ifun.de — Apple News seit 2001. 38 383 Artikel

Aktuelle Zahlen der Bundesregierung

75% mehr Hinweise: Sexualisierte Gewalt gegen Kinder im Netz

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Mit Blick auf die Pläne der Europäischen Kommission, im Kampf gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder auf sogenannte Chatkontrollen zu setzen, also die Gespräche aus Messengern und E-Mail-Konversationen schon mal prophylaktisch auf verdächtige Inhalte hin zu prüfen, kann ein genauerer Blick auf aktuelle Zahlen zum Thema nicht schaden.

Vor allem, da man nicht nur in der Europäischen Kommission sondern auch bei Apple an neuen Technologien arbeitet, die bekanntlich speziell die Ausbeutung von Kindern und Heranwachsenden verhindern sollen.

Hinweise

Neben Deutschland: In diesen Ländern wird am meisten gelöscht

Entsprechend interessant fallen Veröffentlichungen wie der jetzt zum Download freigegebene „Bericht über die im Jahr 2021 ergriffenen Maßnahmen zum Zweck der Löschung von Telemedienangeboten mit kinderpornografischem Inhalt im Sinne des Paragrafen 184b des Strafgesetzbuchs“ aus, den das Bundesministerium des Innern und für Heimat im PDF-Format bereitstellt.

Auffällig ist die massive Zunehme der Hinweise auf kinderpornografische Inhalten im Netz. Diese ist von 6.821 Hinweisen im Jahr 2020 auf nunmehr 11.914 Hinweise im Jahr 2021 angestiegen. Eine Zunahme von 74,67 Prozent, die nicht mehr weit von einer Verdopplung entfernt ist. Von den gemeldeten Fällen war jeweils knapp die Hälfte im Inland bzw. im Ausland gehostet.

Hinweis Inland

Im Inland schnell gelöscht

Positiv fällt auf wie schnell es den Behörden gelingt entsprechende Inhalte löschen zu lassen. Bei den im Inland gehosteten Bildern und Videos seien 62 Prozent bereits nach zwei Tagen gelöscht, nach einer Woche sind 98 Prozent der beanstandeten Inhalte gelöscht.

Bei im Ausland gehosteten Inhalten gestaltet sich deren Entfernung zwar zeitaufwendiger, ist aber möglich. Während nach Woche etwa 57 Prozent der Inhalte entfernt sind, kommt man nach vier Wochen auf eine Löschquote von immerhin 88 Prozent.

Hinweis Ausland

30. Aug 2022 um 17:48 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wie wäre es, bei lokaler Durchsicht durch das System, den User darauf hinzuweisen, das sich als explizit einzustufendes Material auf seinem Gerät befinden könnte, und bei nicht handeln eine Meldung an die Behörden rausgeht?
    Vielleicht bekommen wir ja eine konstruktive Diskussion darüber hin…
    Schließlich gibt es sooo viel Möglichkeiten!

    • Und dann sagt der User das ist ein normales Bild und kein kipo und das System sagt alles klar sorry für den falschen Alarm die Behörden werden nicht informiert. Oder wie hast du dir das mit der Mitteilung gedacht ?

  • Einfach nur beängstigend. Da kann man den Kindern nur ne gute Therapie wünschen und den Tätern die gerechte Strafe (ja Täter, nicht „falsch positive“ Fälle, bevor der erste hier schon in Angstschweiß ausbricht und es persönlich nimmt)

    • Was ist aber als gerechte Strafe anzusehen, wenn man eine Kinderseele für immer zerstört hat?
      Das als Strafe gegen zu messen ist doch unmöglich. Im Endeffekt gehts um ne Art Rache…

      • Schwanz ab!!

      • Emotional getrieben wäre die einzige Antwort da wohl die Todesstrafe. Rational gesehen sollten diese Menschen ihr Leben lang eingesperrt werden & bei egal wie guter Führung einfach eingesperrt bleiben. Wer Kindern sowas antun kann muss psychisch so kaputt sein, dass er nicht mehr in eine Gesellschaft gehört.

      • “muss“, ist aber nicht Fakt. Und es gibt auch Therapie. Und Kipo ist heutzutage ein weiter Bereich, der gesetzlich abgedeckt ist.

  • Ist das alles so ?
    Oder ist das nur ein weiteres vorgeschobenes Argument die Privatsphäre
    noch weiter auszuhölen um den gläsernen Bürger zu schaffen der 24/7 überwacht werden darf.

    Aber was will der Normi auch sagen.. Wenn es um Floskeln wie „Terrorfinanzierung“ „Kinderpornografie“ „Steuerhinterziehung“ etc. geht lässt man alles mit sich machen.

    Bankgeheimnis weg.
    Postgeheimnis weg.
    Staatstrojaner,
    bei „Hassrede“ darf man dir die Tür eintreten und dein Zeug mitnehmen,
    und wenn man die Aktuelle Regierung nicht gut geht
    ist man neuerdings ein Verfassungsfeind…

    Und wer seine Daten natürlich nicht freiwillig geben möchte, macht sich heute schon
    verdächtig….

    Orwell lässt grüßen.

    Und ich glaube nicht, dass man den Überwachungsstaat wieder zurück drehen kann.

    • Dein Beitrag hat leider längst Realitätsbezug, wenn auch noch Einzelfälle.

    • Du glaubst wirklich, dass die Existenz von Kinderpornografie und Vergewaltigung Fake News sind? Du findest, dass diese Straftaten nicht verfolgt werden sollten?
      Da bekomme ich Angst vor Menschen wie dir. Ich hätte Angst um mich und mein Kind, wenn deine Meinung unser Rechtssystem bestimmen würde.

      • Ich finde viel mehr, die Generalisierung des Verdachtsmoments ist wesentlich unmoralischer. Und jemand, der mit solchen Argumenten die Entkriminalisierung des Internets vorantreiben möchte, meint es vielleicht gut – sieht jedoch nicht die eindeutigen Gefahren eines solchen Modells. Die Nachteile überwiegen, den wir alle haben definitiv etwas zu verbergen! Die Privatsphäre ist d i e. Errungenschaft der modernen Gesellschaft. Dieser wird aktuell erheblich eingeschränkt. Und das auch noch mit Ansage!

      • Nee er findet das Leute wie DU da was reininterpretieren

        WAS DA GARNICHT STEHT.

    • Sie sollten so schnell wie möglich einen guten Psychiater aufsuchen. Sie leiden an Verfolgungswahn. Freier wie in Deutschland kann man nicht leben.

      • hast Ironie/Sarkasmus Tag vergessen.

      • Dann wandere halt aus.
        Habt ihr nicht Foren dafür, wo ihr euch gehenseitig hochpushen könnt? Muß das jetzt hier auch sein?
        Ich kann mit deiner Denke nichts anfangen und finde da auch keinen Zugang. Vermutlich sollen soll damit einfach nur Unruhe gestiftet werden.
        Ich fühle mich in diesem Land frei. Und es gibt aktuell kein besseres Land was mir diese Freiheiten, die ich genieße, ermöglicht. Selbst Dir lässt man deine Meinung, so krude diese sich auch lesen lässt. Wie gesagt, du hast die frei Wahl, wo und wie du dein Leben gestalten möchtest. Fühlst du dich hier unverstanden und verfolgt, dann wandere aus. In Russland kann man zur Zeit recht angenehm leben. Auch China mit der schönen Natur macht einiges her. Nordkorea wäre etwas, um ein einfaches Leben ohne Internet zu gestalten. In Südamerika braucht man sich um die Impfpflicht keine Sorgen zu machen. Was sagst du? Hört sich das nicht phantastisch an? Und das alles ohne ein quentchen Sarkasmus oder Ironie.

      • +1 Helmut

      • Genau da stehe ich auch hinter! Guter Beitrag Helmut!

    • Von Fake News hat doch keiner gesprochen. Es geht glaube ich um die totschlagsargumente, die vorgeschoben werden um unsere Freiheit immer weiter einzuschränken

      Kann man etwas gegen die Bekämpfung von kinderpornographie haben? Natürlich nicht. Da werdem 99% der Bevölkerung zustimmen – also ist es ja nicht schlimm ohne Verdacht die persönlichen Mails zu scannen – warum nicht jeden Brief öffnen, könnten doch auch Bilder drin sein?

      Findet ein Amoklauf mit der waffe des Papas statt – sofort werden für alle die waffengesetze verschärft Usw usw……

      Da in unserer Verfassung das Briefgeheimnis (dafür gab es in der Vergangenheit ja gute Gründe für) verbrieft ist, stellt die Vorgehensweise von Apple einen Angriff auf unsere Verfassung dar .
      Das kann man mögen oder nicht, jeder missbrauch ist einer Zuviel, aber dass dafür die Grundrechte von Millionen Bürgern verletzt werden ist nicht hinnehmbar.

      • @Hans_M
        Sollen wir das nicht vielleicht die Millionen von Bürger selber entscheiden lassen oder machst du das für alle? Ich kenne die Antwort auch nicht, aber ich wäre da gar nicht mal so sicher, dass nicht mehr als die Hälfte des Landes eher dafür sind.

      • An sich stimme ich zu nur hast du entweder das Briefgeheimnis nicht verstanden oder musst dich doch noch mal mit den technischen Aspekten auseinandersetzen.

      • Hans …. , meine Grundrechte werden dadurch nicht beschnitten! Und jaaa (!), man muss dem Missbrauch von Kindern entschieden nachgehen!

      • Das bestreite ich ja gar nicht – natürlich muß man das

      • Hallo Jake
        Ich entscheide das natürlich nicht und ja – das ist ja das fiese an der Vorgehensweise – keiner kann moralisch dagegen sein, weil jeder gesund denkende Mensch das absolut verwerflich finden muss.
        Deshalb werden diese Themen auch gerne verwendet um neue überwachungsmaßnahmen einzuführen.

    • so Ist es. Klaren Kopf bewahren und alles hinterfragen. Ein Plus von mir.

    • Das sehe ich ähnlich! Was sagt schon so eine „beliebige“ Tabelle aus?!?! Nichts…
      Aber im D lassen sich heutzutage die Menschen mit so etwas zur Meinungsbildung hinreisen. Das ist etwas armselig, wenn man bedenkt, dass dies der Opferstock für unsere freiheitlichen Werte werden kann. Leute, ständig wird eine andere „Sau“ durchs Dorf getrieben und die Allgemeinheit stürzt sich drauf. Das kann es doch nicht sein?!?! Augen auf und Verstand einschalten – kaum etwas ist noch wie es scheint!

      • Anscheinend lässt sich da auch ne Meinung bilden ohne den Inhalt verstanden zu haben. Was hat das mit der Aufgabe der Privatsphäre zu tun? Da wurden Hinweise gegeben, also freiwillig auf eine mögliche Straftat hingewiesen. Das runterzuspielen lässt einige Fragen offen.

      • Stimmt!!Auch dein Beitrag nicht ;)

    • Eingriff in die Privatsphäre und Punkt.

      Leute „11.914 Hinweise“, Weltweit.. sind jetzt nicht einmal 11.914 Bestätigte Fälle.
      Aber sagen wir mal es wären auch alles Beständige Fälle.

      Auf wieviel Milliarden URLs, links & Co. das lässt sich doch nicht einmal im Promille Bereich auszudrücken.

      Ich habe ein Problem mit pauschal Verdächtigungen in diesem Ausmaß und Eingriff in meine .. unser aller Privatsphäre.

      Da es diese Scheisse immer gab und auch immer geben wird und man sowieso nur im Nachhinein reagieren kann halte ich die Eltern Aufsichtspflicht und eine gute Aufklärung für viel zielführender.

      Muss ein 7 jähriges Kind bereits ein iPhone/iPad besitzen? Muss ein 11 jähriger unbeaufsichtigt im Internet surfen.. usw.

      Jedenfalls immer diese Hysterie und dann das plötzliche Rufen nach dem Staat einiger User wenn einer der oben genannten Schlagwörter fallen, bringt jedenfalls auch keinen weiter.
      Da habe ich nur immer das Gefühl die diese Leute ihre Kinder nicht selbst erziehen können.

    • Lieber Dennis, was hast Du nur für abstruse Vorstellungen. Wer soll denn diese 24/7 Überwachung überhaupt bewerkstelligen. Die Polizei und Staatsanwaltschaft ist doch schon hoffnungslos überfordert, ganz eindeutige Straftaten im Netz zu verfolgen und die Täter fristgerecht anzuklagen.

      Dieses „Privatsphäre“ Gerede geht mir gehörig auf den Sack. Wenn ich etwas öffentlich poste, dann ist das keine Privatsphäre mehr. Es geht sich hier immer um Straftaten und auch bei den von dir genannten Sachen ging es auch immer um Straftaten. Da wurde auch vorher schon eine Hausdurchsuchung gemacht, wenn es einen konkreten Verdacht gab.

      Leider meinen viele immer noch das Internet sein ein „rechtsfreier Raum“ – das ist aber Blödsinn. Wenn Du auf der Straße jemanden Bedrohst wirst Du strafrechtlich belangt, aber im Internet nicht? Warum?

      Und nein, wir leben nicht in einem Überwachungsstaat – wir sind davon sehr sehr weit entfernt. Seltsamerweise kommt das Argument „Redefreiheit“ immer aus der gleichen Ecke, die auch Journalisten bedroht oder sogar tätlich angreift. Das ist die viel gefährlichere Entwicklung in unserem Land, dass Leute Bedroht werden, wenn einer (glücklicherweise noch kleinen) Minderheit die politische Meinung nicht passt.

    • Ganz einfach Kompetenz lehren und für kleine Kinder die diese noch nicht haben, keinen ungesicherten/Elterliche Kontrolle was das Kind so treibt. Statt Massenüberwachung.

      • Ja, sicher. Du willst also, dass die Eltern ihre Kinder 24/7 überwachen?
        Wie warst Du denn so als Kind? immer alles genau so gemacht, wie Papa und Mama es gesagt haben?

        So einen Stuss kann nur jemand schreiben, der nie Kinder hatte (und vergessen hat, dass er selbst mal ein Kind war).

  • iFun hätte ruhig besser recherchieren können oder den Bericht dazu ausführlich lesen. Dort hätte man erfahren können, warum es zu dieser Zunahme kam:
    „Hauptansatz zur Erklärung der starken Anstiege in diesem Bereich ist – wie schon in den Vorjahren – das gestiegene Hinweisaufkommen über das National Center for Missing and Exploited Children (NCMEC). Weitere Erklärungsansätze liegen in den Ermittlungen zu den Verfahrenskomplexen in Nordrhein-Westfalen, in deren Nachgang weitere Tatverdächtige ermittelt werden konnten, sowie in der stark gestiegenen, oftmals unbedachten Verbreitung entsprechender Darstellungen durch Kinder und Jugendliche über soziale Medien.“
    x – Zitat von Netz Politik Org kopiert.

  • Mich widern solche Leute einfach nur an. Die Strafen sollten massiv erhöht und die Verjährung abgeschafft werden. Und Priester und co. mindestens genauso hart bestraft werden, genauso wie die in der Kirche die diese Fälle vertuschen. Diese Bestien zerstören Leben.

    • Ich stimme dir vom Grundsatz zu. Ich glaube aber nicht, dass eine Erhöhung der Strafe oder Abschaffung der Verjährung die kranken Leute davon stärker abhält.

      • Das nicht, aber es könnte einige weitere Taten verhindern wenn solche Täter für lange Zeit weggesperrt werden anstatt oftmals kürzer als jemand der Steuern hinterzogen hat (außer Promis oder ausreichend reiche Leute)

  • Lustig wie viele von digitaler Privatsphäre sprechen und im gleichen Atemzug das Handy in die Hand nehmen. Wirklich amüsant.

  • Man zensiert hier doch keine Beiträge?
    Ich habe eigentlich gestern drauf hinweisen wollen, dass nicht die Anzahl der Kriminalität gestiegen ist, sondern lediglich die Zunahme der Aufklärungsarbeit!
    Sagt auch das BKA selbst in der Langfassung des Berichts!
    Das hat hier einmal mit diesem riesigen Fall in NRW zu tun, als auch damit, das vermehrt unbedarft Fotos von Kindern und Jugendlichen geteilt werden.
    Letzteres ist natürlich in Anbetracht der Chatkontrolle bedenklich, wenn offenbar legale Inhalte falsch eingestuft werden.
    Wie hier berichtet können zwei Familien in den USA ein Lied davon singen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38383 Artikel in den vergangenen 8281 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven