ifun.de — Apple News seit 2001. 37 707 Artikel

Zunahme von "...übrigens"-Antworten

Alexa gibt Werbeantworten: Marken dürfen eigene Produkte empfehlen

Artikel auf Mastodon teilen.
23 Kommentare 23

Der Online-Händler Amazon baut die Werbeinhalte, mit denen Nutzer der Sprachassistenz Alexa konfrontiert werden, kontinuierlich weiter aus.

Alexa gibt Werbeantworten

Wie Amazon jetzt mitteilt, soll Marken künftig die Möglichkeit eingeräumt werden ausgewählte Kundenfragen mit dem Verweis auf Produkte aus dem eigenen Portfolio zu beantworten. Als Beispiel führt Amazon hier die hilfesuchende Frage nach Tipps für die bestmögliche Teppichreinigung an.

Alexa-Nutzer, die sich danach erkundigen, wie sich Tierhaare am besten aus dem eigenen Teppich entfernen lassen, müssten zukünftig etwa damit rechnen, dass die Alexa-Antwort auf eben jene Frage vom Anbieter eines Saugroboters oder von den Machern einer Fusselbürste ausgespielt wird.

Marken Hinweise

Zusätzlich könnten entsprechende Produkt-Links zu den jeweils genannten Produkten auf Echo-Geräten mit integriertem Display angezeigt werden. Amazon wird die Werbeantworten in Kooperation mit ausgewählten Marken zuerst in den USA einführen.

Reklame für Skills im Anmarsch

Erst Ende Juli hatte Amazon bekanntgegeben, Entwicklern sogenannter Skills zukünftig die Möglichkeit anbieten zu wollen, ihre Alexa-Erweiterungen auf Echogeräten mit integrierten Displays aktiv zu bewerben.

Entwickler führen für die Darstellung ihrer Skills als „Promoted Skill“ eine Gebühr an Amazon ab, im Gegenzug blendet der Konzern die jeweiligen Skills als Empfehlung auf den Echo-Show-Geräten von Bestandskunden einblenden.

Werbung Echo

„Sponsored“ – So in etwa werden die Reklame-Inhalte aussehen

Zunahme von „…übrigens“-Antworten

Deutsche Anwender verzeichnen seit dem Jahresanfang zudem eine gefühlte Zunahme proaktiver Hinweise auf sprachgesteuerten Echo-Geräten. Die „…übrigens“-Antworten, die nach der Beantwortung eines Sprachbefehls auf weitere Alexa-Kapazitäten, Angebote und Produktempfehlungen aufmerksam machen und gerne auch an die Möglichkeit erinnern, Produkte im Warenkorb direkt zu bestellen, werden immer häufiger ausgespielt.

15. Sep 2022 um 14:54 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Da bleib ich doch lieber bei Siri, die ist zu dumm dafür :D

  • Mein Beileid für alle Alexa Nutzer, ich hätte da keine Lust drauf.

    • Dachte ich mir auch. So ist das halt, jahrelang mit dem günstigen Preis die Leute angeln und jetzt haben die eine sprechende Werbesäule Zuhause

      • Das haben die Hersteller einfach drauf, jahrelang billig anfüttern, dann binden und Anschließend ausschlachten

    • Ja, ist es nervig sowas: „Ich weiß zwar keine Antwort, kann Dir aber dafür toll ein Produkt verkaufen“

      Sicher macht Alexa das dann auch ungefragt: „Hey, ich höre gerade, dass Dein Hund bellt. Soll ich schon mal Futter von Marke Schappi nachbestellen?“

  • HutchinsonHatch

    Gute Entscheidung mich komplett aus der Alexa-Welt zurück zuziehen. Das ist ja schon richtig nervig mit der Werbung.

    Die erzählte und hörte mir auch damals schon zu viel und dann diese Benachrichtigungen die nicht zu deaktivieren waren. Dann leuchtet der Ring wieder gelb aus irgendwelchen Gründen, usw.

    • Die Frage ist: Was sind die alternativen. Bin offen für andere – auch selbst gehostete – Sprachsteuerungen aber Siri ist einfach zu dumm und nicht universal genug integrierbar. Zusätzlich ist das Hardware Angebot von Apple zu schlecht. Wir haben in jedem Raum einen echo, verbunden mit einem 2.0 oder 2.1 System um sinnvoll multi room Musik hören zu können. Bis jetzt hab ich noch kein anderes Sprachsystem gefunden was Multi room und Home Assistant bzw FHEM so sinnvoll integrierbar macht. Würde halt gerne von Amazon weg, da ich genau das beschriebene Verhalten (Werbung, Produktplatzierungen etc) hasse.

    • Nervt mich tatsächlich auch. Kurzer Befehl/Frage und das Teil fängt an einen Vollzulabern.

  • Perfekt! Wo viel konsumiert wird, dort gehört auch viel Werbung hin. Amazon macht alles richtig.

  • Es sind nicht wenige Firmen und Produkte, die mich als Kunde verloren haben, weil ich sie mit quälender Werbung assoziiere.

  • Wem nicht klar war, dass Alexa, wie auch ok Google irgendwann mit Werbung oder beinahe rechtswidrigen Datenschutzverletzungen auf kurz oder lang auskäme, glaubt auch sicher noch an den Osterhasen.
    Vermutlich kann man Siri in wenigen Jahren ebenfalls dazu zählen.

    • Siri ist zum Glück so doof, dass sie das hoffentlich nicht mehr lernt.

      • Seit wann ist die Intelligenz ein Grund dafür, solche Methoden zu verwenden?
        Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Apple wieder Investoren zufriedenstellen muss, dann werden neue Möglichkeiten ausgeschöpft.
        Selbst der letzte Dulli hier wird irgendwann merken, dass es zu teuer wird, jedes Jahr das neuste iPhone Pro zu kaufen, dessen Preissteigerung dann keinen Gewinn abwirft.
        So schwer ist das nicht, stagnieren ist für ein Unternehmen wie Apple, als würden sie Geld verlieren.

    • Solange der durch Datenschutzverletzungen der Vorteil den Google, apple, amazon größer ist als die gesetzich definierte Strafe, bleibt das ganze trotz Verstoß lukrativ und ein Wettbewerbsvorteil gegenüber diesen spionagemitbewerbern…

      da wirklich eine harte Hand seitens Juristerei und Politik bei den global playern aus den USA zu erwarten ist, haben google und co. Bereits gewonnen. Jetzt gehts nur noch darum, großflächig Konsumentenprofile durch fragwürdige devices mit pseudo mehrwert zu schaffen.

  • Erstmal nur in den Staaten, in der EU sind die Datenschutzbestimmungen heftiger.

  • Ich könnte mir vorstellen dass Amazon über die Echo-Geräte in Zukunft nachts 3:00 Uhr eine lautes Weckergeräusch los trällern lässt. Dann, wenn ich in Panik aus dem Bett aufschrecke, werden mir 3 Werbespots vorgespielt, anschließend wird eine Einschlafmelodie gedüdelt, damit ich weiter schlafen kann.

    Wenn ich das verhindern möchte, dann kann ich ja das Echo-Abo abschließen, für 5,99€ oder so, dann bekomme ich nur eine statt drei Werbungen zu hören. Wenn ich die auch nicht hören möchte, kann ich ja jederzeit das Premium-Echo-Abo abschließen, für 59,99€, dann wird mir nur noch tagsüber Werbung vorgespielt, dafür dann halt mehr, aber man kann ja immer meckern…

    o/

  • Für alle, die nur am meckern sind und keine Ahnung haben. Alexa ist schon toll, zumindest im Vergleich mit Siri.
    Und wen diese Werbeansagen nerven, der sagt einfach “ Alexa aus „

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37707 Artikel in den vergangenen 8164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven