ifun.de — Apple News seit 2001. 30 002 Artikel

Auch iPad-Apps im Preis halbiert

Affinity: Alle Apps 90 Tage kostenlos und 50% günstiger

42 Kommentare 42

Die für ihren Photoshop-Konkurrenten Affinity Photo bekannte Software-Schmiede Serif bietet ihre gesamtes Portfolio an Mac- und Windows-Applikationen allen interessierten Anwender zur kostenlosen dreimonatigen Nutzung an und wiederholt damit ein Corona-Angebot, das so ähnlich bereits vor einem guten Jahr in Anspruch genommen werden konnte.

Designer

Zusätzlich zur dreimonatigen Gratis-Phase hat Serif die veranschlagten Preise für die einzelnen Mitglieder der Affinity-Familie halbiert. Statt für 54,99 Euro werden Affinity Designer, Affinity Photo und Affinity Publisher vorübergehend zum Einmalpreis von jeweils 27,99 Euro angeboten.

Publisher, Photo und Designer 90 Tage kostenlos

Die Affinity-Applikationen konkurrieren mit den inzwischen fast nur noch im Abo angebotenen Creative-Suite-Anwendungen von Adobe. Während es Affinity Photo mit Adobe Photoshop aufnimmt, konkurriert Affinity Designer mit Adobe Illustrator, der Affinity Publisher will Nutzer von Adobe InDesign abwerben. Für alle von Serif angebotenen Applikationen gibt es eine 14-tägige Geld-zurück-Garantie.

Publisher

Alle Anwendungen lassen sich einzeln als voll funktionsfähige Desktop-Applikationen einsetzen, erkennen jedoch wenn die beiden anderen Apps installiert sind und bieten Nutzern hier den schnellen Wechsel zwischen den Applikationen an.

Um die 90-tägigen Testversionen aus dem Netz zu laden, müsst ihre euch kurz mit eurer E-Mail-Adresse registrieren – das Formular dazu und weitere Details zur heute angelaufenen Aktion könne dieser Sonderseite entnommen werden.

Laden im App Store
‎Affinity Photo
‎Affinity Photo
Entwickler: Serif Labs
Preis: 27,99 €
Laden
Laden im App Store
‎Affinity Designer
‎Affinity Designer
Entwickler: Serif Labs
Preis: 27,99 €
Laden
Laden im App Store
‎Affinity Publisher
‎Affinity Publisher
Entwickler: Serif Labs
Preis: 27,99 €
Laden

Photo

Auch iPad-Applikationen im Preis halbiert

Während Affinity Publisher aktuell nur in Versionen für Mac und Windows bereitsteht, lassen sich Affinity Designer und Affinity Photo auch in einer Ausgabe für das iPad aus dem App Store laden. Diese wurde ebenfalls im Preis reduziert und sind vorübergehend für 10,99 Euro statt 21,99 zu haben.

Laden im App Store
‎Affinity Photo
‎Affinity Photo
Entwickler: Serif Labs
Preis: 10,99 €
Laden
Laden im App Store
‎Affinity Designer
‎Affinity Designer
Entwickler: Serif Labs
Preis: 10,99 €
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Jan 2021 um 15:07 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Kann mir jemand sagen wie lang das Angebot gilt? :)

  • Tolle Programme zu einem unschlagbaren Preis.
    Jedoch bin ich noch auf der suche nach Photoshop oder Lightroom ohne Abo, welches auf aktuellen macs läuft auch gerne mit Rosetta.
    Weis jemand wo man das noch her bekommt als einmal Kauf Version?
    Konnte bisher nichts finden

    • Lightroom -> Capture One
      Photoshop -> Affinity Photo

      • @arzf: dem kann ich mich ohne wenn und aber anschließen!
        Zusätzlich habe ich mir noch Affinity Publisher geholt, das mir Indesign ersetzt hat.

        Serif ist eine großartige Softwareschmiede mit tollem Support und YT ist voll mit hilfreichen Tutorials!

        Capture One ist eh unschlagbar
        :-))

      • Dem kann ich mich so leider nicht anschließen.
        Habe die Kombi aus C1P 12 und Affinity Photo für ein Jahr ausgiebig getestet.

        C1 ist durchaus ein solider RAW-Entwickler und hat auch rudimentäre DAM (Digital Asset Management)-Fähigkeiten, kommt für mich aber bei weitem nicht an ein Lightroom heran. Gerade das Tagging, die Gesichtserkennung und eben auch die GPS-Lokalisierungen von Lightroom spielen hier eine große Rolle. Als reiner RAW-Entwickler ist C1P vielleicht besser, als Gesamtpaket Lightroom.

        Affinity Photo ist auch ein durchaus potentes Programm und definitiv super, wenn man sich schon mit derartigen Programmen auskennt. Ich kam neu in die Bildmanipulation (hatte auch keine Photoshopkenntnisse) und muss sagen, dass ich mit Affinity nie richtig warm geworden bin. Weder Tutorials schauen noch das Workbook haben mir hier groß weiter geholfen. Ganz anders Photoshop: nach nur einer Woche habe ich bessere Ergebnisse heraus bekommen als mit Affinity Photo.

        Den Workflow zwischen Lightroom Photoshop sollte man auch nicht unbeachtet lassen. Da Affinity Photo und C1P von zwei ganz verschiedenen Herstellern kommen, ist die Inplementation in das jeweils andere Programm bei weitem nicht so flüssig wie bei Adobe.

        Thema Preis. C1P kostet mehr als 200€ für den Einmalkauf. Will man immer auf der aktuellen Version bleiben, zahlt man jährlich 120-150€ drauf. Pro Jahr. Da sind die Kosten für die monatliche AdobeCloud plötzlich garnicht mehr so teuer.
        Für den ersten Einmalkauf kann ich zwei Jahre Adobe Fotografenabo abschließen.

        Ich habe hier vieles probiert und bin, für mich, leider zu dem Schluss gekommen, dass für mich kein Weg an Adobe vorbei führt.
        Mit einer Jahreslizenz für das Fotografenabo für ca. 80€ zum Black Friday kann ich damit aber auch super leben. Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen hier.

      • Capture One bietet leider immer noch kein Geotagging an. Da ist Lightroom (leider) noch unschlagbar. Ich nutze derzeit zähneknischend ein LR-Abo, um alle 2 Monate meine Bilder zu vertaggen, obwohl ich die letzte Bezahlversion habe, die mir ansonsten im Umfang völlig reichen würde.

      • @Christian und @Peter Dachs: Capture One ist in erster Linie ein RAW Entwickler und ein Tether Tool für Profi Fotografen. Da versagt LR in epischer Breite.
        Beide Softwares versuchen seit geraumer Zeit im gegnerischen Territorium zu wildern, letztlich kann man aber beide Softwares nicht vergleichen.
        Ich persönlich brauche nichts, was LR könnte, CO bietet dafür alles, zusätzlich brauche ich ein Bildbearbeitungstool, früher war das PS, seit der Abo-Umstellung, ist es eben Affinity Photo geworden und die Gewöhnung war ein Kinderspiel.
        Indesign wurde durch Affinity Publisher und Premiere Pro durch DaVinci Resolve ersetzt und das waren die besten Entscheidungen des Jahres 2020…
        Aber wie heißt es so schön auf Englisch: YMMV
        :-)

      • Auf der einen Seite „Profi“, auf der anderen Seite Affinity. Finde den Widerspruch.

      • @olfreddy: du täuschst dich gewaltig!
        Affinity Photo/Disigner/Publisher stehen den Adobe Programmen in NICHTS nach

    • Die Abo-Versionen wurden 2013 (glaube ich) eingeführt? Die letzte Kaufversion von Photoshop wäre, wenn ich mich nicht täusche, CS6? Wer will mit einer ca. 7 Jahre alten Version arbeiten? Dann schau dich nach Alternativen zu den Programmen um, die von meinem Vorredner schon erwähnt wurden. Adobe OHNE Abo wirst du nicht wirklich finden.

    • Luminar 4 oder AI. Läuft sehr gut.

    • Photoshop CS6 läuft problemlos bis Mojave. Bei allen CS6 Anwendungen sind Teile 32Bit Code. Vor allem auch der Installer und der Application Manager ist 32Bit. D.h. mit aktuellem MacOS gehen nur noch die Mietversionen. Wenn man die Installierten alten Adobe Programme auf Rechner mit aktuellem MacOS transferiert funktionieren Sie wenn man Glück hat manchmal noch. Bei mir funktioniert Lightroom 5 völlig problemlos auf einem M1 Air! LR6 und die CS6 Programme aber leider nicht mehr.

  • iFUN WEBSITE ENDLICH MIT DARKMODE! IHR SEID DER HAMMER!!!!!

  • Kommt man als Neuling mit Affinity Photo schnell zurecht oder gibt es da bessere Alternativen?

    Hatte noch Pixelmator Pro 2 im Auge.

    • Würde sagen, Pixelmator ist für Anfänger übersichtlicher, dafür kann Affinity mehr. Einarbeiten sollte man sich bei beiden und ein Fehlkauf sind beide nicht. Beides gute Entwickler und sympathischer als Adobe.

    • Ich bin absoluter Anfänger und habe beide installiert und mal ausprobiert. Größe nach Installation:
      Affinity Photo: 2,81 GB ; Pixelmator Pro 3: 324,9 MB.

      Für den normalen Anfänger ist wohl Pixelmator besser in der Bedienung.
      Affinity hat wohl mehr Funktionen:
      https://www.youtube.com/watch?v=AZl6TgEDYjY

      Ob man sie braucht und nutzt ist eine andere Frage.
      Affinity mit seiner Größe ist schon ein Monster.
      Ich kaufe mit Affinity eventuell und dann bei Pixelmator Pro Preisnachlass diese dann auch.

  • Ich hoffe Affinity bringt bald endlich mal nen Lightroom Konkurrenten….Dann würde ich Adobe wirklich komplett tschüss sagen.
    Allerdings gibt’s immer noch keine potente Fotoverwaltungssoftware, die im Umfang an Lightroom rankommt….

  • An sich natürlich ganz ok. Nur leider haben sie keine LR-Alternative. Privat reich die Photo App auf dem Mac ohnehin mehr als. Aber für 27€ macht man sicher nicht viel falsch.

  • Aus der Überschrift geht, selbst wenn man den Artikel liest, aber nicht hervor, wie lange das 50%-Angebot gilt. 90-Tage Vollversion kostenlos, ja. Und auch 50%, ja. Wie lange 50%, nein. Auch 90 Tage? Länger? Kürzer? Darf man raten. xD

  • Hallo, ich nutze seit vielen Jahren die Adobe Produkte und habe auch Affinity auf meinem IPad in Gebrauch. Dieses negative Einstellung zu Softwareabos kann ich nicht verstehen. Ich lasse mich jedoch gerne eines besseren belehren. Das Abo für Fotografen bei Adobe ist unschlagbar günstig (11,99). Lightroom alleine hat damals schon rund 120 Euro gekostet. Spätestens alle zwei Jahre musste ich mir die Software kaufen. Ich hatte keinen Cloud – Speicherplatz zur Verfügung, der einen solch guten Workflow plattformübergreifend bietet. Und als Dreingabe gibt es noch Photoshop dazu, dass damals weit über 1.500 Euro gekostet hat.
    Affinity ist auch super, aber der Workflow lang nicht so flüssig wie bei Adobe.

    • @Ralf, Du machst den Fehler, zu denken, dass alle, die Adobe Produkte benutzen, dies professionell tun und entsprechend die Kosten als Investition für ihre Arbeit abbuchen. Ich bspw. gehöre zu der Sorte User, die gerne gute Programme im nichtprofessionellen Rahmen nutzt und mit dem Funktionsumfang einzelner Versionen über Jahre hinweg klargekommen ist. Lightroom in der Version 6 z.B. würde mir immer noch völlig ausreichen, wenn Adobe die Schnittstellenänderung zur Abfrage von GPS-Daten von Google mit einem Update ohne Versionsprung angepaßt hätte. Der Programmieraufwand dazu wäre marginal. Mit den laufenden Kosten eines Abo, das noch dazu eine feste Laufzeit von 1 Jahr hat habe ich das Gefühl, den Benefit den Ihr Profis mit vergleichsweise niedrigen monatlichen „Raten“ habt, gegenzufinanzieren. Davon abgesehen empfinde ich es als eine Frechheit, was Adobe zur Aufrechterhaltung seines Abomodells an Daten von meinem Rechner abfragt.

  • ACHTUNG: Die Software steht in der Beta bereits bei 1.9.x. Sobald 2.0 erscheint muss man erneut investieren, wenn man aktuell bleiben möchte. Bei Affinity zahlt ihr Pro Version. Von 1.0 bis jetzt (ich glaube 1.8.4) sind alle Updates für den Einmalkauf inklusive. Wenn der große Versionssprung auf 2.0 kommt, könnt ihr die Software zwar nach wie vor nutzen, aber dann bekommt ihr keine Updates mehr. Nur so zur Info. ;)

  • Ich schwanke momentan zwischen Affinity und Pixelmator pro. Würde gern mit dem iPhone im Apple RAW arbeiten. Welches würdet ihr da empfehlen?

    • auf dem iPhone? Affinity gibt es nur fuer das iPad!
      Oder meinste RAW vom iPhone?

      • Ich habe ein Iphone 12 Pro und würde gern mal mit AppleRAW anfangen. Habe auf dem Ipad Pixelmator Pro / Affinity und bin am überlegen was ich auf dem Mac drauf mache. Möchte nicht unendlich viel machen, lediglich die RAW Bilder verbessern (Vordergrund heller / hintergrund dunkler usw) ggf auch die Automatik nutzen.

  • Ist Affinity Publisher auch für das IPad geplant?

  • Ich habe 2020 hier zugeschlagen und Affinty-Photo gekauft und damit Photoshop CS ersetzt.
    Bin total zufrieden.

  • Lese es nicht raus. Ist die 90 Tage Testversion nur für den Mac oder auch für das iPad? Irgendwie kenne ich die Antwort, aber wollte sicher gehen :) danke

  • Jemand einen Tipp, wo es gerade iTunes Karten mit Rabatt bzw. Zusatzguthaben gibt ?

  • Affinity Photo, das WhatsApp unter den Bildbearbeitungstools. Wenn man mal eine richtig schlechte RAW-Engine erleben möchte, sollte man ruhig mal testen. Es bleibt ein fieser Rip Off von Photoshop mit bescheuerter Usability.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30002 Artikel in den vergangenen 7073 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven