ifun.de — Apple News seit 2001. 38 033 Artikel

Zeitplan noch ungewiss

Amazon will neue Kreditkarte anbieten

Artikel auf Mastodon teilen.
55 Kommentare 55

Vor einer Woche haben wir über das Ende der VISA-Karte von Amazon informiert. Die Kooperation zwischen der Landesbank Berlin (LBB) und Amazon wurde beendet und mittlerweile wurden alle Kartenkonten geschlossen. Für all jene Nutzer, die mit dem Angebot zufrieden waren, gibt es jetzt eine zumindest positiv klingende Nachricht. Amazon will eine neue Kreditkarte anbieten, allerdings ist über die damit verbundenen Konditionen noch nichts bekannt.

Amazon Visakarte

Während der Versandhändler auf Fragen das Angebot einer neuen Kreditkarte betreffend bislang lediglich davon gesprochen hatte, dass ein neues „Produkt“ geplant sei, ist hier jetzt definitiv von einer neuen Kreditkarten die Rede. Allerdings bleibt weiterhin offen, wann man mit diesem Nachfolgemodell rechnen kann. Ebenfalls lässt sich Amazon Deutschland keine Informationen dazu entlocken, welcher Anbieter hier künftig als Partner mit im Boot ist.

Ein potenzieller Kandidat für eine entsprechende Kooperation scheint das britische Finanzinstitut Barclays zu sein. Amazon arbeitet jetzt schon beispielsweise bei der Offerte von 0%-Finanzierungen mit Barclays zusammen. Barclays ist seinerseits Anbieter einer eigenen VISA-Karte.

Amazon-Karte als Kundenmagnet

Das Feedback zu unseren letzten Berichten rund um die Einstellung der VISA-Karte von Amazon Deutschland hat deutlich gezeigt, dass die damit verbundenen Vorteile Kaufentscheidungen zugunsten von Amazon deutlich beeinflusst haben.

Die Karte wurde im Rahmen der Prime-Abonnements kostenlos ausgegeben und die Nutzung war mit der Möglichkeit zum Sammeln von Bonuspunkten verbunden, die man dann ihrerseits wieder für Einkäufe auf der Amazon-Webseite in Euro-Guthaben umwandeln konnte.

Die VISA-Karte von Amazon war auch für Kunden ohne Prime-Abonnement erhältlich. Hier sind dann allerdings Jahresgebühren in Höhe von 19,99 Euro für die erste und 9,99 Euro für eine Partnerkarte angefallen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Apr 2024 um 08:32 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich hab die Kreditkarte viele Jahre genutzt und reichlich Punkte sammeln können. Mir egal, ob damit mein Einkaufsverhalten angesehen werden konnte, ich hab da über die Jahre einige Hundert Euro zurück bekommen, ich würde von meiner Aktuellen sofort wieder wechseln. Die LBB Konditionen (also das Nachfolge Angebot der LBB) ist allerdings, wie ich finde, unterirdisch und eher abschreckend.

    • Ich fragen mich, gibt es überhaupt Kunden, die das Angebot der LBB noch aktiv nutzen?

      Antworten moderated
      • Wenn das jemand tut kann ich mich nur wundern. Alleine mit der Teilzahlung ist das Angebot wirklich schlecht da zusätzlich noch eine jährliche Gebühr.
        Ich habe das nur genutzt um die Amazon Visa noch länger zu nutzen und habe es nie unterschrieben + zurückgesendet.

      • ja ich nutze das. Der Grund mit der Teilzahlung ist so lächerlich. Man kann immer noch Vollzahlen, dazu muss man lediglich den offenen Betrag dann selbst überweisen. Manche tun so als müssten die Teilzahlung machen. Das einzige was sich ändert: Das nicht mehr automatisch der komplette Betrag eingezogen wird, wahrscheinlich hat das auch gute gründe. Menschen die ohne zu wissen ihre Kreditkarte mit 2000 oder 3000€ ausreizen und die LBB dann abgebucht hat und denen ihr Konto nicht gedeckt war, deswegen wird wohl die automatische Vollzahlung nicht mehr funktionieren. Aber seperat kann man überweisen und zahlt nach wie vor keine gebühren

      • Wer benötigt heutzutage noch ne echte KK, wenn es doch überall diese Debit-Karten vom eigenen Institut gibt? Die verhält nach außen doch wie ne KK…

      • @scoo: dann versuche mal mit deiner Debitkarte die Sicherheit für einen Mietwagen zu hinterlegen…

      • @ Scoo: Bei Autovermietern und Hotels braucht man oft noch eine „richtige“ (Charge oder Revolving) Kreditkarte, die nicht Debit oder Prepaid ist

      • Sebastian Jänicke

        Das Problem ist halt, dass es kaum noch Karten mit Cashback gibt. Insofern sind die ca. 15 Euro, die man bei der Karte nach Abzug der Gebühren bekommt, besser als nichts. Die Payback Visa kostet mittlerweile auch und die Payback Amex wird nicht überall akzeptiert.

      • Der Sinn der KK ist doch die Teilzahlung lol. Wozu Brauch ich sonst eine Kreditkarte.

        Ob ich im Monat dann 5€ zinsen Zahle is doch Wurst.

        Sonst kann man doch alles mit Crypto und Co. bezahlen.

    • Antworten moderated
    • ja, dass finde ich auch und habe den neuen Vertrag nicht unterschrieben. Ich Warze ab, was bei Amazon als nächstes kommt. Die Visa ist nett, brauche die aber nicht zwingend.

      Antworten moderated
  • Ich finde, auch Amex könnte eine Option sein. So würde Amazon auch, falls nicht gewollt, „das Problem“ in den Griff bekommen, dass Personen wie zuvor möglich sowohl PAYBACK Punkte als auch die Kreditkarten Benefits erhalten konnte. Es würde mich aber auch freuen, weiterhin doppelt abzustauben. ;-)

    Antworten moderated
    • Ich habe auch die American Express-Kreditkarte von Payback und sammele fleißig Punkte damit, die ich dann beim Einkauf wieder einlöse.
      Das Problem bei dieser Kreditkarte ist, dass sie nicht überall akzeptiert wird. In den letzten Jahren sind die Punkte, die man beim Einsatz sammeln kann, immer weniger geworden. Im Frühjahr 2025 verabschieden sich z.B. Rewe und Freßnapf vom Payback-Programm, so dass die Einsatzmöglichkeiten auch weniger werden. Neu dazukommen soll Edeka.

      • Rewe geht und Edeka kommt, parallel dazu geht auch Penny (gehört ja zu Rewe) und kommen wird Netto (gehört zu Edeka). Fressnapf ist bisschen doof aber in Prinzip bekommt man das ganze Futter und die anderen Dinge die man Regelmäßig kaufen muss für die Tiere aber auch im Edeka oder Penny.

      • Nicht wirklich bzw. zu pauschal. Beide sind in der Payback App noch vertreten und geben auch Punkte – sofern man natürlich die Karte oder App scannt.

      • Scoo, es geht ja auch nicht um jetzt sondern was ab 2025 ist und da ist Rewe, Penny und Fressnapf dann definitiv raus. Was das weniger werden der Punkte angeht, so stimmt dies bei Rewe zu 100%, habe ich in den ganzen Jahren zuvor mehrmals im Monat Mehrfachpunkte Coupons bekommen. So hält sich dies seit Monaten nun ziemlich in Grenzen, einzige Mehrfachpunkte Coupon den ich auch jetzt immer noch bekomme, ist der 20fach, den bekomme ich aber wegen 500€ Umsatz im Monat und dies ist bei Rewe nicht wirklich schwer zuerreichen.

  • Ich hab mir jetzt erstmal die Amex Payback als „Ersatz“ bestellt.

    • Hatte ich auch kurzzeitig, um herauszufinden, dass die kaum akzeptiert wird, um sie dann nach 2 Monaten wieder zu kündigen. Kaum ein Restaurant nimmt die an in deutschen Großstädten. Hoffe du hast bessere Erfahrungen damit.

      • Da die Amex ja mit PayPal verwendet werden kann, funktioniert das sehr gut.
        Bei Amazon wird dann doppelt gepunktet.

      • Und Restaurants und Shops nehmen Paypal?

      • Könnte man dies nicht mittels Curve überbrücken?

      • Die Amex bei PayPal hinterlegen und dann das PayPal Konto in Google Pay hinterlegen. Damit hat man im Handy eine virtuelle MasterCard und kann am Terminal per Handy bezahlen wo Amex nicht geht. Damit sollte man auch Punkte beim Tanken bekommen.

      • Curve nimmt keine Amex

      • Paypal in Google Pay funktioniert zwar, aber es wird immer das hinterlegte Bankkonto belastet. Du kannst dort keine Kreditkarte hinterlegen.

    • Diese Karte ist einfach zu teuer. Deren Kunden-Konditionen sind in Ordnung, jedoch nehmen die am Meisten vom Händler fürs bezahlen, von daher wird die Akzeptanz nicht unbedingt steigen

    • Ich auch. Geht von der Akzeptanz her. Aber das Handling zb in Outbank und beim Safekey ist katastrophal. Oft kommt die SMS nicht an. Bei jeder Abfrage mit Outbank braucht es eine SMS. Habe noch eine Miles and More Mastercard und eine GenialCard und beide sind vom Handling her um Längen besser. Hoffentlich wird es nicht Amex bei Amazon. Im Business Bereich ist es ja schon Amex…

      Antworten moderated
  • Leider habe ich das Angebot zu spät genutzt. Ich hatte es zirka nur 1 Jahr. Muss aber sagen das es als Amazon Kunde durchaus attraktiv war. Amazon ist jetzt schon länger dran ein Ersatzangebot zu suchen. Ich bin gespannt was und wann es soweit ist.

    Antworten moderated
  • Stefano P. aus M. in D.

    Das war wirklich eine der besten Kreditkarten in Kombination halt mit Amazon/Prime. Einen „echten“ Nachfolger davon, wäre ich nicht abgeneigt.

    Antworten moderated
    • Ich habe sie auch lange genutzt und würde bei ähnlichen Konditionen gleich wieder bestellen.

    • Diese Karte hatte ich viele Jahre genutzt und hatte nie Probleme. Weltweite Akzeptanz und gutes Onlinehandling, dazu eine kostenlose Partnerkarte für meine Frau, ich denke es gab kein besseres Angebot für Kreditkarten. Mit den Bonuspunkten habe ich ebenfalls einiges gespart. Jetzt habe ich eine von der Advancia. Diese ist auch gut. Sie hat nur kein Bonusprogramm und man muss den Abrechnungsbetrag selbst überweisen da kein Bankeinzug möglich ist.

      Antworten moderated
  • Meine Hauptkarte ist eine Amex. Aber ja, die Akzeptanz ist manchmal schwierig, aber irgendwie gehts dann doch und zur Not muss halt die gute alte Sparkassen Giro Card ran. Solange es sie noch gibt.

    • was viele noch nicht wissen, man kann bald auch mit der guten alten Sparkassen Giro Card Payback Punke sammeln;) Die Sparkassen werden nämlich neuer Paypack Partner ab 2025.

      Antworten moderated
  • Wird direkt geholt, wenn die Konditionen mindestens so gut sind wie die alte KK.
    Aktuell ist bei mir auch die Amex im Einsatz (mit dem Punkte Turbo, aber hier haben sich die Konditionen seit Dezember auch verschlechtert). Da Payback auch bei Amazon geht, bekommt man doppelt Punkte und Coupons haben sie auch immer wieder für noch mehr Punkte.

    Antworten moderated
  • Habe mir gleich eine Karte bei der Hansesatic Bank bestellt; das neue Angebot von LBB ging ja gar nicht. Wichtig bei der HB, gleich auf Einmal-Zahlung umgestellt!

  • Solltet Ihr mit dem Gedanken spielen eine Barclay Card zu nutzen, dann prüft in gewissen Abständen mal Eure Schufa Einträge……

    • Was genau meinst du damit?

      Antworten moderated
    • Ich denke mal damit ist gemeint, dass die Barclays regelmässig die Wahrscheinlichkeitswerte abfragt. Bei mir letztes Jahr alleine schon 3 Mal. Hat zwar keinen Einfluss auf den Schufa Score aber ich vermute mal die Abfrage machen sie für die unsinnigen Kreditangebote, die sie mir dann per Post schicken.

  • Wenn es wieder „Punkte“ gibt und kostenlos ist ? Warum denn dann nicht ?
    Wenn man viel über Amazon kauft dann bleibt da schon was hängen. Für mich hatte sich die Karte gelohnt.

    Antworten moderated
  • Nein Danke – das „Aus“ der LBB Amazon Visa lief mit maximaler Intransparenz und ohne Kulanz von Seiten Amazon (Punkte verfallen mit sofortiger Wirkung).

    So behandelt man keine Kunden die man halten will.

    Nach der Einführung von Werbung bei FireTV und der ständigen Probleme beim Music Streaming ist das ein weiterer Punkt auf meiner lange Liste der Dinge die mir nicht gefallen.

    Wenn es so weiter geht kündige ich Prime und alle Services. Amazon hat über die letzten 15 (?) Jahre genug Geld mit mir verdient … wird wohl Zeit zu „Back to the Basics“.

    Antworten moderated
    • Amazon hat E-Mails usw. Gesendet. Einblendung in der Visa App, das die Punkte am Ende März verfallen. Dazu auch Brief nach Hause. Ich fand das transparent genug.

      Antworten moderated
      • Und haben sogar Hinweise gegeben es doch rechtzeitig in Amazon Guthaben zu wandeln. Habe das in den letzten 3 Monaten regelmäßig gemacht auch mit Kleinbeträgen. Bestimmt 10 mal Amazon Konto aufgeladen.

    • ja, die aufgeführten Punkte sind sehr nervig…nicht umsonst bestellen auch immer mehr Kunden statt bei amazon bei temu…auch die Sparabo-angebote können bald nicht mehr locken und das mit der Werbung bei FireTv-Prime und die immer weniger und guten ‚zusatzkostenfreien‘ Primevideos ist unterirdisch…

      Antworten moderated
    • Wenn du alle Mitteilungen richtig gelesen hättest dann solltest du bemerkt haben dass du deine angesammelten Punkte in den entsprechenden Betrag auf dein Amazon-Konto hättest gutschreiben lassen können.

      Antworten moderated
    • Sebastian Jänicke

      Man kann Amazon in letzter Zeit in Bezug auf die Aushöhlung des Prime Abos viel vorwerfen, aber in dem Fall war nicht Amazon das Problem sondern die LBB. Diese hat Amazon, dem ADAC usw. gekündigt, so dass diese ihre Kreditkarten nicht mehr anbieten konnten. Das Geschäftsgebaren der LBB bzw. der Sparkasse Berlin zeigt sich ja deutlich an den Konditionen des Alternativangebots (Zinsen ab Tag 1 nach der Abrechnung laut telefonischem Support, obwohl die Buchung mehrere Tage dauert, …). Deutlicher kann man nicht sagen, was man von seinen Kunden hält. Auch die Verzögerungen und fehlenden Informationen bezüglich der neuen Karte lagen in der Verantwortung der LBB bzw. der Sparkasse Berlin. Klar, Amazon hätte die Punkte aus eigener Tasche zahlen können, hätte dafür den Punktestand selbst spiegeln können, aber wirtschaftlich sinnvoll wäre das nicht gewesen. Denn die Kunden, die in der so wenig bei Amazon bestellen, dass sie die Punkte nicht ausgeben konnten, bringen wenig Gewinn.

      Antworten moderated
  • Sollte es wirklich Barclays werden, hoffe ich dass ich meine aktuelle Barclays-Karte dann auf Amazon umstellen kann.

    Aber das ist ja im Moment eh noch alles ein ungelegtes Ei.

    Antworten moderated
  • Ich hatte die Amazon Kreditkarte seit 2012 im Gebrauch. Ich habe damit überall bezahlt und hatte nie Probleme. Ich habe jedes Jahr um die 200 EUR an Payback erwirtschaftet. Meine Nachfolgekarte ist die VISA von Bank of Norwegia. Sieht schick aus, ist kostenfrei und hat eine Reiseversicherung – mehr kann sie aber auch nicht.

    Antworten moderated
  • Ich gehöre auch zu den Amazon Kunden, die der Karte nachweinen. Wenn eine neue kommt, hätte ich sie gern. Allerdings habe ich schon eine Karte der Barclays Bank. Ob die wohl eine zweite rausrücken?

    Antworten moderated
  • Hab schon gekündigt. Nur so merken die es.

    Antworten moderated
  • Zu oft sollte man nicht Kreditkarten „testen“. Man belastet damit seinen Schufa-Score.

  • Seit der Umstellung herrscht das blanke Chaos !!
    Bei ebay und Amazon z.B. kann ich problemlos mit der neuen Karte zahlen,
    bei div. Anderen wird der Kauf storniert, da die Kartenzahlung nicht verifiziert wurde.
    Ich fürchte in Augen der Lieferanten als „nicht mehr kreditwürdig “ dazustehen.
    So z.B. beim REWE-Lieferdienst, den ich seit Jahren nutze, weil ich als bettlägriger Schwerstbehinderter
    keine Läden aufsuchen kann.

    Antworten moderated
  • Hat jemand bei der Endabrechnung des Kartenkontos seine anteilige Jahresgebühr zurück bekommen? Wurde zwar versprochen, aber bei mir ist nichts angekommen. Die Postbox hat die LBB gleich mit geschlossen, so dass man dort nicht mehr fragen kann.

    Antworten moderated
  • Im Rahmen der Beendigung der Amazon Kreditkarte wurden die Konditionen/ Kreditrahmen einseitig geändert/ reduziert, wodurch ich als jahrelanger Top-Kunde durch die LBB in Zahlungsschwierigkeiten gebracht wurde.

    Inzwischen hat die LBB Inkasso und Gerichtsverfahren gegen mich/ ihren Top-Kunden eingeleitet, obwohl sie jahrelang ca. 3.000 € Zinsen pro Jahr von mir kassiert haben, ohne irgendwelche Probleme!!! Meine Schufa ist seither hervorragend!!! Es gibt keinen Grund für diese Änderung!

    Dieses Vorgehen ist absolut falsch und absurd!

    Wie kann man dagegen erfolgreich vorgehen?

    Antworten moderated
    • Hi, LBB hat doch meines Wissens alle Konten geschlossen und aus Amazon VISA ist die VISA Extra geworden. Seit dem 27.03.2024 hat die Berliner Sparkasse das übernommen.

      Antworten moderated

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38033 Artikel in den vergangenen 8220 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven