ifun.de — Apple News seit 2001. 31 410 Artikel

Datenbank falsch konfiguriert

Adobe-Fehler: Creative-Cloud-Daten von 7,5 Millionen Nutzern im Netz

60 Kommentare 60

Adobe hatte Daten von mehr als sieben Millionen Creative-Cloud-Kunden ungeschützt im Internet liegen. Sicherheitsforscher haben eine Datenbank des Softwarekonzerns mit knapp 7,5 Millionen Einträgen gefunden, die für „jedermann mit einem Webbrowser“ frei zugänglich war.

Adobe Creative Cloud

Konkret hat Adobe demnach eine mit der Open-Source-Suchmaschine Elasticsearch kompatible Datenbank ohne Passwortschutz online gestellt, in der umfangreiche persönliche Daten von Creative-Cloud-Kunden gespeichert waren. So konnte man neben den E-Mail-Adressen auch das Datum der Kontenerstellung, den Status von Abo und Bezahlungen, die Nutzerkennung, Herkunftsland und die seit der letzten Anmeldung vergangene Zeit abrufen, zudem war ersichtlich, welche Adobe-Produkte verwendet werden.

Wenngleich weder Passwörter noch Informationen zu verwendeten Zahlungsmitteln enthalten waren, könnten die offengelegten Daten von Kriminellen für Phishing-Aktionen verwendet werden. Creative-Cloud-Kunden sollten daher zukünftig besonders kritisch auf vermeintliche Adobe-E-Mails uns sonstige Kontaktaufnahmen reagieren. Zahlenmäßig scheint rund die Hälfte aller Creative-Cloud-Konten betroffen, zuletzt machte die Zahl von insgesamt 15 Millionen Kunden die Runde.

Adobe hat den Sachverhalt mittlerweile bestätigt:

Bei Adobe legen wir Wert auf Transparenz gegenüber unseren Kunden. Aus diesem Grund wollten wir die folgenden Sicherheitsinformationen mit ihnen teilen.
Ende letzter Woche wurde Adobe auf eine Schwachstelle im Zusammenhang mit der Arbeit an einer unserer Prototyp-Umgebungen aufmerksam. Wir haben die falsch konfigurierte Umgebung umgehend aus geschaltet und beheben die Schwachstelle.
Die Umgebung enthielt Kundeninformationen von Creative Cloud, einschließlich E-Mail-Adressen, enthielt jedoch keine Passwörter oder Finanzinformationen. Dieses Problem stand in keinem Zusammenhang mit dem Betrieb von Kernprodukten oder -dienstleistungen von Adobe und hatte auch keine Auswirkungen darauf.
Wir überprüfen unsere Entwicklungsprozesse, um zu verhindern, dass in Zukunft ein ähnliches Problem auftritt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
27. Okt 2019 um 10:07 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    60 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31410 Artikel in den vergangenen 7301 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven