ifun.de — Apple News seit 2001. 20 065 Artikel
Apples Mac-Event 2016

Analystenprognose: Neue Notebooks am Donnerstag, iMac und Display erst 2017

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Am Donnerstag findet unter dem Titel „Hello again“ Apples diesjähriges Mac-Event statt. Die in letzter Zeit mit recht zuverlässigen Prognosen aufgetretenen Marktforscher von KGI Securities sagen für diesen Termin die Vorstellung von neuen MacBook-Pro-Modellen sowie ein zusätzliches MacBook mit 13-Zoll-Bildschirm voraus. Auf einen neuen iMac sowie den Nachfolger von Apples Thunderbolt-Bildschirm sollen Apple-Kunden dagegen noch bis nächstes Jahr warten müssen.

macbooks

Die KGI-Voraussagen mit Blick auf das neue MacBook Pro decken sich mit den bisherigen Erwartungen. Apple wird demnach neue Modelle mit 13 und 15 Zoll Bildschirmgröße veröffentlichen, die mit Intels Skylake-Prozessoren ausgestattet sind und über mit USB-C- und Thunderbolt-3-Anschlüssen – wir vermuten in Form der neuen, kombinierten Schnittstelle – ausgestattet sind. Ebenfalls „bestätigt“ wird die anpassbare OLED-Touchscreen-Funktionsleiste, darüber hinaus ist von verbesserter und energiesparender Bildschirmtechnik (Oxid-Panel) und einer neuen Speicheroption mit einer 2TB-SSD die Rede.

Bei dem ebenfalls erwähnten MacBook (ohne „Pro) mit 13-Zoll-Bildschirm könnte es sich um Ersatz für das MacBook Air handeln. Dies würde sich mit zuvor veröffentlichten Berichten dahingehend decken, dass Apple künftig auf das kleinere MacBook Air mit 11 Zoll Bildschirmgröße verzichtet.

Neuer iMac erst Mitte 2017

Wer sich auf einen neuen iMac noch in diesem Jahr gefreut hat, wird den Analysten zufolge enttäuscht. Apple soll diese gemeinsam mit einem neuen Cinema Display mit 27 Zoll Bildschirmgröße erst Mitte nächsten Jahres vorstellen. Abzuwarten bleibt zudem, wie Apple mit dem Rest der Mac-Desktop-Linie verfährt. So warten potenzielle Käufer des Mac Pro und auch des Mac Mini dringend auf eine Produktaktualisierung.

Via MacRumors

Montag, 24. Okt 2016, 7:21 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • hoffentlich bekommen die aktuellen macBook pro die neuen Skylake Prozessoren, sonst aber ohne Änderungen – würde ich sehr begrüssen

    • @ Rosegold: ja, da hast Du recht. Es geht mir genauso. Wegfall des Magsafe, Wegfall des SD Kartenlesegerät, Wegfall der physischen Funktionstasten… das sind doch eher Verschlechterungen!

      • Es wird die Zeit kommen, an welcher wir belächelt werden noch Tasten als Eingabemethode verwendet zu haben. Nur dann wird sich keine mehr finden, der freiwillig zugibt die „damals“ einbrechende Veränderung kritisiert zu haben.

      • @DiscoDenis: Das glaube ich auch, weil wir dann alle wieder mit der Feder schreiben werden oder im Grossraumbüro alle vor sich hin reden und immer wieder sagen: „lösche den letzten Teilsatz von meinem Gegenüber“. Diese Visionen klingen wie die Vorstellung von Zurück in die Zukunft, in der wir eigentlich schon alle nur noch durch unsere Städte fliegen.

    • Intel ist mittlerweile bei kaby Lake angekommen. Skylake ist Schnee von gestern.

    • Genau Wegfall MagSafe und der ganze adapteralptraum… arrrrg

  • Ich liebäugelte schon länger mit einem 27″-iMac, aber erst wenn USB-C standartmäßig verbaut ist. Also noch ein Jahr warten!

  • Und Howard Carpendale wird Apple Music mit einer Neuauflage seines Klassikers endgültig zum Durchbruch verhelfen…

  • Ich hoffe, dass die MacMinis mit IntelGraka auch eGPUs unterstützen!

  • Und natürlich ohne MagSafe. und ohne Klinke für Kopfhöhrer.

  • Die neuen MacBooks sollen ohne Tastatur und Trackpad kommen. Man kann aber eine teure Drahtlostastatur anschliesen oder einen Adapter kaufen.

    • Wie Apple herausgefunden hat sind Tastaturen Der Hauptgrund für Rechtschreibfehler und vertippen.

      • Guter Plan. Man kann ja heute auch alles mit Sprachsteuerung erledigen. Apple denkt eben immer einen Schritt weiter.

      • Da Apple besser weis, was der Kunde will, wird auf dem Display mit Hilfe eines ausgeklügelten Zufalls-Algorithmus etwas angezeigt. Eine Eingabe von Informationen, was wir uns darstellen lassen wollen, entfällt demnach. Wir können uns dann also den Aufwand fürs Tippen sparen und unsere Mühe in etwas viel wichtigeres stecken, z.B. in den fünften Nebenjob um irgendwie unseren Lebensunterhalt bestreiten zu können.

  • Für mich wären die iMacs und Displays interessant gewesen.
    Ich hoffe das da Ultrawidescreen iMacs oder Displays kommen.
    Sieht aber eher nicht danach aus.

  • Jo Curved 38″ iMac wie der LG Bildschirm:)

  • Wo denkt ihr hin? Erstmal wird ein neuer Apple Store gezeigt, dann die Verkaufszahlen von PCs heruntergeputzt wobei die des Macs blendend dargestellt werden inklusive höchster Kundenzufriedenheit und lustigen Prozentangaben wieviele schon dumm genug waren auf Sierra zu wechseln. Dann kommt das MacBook Pro was 0,1mm dünner ist und an aktuelle Technik angepasst wird mit einem Aufpreis von 300€ da ja Schnittstellen wegfallen und es dünner ist. Ein paar Grafiken und ein Werbespot.
    Zuletzt kommt noch die große Ankündigung, dass die Airpods jetzt bestellt werden können und dann ist die Selbstbeweihräucherung schon wieder zu Ende…

  • 13″ Macbook dann anstelle des 12″, oder? Alles andere wäre ja redundant. Apple sollte nicht ständig sein Lineup komplett über den Haufen werden, sondern endlich mal ne solide Basis erstellen, die dann nur regelmäßig mit Hardware Updates versorgt wird. Das wäre für Apple billiger und die Kunden müssten nicht immer ewig auf Hardware Updates warten, die schon wieder fast veraltet sind, wenn Apple endlich mal nachzieht.

    Und das mit dem Bildschirm versteht doch auch keiner. Den iMac 5k gibt es seit wie viel Jahren – zwei? Was ist daran so schwer, ein paar mehr Displays bei LG, Samsung oder sonstwem zu ordern und das Ding in ein Gehäuse als externen Monitor zu stecken?

    Wegfall des Magsafe fände ich auch schwach, das ist nach wie vor total praktisch.

    Und keine Updates für den iMac wären irre. Wieso erst nächstes Jahr im Sommer? Und wieso nicht einfach jetzt UND im Sommer? Apple muss doch nur das Mainboard und CPU aktualisieren, was is daran so schwer und wieso wartet Apple da immer so ewig, den Macs endlich aktuelle Komponenten zu spendieren?!

    • Apple wird ein neues MacBook Pro und 13″ MacBook herausbringen. Das 12″ MacBook wird sicherlich bleiben und die Airs werden günstig um sie abzuverkaufen oder ganz herausgenommen aus dem Angebot. Das 11″ verkauft sich sowieso nicht mehr (ich weiß wovon ich rede) und das 13″ würde dann keinen Sinn mehr machen (lediglich für Studenten oder Kunden mit kleinem Budget) – denn man muss sagen, dass das MacBook mehr Air ist als das MacBook Air (Gewicht und Bauweise)

      • Das größte Manko beim Air ist doch das grottenschlechte Display. Das allein ist Grund genug, das Gerät zu meiden, egal wie viel sonst dafür sprechen würde.
        Dann soll es also anschließend ein 12″ UND 13″ Macbook (ohne Pro) geben? Das wäre ja totaler Schwachsinn?!

    • Das nervt mich auch so tierisch an Apple das man nie weis wann neue Hardware erscheint und warum die Ewigkeiten benötigen für Hardware updates. Produzieren die etwa auf Halde und wollen das „alte“ Zeugs erst komplett abverkaufen bevor es neues gibt?

  • Aber ich möchte doch neue Watch Armbänder :(

  • Ich hoffe so, dass ich meinen Thunderbolt Display weiter am neuen MacBook Pro nutzen kann. Wenn kein Thunderbolt vorhanden ist, müsste ich mit nem HDMI -> Mini Display Port Adapter rumhampeln, könnte dann aber nicht mehr die USB-Schnittstellen am Bildschirm nutzen.

    Also Apple, bitte bitte Thunderbolt weiter am MBP.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20065 Artikel in den vergangenen 5635 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven