ifun.de — Apple News seit 2001. 28 915 Artikel
Ankündigung am Dienstag?

Abo-Paket „Apple One“ in iOS 14 erwähnt – Apple sichert sich Domains

50 Kommentare 50

Apple wird möglicherweise schon am Dienstag die Verfügbarkeit von Kombi-Abos unter der Bezeichnung „Apple One“ ankündigen. Das Unternehmen hat jetzt auch diverse „Apple One“-Internetadressen reserviert. Bereits in der vergangenen Woche deuteten Referenzen in einer Android-Beta für Apple Music mehr oder weniger eindeutig in diese Richtung.

Mindestens zwölf neue Domains zu „Apple One“ wurden einem Bericht von MacRumors zufolge kurz vor dem Wochenende von Apple registriert. Die Eigentümerinformationen sind zwar nicht abrufbar, doch deuten die Internetadressen auf Name-Server von Apple, ein mehr oder weniger eindeutiges Zeichen für für Eigentümerschaft.

Apple Services Apple Arcade Screen 01072020

Die folgenden Domain-Namen wurden zum Wochenende von Apple registriert. Es ist nicht anzunehmen, dass diese aktiv genutzt werden, vielmehr scheint sich das Unternehmen die Adressen aus Gründen des Namensschutzes zu sichern:

  • appleone.audio
  • appleone.blog
  • appleone.chat
  • appleone.cloud
  • appleone.club
  • appleone.community
  • appleone.film
  • appleone.guide
  • appleone.host
  • appleone.space
  • appleone.tech
  • appleone.website

In diesen Zusammenhang taucht allerdings auch die Frage auf, wie sich Apple mit der bereits genutzten Adresse appleone.com bzw. der dahinter stehenden Arbeitsvermittlung einigt. Das Unternehmen nutzt die Webseite bereits seit mehreren Jahren aktiv und Apple dürfte kaum rechtlichen Anspruch auf die Übertragung haben.

Auch iOS 14 referenziert auf „Apple One“

An diesem Wochenende sind zudem weitere Referenzen auf ein Angebot namens „Apple One“ aufgetaucht, die ebenfalls deutlich in Richtung Abo zeigen. Der Webseite 9to5Mac zufolge finden sich auch im Quellcode von iOS 14 Textstellen wie „Keep Apple One“ oder „You can unsubscribe from Apple One and keep only what you want“. Damit scheint mehr als eindeutig, dass die Kombi-Abos von Apple vor der Tür stehen.

Es wird erwartet, dass Apple seine Abo-Angebote, darunter Apple TV+, Apple Music, Apple Arcade und je nach Verfügbarkeit wohl auch Apple News+ mit Preisvorteil zu Paketangeboten schnürt. Bereits im August war aus Insider-Kreisen zu hören, dass das Unternehmen dabei mit Preisnachlässen von 2 bis 5 Euro pro Abo und Monat winken will.

Sonntag, 13. Sep 2020, 14:36 Uhr — Chris
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Womöglich in Deutschland erstmal sehr unattraktiv, da News nicht vorhanden ist.
    Ein neues Paket für andere Länder wird bestimmt erst Anfang Mitte nächsten Jahres bereitgestellt

    • Wer weiß, eventuell wird ja Apple News erwähnt, sprich mehreren Ländern zugänglich gemacht.

      • Wie kommst du denn darauf? Selbst in den USA sind die Großen doch schon wieder abgesprungen

      • Na weil die meisten Services eben über die Zeit auch außerhalb der USA erscheinen? Und nur weil Apple News dort wohl nicht so gut ankommt, heißt es nicht dass es nirgendwo ankommen könnte.

      • Es gibt Apple News schon seit etlichen Jahren auch in anderen Ländern – UK, Australien. Da aber bisher in all den Jahren kein nicht-englischsprachiges Land dazu gekommen ist, erscheint es sehr unwahrscheinlich, dass da jetzt noch etwas kommt. Für Deutschland hätte man auf jeden Fall von Verhandlungen mit den deutschen Verlagen gehört, denn da wäre was durchgesickert.

      • Was mich nervt: Es gibt auch hier Leute, die des Englischen mächtig sind und gerne englische Publikationen lesen, oder im Falle meiner Freundin amerikanisch sind und im Ausland leben. Mir die News-App komplett zu verwehren, nur weil ich im falschen Land lebe, ist unnötige Gängelung.

      • +1

        Würde es auch gerne auf englisch benutzen.

    • Nur weil eine einzelne Option hierzulande fehlt heißt das doch nicht dass man keine attraktiven Pakete schnüren kann?

  • Apple Music und Apple TV + für zehn Euro läuft.

  • AppleOne gibt es seit 1964, da war Apple noch Quark im Schaufenster ;-)

    Apple kann froh sein, dass sie nicht schon vor Jahrzehnten wegen Namensähnlichkeit verklagt wurden. Oder man hat sich stillschweigend geeinigt irgendwann..

    • Das ganze hatte schon Apple Corps/Apple Records ohne Erfolg versucht ;-)

      • 26 Millionen Dollar für Apple Records würde ich jetzt nicht „ohne Erfolg“ nennen. Du beziehst Dich wahrscheinlich auf den späteren Rechtsstreit um iTunes herum. Das allerdings kannst Du aber mit dem vorliegenden Vorgang nicht vergleichen. Apple hat definitiv in einem Vergleich für Namen und Logo blechen müssen.

  • Ich hab ein Abo bei Apple Zero – schont den Geldbeutel.

  • Könnte es mir interessant vorstellen, wenn auch die iCloud-Preise in den Paketen mit berücksichtigt werden

  • Apple wird das mit der Domain schon verkraften, ist ja eher ein Nice to have. Werbetechnisch wird ja sowieso nur apple.com/ verwendet.

  • Laut @LeaksApplePro:

    Apple Music+Apple TV+ = 12.99$

    Apple Music + Apple TV+ + Apple Arcade = 16.99$

    Apple Music + Apple TV+ + Apple Arcade + Apple News+ = 23.99$

    Apple Music + Apple TV+ + Apple Arcade + Apple News+ 200 iCloud GB = 24.99$

    • Sollte es wirklich so kommen, hat Apple es wieder mal nicht verstanden. Vergleicht man den Jahrespreis von Amazon zu Apple, sind die Preise frech bei dem miesen Angebot. Undurchsichtig ebenfalls. Zugleich ist es ein Eingeständnis, dass die Services so gar nicht bombe laufen. FAIL.

  • Sehr gerne wenn die da was basteln mit attraktiven Konditionen

  • appleone.de leitet direkt zu Google Mail NL. lool

  • Und das nächste iTunes Ping, was nach ein paar Jahren Dümpelei wieder verschwinden wird.

  • Die Domain apple.one ist übrigens noch verfügbar.

    • Schnell reservieren und später reich werden.

      • @Peter Dachs
        So etwas geht seit Ewigkeiten nicht mehr.
        Ich wurde von einer .app Domain -zwangsenteignet-, weil Apple die beanspruchte.

      • Oder zusammen mit dem Anwalt Insolvenz anmelden :-D

      • Grundsätzlich ist es so, dass wer eine Domain zuerst sichert, dem gehört die dann. Wenn man allerdings das Markenrecht verletzt, und das wäre bei apple.one der Fall, kommt mit Sicherheit irgendwann eine Unterlassungsaufforderung, im schlimmsten Fall eine Schadesersatzforderung. Domaininhaber sind in der Pflicht zu überprüfen, ob man Markenrechte verletzt.

  • Tech, Blog, Chat? Es sollen diese ganzen Domains? Das hört sich nach mehr an als nur einfach ein Bündel alles Apple Abos.
    Evtl. so ein Portal wo man halt alles über Apple erfahren kann, wo der Support gesammelt ist mit Chat, wo man einen Blog und News von Apple selbst findet sowie Die Artikel die sie ab und zu über ihre Software raus hauen?

    • Die Domains werden, wenn überhaupt dahinter ein Webserver erreichbar sein wird, einfach auf apple.com oder eine andere Landing Page weiterleiten. Für‘s Markenrecht und so ist es einfach sinnvoll, solche Domains zu besitzen, um später mal zeigen zu können, dass man den Namen aktiv nutzt und verteidigt und somit evtl. gewisse Ansprüche hat. Niemals werden da vollwertige Webseiten draus mit Blog, News, Chat oder so. Waren wahrscheinlich einfach nur Domains, die gerade so verfügbar waren.

  • Und wenn Apple ganz innovativ ist, dann gibt in einem AppleONE Pro Paket ein IPhone / Jahr dazu ,) die Provider freuen sich dann ;) lol

  • Und was macht man, wenn man selbst als bekennender Apple Hardware Fan noch immer nichts von deren Serviceangeboten brauchen kann, weil es für jedes einzelne Teil besseres (Spotify, Netflix etc etc) gibt ?
    Wenn sich die Konkurrenz auf ein firmenübergreifendes Abo einigen würde, sähe es für Apple gaaaanz schlecht aus…

    • Man lässt es dann einfach bleiben, wenn nichts Passendes dabei ist.

      Falls es nur ein Komplettangebot geben sollte, dann ist das für mich auch uninteressant. Falls man sich mehrere Services frei zusammenstellen kann, dann könnte das schon interessant werden.

  • 2019: Also, für jeden Service werden Einzelpreise verlangt, wenn die keiner haben will, bieten wir die nächstes Jahr als Kombipakete an mit minimalen Rabatten.
    2020: Ja gut, da keiner unsere Services haben will gibts nun Kombipreise, so sieht es aus als würden wir was verschenken. Sollte es dennoch keiner haben wollen, bieten wir nächstes Jahr einen Jahres-Fest-All-Inclusive-Preis an. Irgendwie bekommen wir die Id… ähm Kunden überzeugt.
    2021: Fortsetzung folgt…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28915 Artikel in den vergangenen 6905 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven