ifun.de — Apple News seit 2001. 24 598 Artikel
"AvatarKit" in iPad-Testversion entdeckt

Weitere Hinweise deuten in Richtung iPad mit Face ID

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Der Entwickler Steve Troughton-Smith hat in den Tiefen von iOS 12 neue Hinweise auf ein kommendes, mit Apples Gesichtserkennungstechnologie Face ID ausgestattetes iPad aufgestöbert. Die aktuelle Testversion von iOS 12 installiert Apples AvatarKit und damit die Basis für das Erstellen von Animoji auch auf dem iPad. Voraussetzung für dessen Nutzung ist allerdings die auch für Face ID verwendete und bislang nur im iPhone X verbaute TrueDepth-Kamera.

Avatarkit Apple

Natürlich wäre es nicht das erste Mal, dass eine iPhone-Komponente versehentlich in eine iOS-Testversion für das iPad gerutscht ist. Grundsätzlich steht allerdings außer Frage, dass Apple früher oder später auch ein iPad mit Face ID anbietet. Die Spekulationen belaufen sich hier auf ein neues iPad Pro, die Ausstattung mit Face ID würde auch den Premiumstatus des Geräts festigen und zugleich Argumente für einen entsprechend höheren Preis gegenüber der Standardvariante liefern.

Apple hat das iPad Pro zuletzt im Juni vergangenen Jahres überarbeitet. Es besteht zumindest die Möglichkeit, dass wir in diesem Jahr nicht nur neue iPhone-Modelle im September, sondern beispielsweise im Oktober ein zusätzliches Apple-Event mit neuen Macs und iPad-Modellen sehen. Erste Hinweise auf ein mögliches iPad mit Face ID haben wir bereits in Form von überarbeiteten iPad-Gesten und auf dem iPad vorhandenem Face-ID-Einstellungen gesehen.

Ipad Pro Mit Face Id

Bilder: Alvaro Pabesio/h6>

Dienstag, 03. Jul 2018, 15:28 Uhr — Chris
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Instagram:Darkchild242

    Das verwundert doch hier keinen mehr, oder?! Definitiv im nächsten iPad dabei! Was wollen die sonst großartig noch hinzufügen, außer mehr ram, bessere kam und mehr cpu! Randlos natürlich noch. :)

  • Würde mich freuen! Aber beim iPad musste es auch gut klappen, wenn es flach auf dem Tisch liegt!

  • Ob das so praktisch wie auf dem iPhone ist? Ich wage es zu bezweifeln…

  • CaliforniaSun86

    Würde ich richtig gut finden und mir wohl eins zulegen. Aber: Habe eben gerade mal getestet, wenn ich mich auf dem iPhone X über Face-ID einloggen will, geht das nur hochkant, wenn es quer liegt, erkennt die Kamera mein Gesicht schon nicht mehr. Das darf beim iPad natürlich nicht sein, wenn es zum Beispiel quer in einem Ständer untergebracht ist, oder auf dem Tisch liegt. Ich will es ja nicht jedes mal erst hochkant drehen müssen. Scheint mir beim Tablet nur bedingt praktisch zu sein und dann so ganz ohne Touch-ID.

    • Man sagt ja die Dinger werden vorher getestet und Software wird entsprechend angepasst. So blöd ist kein Entwickler der Welt.

      • Offensichtlich sind sie ja blöd genug, ein iPhone rauszubringen, welches man nur hochkant entsperren kann…

      • Bei ein Gerät was man im OS auf dem iPhone X nur hochkant und richtig rum nutzt? Sehr gewagt das als Dummheit zu betiteln. Wäre das wie ein iPad wo der Soerrbildschirm sich mit dreht. Aber so. Sinnlos!

  • Dieses Jahr habe ich Geld gespart, auf FaceID könnte ich sofort wieder verzichten. Bei mir funktioniert es definitiv schlechter als TouchID, noch nicht mal etwas essen kann man und sein Gerät entsperren. Sobald man sein Gesicht nicht „Regelkonform“ in die Kamera hält, macht der Scheiß Probleme. Dafür auch noch mehr bezahlen? Ich bin total unzufrieden mit FaceID. Am meisten stört mich das es auf dem Tisch liegend eigentlich nie funktioniert, das ist für mich existentiell, dass das beim iPad funktioniert, zu 80% entsperre ich so mein iPad. Ich muss ja nicht alles kaufen.

    • Ich bin schon lange nicht „Regelkonform“ und trotzdem wird es immer erkannt und wenn nicht richte ich mich eine Sekunde und schon geht das Schloss auf.

    • auch bei mir geht FaceID astrein und schnell. Eventuell mal neu anlernen ?
      Wenn es nach mir gehen würde, könnte Apple noch die Wischgeste nach oben weg lassen und sofort auf den Homescreen gehen.

    • Na wenn du kein FaceID willst, dann wird Apple es bestimmt lassen -.-
      [\Ironie]

      Ich freue mich auf FaceID am iPad. Mein 2017er hat nur TouchID 1.0 und das ist mir mittlerweile viel zu langsam.

  • Frank Frankfurt

    Nach 9 Monaten Face-ID muss ich eins sagen: Touch-ID find ich besser :-)

    Gerade bei hellem Licht ist Face-ID sehr empfindlich und ich sehe mich mehrfach täglich den Code eingeben. Das hat bei Touch-ID nur versagt, wenn der Finger feucht/naß war.

    • Nicht nur da versagt TouchID. Auch ab und zu wenn die Finger trocken sind. Oder man hat keine spezielle Handschuhe (gesamte Wintersaison). Dazu kommt noch das TouchID die Wahrscheinlichkeit höher ist das ein anderer Finger passt. Siehe Keynote zu FaceID.

      • FaceID hat mein Gesicht im Laufe der Zeit sehr gut eibgeprägt. Jetzt kann ich auch mal meine Hand auf dem Mund legen etc. Ein ähnlichen Lerneffekt gibt es bei Touch ID nicht. Daher bin ich locker für FaceID.

      • Einen „ähnlichen“ Lerneffekt braucht Touch-ID ja auch nicht. Mein Finger bleibt mein Finger, bleibt mein Finger mein Finger.

      • Kann nur einer schreiben der keine Ahnung hat. Selbst die Seite hat einen umständlichen Vorschlag gemacht den Finger neu anzulernen. Da TouchID iwan nicht mehr so gut den Finger erkennt.

      • Ja, ich habe absolut gar keine Ahnung… das muss es sein. Und Du redest Dir einfach nur alles schön und widersprichst Dir dabei sogar selbst… Aber jedem das Seine.

      • Jetzt noch ein Spruch aus der NS Zeit. Keine Worte mehr!

      • Ja, ich sage auch nicht mehr „Volk“, weil das Wort auch so belastet ist. Du gehörst offenbar auch nur zu den Leuten, die sich schön an die Dinge halten, die ihnen mal gesagt wurden, ohne es selbst zu hinterfragen. Nur weil Nationalsozialisten den Spruch pervertiert haben, verzichte ich ganz sicher nicht drauf. Der Kontext ist relevant. Lerne Du erst einmal Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion, dann unterhalten wir uns gerne über Sprache.

      • Immer diese Leier mit „Jedem das Seine“.

        Der Spruch hat genau die Bedeutung, wie er von den Nazis verwendet wurde: „Jeder bekommt das was er verdient“.
        Jetzt erklär mir mal bitte, wie das in deinen „Kontext“ passt. Die Verwendung ist schlicht falsch. Was du meinst ist „Jeder wie er es will“.

        Die Bedeutung war auch schon vor den Nazis so und ist heute immer noch dieselbe. Dass es ein KZ-Spruch ist, macht den Fehlgebrauch nicht besser.

      • Geammatik-Nazie. Jaja deine Seele ist deutsch. Du kleiner Fa.schist

      • Hoffe das waren genug Fehler fpr dich.

  • Ich war anfangs auch sehr skeptisch Face ID gegenüber, konnte mir nichts praktischeres vorstellen als Touch ID.
    Jetzt bin ich begeistert von Face ID, funktioniert tadellos!

  • Ich fände ja so ein iPad genial. Der Homebutton ist schon heute praktisch überflüssig. Und die Handballenerkennung klappt ebenfalls hervorragend. Ich würde mir wegen den Haltepunkten keine Sorgen machen.

    Hoffentlich bleibt beim iPad der Balken unten weg. Der ist schon beim iPhone X überflüssig wie Kropf.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24598 Artikel in den vergangenen 6231 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven