ifun.de — Apple News seit 2001. 24 431 Artikel
Assistentin kurzfristig umprogrammiert

Amazon reagiert: Alexa ist das Lachen vergangen

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Amazon hat schnell reagiert. Nachdem gestern Berichte die Runde machten, nach denen Alexa ohne erkennbaren Anlass gelacht oder gekichert hat, wurde die Funktion nun deaktiviert.

Alexa Socken

Das plötzliche, teils gespenstische Lachen der Amazon-Assistentin hatte etliche Nutzer irritiert und verunsichert. Teils ließ sich das Fehlverhalten wohl auf falsch verstandene Sprachkommandos zurückzuführen, es liegen allerdings auch Berichte vor, denen zufolge das Fehlverhalten in komplett stiller Umgebung zustande kam.

Gegenüber US-Medien hat Amazon mittlerweile bestätigt, dass man die Vorgänge untersuche. Offenbar wurde die Funktion zudem auch stark limitiert. Wir konnten Alexa gestern noch mit dem Sprachbefehl „Alexa, lach mal“ auf unterschiedliche Weise zum Kichern bringen. Heute reagiert die Sprachassistentin auf das gleiche Kommando nur noch mit einem trockenen „Natürlich kann ich lachen: Ha ha ha!“.

Donnerstag, 08. Mrz 2018, 10:44 Uhr — Chris
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Naja, wer sonst nichts zum Lachen hat…..

  • Darf sie jetzt nicht mehr über die Leute lachen die ständig jammetn, dass die Werbeindustrie Mördercookies auf sie los läßt… und sich dann Alexa in die ganze Wohnung stellen?

  • Da haben wohl die Russen das Mikro vor dem Lachen nicht ausgeschaltet ;)

  • Alexa, lach mal…
    Wie alt ist die Zielgruppe eigentlich?
    Aber auch egal – hauptsache für amazon werbewirtschaftlich relevant!

    • Es hat keine werbewirtschaftliche Relevanz, wenn das eigene Produkt Herzinfarkte bei der Zielgruppe auslöst. Amazon ist noch nicht ins Jenseits vorgedrungen und verdient mit verschiedenen Kunden auch tendentiell wenig Geld.

      Siri hat das mit den ganzen Späßchen schon vorgemacht. Das dient primär dem Ziel, die KI menschlicher wirken zu lassen und somit die Hemmschwelle beim Kunden zu reduzieren. Auf der anderen Seite kannst du Alexa ja schon sagen, das sie Klebeband bestsellen soll – glaubst du soweit wäre man gekommen, wenn man nicht zwischendrin auch solche Sachen wie Lachen, Witze, „Brauche ich einen Regenschirm?“ programmiert hätte?

      Ob man das Ergebnis der Untersuchungen jemals erfahren wird?
      Die Echos reagieren wohl auch in Frequenzbereichen, die für den Menschen nicht hörbar sind – so lässt sich Werbung triggern, etc. Haben wir ja schon alles gelesen. Aber WAS da wirklich die Ursache war, würde ich zu gerne erfahren.

      • um nochmal die frequenzen aufzugreifen: es gibt doch bereits jemanden (weiss nicht mehr obs ein sender war oder wie auch immer), der bei werbung bestimmte frequenzen weglässt, damit alexa nicht mehr anspringt, weil wohl schon mehrere bestellungen dadurch getätigt worden sind vom tv. ;-)

    • gerade etwas unzufrieden mit dir selbst, oder?

    • Und Siri gibt kein Kommentar, wenn man sie fragt, ob sie lächeln kann??? Wia alt und clever ist eine Zielgruppe, für die mit „The Rock“ Werbung gemacht wird???
      ach veggie…

  • Bei Apple müsste man erst auf den nächsten großen Versionssprung warten…

  • Ein weiterer Grund für mich diese Art der Assistenz abzulehnen. Noch sind meine Finger beweglich um solche Kommandos auf meinem Device auszuführen. Wenn ich in 40 Jahren Gicht habe, sieht es vielleicht anders aus.

  • Diese Dinge sind sowieso absolut sinnfrei. Ich brauch auch keine flachen Witze von so einem Ding erzählt. Zumal das in kleinster Weise auch nur entfernt mit KI zu tun hat. Die Erkennung des Befehls ist wohl konfiguriert und die „Witze“ kommen aus einer vorgefertigten Liste.
    Reinste Magie

    • im grunde braucht auch kein mensch ein smartphone. ein gerät auf dem nur telefonieren möglich ist würde ausreichen. moment, geht das nicht auch mit brieftauben und rauchzeichen? okay, telefon brauchen wir auch nicht. und? lehnst du jetzt auch telefon und smartphone ab?

      alexa kann ja auch noch mehr als nur witze erzählen, lachen oder solche sachen. wie oben schon mal erwähnt, dient das ja meistens nur dazu, eine maschine einfach menschlicher wirken zu lassen und die hemmschwelle vor der technik zu senken.

    • Also ist es für dich Schwachsinn, weil die Witze programmiert sind? Weil Alexa sich nicht spontan für jeden Nutzer neue Witze einfallen lässt? Oh man…

  • Da wünschen sich alle „menschliche“ Hausroboter, aber wehe, sie benehmen sich auch so: direkt wird die Kastration vorgenommen.
    Wie oft passiert es uns, das wir in ganz stillen Momenten plötzlich an etwas komisches denken und urplötzlich lachen müssen. Also langsam sollten Besitzer solcher Technik sich wirklich mal entscheiden was sie möchten.

    • Du implizierst also, dass ein aus technischen Bauteilen hergestelltes Gerät genauso wie ein denkender, fühlender Mensch manchmal urplötzlich eine Seele entwickelt und von Herzen lachen möchte?
      Ah ja!
      Und nein, ich wünsche mir keinen menschlichen Hausroboter. Er muss auch nicht menschlich aussehen. Es soll einfach so funktionieren wie vorgesehen.

  • Wenn Alexa so weit ist das sie den Müll rausträgt… dann wär sie eine echte Hilfe… aber was soll so ein Sprachrobotter Zuhause… im Auto würd es ja Sinn machen weil man beide Hände am Lenkrad hat und auf die Stasse schaut… aber Zuhause ist es nur eine Spielerei ohne wirklichen Sinn…

  • Ich weiß nicht, worüber sich so mancher Leute aufregen.
    Meinetwegen hätte sie ruhig weiter lachen können.
    Komisch, um solchen Quatsch wird sich sofort gekümmert aber wenn Alexa keinen Start Sound keine Begrüßung mehr bringt dann kann man da Monate lang hinterher sein das wird nicht wieder in Ordnung gebracht.

    • Weil das Lachen einen ernsthaften Halo-Effekt hat und Amazon solchen Fauxpas mit aller Gewalt verhindern möchte. Wenn sich rumspricht, dass das Ding ungewollt „lacht“ oder sonst etwas machst, wird den Leuten auf einmal bewusst, was sie sich da in die Wohnung stellen. Oder, viel schlimmer noch, sie kaufen sich das gar nicht mehr.

  • Um mal die wesentlichen Dinge des Artikels zu klären:
    Wo findet man denn die coolen „Alexa Socken“ vom Bild?

  • Ab und zu mal über den Tellerrand zu schauen ist auch nicht schlecht ! Für viele von euch ist die Alexa ein Spielzeug. Andere sagen braucht kein Mensch so ein Ding. Nur weil ihr es so empfindet? Aber was ist mit Menschen die durch eine Behinderung sich damit das Leben erleichtern können? An die denkt ihr nicht. Ein Blinder der auf Zuruf den Radiosender wechseln kann! Oder sich ein Buch vorlesen lassen kann. Ein gehbehinderter der durch Zuruf das Licht ein und ausschalten kann. Eine Person dessen Hände nicht mehr richtig funktionieren kann per Sprache den Fernseher einschalten, und durch die Programme schalten. Alles das ist möglich mit der Alexa und vielleicht auch bald mit der Siri. Schönes gesundes Leben noch.

    • @John
      Das ist wirklich mal ein konstruktiver Beitrag! Danke :-) Ich persönlich nutze diese „Helferlein“ sehr stark und möchte sie nicht mehr missen. Jeder der zum Beispiel Kinder hat, kennt die Fragen die manchmal offen bleiben, weil man sie gerade selbst nicht beantworten kann. Früher blieben diese Fragen auch mal unbeantwortet, weil man während des Abendessen nicht zum Lexikon rennt. Heute hat Alexa schon die ein oder andere gute Antwort und es macht einen damit nicht dümmer.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24431 Artikel in den vergangenen 6204 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven