ifun.de — Apple News seit 2001. 24 431 Artikel
1. Apple Store in Südkorea

500. Apple Store wird nächste Woche eröffnet

Artikel auf Google Plus teilen.
7 Kommentare 7

Nächste Woche darf Angela Ahrendts in ihrer Rolle als Apples Senior Vice President of Retail die Korken knallen lassen. Für den 27. Januar steht in Seoul die Eröffnung des 500. Apple Stores weltweit an. Das Ladengeschäft mit dem Namen Apple Garosugil ist zugleich der erste Apple Store in Südkorea.

Die Erfolgsgeschichte der Apple-Ladengeschäfte begann im Jahr 2001 mit der Eröffnung der Filialen im kalifornischen Glendale und Tysons Corner in Virginia. Letztere seht ihr auch im unten eingebetteten Video, der Apple-Gründer Steve Jobs erklärt hier das zu dieser Zeit noch durchaus umstrittene Konzept der Stores.

Der erste deutsche Apple Store öffnete am 6. Dezember 2008 in München. Bis zu 4000 Apple-Fans blockierten damals zeitweise die komplette Rosenstraße in der Münchener Innenstadt. Mittlerweile betreibt Apple in Deutschland 15 Ladengeschäfte, das letzte davon wurde im März vergangenen Jahres in der Kölner Schildergasse eröffnet.

Apple Store Muenchen Eroeffnung

Titelbild: Storeteller.de

Mittwoch, 17. Jan 2018, 7:57 Uhr — Chris
7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Cool, leider bin ich im kalten Norddeutschland. Evtl. komme ich in einigen Monaten beruflich in die Stadt und werde ihn natürlich auch mit besuchen. ;-)

  • Gibts eigentlich auch News zum Store in Wien? Der sollte ja such bald die Türen öffnen oder?

  • Gibt es eigentlich Zahlen dazu, wie viel die Stores zum Ergebnis von Apple beitragen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Umsätze dort im Vergleich zu den Einnahmen aus App Store und allgemeinen Hardware Absatz (Online, Mobilfunkprovider, Einzelhandel, etc.) groß ins Gewicht fallen.

    Die ersten Stores waren sicherlich sinnvoll um die Apple Produkte ins „richtige“ Licht zu rücken und einfach besser und schöner zu präsentieren als in „fremden“ Hardwarestores. Damit konnte man Apple Produkte aus der Nische holen und mehr in den Mainstream stellen. Das ist heute wohl nicht mehr notwendig.

    Welches Konzept/Ziel steht also heute hinter den Stores? Um das Ganze exklusiv und besonders zu halten, wären doch eher weniger als mehr Stores sinnvoll…

    • Naja ich finde für den Support sind die Stores essentiell!

      • Klar dort bekommt man Support, das gilt dann aber nur für die Nutzer die in der Nähe eines der 500 Stores leben… Es soll sogar in Deutschland Menschen geben, die nicht in einer der 10 (oder 11) Städte mit App Store leben, oder auch nur in der Nähe… Aus gutem Grund hat Apple hierfür ein Netz von authorisierten Partnern die Geräte reparieren oder tauschen können. Für den Support braucht es auch keine teuren Designerläden an teuren Standorten. Wäre Support also (Haupt-)Ziel der Stores ließe sich das anders deutlich besser und für Appel günstiger realisieren.

        Das Hauptziel ist vermutlich immer noch Repräsentation. Die Frage ist nur, ob das heute noch sinnvoll ist, und ob mehr Stores da mehr/besser repräsentieren als wenige ausgewählte…

      • prettymofonamedjakob
    • Die Apple Stores (oder wie muss man die schon wieder nennen?) sind (oder waren zumindest) die Stores mit dem grössten Umsatz pro Fläche. Insofern wird es sich für Apple schon lohnen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24431 Artikel in den vergangenen 6204 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven