oder einfach mal beobachten in wie weit die Anbieter evtl. Anpassungen in ihren Apps vornehmen .. wäre das nicht, hätte ich das Teil schon ungesehen bestellt :-)

    Lg
    Jürgen

    • Jürgen, ich lese den Spiegel gelegentlich auch auf dem iPhone. Ich habe jederzeit die Möglichkeit die Seite durch antippen auf Spaltenbreite aufzuzoomen und damit die Schrift meine 40+ Augen anzupassen. Sicherlich, es ist nicht optimal. Aber schlimmer kann es auf der Displaygrösse eines iPad ja wohl nicht werden.

      • viele Apps auf dem iPad kannst Du nicht zoomen sondern bist auf die Vorgaben festgelegt …

        Probiere Deine Apps auf dem iPad einfach mal aus und überlege Dir wie komfortabel lesbar/anwendbar diese mit 60/70% kleinerer Schrift sind.

        Ich kenne die Spiegel App auf dem iPad nicht, der Hinweis/Vergleich zum iPhone bringt uns aber alle sicherlich nicht weiter …

      • @ jag0815: Das Display und damit die Standardschriftgröße ist tatsächlich lediglich 19% kleiner.

    • 14-tägiges umtauschrecht… ohne angabe von gründen.

  • Dass ein Retina iPad Mini auf dem Markt erscheint halte ich für sehr unwahrscheinlich. Denn erstens wäre das eine Katastrophe für die Entwickler nochmals eine Displaygröße mehr. Dann ist Apple auch nicht mehr besser als Samsung, HTC, LG usw. wo Android auf tausend verschiedene Displaygrößen optimiert werden muss.
    Zweitens wäre es doch schon längst möglich für Apple ein Retina Display dieser Größe zu produzieren. Aber sie haben es nicht gemacht, deshalb denke ich auch nicht dass sie es noch jemals machen werden.

    • Da ist es deutlich unwahrscheinlicher und unnötiger das iphone Display zu ändern, aber sie haben es gemacht ;)
      Außerdem können sie ja die Auflösung vom großen Retina nehmen, sollte ja machbar sein.

      • Retina braucht mehr Rechenpower und mehr Energie. Ein flaches Mini mi Retina hätte eine DEUTLICH verringerte Akkulaufzeit.

      • Rabe hat recht. Genau das sind die limitierenden Faktoren. Kann sich durch technische Weiterentwicklung ändern, mal sehen wie schnell. An der Physik vorbei mogeln kann sich selbst Apple nicht.

      • Die machen den Akku einfach doppelt so dick und gut is

      • Yuckfou, der Akku müsste 4mal so groß sein.
        Auflösung Mini = Auflösung 2er
        Auflösung 3/4er (Retina) = 4 mal Auflösung 2er
        Auflösung 3/4er (Retina) = 4 mal Auflösung Mini

        4mal mehr Pixel = ca. 4 fache Rechenleistung = 4mal mehr benötigte Energie = mal dickere Akkus bei gleicher akkustruktur

    • Die Alternative wäre, dass sie bewusst auf das Retina-Display verzichtet haben. Ich denke, das ist realistischer.

    • Sie haben es deshalb nicht gemacht um in 6 monaten es iPad 2 mit Retina rausbringen zu können ;D

    • Denke mal der Kostenfaktor das iPad mini mit Retina zu bauen wäre so viel teurer das es es später kommt. Das es kommt bin ich mir sicher. Und das auch mit der Auflösung vom iPad 3/4. Technisch ist es ja machbar, da die ppi vom iPhone immer noch besser wär. Also kann es nicht an der Machbarkeit scheitern. Und… das mini hat iPad 2 technik. Was das Retina Display schon in die Knie zwingen würde. Also müssen die erst die iPad 3 technik kleiner bekommen.

  • Ich hab früher mein iPad 2 oft mitgenommen. Aber es wurde mit einfach zu groß. Mittlerweile ist es Zuhause eine perfekte Ergänzung zum Surfen, lesen und spielen für die Kinder. Ein iPad mini gekoppelt mit dem iPhone zum Surfen erscheint mir für unterwegs immer eine bessere Lösung zu werden. Mal sehen, vielleicht zu Weihnachten :-)

  • Lol, erst haben alle gemeckert das ein kleineres iPad kommt und nun sind die großen plötzlich klobig, unhandlich, schwer und unmobil… Is klar, an Eurer stelle würd ich aber dann doch auf das iPad Micro Mini warten …

    • Volltreffer, der Kommentar.
      Aber wahre Fanboys reden sich halt auch die geringe Auflösung schön. Und ärgern sich, wenn dann in ein paar Monaten das neue iPad mini mit dem sensationellen Retina-Display kommt.
      So langsam kommen mir echte Zwefel an der Modellpolitik von Apple.

      • Mumpitz Humpatz! iPad als Notebook ersatz, wie man an den Verkaufzahlen sieht. iPad mini als vielseitiger, multifunktionaler (bessererr) eBook Reader. Und iPhone – erklärt sich von selbst, die Mutter aller iPads. ;-) Wo ist da eine verfehlte Modellpolitik?

      • Neue Geräte wird es erst wieder in einem Jahr geben. Der Lightning Anschluss hat für die vorgezogene Produkterneuerung gesorgt. Damit nicht alle meckern wenn das ipad3 nur einen neuen Anschluss hat, hat man es eben noch geupdated. Die Alternative wäre gewesen das ipad3 nicht im März vorzustellen und alle hätten gejammert wann denn nun was neues kommt & ein halbes Jahr wäre für Apple verloren gewesen.

  • Hallo zusammen,ich hatte das Mini jetzt auch 2 Tage im Test. Vorab: ging gestern wieder zurück. Stimmt alles,handlich,leicht,genau die richtige Größe. Aber das Ko ist das Display. Wenn man mal Retina gesehen hat ist alles ander eine Abstufung. Und für über 300 € erwarte ich keine Abstufung. Ipad Mini mit Retina wird auf jedenfall gekauft,aber bis dahin geb ich mein ipad 3 und 4s nicht aus den Händen. RETINA 4 ever Gruß

  • …und dann waren da noch die Stimmen, die bis vor wenigen Wochen behauptet haben, dass Apple niemals das iPad mini auf den Markt bringen wird. ;-)

  • Ich habe mein ipad 3 sofort nach Bekanntgabe abgegeben, weil mir im Prinzip klar war, dass ich das Mini allein schon von der Größe und vom Gewicht deutlich heutiger benutzen werde, als eben das Größe. Mir persönlich war es einfach zu schwer um lange damit zu lesen oder zu surfen. Man hat eben nicht immer einen Tisch oder einen Sitzplatz und dieser „mal eben reingucken-Faktor“ ging beim großen nicht mehr. So hat es eben mehr rumgelegen, als dass es in Benutzung war.
    Habe mir das Mini direkt Freitag im Store angesehen, und war sofort überzeugt. Ich bin selber auch Retina verwöhnt seit der ersten Stunde, aber was nützt es mir, wenn das Display gestochen scharf ist, ich das Teil aber nicht so nutzen kann wie ich will. Da hab ich nix von, und wenn überhaupt stört das am ersten, zweiten vielleicht auch am dritten Tag noch, aber dann ist’s auch gut, weil die anderen Vorteile überwiegen. Natürlich hoffe ich auch, dass nächstes Jahr die Retina Version kommt, aber übertreiben sollte man es nicht, wie unscharf doch kleinste Schrift ist. Wie oft kommt das im Alltag vor?! Und klebt man dann in der Bahn oder sonst wo mit der Nase am Display um sich nochmal zu bestätigen, wie unscharf das Display doch ist? Ich denke nicht. In der Anfangszeit vl, aber nachher nicht mehr. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Cellular Version. Der Bestellstatus soll sich mal bald ändern. :)

    Grüße

  • Danke für den Bericht, das kleine iPad löst schon einen „Haben-will“-Reflex aus, schickes Design …aber…als Ipad 2 32GB 3G Nutzer ist für mich derzeit kein Mehrwert drin. Und da ich mein iPad mittlerweile lieber nutze als nen Laptop bleibe ich bei der größeren Variante, verwende es auch vorwiegend daheim zum surfen, lesen, schnell mal ne Email auf der Couch schreiben, shoppen a la Amazon etc. oder mal zum spielen.

    Also wird’s (irgendwann im Frühjahr) das neue „4er“…auch wenn ich mit dem Gewicht und der Dicke ab der 3. Generation nicht ganz so happy bin.

    Aber als mobilerer Begleiter hat das iPad Mini durchaus seine Daseinsberechtigung, ich glaube sogar das es sich auf vielen beruflichen Ebenen etc. eher durchsetzen wird als der größere, „unhandlichere“, noch teurere Bruder. Tablets sind heutzutage nicht mehr wegzudenken.

    So und nun zähl ich die Tage bis zur Vertragsverlängerungsfrist beim Magentariesen und freu mich dann irgendwann auf mein neues iPhone 5. :-)

    …aber die kleine 16GB wifi – cellular Version in weiß hätte ich schon noch zusätzlich gerne…man wird wohl nie satt…;-) Pfui

    schönen Sonntag noch :-)

  • Ich warte lieber auf die Retina Version. Mein iPad 3 mit 64 Gb 3G war teuer genug und Grade mal ein halbes Jahr alt.

  • Ich bin von dem Mini total begeistert. Habe wie viele den Umstieg vom 2er auf das 3er nicht gemacht, weil es dicker und schwerer geworden ist. Ich war beim Mini erst skeptisch aber nun liegt es bei mir zu Hause und ich bin begeistert. Es ist so angenehm zu benutzen, dass meine Frau mir das auch andauernd klaut ;)

    Einer der wichtigsten Pluspunkte wurde hier gar nicht erwähnt. Die Akkulaufzeit ist hervorragend und wesentlich länger als bei den großen Brüdern. In einem Vergleich habe ich etwas von 12,5h gelesen und das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Also meiner Meinung nach lieber kein Retina und dafür Gewicht und Akkulaufzeit beibehalten!

  • Auch wenn ich mich eher als typischen Apple-Jünger bezeichne – so richtig stimmig finde ich gerade die iPad-Mini-Diskussion nicht. Es hat hier irgendwie schon viel von Schönfärberei. Für mich wirkt der iPad-Mini Launch einfach verfrüht. Apple stellt sämtl. Geräte auf Retina um, doch das Mini bekommt kein solches Display. Im Frühjahr stellte Apple das neue iPad vor – jetzt gibt es eine neueres neues. Das sind keine fertigen Produkte mehr, sondern nur noch ein „schneller als die anderen sein“. Was würde man denn sagen, wenn das nächste iPhone eine Tastatur hat? Wahrscheinlich „Man gewöhnt sich dran“ oder „Endlich treffe ich die Tasten wieder zuverlässig“. Versteht mich nicht falsch – ich bin ein begeisterter Apple-User. Doch war nicht gerade das Retina-Display DER Grund, weshalb man sich von seinen früheren Geräten getrennt hat?

    • @@Michael
      Du sprichst mir aus der Seele.
      Wir wollen jetzt nicht Steve bemühen mit was wäre wenn,
      aber Apple nutzt das Vertrauen seiner User voll aus.
      Mal sehen wie lange noch.

      • Apple hat eher an die User gedacht!

        Was ist denn der größere Kompromiss?

        1. Auf die Auflösung verzichten
        2. Auf alle ipad Apps im App Store verzichten, weil die Entwickler erst die Auflösung anpassen müssen.

        Ich hätte gerne ein Display, welches im Raum schwebt… Scheiß Apple!

    • Apple denkt an die User? Seit wann?

  • Für’s Auto als Navi und Mediaplayer super, wenn denn mal eine Cellularversion kommt.
    Ich hatte vor ein paar Jahren das iPad1 WiFi only, was ohne 3G eine krasse Fehlentscheidung war.

  • Ich habe meine Zweifel das in ein Jahr schon ein Retina mini kommt. Wieso?
    Da es dann einen schnellen Prozessor braucht um die Pixel zu berechnen und das braucht wieder einen wesentlich größeren Akku wie es vom ipad 2 zu 3/4 ist. Das wiederum würde bedeuten fas fas iPad mini wieder dicker wird was ich nicht glaube. Das iPad 2 wird ja auch noch verkauft ohne Retina, ich denke die Retina Version bleibt den großen Bruder erstmal nur vorenthalten.

    Oder wie seht Ihr das?

    • sehe ich genauso. zumindest denke ich nicht, wie hier manche schreiben, dass im frühjahr ein neues iPad mini kommt. ich denke Apple hat nun mit der einführung des mini seinen kompletten produktzyklus auf herbst und somit auf die weihnachtssaison eingestellt. im frühjahr könnte eventuell ein neues hardwareprodukt kommen oder eben nichts.

  • Für uns ist es ein Zusatzgerät in der Familie. Alle gekauften Apps, Musik, etc. funktionieren nun zufriedenstellend auf 5 Apple-Geräten. Was nutzt mir denn ein günstigerer Anschaffungspreis den die Konkurrenz bietet, wenn ich für manche Apps erneut bezahlen muss??? Fluch und Segen. Bin begeistert!!!

    • Wieviel apps kauft ihr denn das es Soviele Mehrkosten sind? Ok bei fünf Geräten macht es vielleicht Sinn aber ansonstenzahle ich halt 20’Euro für Apps mehr und spare mehrere hunder tEuro bei der Anschaffung….

      Google wirdmden Markt nochmmehr aufmischen und Apple wird zum Nischenanbieter das sage ich für die nächsten Jahre voraus! Das neue Nexus 4 wird 349 Euro kosten mit 16 GB und ist besser ausgestattet, da kann sich Apple schon mal warm anziehen und mein ipad3 war auch mein letztes Apple Produkt denn Apple Produkte sind gut aber Preis Leistung ist einfach zu schlecht.

  • So ein unglaublicher Dünnsinn, was ist denn an einem iPad 2 oder 3 bitte schön nicht mobil? In die Jackentasche passt das Mini ebenso wenig. Also braucht man ohnehin eine Tasche oder einen Rucksack. Da kann ich auch ein „normales“ iPad reinpacken. Das hat wenigstens ein vernüftig großes Display. Apple kann alles verkaufen und der Fanboy kauft. Demnächst kommt noch eine Apple Jackenkollektion, mit iPad Mini Innertasche aus Bangladesch, die Apple dann für € 699 verkauft. Am besten noch zusätzlich zum iPhone 5 ein iPad Mini und das IPad 3 gleich gegen das neue IPad 3 getauscht, weil man immer das neuste haben muss. Und dann jammern, weil die Lightning Adapter so teuer sind oder die Apps um sagenhafte 10 cent teurer geworden sind.

  • Ich behalte mein iPad 3 auch erst einmal. Bin ja nicht unglücklich damit. Warte auf das iPad 5 im nächsten Frühjahr, welches dann als neue Innovation gefeiert wird da es so dünn und randlos wird wie das iPad Mini ist :-) Das neue Mini hole ich mir dann auch in der Retina und A6x Version.

  • Bin ganz erstaunt, dass so viele das weiße iPad mini haben wollen. Sonst liest man immer, dass ein iDevice schwarz sein sollten oder weiß nur etwas für Frauen wäre.
    Ich persöhnlich, als Star Trek „Fanboy“ :-), kaufe möglichst auch nur weiße Hardware. Wirkt auf mich futuristischer. Stand damit aber lange alleine da. Scheint mir, als würden die neuen schwarz/graphit- nicht so gut ankommen wie die alten schwarz/silber-Versionen.
    Ich muss auf mein iPad mini noch etwas warten. Mein iPad 3 hatte ich bereits im Juli wieder verkauft. Mir sagte die Größe und das Gewicht auch nicht zu und ich überlegte, mir ein MBA 11″ zu kaufen. Jetzt werde ich es aber mit dem Mini versuchen, da mir Touch gefällt und ich mehr eigentlich nicht benötige. Gerade iBooks stelle ich mir im neuen Format sehr interessant vor.

  • @Frank genau sooo Unterschreibe ich das auch!

    Viel Spaß an alle Mini Besitzer,nach 10 Seiten von einem Buch gebt ihr es zurück,Wetten?!?

  • Also ich habe ein iPad 2, ein iPhone 4s, kenne das iPad 3 und mini. Wenn ich das alles hier lese, dann müsste ich mein iPad 2 wegwerfen, weil es „unscharf“ ist, aber das ist es nicht.
    Jahrelang hat und noch immer guckt man auf Monitore mit einer Auflösung von nur 100 ppi (z.B. 24″ mit 1900×1200 Auflösung). Sind diese Monitore nun auch alle unscharf?
    Meine Frau liest täglich 2-4 Stunden Bücher auf dem iPad 2 und iPhone 4s, also immer wieder ein Wechsel zwischen Retina und ohne, und bekommt auch keine Kopfschmerzen.
    Das ein Retina-Display schöner anzusehen ist, ist klar, aber andere Display sind deswegen nicht unscharf. Das müsste ja heissen, das wir jahrelang nur unscharf gelesen haben und es sogar noch tun.
    Das Surface von MS wäre ja schon alleine vom Display ein K.O. Kanditat, mit nur 145 ppi.

  • Ich bin vom Ipad 2 auf das mini umgestiegen und rein subjektiv ist das Display deutlich besser. Das liegt wohl an der höheren Pixeldichte. Ich lese viele Ebooks und kann gar nicht verstehen warum alle darüber meckern das das mini kein Retina hat. Das ist jammern auf hohem Niveau! Ich hatte auch das Nexus und das Kindle Fire HD in der Hand. Es ist wirklich so das ein 4:3 Display einfach besser für Bücher ist. Was bringt einem eine hohe Auflösung wenn das Display viel kleiner ist. Das Display des mini ist für viele einfach gut genug! Erinnert sich noch jemand an die Zeiten als PC Monitore mit 14 oder 15 Zoll gerade einmal eine Auflösung von 1024 mal 768 hatten? Jetzt gibt´s diese Auflösung auf 7,9 Zoll – meiner Meinung nach nix zu meckern. Ich wage auch zu behaupten das den Meisten auch bei dem Display des mini keine Pixel auffallen werden.

  • Vielen dank für das klasse Review. Ich werde aber dennoch auf iPad Mini mit Retina warten. :-)

  • Ich weiß nicht wie leicht ihr euch das alle mit dem Retina Display im iPad Mini vorstellt. Um Kompatibilität zu allen vorhandenen Apps zu gewährleisten müsste ja die Auflösung des iPad 3/4 genutzt werden. Also die bekannten 2048 × 1536 Pixel. Apple hatte schon beim großen iPad Probleme diese Auflösung zu verwirklichen, sie mussten das iPad dafür sogar dicker und schwerer machen. Und jetzt, sollen sie diese Bombastische Auflösung im iPad Mini unterbringen? Ich Frage mich wie das gehen soll wenn der Akku weiterhin seine 10 Stunden halten soll. Entweder müsste das Mini dann wieder dicker und schwerer werden (was ich bezweifle) oder es müsste rasante fortschritte in der Akku-Technologie geben. Ich bezweifle das die nächste iPad Mini Generation ein Retina Display bekommt. Aber wir werden ja sehen, Revolutionär wäre so ein Produkt allemal. Bis dahin hoffe ich das im März ein großes iPad im iPad Mini Design kommt.

  • Ich hab mein ipad 3 verkauft und mir das ipad mini geholt und bin damit zu Frieden

    • bei mir das gleiche. iPad 3 verkauft und nun mega happy mit dem mini. ans display musste ich mich in der tat gewöhnen – aber wie es im text steht: für medienwiedergabr, spiele und bücher in der richtigen schriftgröße ist das alles kein problem. die positiven aspekte überwiegen.
      ich glaube, dass das mini ein supererfolg wird – ähnlich wie damals das iPad 1. und ähnlich stelle ich mir auch den produktzyklus vor. als retina wenn erst in der dritten generation oder zumindest in einem jahr.

      allerdings tausche ich das schwarze gegen ein weißes. leider ähnliche probleme mit der eloxierung wie beim iPhone:/

    • Zu Frieden? Ist das Display so klein, dass man die Korrekturvorschläge nicht lesen kann?

      • Na keine Freundin das du hier auf Fehler suche gehen Must das ist aber traurig :)

        Ich hab Legasthenie wenn du weist was das ist ?!?!

        Schwachkopf

      • Wenn dich das Mini so stört, dann sei mit deinem iPad glücklich und hält die Klappe.

    • so siehts aus! größe und gewicht sind DAS kriterium, das iPad maxi, ob mit oder ohne retina, wirkt nur noch klobig!

  • Ich bin sehr angetan von dem kleinen Kerlchen.
    Ich hatte es gestern in der Hand und bin vom Format sofort begeistert gewesen!!!!

    Ich hab auch das iPad2 und werde irgendwann auch umsteigen… Aber aktuell finde ich es noch nicht notwendig.

    Ich warte mal ab, wie die kommende Generation des minis wird

  • Im großen und ganzen kann ich dem Bericht zustimmen.
    Negativ ist mir aufgefallen, dass die Stereolautsprecher falsch positioniert sind. Gerade wenn man einen Film schauen möchte, kommt der Ton, je nachdem wie man das iPad hält, von links oder rechts. Auch hochkant gehalten will sich kein echter stereoeffekt einstellen, da die Lautsprecher zu nah beieinander liegen. Ein iPhone 4S klingt hier kräftiger/besser, obwohl nur Mono.
    Wer sich für das Modell mit 16gb entscheidet, sollte sicher sein, dass der Speicher für ihn ausreicht. Allein ios6 nimmt hier schon 2,3GB ein. Hier ist jetzt noch Platz für 1230 Songs, 33apps und einem Film. Bilder oder Bücher kann ich jetzt nicht mehr Abspeicherung. Besser für mich wäre wohl das Modell mit 32GB gewesen.

    • Ich hatte noch nie Probleme mit meinen 16 GB Modellen. Ich habe ein iPhone 4 und 4s 16GB. Bei beiden habe ich noch 9 GB frei. Ich habe das iPad 3 und jetzt das Mini auch wieder jeweils 16 GB dort habe ich auch wieder 9 GB frei. Ihr sollt auch nicht jeden Scheiß auf das Gerät Laden, dann reichen auch 16GB

  • Seit vorgestern besitze auch ich ein weißes iPad Mini. Vorher hatte ich ein iPad 2. Ich bin ebenfalls total zufrieden. Es ist super leicht, hat ein tolles Design und fühlt sich total hochwertig an. Mich stört das Display nicht, da meiner Meinung nach die Auflösung immer noch akzeptabel ist. Ein Retina Display wäre natürlich noch besser aber man kann nun mal für solch einen Preis nicht zu viel erwarten. Ich lese auch sehr viel mit dem iPad und hatte bis jetzt noch nie Probleme. ;-) Und das alles ohne Retina Display. Man ist super mobil, was meiner Meinung nach der Pluspunkt ist. Dazu liegt es angenehm in der Hand. Ein weiterer Punkt, warum ich Apple gegenüber anderen Konkurrenten vorziehe, ist der Kundenservice, der meiner Meinung nach nicht zu toppen ist. Ich kann viele nicht verstehen, die hier nur am Meckern sind. Niemand zwingt sie dazu, sich ein Appleprodukt zu kaufen. Generell frage ich mich dann, warum sie überhaupt diese App haben. ;-)

    Ich finde dem Preis in Verbindung mit dem Produkt und tollem Kundenservice absolut fair und kann das Mini nur empfehlen. :-)

  • Christian Menschel

    War auch Mega skeptisch …
    ….aber nach einmal drüber schlafen griff ich zuerst zum iPad Mini statt zum iPad 3 obwohl beide nebeneinander lagen.
    Das Gewicht macht Mega viel aus. Das iPad 3 wirkt wie ein schwerer Stein dagegen.
    Die Verarbeitung ist Super. Für mich sogar das schönste Apple Produkt zur Zeit!

    schade ist, dass das Diaplay nicht so scharf ist. Klar kein Retina. man merkt es…da bin ich etwas enttäuscht.

  • ich finde das mini echt sexy, aber ohne retina display kommt mir kein idevice mehr ins haus. mal sehen was nächstes jahr auf uns zukommen. hab jetzt mein ipad3 gegen ein vierer getauscht und binnvom geschwindigkeitszuwachs echt begeistert. ich denke nicht, dass im frühjahr was neues kommt sondern erst im oktober. bis dahin hat apple genug zeit das ipad 5 zu designen und vorallem leichter und dünner zu machen. vielleicht hat sich dann mein interesse am mini schon wieder gelegt. aber das sehe ich dann nächstes jahr.

  • Für zuhause benutze ich das iPad2 und für unterwegs habe ich mir den Nexus7 (32GB) geholt und komme auch gut ohne Mini aus, zumal der Google App-Store auch gut bestückt ist.

    Ach ja, und Geld habe ich auch gespart, weil das iPad mini mir dann doch noch zu teuer ist!

  • Nächste Generation iPad sehr einfach vorhersehbar: iPad Mini mit Retina und IPad 5 wird dünner wie iPad Mini.

    • So sicher wäre ich mir da nicht. Wenn das iPad 5 dünner werden sollte, wird das mit weniger Akkuleistung erkauft. Auch weil der aktuelle Akku nicht viel kleiner gebaut werden kann und er im großen und ganzen den Formfaktor vorgibt.. Und die Änderung des Display wird eher marginale Änderungen in den Abmessungen bringen.
      Das iPadMini wird mit Sicherheit kein Retina bekommen. Die Kosten sprechen dagegen. Dazu hätte das die gleiche Auflösung wie das iPad. Warum sollte sich hier Apple eigene Konkurrenz machen?

      • SCHWÄTZER!
        Typisch Fanboygelaber, woher kennst du die Kosten!

      • Fanboygelaber?
        Dann denk mal ein bißchen nach.
        Für ein Retina brauchst du einen schnelleren Prozessor. Hier käme als minimum der A5x in Betracht. Dazu der Akku. Schau dir an was im iPad 2/3/4 verbaut ist, und vergleiche es mit dem iPadMini. Ein größerer Akku passt nicht ins Mini-Gehäuse. Mit Retina und A5x/A6x im Mini geht die Laufzeit in den Keller. Möchtest du das?
        Das Retina-Display könnte auch nicht so dünn gefertigt werden, dass es ins aktuelle Gehäuse passt. Da der Prozessor mehr leistet, muß auch dieser besser gekühlt werden. Bei den Abmessungen ist das kaum vorstellbar.
        Hier müßte also ein komplett neues Gehäuse gefertigt werden. So kurz nach der Neuvorstellung kaum vorstellbar.
        Dazu der Preis. aktuell 329,-€. Das iPad fängt bei 500,-€ an. Du willst mir doch nicht erzählen, dass Apple hier die gleiche Hardware wie im iPad verbaut, und auf 200,-€ verzichtet?
        Zumal ein Retina auf 7,9“ mehr kosten wird, als ein Retina mit gleicher Auflösung auf 9,7“.
        Apple hat die Produkte innerhalb einer Modellfamilie bezüglich der Leistung immer gestaffelt. Das war beim iPod so, Das ist beim Air so und beim MacBook pro ist es auch so. Je größer umso leistungsfähiger.
        Und genauso wird es beim IPadMini/iPad sein. Wer Retina haben möchte, muß zum iPad greifen.

      • Dein gelabere ist Schwachsinn. Das iPhone 5 ist auch dünner geworden, hat Retina und einen A6 Chip. Es ist eine logische Schlussfolgerung, dass das iPad mini Retina bekommt, und das iPad dünner wird.

  • Ich fand diesen Text echt hilfreich und werde mir das iPad Mini evtl. holen ;) da ich ein Klugscheißer bin möchte ich sie an einer Stelle berichtigen : iPad 4 ?? Wohl eher iPad 3 . ;) aber sonst helfen sie einem immer sehr gut weiter !

  • Toller Bericht und Bilder zum iPad mini :-)

    Auch ich find aufgrund des geringen Gewichts das iPad mini für mich persönlich besser als das große iPad 3 oder 4. Dazu kommt die schlankere Bauhöhe.

    Der Fotostream zum den iPad ist klasse, dort ist mir aufgefallen,
    dass das groß iPad einen helleren Display zu haben scheint. Zumindest sieht es so auf den Bildern aus. Ist das so auch in Wirklichkeit?

  • Als ich gestern das iPad Mini im Store begutachtete, fiel mir sofort das miese Display auf. Ich verstehe nicht, wie der schlechten Qualität (im Gegnsatz zu Retina – wenn man Retina gewöhnt ist) in dem Bericht so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Das Display ist wohl DER entscheidene Hauptbestandteil eines Tablets! Im Gegensatz zu iPhone und iPad 3/4 wirkt der Bildschirm des Mini wirklich absolut veraltet. Man braucht auch nicht genau hinzusehen, um Pixel zu erkennen, wie es oft heißt – man sieht die Unschärfe sehr deutlich sofort! Auch fand ich nicht, dass das iPad Mini besser verarbeitet ist, als das normale iPad. Im Gegenteil, das kleine Gerät wirkte für mich etwas billig…
    Ich kan absolut verstehen, wenn man vom iPad 1 oder 2 aufs Mini wechselt, wer jedoch ein 3er gewöhnt ist, wird meiner Meinung nach mit dem Mini nicht glücklich.

    • These widerlegt, denn ich bin vom iPad 3 zum Mini gewechselt und anfangs habe ich mich schwer getan mit dem schlechten Display. Aber nach ein paar Tagen habe ich mich daran gewöhnt und es stört mich nicht mehr. Klar hätte ich gerne ein Retina Display, aber ich vermisse mein 3er überhaupt nicht, denn dafür stimmt beim Mini das Gesamtpaket. Das 3er war mir einfach zu schwer und zu klobig.

  • Hätte Apple dem iPad mini ein Retina Display verpasst, wäre das Gerät dicker und schwerer geworden. Apple hätte dann die Auflösung vom iPad 3/4 reinhauen müssen was wieder teurer gewesen wäre…
    Ich bin mir sicher das Apple ein iPad mini mit Retina genau und getestet hat. Aber der Preis und die schlechtere Mobilität waren der Grund es nicht zu bringen.

    Hinzu kommt das wenn Apple vielleicht Ende 2013 es hinbekommt und dem mini ein Retina verpasst… könnte Apple das jetzige iPad mini 100€ billiger verkaufen können.

    Meine Meinung ist das Apple noch rund 1 Jahr braucht bis sie den Markt mit 7-8″ Tablett’s aufrollen.

  • Soooooo, hab mich doch für ein mini entschieden. Es ist einfach um Längen portabler. Dafür wird das iPad 2 meiner Frau verkauft. Sie erhält damit mein 3er, auf das ich dann zuhause auch zurückgreife, weil sie eher weniger mit dem iPad hantiert. Somit wäre das „veraltere“ iPad 2 zu einem noch akzeptablen Kurs abgestoßen. Beim iPad 5 wird dann wieder zugeschlagen – vielleicht.

  • Toller Bericht. Ich hab’s auch seit Freitag. Vom Display mal abgesehen, dass perfekte Gerät!

  • Hab mir das Mini gestern auch ausführlich angeschaut. Mal abgesehen von dem meiner Meinung nach 30€ zu hoch angesetztem Preis ist das Display für mich einfach nicht gut genug. Die geringe Auflösung macht sich vor allem bei dem kleineren Bildschirm bemerkbar, für mich persönlich wäre es damit nicht mehr brauchbar zum Surfen oder Lesen, nachdem ich jetzt über ein halbes Jahr nur noch Retina Displays in meinen mobiles Geräten habe.

    • Dann würde ich dir raten einfach auf einen günstigeren Preis zu warten und dann zuzuschlagen.

      • Ach, ich brauch es gar nicht, habe das iPad 4 hier liegen. War mehr eine persönliche Einschätzung meinerseits.
        Der Preis dürfte für die meisten auch kein Hindernis sein, im Hinblick auf das brauchbare Nexus 7/10 hätten es aber auch 30€ weniger sein können, finde ich.

  • Ich bin wirklich gespannt, wann genau in Deutschland das LTE Mini kommt…
    Ich frage mich, warum der Termin immer noch nicht bekannt ist!
    Ende November ist recht ungenau und ich glaube, es wurden mindestens so viele LTE Minis verkauft, wie Wifis.

  • Ich hatte gestern im Münchner Apple-Store ein 15minütiges Rendezvous mit dem Mini.
    Hauptkirche, Design, Gewicht, alles bestens, ich bin begeistert.
    Gekauft habe ich es aber doch nicht. Grund hierfür ist das (zugegebenermaßen helle und leuchtende) Display, das mir sogar noch einen Tick schärfer erscheint als mein 2er.
    Das „Problem“ ist, das beim normalen Webbrowsing die Schrift schon sehr klein ist (getestet an der „Welt“, „Sport1“ und Apple-Seite). Als Brillenträger benötigt man wenigstens eine Lesebrille, um ohne Zoomen das notwendigste auf einen Blick erfassen zu können.
    Leider hatte ich meine Brille nicht auf, so war das eine oder andere leider nicht so klar und deutlich zu lesen, wie ich es für mich bräuchte.
    Ich hoffe, das ein evtl. Retina-Display ein schärferes Schriftbild liefert, ohne dass man bei schlechten Augen permanent auf eine Sehhilfe und/oder ständiges Zoomen angewiesen ist.
    Dann wird das Teil eine 1000%ige Kaufempfehlung und stellt das normale IPad definitiv in den Schatten.

  • Ich warte dann mal auf das iPad Mini Retina :-)

  • Hey,
    schöner Bericht zum iPad Mini, ich hab das Gerät zwar auch noch nicht gesehen (kommt vielleicht morgen) bin bis jetzt aber auch eher skeptisch was das Display angeht…

    Beim iPad 2 habe ich noch immer die Pixel recht deutlich sehen können, daher war das iPad 3 die perfekte Weiterentwicklung mit Retina Display, bei dem man die Pixel schon explizit betrachten muss um sie als störend empfinden zu können…

    Das Apple jetzt das iPad Mini mit 1024×768 Pixeln rausbringt erscheint mir jedoch wenig schlüssig, klar ist das in PPI immer noch besser als das iPad 2, das größte Problem erscheint mir aber das Apple beim Umstieg auf ein Retina Display eben auch auf die 2048×1536 Pixeln wechseln müsste, was mir eher unwahrscheinlich erscheint…
    Will Apple ein Retina Display in das Mini bauen werde sie (glaube ich) nicht um eine weitere Auflösung herum kommen, im 4:3 Format gibt es noch 1280×1024 (207 PPI), 1400×1050 (221 PPI), 1600×1400 (253 PPI).
    Zumindest 1280×1024 wären auch in das aktuelle Mini sicher drin gewesen, das hätte der Akku wohl auch mitgemacht und der A5 denke ich auch, zudem hätte das Mini dann 720p nativ darstellen können, so muss alles umgerechnet werden, was sicher auch Leistung und Strom kostet.

    Da ich mir für die UNI schon lange ein iPad wünsche, mir allerdings bisherige Generationen zugegebenermaßen doch ein Stück zu teuer waren, werde ich wohl aus Alternativlosigkeit ein Mini kaufen oder auf ein Pad weiterhin verzichten… (PlayBook und Nexus 7 als Alternative in Betracht gezogen, da ich mit Mac und iPhone aber eh schon im Apple-Ökosystem vollintegriert bin werde ich da zunächst auch bleiben…)

    Und noch was… findet Ihr wirklich alle das das iPad mini zu teuer ist mit 329€? Ich muss ehrlich zugeben das auch mir 299€ und weniger besser gefallen hätte, aber als zu teuer empfinde ich es nun auch nicht, klar gibt es Alternativen für 200€-250€ (Relevante: PlayBook und Nexus 7, Kindle Fire HD)…
    Aber gerade das RIM Blackberry PlayBook hatte als 16GB eine UVP von 479€… also 150€ mehr. Die werden aktuell für 200€ vermutlich ohne Gewinn versemmelt… beim Kindle Fire ist bekannt das Amazon ohne Gewinn verkauft und bei ASUS/Google wird nun auch nicht viel hängen bleiben…
    Samsung lasse ich wegen des nicht nativen Androiden mal weg (das Tap 2 7.0 hat auch kein besseres Display als das iPad Mini)

    Gäbe es also diese Kampfpreise der 2 relevanten Mitbewerber Google und Amazon nicht, würde sich glaube ich keiner über den Preis beschweren. Das iPad Mini ab 329€, das iPad ab 479€… im Verhältnis mag das iPad 4 billiger sein (mehr Leistung, Retina etc) aber deswegen ist das Mini bei geeignetem Einsatzbereich nicht zu teuer…
    Miniaturisierung kostet eben… daher ist der iPod Touch ja im Verhältnis noch teurer und das iPhone erst…

    • Apple wird keine weiter Auflösung haben wollen. Wenn es ein iPad mini Retona geben wird dann mit 2048 x 1536 Pixeln. Bei 7,9″ käme man dann auf 324ppi und hätte somit die gleiche Pixeldichte wie beim iPhone. Ich kann mir allerdings durchaus vorstellen das wir darauf noch 2 Generationen warten…

      Mich hält bisher eigentlich nur die Kombination A5 und 512MB RAM vom Kauf des Minis ab. Das kein aktueller Prozessor verbaut wurd ist für mich die eigentliche Enttäuschung. Bin mit meinem iPad 1 schon oft außen bor wenn es um leistungsgungrige Apps geht. Will das nicht in 2 Jahren wieder haben… Diesesmal werde ich wohl auf die 2. Generation warten.

      • Naja, dann ist warten aber leider auch kein Argument, wenn man mal von dem iPad 3 -> iPad 4 schritt absieht können wir von einem 1-Jahres Zyklus ausgehen, dann bekommt man mit der 2. Generation eben einen
        A6, das iPhone ist dann bei einem A7 und das iPad 5 auch, also bleibt man ne Generation hinterher…

        wikipedia:
        Der Apple A5 wurde am 2. März 2011 vorgestellt er kommt in verschiedenen Varianten im iPad 2, Apple iPad mini, iPhone 4S, im iPod touch der 5. Generation und im Apple TV der dritten Generation zum Einsatz. Die Variante A5X mit Quad-Core-Grafikprozessor kommt im iPad der dritten Generation zum Einsatz.

        Der A5 ist eine Generation älter als der A6, der A5X hatte nur mehr GPU Power die das Mini so nicht braucht…
        Der RAM ist bis jetzt nur im iPhone 5 und im iPad 3/4 größer.
        Der Touch, das iPad 2, das iPhone 4 und 4S und nun auch das Mini haben 512MB RAM, bis jetzt sind 1GB eher die Ausnahme als die Regel, das 4S wird in der Konfiguration noch 2 Jahre verkauft bis es rausfliegt.

        Wegen CPU und RAM mache ich mir eher keine Gedanken, Surfen, Musik, Filme, eBooks werden auch mit 512MB RAM 2-3 Jahre funktionieren.

        Und seien wir ehrlich, länger als 3 Jahre geht mit einem iOS-Device kaum, will man Updates und aktuelle Spiele spielen.
        Wenn man ’nur‘ surft, ebooks ließt etc. mag das iPad länger nützlich sein, viel länger als 3 Jahre wird man es aber selten nutzen, nicht das das Apple nicht auch so will.

        Mein erstes MacBook habe ich nach 5 Jahren getauscht, das aktuelle ist jetzt ein halbes Jahr alt und sollte ebenfalls locker 5 Jahre ausreichen, das iPhone 4S hat sein erstes Jahr überlebt und wird min noch ein Jahr behalten, eher noch zwei. Ein iPad Mini müsste bei mir ebenfalls 3 Jahre Dienst tun… das es in 3 Jahren schnelleres gibt ist aber auch klar.

  • Ich versteh die Leute einfach nicht, warum soll das Display vom iPad mini plötzlich schlecht sein? Zum einen kommt es doch immer drauf an, für was ich das iPad nutze. Zum anderen ist es dann leichter und dünner.
    Ich lese gern Nachrichten, surfe im Internet, ziehe mir mal eine Zeitschrift oder ein Buch rein. Und was das letzte betrifft, muss ich mal den Vergleich mit einem E-Book-Reader machen. Wer ein Pixelproblem beim iPad hat, sollte auf keinen Fall ein E-Ink-Display in die Hand nehmen.
    Und wer wirklich gute Spiele mit einer genialen Grafik zocken möchte, der sollte sich lieber einen PC, Mac oder eine Spielekonsole kaufen.
    Für mich hat das Display auf jeden Fall keine schlechte Qualität.

  • hab das ipad mini testen können und kann und will mich einfach nicht an das schlechtere display gewöhnen.
    finde es schade, dass apple diesen schritt gemacht hat. ansonsten würde ich sofort mein ipad 3 tauschen, wenn es das mini mit retina gibt. es kann nur noch besser werden.

  • Tja, nur zuviel Thema iPad mini…
    War am Wochenende bei Apple Store unter den Lupe genommen, leider eine Riesenenttäuschung!

    iPad Mini ist letztlich ein Abfallprodukt!

    Keine Retina
    Keine A6X
    Empfindlich wie iPhone 5
    Schrift praktisch unlesbar, zu klein in allen Ecken und Enden!
    Kein Erlebnisgefühl
    Zu teuer
    Kein Telefonie
    Kein SMS- bzw. MMS-Funktion

    Schon nach 10 Min. war der Spaß zu Ende, und ginge vom Apple Store schnell weg.

    Nee, kein Kaufempfehlung!

    • Hihi, ein Android Troll…!
      Klar ich halte mir ein iPad zum telefonieren ans Ohr, Junge echt! Ideen haben manche…
      Obwohl es gibt ja auch peinliche Vollpfosten die ständig im Freisprechmodus in der Öffentlichkeit telefonieren und dabei Ihr Telefon wie ein Tablett vor sich hertragen – für die hat bestimmt Samsung das richtige Gerät!

  • Es heißt nicht iPad 3 und noch weniger iPad 4. Und wer jetzt noch immer glaubt, dass es „das neue iPad“ heißt, …
    Hat wer schon mal iPod touch 5 gesagt?!

  • Wir sind iPad2 und 3, sowie iPhone 3, 4 und 4s Nutzer, haben uns das Mini Teil angesehen und sehen absolut keinen Sinn in diesem weder Fisch noch Fleisch Teil.
    Unterwegs das Phone immer dabei,, daheim das „richtige“ Pad. Auf Reisen und im Urlaub haben wir durch die Tragetasche „pouch“ das Optimum für das iPad Midi.
    Da wird aktuell wieder viel und „alles“ schöngeredet (liebe Apple Angestellte, wir glauben sowieso alles was ihr hier so schreibt ;-) )
    Wir jedenfalls brauchen dieses minipad überhaupt nicht!

    • Du willst also damit sagen, dass nur ein großes iPad einen Sinn macht? Überlass die Kaufentscheidung doch lieber mal den Leuten selbst, es gibt 7 Milliarden Menschen auf der Welt, und 100 Millionen iPads sind erst verkauft worden, ;-) du tust ja grad so, als ob schon jeder eines hätte. ;-)
      Die Leute wollen nun mal ein kleineres Tablet, Verkaufszahlen von Nexus 7 und Kindle Fire belegen das. Bücher und Zeitschriften lesen auf nem iPhoneminidisplay, mit nem ganz tollen und langlebigen Akku … pfft … also wirklich …

  • Liege hier gerade in Teneriffa am Pool und lese die ganzen Kommentare mit dem iPad 2. Jetzt nach ein paar Stunden kommt mir das Teil auch ganz schön schwer vor….! Denke, ich hol mir nach dem Urlaub auch ein 64er Mini!! Geht aber Gott sei Dank noch 2 Wochen ;-)) So lange muss ich mich halt noch mit dem 2er „rumquälen“ ;-))

  • So habe mir auch ein iPad Mini zugelegt und kann als bisheriger iPad 3 User folgendes sagen:

    Wenn man ein iPad 3 besitzt lohnt sich der Umstieg nur bedingt. Klar, das Mini weiß zu gefallen durch ein Super schlankes und handliches Design. Verarbeitung Top , alles läuft weitgehend ruckenfrei und es sieht allgemein verdammt sexy aus.

    Aber:
    Wer einmal die knackscharfe Auflösung eines Retina Displays gesehen hat, der möchte eben diese Auflösung nicht mehr aufgeben. Im direkten Vergleich mit dem iPad Mini wirken Schriften geradezu ausgewaschen und blass. Habe zum Vergleich auch noch ein nexus 7 antreten lassen und selbst das ist noch einen kleinen Tick schärfer. Und damit meine ich nicht nur die technischen Daten (Das nexus besitzt ja tatsächlich die leicht höhere Auflösung ) sondern rein objektiv und subjektiv betrachtet. Dafür ist das iPad Mini etwas heller.
    Ich für meinen Teil, werde es wohl wieder zurück bringen, etwas drauf zahlen und mir das iPad 4 ordern.

  • Es gibt mittlerweile 5 zoll Fullhd Display (1920×1080) , also retina Display auf 7,9 Zoll ist technisch machbar. Das neue Nexus 10 hat 2560×1600 mit 300ppi, mehr als ipad.

    Alle sagten vorher, dass das ipad mini unnötig wäre und jetzt auf einmal jeder will es haben:)

    • Natürlich ist ein 7,9″ Retina-Display machbar, kein Problem. Nur nicht mit dem Akku und damit nicht in dieser Gewichts-/Größenklasse. Und damit wäre es kein Mini mehr. Ich lauf z.B. sehr viel auf Messen mit dem Pad rum, da macht die Grösse (Kleine ;-) und 310g wirklich Sinn. Auf iPhone surfen ist für mich hingegen nur eine reine Notlösung und Qual…

      Und Android-Tablets sind nun wirklich nicht der Bringer, die Apps sind meist nur aufgeblähte Telefon-Apps. Ausserdem haben die meisten iPhone/iPad-Besitzer schon recht viel in Apps investiert und zumindest die Mac-User bekommen mit Android keinen vernünftigen Workflow hin.

  • Also da ich vor habe mir ein Apple-Tablet zuzulegen, muss ich mich zwischen dem iPad der 4. Genaration und dem iPad mini entscheiden. Ich würde jeweils das kleinste Modell nehmen (16 GB, Wi-Fi only). Ich hab ein iPhone und habe nicht vor, das iPad unterwegs zu verwenden. Also nun zu meiner Frage: Welches würdet ihr mir empfehlen?

    iPad mit Retina:
    •gutes Display
    •schneller A6X Chip

    iPad mini:
    •cooles Design, Gewicht und Größe
    •eher schlechtes Display
    •langsamer A5 Chip

    Das waren jetzt mal so meine Argumente (nur die wichtigsten).

    • Wenn Du das iPad nicht unterwegs verwenden willst ist meine Empfehlung ganz klar das iPad 4 – zuhause macht das große Retina-Display schon Spass. Nur 16GB würde ich wirklich nicht nehmen…

      • 16GB reichen mir völlig aus…hab doch alles in der cloud und dank apple tv brauch ich keine musik, filme, etc aufm ipad! Wofür braucht ihr soviel Speicher?

  • Die Sache ist klar. Super mobiles Gerät. Genau das was ich gesucht habe. Handlich, die richtige Größe, nicht zu schwer. Mein altes ipad kommt weg und wenn die Variante mit Mobilfunknetzanbindung kommt, wer weiß, vielleicht auch das iphone.

  • Neben Akkulaufzeit, Größe und Gewicht dürfte aktuell auch der Preis gegen Retina beim Mini sprechen, mit dem Apple das Segment unter dem iPad besetzen will. Natürlich kommt irgendwann Retina im Mini, wenn die Technik soweit ist und entsprechen günstig ist. Aber auch dann wir das iPad technisch immer irgendwo mehr als das Mini bieten: in mehr Raum lässt sich mehr unterbringen und irgendwie (wenn auch künstlich) muß die Preisdifferenz gerechtfertigt werden.

    Was ich mich eher frage: mit dem iPhone 5 ist man doch nun auf 16:9 gegangen – wäre das nicht auch ein möglicher nächster Schritt für iPad und iPad mini? Oder ist dieses Format für ein Tablet ungeeignet? Zumindest würde es wieder eine klarere Linie in die durch Apps zu unterstützenden Auflösungen bringen.

    Übrigens: geschrieben auf meinem iPad 1 – habe beim 3er schon überlegt und weiß trotzem nicht, ob ich mir das 4er nun holen soll *schulterzuck*

  • Im letzten Textabschnitt steht iPad 4?!
    Richtig so?

    Und ich bin voll und ganz für’s iPad Mini :)

  • Mein iPad Mini kam heute mit UPS.
    Insgesamt ein super Gerät – ABER Display und auch Geschwindigkeit (gleich
    beim Installieren von Apps gemerkt) geht nicht.
    Ich hatte mir etwas Hoffnung gemacht, dass die leicht bessere Auflösung
    zum iPad2 sich bemerkbar macht.
    Aber ganz ehrlich: Als großer Apple-Fan bin ich enttäuscht,
    Das Display geht gar nicht, wenn man ein iPhone 4/5 als Zweitgerät hat.
    Apple kann hier nicht einen Schritt zurück gehen.
    Mein s/w – Kindle hat eine angenehmere Auflösung.
    Ich verstehe, dass Sie irgendwie auf den 7″-Markt reagieren mussten,
    aber das geht nicht.
    Meins geht zurück an Apple.

  • …hatte heute im Apple Store nochmal die Kandidaten iPad3/4 und iPad mini in der Hand und konnte in Ruhe vergleichen…

    Das ausschlaggebende Kriterium ist und bleibt das Display. Ich als iPad3 Besitzer komme mit dem Display vom mini nicht zurecht! Ich hatte mir den Unterschied nicht so krass vorgestellt – er ist es aber! Möglicherweise vergisst man das im Alltag, wenn man beide Geräte nicht permanent gegenüber stellt.

    Wer ein iPad2 oder noch ein 1er hat, der wird evtl. das tolle Design und die Leichtigkeit vom mini sehr zu schätzen wissen, vor allem wenn man damit viel unterwegs ist. Flüssig und schnell ist es mit Sicherheit!

    Wer, wie ich, meistens zu Hause damit arbeitet und ein 3er hat, der sollte es sich nicht kaufen. Das Retina ist um ein vielfaches schärfer und angenehmer.

    …wir warten aufs Retina mini…

    Grüße
    radiouli

  • also ich find’s genial! jetzt noch ne vernünftige Hülle die das Teil gegen Stösse, Runterfallen und Regen schützt, dazu noch die GPS-Version und das Teil landet auf meinem Rad…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5779 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven