ifun.de — Apple News seit 2001. 21 731 Artikel
Alexa mit Bildschirm

Amazon Echo Show im Review: „Perfekt für die Küche“

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Den kommenden Verkaufsstart des Echo Show, ein Alexa-Lautsprecher mit integriertem Bildschirm, hatten wir gestern schon zum Thema. Von morgen an wird das Gerät zunächst in den USA erhältlich sein. Im Vorfeld konnten ausgewählte Journalisten einen Blick auf das Gerät werfen.

Amazon Echo Show

Lob erhält der Echo Show vor allem aufgrund der Tatsache, dass Amazon mit dem Touchscreen die Sprachsteuerung ergänzt, sich das Gerät aber grundsätzlich auch komplett über Sprachbefehle bedienen lässt. Der perfekte Einsatzort für den Echo Show ist – darüber sind sich die meisten Tester einig – die Küche. Dort profitiert man wohl am meisten von der Kombination aus Sprachsteuerung und Bildschirm, da man mit nassen oder mit Mehl bestäubten Händen nicht auf dem Bildschirm herumtippen muss.

Die integrierte Videochat-Option findet Anklang, wenngleich sich einzelne Tester ob der standardmäßig deaktivierten Funktion „Drop in“ verwirrt zeigen. Hier haben Echo-Show-Besitzer die Möglichkeit, ausgewählten Personen jederzeit den direkten Aufbau einer Videoverbindung zu ermöglichen. Eine Funktion, die wenn es darum geht aus der Ferne nach kranken oder gebrechlichen Menschen zu sehen Gold wert ist. Der Aufbau einer „Drop in“-Verbindung wird dem Angerufenen signalisiert und das Videobild ist die ersten Sekunden weichgezeichnet. Darüber hinaus hat der Angerufene jederzeit die Möglichkeit, den Gesprächsaufbau abzubrechen.

Wir haben unten das Review-Video von The Verge eingebettet. Eine Liste mit weiteren Reviews hat das auf Amazon-Produkte spezialisierte Blog AFTnews veröffentlicht. Fragt uns nicht, wann der Echo Show nach Deutschland kommt, Amazon gibt auf diese Frage bislang keine Antwort.

Dienstag, 27. Jun 2017, 11:32 Uhr — Chris
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Verstehe den Sinn immer noch nicht …!

  • In your face Apple!

    Amazon hat sich in Sachen Home Assistant so breit aufgestellt, dass Home Pod und sogar Google Assistant damit nahezu armselig wirken… Auch wenn ich mir sicher auch noch den Home ins Wohnzimmer stellen werde, wenn die deutsche Version am Markt ist.

    Aber die Echos wird er sicher nicht ersetzen können.
    Und der Echo Show kommt auch in die Küche, denn dafür ist er wirklich perfekt…

    • Deswegen positioniert Apple den Home Pod ja auch nicht neben den Echos. Weil die genau wissen, dass sie mit Siri Jahre hinterher sind ;)

      • Das liegt an den geringen Ressourcen der Firma Apple. Sie müssen sparen wo sie können.

    • Sven, schaust wohl auch Mac-TV:-) Der Moderator sagt als auch des öfteren, in your Face

    • Nur sind die Echos als Lautsprecher nicht brauchbar.

      • Nun ja, dafür sind sie unscheinbar und die meisten werden im Bad kein Surround Sound brauchen und diesen im Wohnzimmer wiederum bereits besitzen.

      • Der HomePod ja auch nicht… mein Lautsprecher und Receiversystem kann aus ALLEN meinen Quellen Mucke abspielen, nicht nur aus denen die mir Apple gestattet.
        Und nen Dot am Receiver ist 1000000 mal sinnvoller als ne Standalone Box von Apple… mit so nen teilen kannst du zum Strand, aber im Haus brauch ich doch etwas mehr wummms

  • Ist das auch der Grund warum Landscape auf dem iPad nicht mehr funktioniert

  • Siri? Benutze ich nicht-antwortet falsch oder findet was nicht, wo Google gleich alles hat ABER ein lauschender Google-Spion kommt mir nicht ins Haus, GANZ SICHER!!

  • Siri ist einfach nur schlecht gegen Amazon Echo. Mal sehen wann Amazon mit einem neuen Smartphone auf Alexa Basis kommt. Es gab schon Gerüchte dazu. Die TVs mit Alexa Integration sollen dieses Jahr auch noch raus kommen, zumindest in den USA. Apple kann dem kaum Paroli bieten, wollen die das überhaupt? Auf den Homepod bin ich gespannt glaub aber kaum das der eine Konkurrenz zu Amazons Echo sein wird. Wenn wenigstens die Musik gut steuerbar ist lohnt sich eventuell eine Anschaffung. Im Moment sehe ich das eher pessimistisch für Apple. Wenn man überlegt das Apple in Sachen Sprachassistent Vorreiter war ist das ein Armutszeugnis. Amazon ist drauf und dran das Haus und die Wohnung zu erobern und gibt meiner Meinung nach Vollgas. Google sehe ich eher auch hinterherlaufen. Amazon hat wohl alle überrumpelt. So schnell kann das gehen in der Technikwelt.

  • dreistes plagiat. entwickelt von 1946 bis 1948. leider hat sich der „entwickler“ george orwell damals seinen televisor (codename project nineteen eighty-four) nicht schützen lassen.

    die inneren zirkel der partei konnten den televisor übrigens kurzzeitig abschalten.

    • Hier können alle das Gerät abschalten.

    • haha genau das musste ich auch denken, als ich das Teil das erste mal gesehen habe. Ich hatte eine illustrierte Version von 1984, und der Televisor sah EXAKT so aus wie das Amazon Teil.

      Klar, man kann es ausschalten. Also, wenn nicht irgendeine Instanz so ein Ausschaltvorgaukeln eingebaut hat, wie bei Smart TVs üblich…
      Und klar, der Kauf ist freiwillig. Mal sehen, wann der erste Politiker argumentiert, es ist doch eigentlich schon normal, dass man solche Geräte zuhause hat, und der, der nichts zu verbergen hat….

    • Jetzt neu mit Staatstrojaner Plugin!

  • Das Produktdesign von Amazon ist allerdings deutlich ausbaufähig. Grauenhaft.

  • Innovation schlägt Profitgier. Unter Steve wäre sowas nicht passiert Aber bestimmt legt Apple in 3 Jahren mit dem amazing iKitchen nach der dann in 6 Jahren auch in Deutschland funktioniert. Natürlich nur mit zertifizierten Einkaufsläden. Frustrationsmodus aus…

    • Häh? Mach doch mal den „ich gebe meinen Sätzen Sinn“ Modus

      • @revosbackback: Sorry! Habe nach dem Senden festgestellt, dass Emoticons des iPads hier einfach unterdrückt werden. Ohne Satzzeichen fehlt natürlich noch mehr der Sinn. Aber deutlich: ich hätte mir genau so ein Gerät von Apple gewünscht. Jetzt muss ich meinen reinen „Apple-Cosmos“ mit einem Fremdanbieter kombinieren. Ich habe schon Alpträume, dass irgendwann wieder Microsoft bei mir ins Haus kommt, weil m.e. bei Apple seit einiger Zeit jede Innovationskraft fehlt.

  • Mir erschliesst sich der Sinn des Gerätes nicht. Was soll ich damit in der Küche – dafür habe ich schon ein iPad. Und Videotelefonie – das geht mit Apple Geräten schon ewig. Amazon hängt hier jawohl tierisch hinter Aplle zurück!

    • Ja, das iPad, welches von Steve Jobs präsentiert wurde, war damals wirklich ein Meilenstein. Auch wenn viele Netbook-User damals damit noch nichts anfangen konnten. Ich finde es praktisch ein reines Küchengerät zu haben, mit dem ich (auch mit verschmierten Händen) per Zuruf Sachen auf die Einkaufsliste setzen kann oder Kochrezepte lesen kann. Ich gehe dabei von einem im Vergleich zum iPad zudem deutlich günstigeren Preis aus.

    • paniere mal nen Schnitzel und benutze gelichzeitig nen iPad.. da kommt spass auf

  • Phil Schiller im Januar zu Alexa und warum es nichts taugt: „Die Menschen vergessen den Wert und die Bedeutung eines Displays“

    Hust

    Jetzt kommt nen HomePod ohne Display… und Amazon zieht selbst da gnadenlos an Apple vorbei und das bei deren eigener Logik.

    Irgendwer sollte Schiller mal freundlich seine Papiere geben

  • Warum ist denn links im Bild diese Braun Kaffeemaschine platziert?

  • iPad und Küche? *grübel*
    Werd ich versuchen!!!!
    Hat wer Erfahrung ob es im Geschirrspüler unten oder oben rein sollte? Bin da von Tupper geschädigt… :-)))

  • cool wäre es in der küche dann direkt auf dem gerät amazon prime video nutzen zu können.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21731 Artikel in den vergangenen 5782 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven