ifun.de — Apple News seit 2001. 38 033 Artikel

Kinderkrankheiten ausgemerzt

5 Versionen in 10 Tagen: Update-Staccato der Vectornator-Entwickler

Artikel auf Mastodon teilen.
5 Kommentare 5

Die Entwickler der Grafik-Anwendung Vectornator bessern fleissig nach. Nicht einmal zwei Wochen nach Veröffentlichung der Mac-Version liegt bereits das fünfte Update für die App vor. Version 3.1.10 bringt zusätzlich zu Fehlerbehebungen immerhin auch ein paar Neuerungen.

Vectornator Gif

Natürlich darf man sich fragen, warum die automatische Speicherung beim Absturz der App nicht schon von Beginn an implementiert war, aber jetzt ist die Funktion ebenso wie die Möglichkeit zum Löschen von Vorlagen da. Zudem lassen sich Pfade nun auch mithilfe der Pfeiltasten bewegen.

Insbesondere die letzte Version der App behebt ansonsten in großer Zahl Fehler und sollte dafür sorgen, dass die Arbeit damit flüssiger von der Hand geht. Die Bewertungen im App Store sind mit einem Schnitt von 4,7 aus Entwicklersicht bereits erfreulich gut. Vectornator präsentiert sich als Alternative zu Grafikprogrammen wie Affinity Designer und Adobe Illustrator und lässt sich bislang komplett kostenlos nutzen. Die Entwickler wollen auf diesem Weg zunächst eine größere Nutzerbasis aufbauen, die Einführung von kostenpflichtigen Pro-Funktionen scheint auf lange Sicht jedenfalls nicht unwahrscheinlich.

Laden im App Store
‎Vectornator Pro - Grafikdesign
‎Vectornator Pro - Grafikdesign
Entwickler: Linearity GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

Vectornator Pro für Mac im Video

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
09. Dez 2019 um 18:54 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Update-Bombardements dieser Art mögen ja auf den ersten Blick vom Fleiß und dem Engagement des Unternehmens zeugen, im Allgemeinen aber kennzeichnen sie ein Qualitäts- und Versions-Management-Problem

    • Sehe ich auch so! Zusätzlich fressen sie unnötig Batteriekapazität, und das nicht wenig. Aber es gibt noch so einige andere Apps die fast täglich updaten. Meine Meinung ist Apple sollte Updates begrenzen, auf nur 1x wöchentlich oder sogar auf 1x in 2 Wochen!

      • Die Möglichkeit, automatische Updates zu deaktivieren, existiert bereits.
        Auf Hotfixes zwangsweise eine Woche warten zu müssen, klingt nach keine guten Idee.

      • „Zusätzlich fressen sie unnötig Batteriekapazität“… Die zwei Minuten die es wahrscheinlich zum Updaten dauert, reißen das raus? ;-)

      • @Melvin
        Wünschenswert wäre vor allem eine Funktion bestimmte Apps von Updates auszuschließen bis man das Update explizit anwirft

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38033 Artikel in den vergangenen 8219 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven