ifun.de — Apple News seit 2001. 38 029 Artikel

Experimentelle iPad-App

Adobe zeigt Bildbearbeitung per Spracheingabe

Artikel auf Mastodon teilen.
7 Kommentare 7

Adobe hat in der Vergangenheit schon öfter gezeigt, dass die hauseigene Entwicklungsabteilung ganz gerne auch mal neue Wege erkundet. Ein sehenswertes Beispiel war der Stimmenimitator VoCo, jetzt hat das Unternehmen eine Sprachsteuerung für die „intelligente“ Cloud-Technologie Adobe Sensei vorgestellt.

Am Beispiel einer iPad-App zeigt Adobe die Möglichkeit, Bildbearbeitung per Spracheingabe durchzuführen. Die Demo-Anwendung der Entwickler ist dabei in der Lage, natürlich gesprochene Kommandos zu erfassen und umzusetzen. Das Ganze soll sowohl in Form einer lokalen Anwendung als auch als cloud-basiert funktionieren. Bei der Auswertung der Kommandos werden Adobe zufolge unter besonderer Berücksichtigung der branchenüblichen kreativen Arbeitsabläufe und Trends sinnvolle Zusammenhänge erkannt.

Via iDownloadblog

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Jan 2017 um 16:15 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Also „Bildbearbeitung“ ist was anderes…
    Das hier gezeigte das damit nichts zu tun…

  • Ich hätte jetzt auch spektakuläreres erwartet a la „Helle Gesichtspartie auf“ oder „dunkle Hintergrund ab“. So ist es einfach nur voice für bestimmte Funktionen. Nichts anderes wie „Rufe xy an“

  • 30 Sekunden mittels Sprachsteuerung, 10 Sekunden mittels Touchpad, 5 Sekunden mittels Tastatur. Ich bin begeistert.

    • Yep, und versuche mal mit Spracherkennung den genauen Bildausschnitt festzulegen… :-) oder mach das mal in einem Café oder einem Büro mit 3-X anderen Leuten… vor gefühlten 100 Jahren gab es ja schonmal speech bei OS9… wir haben das damals bei einem Kollegen eingerichtet, dann konnte man im vorbeigehen, „Menu Spezial Auschalten ok“ sagen und schwups hat sich sein Rechner runtergefahren – zumindest bis zum ersten Änderungen sichern ? Dialog… aber ein Lacher war es trotzdem :-)

      • Da hat aber einer die Polemik mit dem Löffel gefressen. Adobe hat kommuniziert, dass es vor allem mit Hinblick auf behinderte Menschen entwickelt wird.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert