ifun.de — Apple News seit 2001. 20 632 Artikel
   

Aktualisiert: Flux App sorgt für tageszeitabhängige Monitor-Helligkeit

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Der kostenlose Freeware-Download Flux hat nun auch auf dem Mac die Versionsnummer 26.0 erreicht und sollte in eurem Desktop-Werkzeugkasten nicht fehlen.

settings

Je nach Tageszeit sorgt sich Hintergrundprozess um die Anpassung der Monitor-Helligkeit und die leichte Einfärbung der Weißtöne eures Bildschirms. Mit Flux lässt sich der Rechner dann auch noch Nachts um 2 Uhr angenehm nutzen – und dies, ohne das Gefühl zu haben in eine viel zu helle Neon-Röhre zu starren.

Flux 26 zeigt nun auch auf dem Mac eine Tagesverlaufskurve an, die euch über die geplante Display-Helligkeit informiert. Drei Vorschau-Button demonstrieren die Auswirkungen der gewählten Voreinstellungen auf die Display-Anzeige.

Die Anwendung setzt zur Anpassung des Monitors auf den Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang eurer momentanen Geoposition und bietet unterschiedliche Voreinstellungen an, die von „leicht gedimmt“ bis hin zu „sehr warm und rötlich“ reichen.

flux-mac

Hat man die kleine und sehr zurückhaltende Desktop-Anwendung einmal ausprobiert, möchte man die zeitgesteuerte Helligkeits- und Farb-Anpassung für Mac-Displays nicht mehr missen.

Gerade Nutzer, denen zwischen dem letzten Tasten-Anschlag am Rechner und dem Sprung ins Bett nur ein kleines Zeitfenster zur Entspannung zur Verfügung steht, schlafen mit Flux definitiv besser. Hier gehts zum Download.

Sonntag, 09. Mrz 2014, 10:54 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Vielen Dank.
    Ist aber nichts für Bildbearbeitende, da die Farben verfälscht werden.

    • Die Geräte haben alle einen Lichtsensor um die Halligkeit anzupassen. Wozu so ein Werkzeug?

      Zudem sollte es unbedingt f.lux oder vielleicht F.Lux genannt werden. F steht bestimmt für einen Namen wie function. Lux ist der lateinische Name für Licht.

      • *haha* [at] Ben – Knaller! :D

      • …und weg war Ben… Ich finde der Markenname funktioniert auch ohne Punkt.

      • Die Lichtanpassung bei Monitoren verändert die Bildschirmhelligkeit. F.lux verändert die Farbtemperatur was sich viel stärker auf die Empfindung in der Dunkelheit auswirkt.

    • Dann ist es mit einem (2) klick aus :)

  • Ein Werkzeug das auf kein Mac und iDevice fehlen darf.

  • mich würde mal interessieren, wie die anderen Apps aus der Toolbar heißen, die man auf dem Screenshot noch so sehen kann. :)

    • Screenflow, Dropbox, aText, FitBit connect, 1Password, Doublepane, Flux, Bluetooth, Time Machine, Lautstärke, Akku, W-Lan, Zeit, Spotlight.

      • Wie siehts denn eigentlich mit der Dropbox App und dem damit verbundenem Energieverbrauch aus? Ich kann mich einen einen Artikel von euch erinnern, in dem es hier, dass Dropbox den MacBook Akku enorm strapaziert… Hat sich da was geändern (updatemäßig), oder würdet ihr immer noch empfehlen die App bei Akkunutzung eher zu schließen?

      • Das Dropbox erhören Akku-Verbrauch erzeugen soll ist Kokolores! Mit oder ohne, absolut kein Unterschied, was keine CPU zieht, kann auch kein Strom ziehen… MBP von 2010 Original Akku, hält noch knapp über 4 stunden :)

      • Hey Philll: Ist das MBP nicht am Strom dran, halte ich die Synchronisation von Dropbox immer an und der Akku hält auf jeden Fall länger!

  • Stimmt, aber so spät abends sollte man auch nicht mehr regelmässig Bilder bearbeiten müssen oder? ;)

    Ich nutze flux auf dem iPhone. Kein problem mehr mal mitten in der Nacht auf Display zu schauen. Weil dann ist meiner Meinung nach selbst die niedrigste Helligkeitsstufe zu hell.

  • kennt einer nen guten video Converter für mac os, ähnlich wie xmedia recode für win?

  • schade immer noch keine Philips HUE Unterstützung wie bei der Windows Version :-(

  • „Je nach Tageszeit sorgt sich Hintergrundprozess um die Anpassung der Monitor-Helligkeit und die leichte Einfärbung der Weißtöne eures Bildschirms.“

    Das habt ihr falsch verstanden – die App ändert nichts an der Helligkeit des Monitors sondern an der Farb-Temperatur! (daher ja auch die Angaben in Kelvin!)
    Die Helligkeit wird weiterhin am Monitor selbst eingestellt – oder falls die Hardware es unterstützt über die Tasten die es dafür extra auf Mac-Tastaturen gibt. ;-)
    Falls die Hardware-technische Regulierung der Helligkeit nicht ausreichen sollte, gibt es noch Tools wie „Brightness Slider“, „Screen Dimmer“, oder Ähnliche, um die Helligkeit(!) anzupassen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20632 Artikel in den vergangenen 5724 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven