ifun.de — Apple News seit 2001. 34 958 Artikel

400-Seiten-PDF formuliert Handlungsempfehlungen

Abschlussbericht: So will der US-Kongress gegen Apples Marktmacht vorgehen

41 Kommentare 41

Nach mehrmonatigen Ermittlungen, die die Frage beantworten sollen, ob die Technologie-Riesen Apple, Amazon, Facebook und Google ihre marktbeherrschenden Positionen missbrauchen, hat der Unterausschuss des Justizausschusses des U.S. Repräsentantenhauses jetzt seinen Abschlussbericht vorgelegt. Dieser legt das Fundament für regulierende Eingriffe, die bei Apple vor allem den App Store betreffen würden.

Apple Ecosystem

Hardware, Software, Infrastruktur: Apples Ökosystem

Das knapp 450 Seiten starke Dokument, dessen Inhalt im Laufe der letzten 16 Monate zusammengestellt wurde, informiert über den Status Quo der von Apple, Amazon, Facebook und Google betriebenen digitalen Märkte und übt Kritik am Wettbewerbsverständnis der vier großen Technologie-Unternehmen: Die Tech-Riesen bevorzugen sich, schaffen mit Übernahmen konkurrierende Unternehmen aus der Welt und müssen reguliert werden.

Der Bericht mit dem Titel „Untersuchung des Wettbewerbs auf dem digitalen Markt: Berichte und Empfehlungen“ ist der vorläufige Höhepunkt der Untersuchung, die die Ergebnisse von sieben Kongress-Anhörungen, die wichtigsten Erkenntnisse aus 1,3 Millionen gesichteten Dokumenten und zahlreiche Interviews mit über 240 Marktteilnehmern, ehemaligen Mitarbeitern und anderen Personen zusammenfasst. Der PDF-Download ist möglich.

Abschlussbericht

Erstmals Handlungsempfehlungen formuliert

In einer gemeinsamen Erklärung kommentieren die Abgeordneten Jerrold Nadler (Vorsitzende des Justizausschusses) und David N. Cicilline (Vorsitzender des Kartellunterausschusses) die Implikationen, die aus dem Bericht hervorgehen.

So würden die gewonnenen Erkenntnisse keine Zweifel daran lassen, dass Kongress und Kartellbehörden zwingend Maßnahmen ergreifen müssten, um den einen fairen Wettbewerb wiederherzustellen.

Wie dies funktionieren könnte, sollen die dem Bericht beiliegenden Handlungsempfehlungen zeigen, die unter anderem folgende Eingriffe empfehlen:

  • Strukturelle Trennungen, die verhindern sollen, dass Plattformen in Geschäftszweigen operieren, die von der Plattform abhängen oder mit ihr zusammenarbeiten.
  • Verbot der Selbst-Bevorzugung von Plattformbetreibern
  • Die Aufforderung an Plattformbetreiber, ihre Dienste mit konkurrierenden Netzwerken kompatibel zu machen, um Interoperabilität und Datenportabilität zu ermöglichen.
  • Die Vorgabe, dass Plattformen ordnungsgemäße Verfahren bereitstellen, bevor Maßnahmen gegen Marktteilnehmer ergriffen werden.
  • Festlegung eines Standards der Firmenübernahmen verbietet, die den Wettbewerb verringerng

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
07. Okt 2020 um 14:01 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    41 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34958 Artikel in den vergangenen 7710 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven