Telekom kündigt Drosselung für DSL-Tarife an

239 Kommentare

Die Telekom bereitet sich darauf vor, auch Festnetz-Tarife künftig ab dem Überschreiten einer bestimmten Volumengrenze zu drosseln. Unabhängig von der gebuchten Geschwindigkeit soll der Datendurchsatz dann auf 384 Kbit/s gedrosselt werden.

Begründet wird dieser Schritt mit dem stetig zunehmenden Datenverkehr und den damit verbunden Ausbaukosten. Statt pauschaler Preiserhöhungen sollen diejenigen Nutzer, die für hohes Datenaufkommen sorgen, entsprechend mehr bezahlen. Wie bei den Mobilfunktarifen wird es auch bei den Hausanschlüssen künftig die Möglichkeit geben, Volumen zuzukaufen.

Bestehende Verträge ausgenommen

Bestehende Verträge sind von diesen Änderungen ausgenommen, die Neuerungen sollen zum 2. Mai in die Leistungsbeschreibungen für neue Festnetztarife aufgenommen werden. Ein Zeitpunkt für die Umsetzung ist allerdings noch nicht bekannt, hierfür fehlen bislang noch die technischen Voraussetzungen. Die Nutzung von Telekom-Diensten wie Entertain wird von der Regelung ausgenommen.

drosselung

“Kunden verbrauchen nur 15 bis 20 GB Daten pro Monat”

Bislang verbrauchen Telekom-Kunden im Schnitt pro Monat 15 bis 20 GB Daten. Das geringste in den neuen Verträgen integrierte Datenvolumen wird 75 GB betragen. Dies sollte nach Rechnung der Telekom mehr als genug sein:

Neben dem Surfen im Netz und dem Bearbeiten von Mails ist dieses Volumen beispielsweise ausreichend für zehn Filme in normaler Auflösung plus drei HD-Filme, plus 60 Stunden Internetradio, plus 400 Fotos und 16 Stunden Online-Gaming.

Diskussion 239 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Wir bekommen die Pressemitteilungen per Mail, da bedarf es normalerweise keiner Quellenangabe.

        — chris
      • Trotzdem wäre es toll wenn sie dabei stehen :)
        Ich bekomme die News zwar per App und kanns verstehen, trotzdem wärs toll :) (gibt ein Gefühl der Sicherheit (ob die Nachrichten wirklich richtig sind))

        — kleiner Pirat
      • Vielen Dank für die Quelle. Ich empfehle jedem, der dabei ist sich über die angekündigte Drosselung aufzuregen, noch ein paar mehr Informationen zu dem Thema einzuholen.

        Es relativiert Manches – leider nicht Alles.

        — Axel7
    • Yay, noch ein Bremerhavener ^^

      Ich weiß schon, warum ich bei Kabel Deutschland bleibe. Die wollen wenigstens (noch nicht) nicht drosseln.

      Dodl
      • Kabel Deutschland ist der König der Drosseler. Zwar nicht so statisch mit festen Volumina, dafür aber viel willkürlicher und intransparenter.

        — Andi
      • (noch nicht) nicht drosseln = ja Sie drosseln schon!!!

        Leut’s geht mal raus, trefft Freunde (kein Facebook), weniger mit Euch selbst spielen, illegale Aktivitäten im Netz einschränken und auch nicht jedes neue Spiel laden,
        dann klappt es auch mit dem Volumen….

        Ihr müsst dafür ja jeden Tag Filme schauen, BU machen, und neue Spiele laden um das Volumen zu erreichen.
        Rechnet doch einfach mal nach!!!
        Ach und BU in der Cloud, wirklich?
        Warum macht Ihr sowas?
        Unsicher und langsam!
        Eure Daten…

        — henschel
    • Ich hab ne 16k Leitung und diesen Monat schon Datenverkehr von 130GB! Was will man mit der Scheiß Drosselung die sollen lieber mal zusehen das ich meine 50k bekomme wie es mit versprochen wurde! Nein keine Ports frei und eine Straße 25k und laut Fritzbox gibt die Scheiß Leitung 38k her! 7k Upload und bei denen hat man eh nur 1k, voll der Witz’d Telekom!!! Sauladen! Wird immer schlimmer in jeder Richtung! Selbst Handyempfang wird schlimmer in Großstädten! Saftladen!

      — NicK™
      • Es ist eben mal so das heut-zu-Tage die Spiele nicht mehr nur 12MB groß sind. Battlefield 3 hat alleine 30GB und dann noch ein paar Filme über iTunes und alle Programme neu Laden und Updaten und Zack ist das Volumen in 1-3 Tagen aufgebraucht! Die sollen lieber ausgeben wofür sie vorher ihr Wort gegeben haben. Und wenn sie sagen sie wollen jeden mit 50k versorgen dann sollen sie das auch machen und nicht über Kupferkabel ne 16k Leitung nach 11 Jahren DSL 1k bereitstellen..

        Schau dir an wie schnell sich Deutschland entwickelt, Schau dir an wie sich das Internet weltweit entwickelt. Hast wohl noch nie mitbekommen das China seit 1999 Gigabit Anbindung hat oder?!

        — NicK™
    • Wenn’s bei mir 200 MBit Anschlüsse gäbe und ich 400 GB bekäme, dann wär’s mir auch noch relativ egal. Aber erst bin ich schon der A****, weil’s bei uns nur lahme Leitungen gibt, und dann bin ich nochmal extra gea****t, wenn mir die Idioten dann nach ein paar läppischen Bytes endgültig den Saft abdrehen! Wenn’s denen nur um’s Volumen ginge, dann könnten sie sich das Drosseln bei den langsameren Leitungen ja sparen, weil ohnehin nicht so viel drüber geht. Aber dass sie da noch früher drosseln beweist nur, dass sie abzocken wollen und die Volumengrenze runtersetzen, damit die Leute mit den langsamen Leitungen sie auch bestimmt erreichen…

      — Marc
    • Nein, ganz sicher nicht, haben die ja noch nie gemacht ;-)

      Wird sicher kommen, die anderen Anbieter haben ja keine komplett andere Struktur bei der Finanzierung ihrer Produkte…

      — Konzlon
      • Scheiß egal. So merkt die Telekom wenigstens was. Und es ist nur eine Frage der Zeit bis das auch bei Bestandsverträgen gemacht wird.

        — Herr-Mueller
      • Da kennt aber jemand das Vertragsrecht gut…
        Tschö… Und komm bitte nicht wieder…

        — Free
      • @miniMe: jop^^
        Aber auf so Kommentare “ich kündige meinen alten super Vertrag, weil die neuen die ich nicht nehmen muss ja so scheiße sind!”
        Hab ich gewartet xD die Leute geben dir auch lieber ihre WhatsApp Nummer als ihre handynummer (zum SMS schreiben) *hust*^^

        — kleiner Pirat
    • Du weißt das diese Drosselung bisher schon in den VDSL Tarifen drin ist, bisher aber nie umgesetzt wurde, oder?

      — Sonari
      • Sicher, aber sie ist drin…und das ja wohl nur zu einem Zweck…sie irgendwann umzusetzen! Kundenmelkmethodenoptimierung nennt man sowas…abartiger Bullshit!
        Und @Weiland: der Kommentar war sowas von Bockmist…peinlich!

        — iDirkPeter
    • Du bist ein echter Kevin aus der Zone hm? Meine Fresse – noch 1m neben dem Schädel blöd der Kerl.
      Zum einen betrifft es keine Bestandsverträge und zum zweiten – wenn du mit 75 – 400 gig nicht über die Runden kommst im Monat, sag ich dir auf den Kopf zu, daß du illegale Aktivitäten mit deinem Anschluss tätigst und man dir am besten gleich ganz den Stecker zieht und dich in die technische Steinzeit zurück versetzt…

      — Weiland
      • 1. Wer nach über 20 Jahren noch “Zone” sagt, ist ziemlich eingeschränkt im Kopf.
        2. Es betrifft z.T. auch Bestandskunden da in ihren Verträgen die Drosselung quasi schon unterschrieben ist! Sie ist eben technisch noch nicht umgesetzt.
        3. Ein hohes Datenaufkommen ist kein Indiz für illegale Machenschaften (Videoschnitt im Homeoffice z.B.)!
        3. Und wer Vorurteile gegenüber Leute hat die Kevin oder sonst wie heißen… Naja, ich weiß ja nicht…

        — Maddin
      • Klar, wir unterstellen jemandem, den wir nicht kennen, Raubkopien zu laden, diffamieren und beleidigen ihn, weil er unter Umständen nur versucht einer insuffizient und asozial agierenden Firma ein klares Signal zu senden! Nebenbei, gekaufte HD Filme sind größer als illegale Kopien. Der DSL-Anschluss sollte halbwegs schnell und verlässlich sein, egal ob man in einem Monat mal nur 3 GB verbraucht, oder 200, WEIL MAN VIELLEICHT EIN ONLINE BACKUP MACHT. Bitte verhalte dich doch deinen Mitmenschen gegenüber etwas respektvoller. Auch im Internet.

        — Dario
      • @Maddin: es betrifft nur Privatkundentarife, wenn du ein Homeoffice nutzt sollte dein Arbeitgeber über einen Businesstarife nachdenken. Diese werden nicht gedrosselt ..

        — m4st3r
      • Bei dir kann man nur mit den Kopf schütteln, wie dumm du Armes Schwein doch sein musst….

        — Fire
      • > wenn du mit 75 – 400 gig nicht über die Runden kommst im Monat,
        > sag ich dir auf den Kopf zu, daß du illegale Aktivitäten mit deinem
        > Anschluss tätigst und man dir am besten gleich ganz den Stecker zieht

        Na du bist ja ein toller Hecht, du “illegale Aktivitäten Aufdecker”. Du lebst entweder im technologischen Mitelalter oder bist sehr einsam. Warscheinlich beides.

        Schonmal dran gedacht, das eine “Klein Familie” (Mutter, Vater, Kind) ausreicht um mit einem Durchschnitts Verhalten schnell mal 75GB zu überschreiten? Ich hab z.B. gut 10 iOS Apps mit 1-2 GB Dateigröße, wenn jede davon im Monat nur einmal geupdatet wird und das Update auf nur 2 Geräte im Haushalt geladen wird, sind mal eben 20-40 GB weg.
        Man klicke sich mal 1 Stunde am Tag durch Youtube und beachte was dort an Datenvolumen anfällt. Und ja, es gibt verdammt gute Dokus dort. oder diverse Online Mediatheken der Öffentlich rechtlichen. Was meinst du woher ein SmartTV seine Zusätzlichen Angebote bezieht? Wie wärs mit etwas Musikstreaming z.B. via Spotify? Einen Film online sehen/laden/kaufen? Watchever, iTunes, Maxdome, Lovefilm u.ä.? Oder gar seine Kameraaufnahmen über Cloudanbieter syncen?

        Sachen wie Steam sind da noch nichtma ansatzweise einberechnet. Man kann selbst als Einzelperson 75GB erreichen, ohne ein übertrieben intensiver Onliner zu sein. Da bedarf es nur ein paar Geräte im Haushalt die ihre Inhalte über eine bestehende Onlineverbindung beziehen oder aktualissieren. Mit einer Kleinfamilie sind 100-200 GB im Monat sicher nicht unrealistisch.

        — iCkE
      • Wir leben im Zeitalter des Cloud Computing und bekommen Drosselungen für solch Dienste. Das passt natürlich. Und unter dem Aspekt das “natürlich” die Telekom Dienste nicht gedrosselt werden passt es auch mal wieder zum Magenta Rieen. Irgendwie bekommen die den Hals nicht voll. Mit 75GB kann man nicht mal ein BackUp in der Cloud machen!

        — Chris
      • Genau an diese Cloud hab ich auch gedacht, kaum soll alles ins Internet, soll gedrosselt werden … haha :(

        — CTH
      • 1.die Zone existiert, ich habe sie besucht.
        2.Höre auf Maddin, er ist ausm T-Com Callcenter in Rostock
        3.LOL
        3.(eigentlich ja 4., würde aber nur verwirren) Nennt sich Erfahrung!

        — henschel
    • Dein Ernst?
      Telekom ist einer der größten (wenn nicht sogar größter) Anbieter…
      O2 und der ganze Krempel läuft alles über Telekom-Netze… nur zu anderen Preisen…

      — Dennis
      • Das gesamte Netz gehört der Telekom. Andere Anbieter können es dann zu monatlichen Pauschalpreisen “mieten”.

        P.S.: Ich spreche vom DSL-Netz ;-)

        — Apple76
      • Nope nicht alles :) viele Kommunen bauen ihr eigenes Netz auf, das Hauptnetz gehört zwar der Telekom, aber die Netze in Orten werden immer mehr von Gemeinden und Kommunen bereit gestellt :)

        — kleiner Pirat
      • Also bei uns auf dem Dorf hat htp die Netze ausgebaut. Über htp ist jetzt 32000er Leitung verfügbar , über tkom 384er. Noch Fragen?

        — Malle
      • @ kleiner Pirat: und wie gibt die Kommune es dann weiter ins Globale Netz? Über einen eigenen POP oder doch über den der Telekom? ;-)

        — m4st3r
      • @Master: per Anbindung an das Telekom Netz, trotzdem ändert es nichts an der Tatsache dass diese Netze nicht im Besitz der DTAG sind und somit auch von der DTAG angemietet werden muss.

        — kleiner Pirat
  1. Sorry, aber 75GB sind auch bei 16.000 ein Witz!
    Insbesondere in Zeiten, wo HD-Filme auf Abruf und Spiele durch Download angeboten werden…

    — JotOER
    • Hab ich auch eben gedacht. Mac neu aufsetzen, Anwendungen aus dem Appstore ziehen, Patches drauf und fals die Time Capsule mal wieder streikt die wichtigen Daten aus dem Cloud-Backup holen… reichen niemals die 75.

      — Dirk
    • Und selbst wenn ich illegal sonst was macht geht die Telekom das nichts an! Wir leben nicht in Nordkorea ! Das ist meine gemietete Leitung! Da ist es Scheiß egal was ich an terabytes sauge! Sowas geht nur in Deutschland! Volumentarife und es dann flat nennen!

      — Fire
    • Weil auch nicht jeder DSL 50.000 gebucht hat…. Und wer viele HD Filme anguckt, wird schnell über 200 GB sein.

      — Bernhard
      • Habe nachgefragt: Entertain zählt nicht zum Volumen – ebenso nicht die Video-on-demand Dienste die doch integriert sind.

        Somit ist also eine große Bandbreite gut bedient :)

        Hoffe mal, dass es noch Angebote wie Spotify beim Mobilfunk geben wird vielleicht die auch nicht mit rein zählen.
        Aber spätestens wenn man ab Juli dann auch Sky dort bekommt + deren Dienste deckt das eigentlich eh alles ab.

        Außer man schaut Filme illegal online – aber dann darf man sich auch nicht beschweren ;)

        — iChef
      • Und wer Filme über den iTunes-Store streamt?
        Ich habe einen monatlichen Verbrauch von rund 1TB über meine 100Mbit/s Leitung … Da wäre die Telekom IN KENSTER WEISE eine Option!

        — Apple76
      • apple76…nicht jeder ist arbeitslos und hat die Zeit 20h am Tag Filmchen rein zu ziehen und sich dabei die Palme unter der Bettdecke zu wedeln..:P

        — Weiland
      • @ weiland, nicht jeder der viel Volume verbraucht ist Arbeitslos!! Schon mal was von Homeoffice gehört?? Ich benötige auch bestimmt 1 TB pro monat!! Und was ist außerdem mit den anderen Anbietern wie Watchever oder Lovefilm?? Ganz zu schweigen von Playstation und co die online Spielen wollen?? Echt eine Frechheit von der Teledoof!!

        — McKay80
      • Wenn du ein HomeOffice betreibst sollte entweder dein Arbeitgeber über eine Business-Tarif nachdenken oder du selbst falls du der Selbstständigkeit nachgehen solltest…

        — Calior
      • ja bei so 100 Filmen zu 2GB im Monat = 3 am Tag = 6 Stunden Entertainment = kein Leben.

        — henschel
      • @Apple76
        1TB an Filmen = 500 Filme zu 2GB = 16 2/3 Filme am Tag = 1.500 Min (90Min je Film) = 25 Stunden der Tag
        LOL

        — henschel
      • Wieso sollte Weiland was von Homeoffice gehört haben?
        “Homeoffice” ist weder ein Schimpfwort, eine Diffamierung oder eine Beleidigung…sowas kennt er also gar nicht

        — iDirkPeter
  2. Warum auch immer, aber ich mag das “Wer mehr braucht, kann mehr zahlen, alle anderen die weniger brauchen, werden weniger zur Kasse gebeten”.

    — ZemanJannik1991
    • Den Grundgedanken mag ich ebenfalls, Leistung kostet. Das ist etwas was viele leider vergessen haben. Möglichst alles haben wollen, zu Null kosten. MiniMax Prinzip, das nicht funktionieren kann.

      Das darf ganz unabhängig von den ersten Umsetzungen gesagt werden.

      — Sebastian
      • In dem Begriff Flatrate ist aber doch inbegriffen das man auch nach der Drosselung den Tarif noch “irgendwie” nutzen kann. Bei meinem complete Tarif bin ich letztens einmal über die Grenze gekommen und selbst die vorinstallierte Wetterapp hat eine Timeout geworfen. Ohne dieses dösige Speed-On dazuzuKAUFEN war eine Nutzung in keinster Weise mehr möglich. Also ich werde so einen Tarif niemals unterschreiben. Punkt um!

        — komacrew
  3. 15-20 Gb verbrauchen Kunden im Schnitt pro Monat. Na den Kunden mag ich sehen. Ne Null dran das würde ich ja noch Glauben. Oder haben die zur Messung die Kunden genutzt die 2.000er Dsl zu Haus haben ?

    — Ronny2405
    • also wir hatten selbst bis vor kurzem 2000er leitung, ham dann aber auch LTE (50000) umgestellt mit 15 gb inklusivvolumen. und es war nach 14 tagen schon weg…. also selbst mit 2000er leitung verbraucht man mehr als 15-20 gb……

      ich denk mal die freunde von der telekom ham ihren durchschnittskunden iwo in der provinz, wo es noch das gute alte ISDN gibt.

      — Devour256
    • Wir haben eine 3000er Leitung und kommen auf 120-140 Gb im Schnitt
      4 Personen
      Lovefilm
      iCloud 4 Iphone / 3 Mac
      Youtube
      iTunes
      Strato HiDrive
      Online Games
      Ip Telefonie
      Nen dicken Mittelfinger werde ich denen zeigen !

      — Drop
      • ip Telefonie ist irrelevant – zählt nicht zum Volumen
        Lovefilm wird nicht angerechnet (wurde vohin schon erwähnt und nachlesen hilft)
        iCloud? Läuft über deinen Datenvertrag des Mobilfunkers.
        Onlinegames? Zu geizig sich welche zu kaufen?

        — Weiland
      • @ Weiland Deine Aussagen sind echt das letzte!! Aber wahrscheinlich haste nie nen Mac oder Apple Produkt besessen, wenn die Geräte im WLan sind gehen alle iCloud Daten über die DSL Leitung Und Erstmal muss man Spiele kaufen um sie online zu spielen!! So eine gequirlte Scheiße wie Du laberst ist echt nicht normal!! Man man man!!

        — McKay80
      • @weiland
        IP Telefonie ist relevant, sobald man eine Alternative zur Telekom nutzt
        Gleiches gilt für Entertainment.
        iCloud sowie diverse online-Backup-Lösungen sind mitnichten allein für Mobilfunk-Geräte da.
        Es existieren sowohl kostenpflichtige Online- als auch kostenlose Offline-Spiele/ Hat mit Geiz relativ wenig zu tun.

        — ansgar
  4. Hm da bin ich bei 1,5 – 2Tb anscheinend schlecht bedient.
    Weiss man schon was den das Datenvolumen zusätzlich kosten wird?

    — Th3ChosenOne
      • HD Urlaubsvideos :P
        Wenn man von daheim arbeitet kann’s je nach Job doch locker zusammen kommen?!

        Baesti
      • Das fragst du dich noch? ;)

        90% der Heulsusen “mimimi zu wenig Volumen” machen doch eh nur eins… Als ob das keiner weiss ^^

        — Free
      • Nichts für ungut, aber genau wegen solchen Leuten finde ich es gut. Das Festnetz ist schließlich auch nur wie eine Art “Hotspot” mal ganz simpel gesprochen. Und Leute die es so stark nutzen ziehen damit die anderen Leute in der Umgebung runter.

        Wer viel nutzt kann IMHO auch ruhig was mehr zahlen müssen.

        — iChef
      • Aber nicht so billig wie jetzt.
        Wird wahrscheinlich um einiges mehr kosten

        — Th3ChosenOne
    • Kommt noch. Erste Tests mit >100mbit übers cu sind bereits erfolgreich und soll mit vectoring kommen.
      Bei den ganzen ftth und fttb/fttd Geschichten ist es sogar noch einfacher weil da der gesammte cu kram weg fällt.

      — kleiner Pirat
      • Gut das Volumen interessiert mich einen Furz, mit DLS 2000 kommt man da sowieso nur schlecht ran.
        Ich kann mir aber wirklich gut vorstellen, dass es durchschnittlich wirklich nur 15 bis 20 GB, die User die da drüber liegen dürften nicht die Allgemeinheit sein, aber ich verstehe für die natürlich schon die Aufregung.

        Allerdings finde ich es Lustig dass FTTH ja ein lächerlicher Witz im Vergleich zu Japan ist wo die jetzt schon 2 Gibt/s haben :/
        Ich will auswandern ey… das kostet da nur 39€ umgerechnet… *heul*

        — Rion
      • Ich wohne alleine und hab auch nen 2000er und liege auch über dem Durchschnitt :) (rund 30-40gb im Monat) und der Vergleich mit Japan hinkt, da die ihre Technik schon in den 90ern ausgebaut haben und nicht erst die letzten Jahre^^

        — kleiner Pirat
  5. Ich finde leistungsbezogene Bezahlung auch besser :) Jeder soll das bekommen, wofür er auch bezahlt ;-) Und für legale Zwecke völlig ausreichend.

    — Berte
    • Ich bin nicht der Meinung, dass das für legale Zwecke ausreichend ist. Backups in der Cloud, Up- und Download von unkomprimierten Audio Daten zb. beim Musikproduzieren ist auch legal. Zwar dürfte das nicht auf die Masse zutreffen, aber den einzelnen trifft das hart. Kündigen werde ich trotzdem nicht, solange bestehende Verträge nicht betroffen sind.

      Sven
      • Das sollten dann wohl keine Privatanschlüsse sein… Sonst ists eh verboten.
        Und bitte… Wer soviel Kohle hat TB weise in die Cloud zu sichern, der kann sich auch die paar Euro mehr an Traffic leisten

        — Free
      • Glaubst denn, wer Geld für 50GB Spiele hat… Kann sich keine 10€ leisten das Volumen aufzustocken?
        Lachhaft

        — Free
      • @ Free: Es gibt bereits seit einiger Zeit Spiele, die über 30 GB groß sind. Das Äquivalent von 50 GB ist mit Steam-Sales locker für 10 bis 20 € zu erreichen.

        — Petter
  6. Und was passiert mit den IP- und Entertainkunden? Nach zehn Stunden Fernsehen nur noch sw/ws Rauschen? Ist ja lächerlich die Drosselung und damit nur eine versteckte Preiserhöhung eingebaut bei den Kunden mit IP Anschluss die drei Macs, zwei iPhones und per IP telefonieren. Der Wechsel erfolgt

    — Stevie
    • Bitte wechsel! Wenn du nicht mal in der Lage bist nen Artikel zu lesen, dann kannst du wohl auch keinen Vertrag unterzeichnen…
      (P.s.: unter die anderen Dienste fällt auch IP Telefonie)

      — kleiner Pirat
      • Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen, Dein Komentar am anfang mit ab 2016 ist genau so nen Bullshit!! Alle online Zeitungen berichten im Moment darüber das es ab 2.Mai 2013 in Kraft tritt!!

        — McKay80
      • Die Vorraussetzung sind aber wohl erst 2016 soweit. Die AGB’s werden zum Mai dieses Jahr angepasst.

        — tapion.berlin
  7. Ein trauriger Schritt. Schon beim iPhone anno 2008 war die Telekom “Vorreiter” und begann mit Daten-Drosselungen.

    Ich kann nur hoffen, dass andere Anbieter diesen geldgeilen Säcken diesmal nicht folgen….

    Blue
    • Im Mobilfunk macht eine Drosselung ja noch Sinn und hat einen technisch nachvollziehbaren Hintergrund (die Kapazitäten sind stark begrenzt). Bei DSL/Kabel gibt es aber keine nachvollziehbaren Gründe, zumindest keine die wirklich eine Teuerung verursachen.

      — Max
      • Doch Investitionen in die Zukunft … sonst gibt es keine Weiterentwicklung …

        — Berte
    • Keine Ahnung aber motzen, wer baut den die Infrastruktur aus ? Warum war die Telekom “Vorreiter” ? Weil kein anderer Anbieter ein richtiges Smartphone auf dem Markt hatte und der Ausbau für UMTS & Co. irgendwie finanziert werden muss. Schon mal was von ROI gehört ;-) ?

      — Berte
  8. Ich finde es gut!
    Gibt genug freaks die pausenlos spiele, filme usw. Saugen und damit die geschwindigkeit der ganzen strasse runterziehen!

    75gb. Wer bis auf diese freaks kommt da drüber?!

    Ausnahme wäre entertain von der telekom. Aber ich gehe mal davon aus dass es nicht berechnet wird.

    — Martin
    • Über ein monatliches Übertragsvolumen von 75 GB kommt man heute mit einer Leitung von 17MBit/s Download und 2,7MBit/s Upload sehr schnell. Wir sind ein 4 Personenhaushalt. Laden Filme aus iTunes, schauen YouTube Videos, laden Photos in die Cloud, telefonieren über VoIP, gleichen unsere Musikbibliothek mit der Cloud ab und hören Internetradio. Wir nutzen nichts exzessiv, aber wir hatten schon Monate mit Übertragungsvolumina von über 150 GB. Es gibt auch mal Monate mit 50 GB. Aus meiner Sicht ist die Grenze von 75 GB ein Witz (allerdings ein sehr schlechter).

      — Axel7
    • Lade dir einen Traffic Monitor mal nur für deinen PC lass ihn eine Woche laufen bei normaler benutzung! Dann wirst auch du dein blaues wunder erleben ;)

      — Nicolai
    • Dann Kauf dir doch mal ein Apple TV und guck 7 Filme in HD die du die leihst und schon gehörst auch du zu den Freaks. Entertain funktioniert bei mir garnicht erst und sehe ich auch nicht ein den Mist zu Buchen wo ich verpflichtet bin zu Zahlen auch wenn ich nichts gucke. Oder Sky und dann mit Anytime oder Sky Go. Einmal ein Monat mit Champions League + 3 Samstags Spieltagen und schon bin ich ebenso über den 75 GB ohne irgendetwas anderes gemacht zu haben. Das ist lediglich ein Zwang auf Telekomdienste der wohl demnächst bezüglich Netzfreiheit auch erstmal wieder unter die Lupe genommen werden muss

      — komacrew
  9. Oh!
    Da scheint die Telekom bei mir schon zu drosseln!
    Viel schneller ist mein Internet leider nicht!
    Die bekommen es einfach nicht gebacken!

    — Raceface
  10. Wer ein Apple TV (o.Ä.) aktiv nutzt wird schnell merken, dass 150-200 GB gar nicht soviel sind! Echt ein Witz, aber wir ham’s ja. Armes Deutschland!

    — Jörg Feder
    • “dass 150-200 GB gar nicht soviel sind!” nö nur rund 75-100 Filme zu jeweils min.90 Min. = jeden Tag im Monat mindestens 3 1/2h vor der Glotze, RESPEKT!!!
      Geh mal raus, ehrlich…

      Diese Diskussion ist totaler Müll. 75GB nicht ausreichend, rechnet doch alle mal nach, die mit den schlechten Leitungen, wie lange (Zeit in Minuten oder wahlweise auch Stunden) es dauert bis Ihr die erreicht habt…

      Das Games Argument ist fast mein Liebling, sagt mal wie viele Spiele wollt Ihr denn im Monat spielen? Und lassen dabei nicht Eure Noten in der Schule nach ;-) ?
      Auch für Euch, geht mal raus! Oder, Freude treffen so als Alternative (nicht Facebook!).
      Vielleicht ja auch mal was mit dem Partner tun…

      24/7 etwas downloaden und BU in der Cloud, generell ne gute Idee so wegen der Sicherheit und so…
      Die externe Festplatte ist tot, lang lebe die Cloud! Ist ja eh schneller und sicherer ;-)

      Leute Leute, wat seid Ihr hier nur für ein Völkchen.

      Und die ganze Home-Office Nummer, ich lach mich schlapp… Was für Daten sendet/empfangt Ihr denn da??? Gleicht Ihr mit Peter aus NZ 4k Filme ab?!?!

      Leut’s wie die beleidigten Vögel hier sollte man mal auf nen Monat kalten Netz-Entzug setzen.
      Mal schauen wie lange der Cloud-Turkey auf sich warten lässt..

      Grüße aus Hamburgo
      Hab ne 16er T-Com (9 kommen an) und es reicht mir aus!

      — henschel
      • Genau wegen solchen Leuten wie dir, tanzt man uns auch auf der Nase herum.

        — Integer
  11. Drei HD Filme im Monat? Wieviele Tage hat ein Monat noch gleich? Also WENN ich mir meine Filme nur über’s Netz ziehen wollte und mir jeden Tag einen, manchmal aber auch zwei Filme antäte, dann ist das laut Telekom nur noch im Tarif Super XXL Extra Large Plus Spezial mit 5 Volumenupgrades möglich? Danke – so sieht also die rosarote Hightech Zukunft aus.

    Ich kann ja PRINZIPIELL die Idee ab einem bestimmten Maximalvolumen eine Drosselung durchzuführen irgendwo verstehen. Aber 384 kbit/s? Warum trennen sie die Verbindung nicht gleich komplett? Sowas kann sich nur ein (Fast-)Monopolist trauen. Mal sehen, ob der Wettbewerb schon funktioniert. Wobei – ich erwarte eher, dass man sich mit dem Mitbewerb abgesprochen hat und dieser VÖLLIG UNABHÄNGIG bald überraschenderweise mit identischen Konditionen nachzieht, wetten?

    — volker
  12. Nimmt man mal die Nutzer außen vor, die viel Datenvolumen beanspruchen aber aufgrund der lokalen Gegebenheiten nur mit 16 Mbit/sek surfen können, so wählen vor allem “Wenigsurfer” diese Bandbreite und für die sollten die 75 GB inklusive reichen.
    Ih persönlich surfe auf VDSL 50 und habe neben Entertain (mit den HD-Paketen), noch diverse Tablets, Smartphones, Laptops, sowie Apple-TV mitsamt Watchever “an der Leitung hängen”.
    Und obwohl effektiv drei Personen diese Geräte regelmäßig nutzen, habe ich die 100GB-Grenze bislang noch nicht überschritten (sofern man die Volumenzählung der FritzBox heranzieht).
    Vielmehr finde ich es schon sehr merkwürdig, wenn Jemand für private Zwecke monatlich 1,5 TB an Daten zieht, das klingt für mich nach halbseidendem P2P oder ähnlichem.
    Man muss sich hier nur vor Augen führen, dass der Otto-Normaluser dieser Seite sicherlich nicht unbedingt der Maßstab für die Volumensermittlung war, weil er nicht den 08/15-User für DSL darstellt, sondern eher in Richtung “Power-User” geht.

    P.S.: Das Thema Netzneutralität braucht hier nicht angeschnitten werden, die wäre durch solche Maßnahmen sicherlich gefährdet.

    — Sascha
    • Bei mir genauso. Aber Deutsche beschweren sich halt gern.

      Das ist wie wenn man sich mit ner Ente über Tempolimit 130 beschwert ^^

      — iChef
    • Nutzt du das Entertain Paket denn garnicht? Denn der Datenverkehr wird in der Fritzbox ja trotzdem geloggt. Bundesliga Samstags Konferenz sind schon einmal zwischen 6-7GB in HD. Filme je nach Länge zwischen 6 und teilweise 14GB. Nehmen wir 10GB an. Bei 30 Tagen im Monat inklusive 3 Spieltagen Bundesliga mit insgesamt 18GB brauche ich lediglich noch knapp 8 Filme in HD um die 100GB zu erreichen. Auf 30 Tage sind das gerade mal alle 3 Tage ein Film…. Gut Entertain ist inkludiert, aber der Datenverbrauch ist so trotzdem in der Fritzbox ersichtlich

      — komacrew
  13. Hm. Entertain ist davon ausgenommen. Ok. Aber was ist mit Nutzer die Dienste wie iTunes über AppleTV oder Watchever usw. nutzen? Da wirds knapp.

    — Anti78
  14. Und was ist mit der vielbeschworenen Netzneutralität? Wenn Telekomdienste (Entertain z. B. ) includiert sind, haben andere Anbieter von Onlinefilmen (Maxdone, Apple…) schon verloren. Gleiches mit anderen Diensten wie Musik etc. In meinen Augen ein schwerer Wettbewerbsverstoß, da sollte die Bundesnetzagentur schnellstens eingreifen.

    — Skeptiker
    • Dumm nur, dass du keine Ahnung hast. Nur weil es über eine Leitung kommt, ist es nicht Internet :)
      Oder ist dein TV auch langsamer wenn dein Kabelbetreiber dir das Internet drosselt?

      — Free
      • Deine abschließende Frage zeigt, dass du mein Posting nicht verstanden hast.

        — Skeptiker
      • Ich würde behaupten du hast mich nicht verstanden…
        Der Entertain Stream kann nich so sehr IP sein, er kommt aus dem Telekom Netz und hat damit 0,0 mit Internet zu tun. Der Begriff Netzneutralität ist also nicht korrekt an dieser Stelle.

        Als Gegenbeispiel hatte ich einen Kabelnetzbetreiber angeführt, bei dem der TV Empfang bei gedrosseltem Internet weiterhin normal verfügbar ist.

        Solltest du nach wie vor der Meinung sein ich hätte dich nicht verstanden, wäre ein erklärender Beitrag konstruktiver als das Posting eben.

        — Free
      • Ich verstehe was du meinst, aber ich sehe trotzdem ein Vergehen was nicht so ohne weiteres Durchgewunken werden darf. Denn die Dienste wie Maxdome, Watchever, iTunes etc. werden doch ganz klar benachteiligt und der Kunde gezwungen zu Entertain zu wechseln. Nehmen wir jetzt noch Spotify für die Telekom hinzu und einen Konkurrenten der bei Vodafone nicht berechnet wird muss ich dann demnächst entscheiden ob ich Telekom mit Spotify haben will und Entertain akzeptiere, oder Vodafone mit Apple TV dafür aber kein Spotify? Irgendwie kann das doch nicht ganz richtig sein…

        — komacrew
    • Was ist ausgenommen?:
      IP Telefonie: Grund? Das Telefonieren gehört zum Menschenrecht und darf nicht behinder werden…
      Es selbe trifft auch auf Entertain zu, Fernsehn ist eine Informationsquelle auf die jeder Deutsche ein recht hat. Da die Telekom auch in manchen Wohnundsbaugesellschaften vertreten ist (wie sonnst die Kabelanbieter) und die Mieter mit Fernsehn versorgt, darf das folglich auch nicht gedrosselt werden.
      So einfach. Die Dienste die du dort beschreibst sind alle samt Premiumdienste, die über die normalen Bedürfnisse eines Menschen hinausgehen und sind somit nicht gesetzlich geschützt :)

      — kleiner Pirat
      • Klingt ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Wenn das Autofahren zu einem Grundrecht werden würde, könnte Porsche dennoch seine Preise selbst bestimmen.
        Und so kann auch jeder ohne Entertain fernsehen. Dennoch ist es in meinen Augen wettbewerbsverzerrend, da zwei an sich unabhängige Produkte zum Vorteil für das telekomeigene Angebot verbunden werden.

        Ebenso ist die Herleitung mit der IP-Telefonie ziemlich daneben. Mit Deiner Argumentation könnte ich morgen Klage einreichen, wenn ein Anbieter überhaupt Geld von mir für seine Leistung will, ist ja schließlich eines meiner Grundrechte, telefonieren zu dürfen :-)

        Ich glaube, so leid es mir tut, dass Du mit Halbwissen ausgestattet versuchst, in eine Diskussion einzusteigen. Und das geht selten gut.

        — Korinther
      • Naja, das ist leider kein Halbwissen sondern Gerichtliche Anordnungen.
        Deshalb ist ein Telefon Anschluss auch bei Arbeitslosen und andere Sozial Bedürftigen kostenlos. Und bis zur Umstellung der GEZ waren diese auch von der Gebühr befreit (jetzt müssen Rentner zumindest bezahlen, wie es bei den anderen aussieht kp).
        Und mit Entertain, leider ist es bei mir so, dass ich an einen Kabelanbieter gebunden bin, da mir von meinem Vermieter untersagt wird eine Sat Schüssel anzubringen und die Telekomleitung es nicht hergibt…
        Und dort sind auch alle Sozialbedürftige von der TV Gebühr (bei mir durch den Anbieter auf 9€ gesetzt) befreit. Hier müssen Menschen die es sich nicht leisten können auch nix bezahlen, einfach weils ein Grundrecht ist…

        — kleiner Pirat
  15. So kann es gehen. Aber was jetzt auf jeden Fall sein muss ist, dass die Grundgebühr im Vergleich zu den Alten Tarifen um mindestens 20% günstiger sein müssen.

    Grund: man bekommt weniger für sein Geld!!!!!!!!!! Wenn die Preise gleichbleiben ist es nur reine Schikane und Geldgier. Die bekommen eh den Hals nicht voll

    — Golo
    • Bevor man sich nun dort so einen Maulkorbvertrag holt, sollte man lieber zu Unitymedia gehen. Dort gibt’s Verträge ohne Drosselung. Man sollte sich halt nur genau informieren beim Abschluss :)

      Wie wird es bei Entertainkunden sein? Dort sollte es wohl keine Drosselungen geben. Weiterhin alles frei?? Weis da jemand was?

      — Golo
      • Vielleicht Verträge ohne Drosselung aber leider auch garantiert ohne IPv4 bei Neukunden. Und ihren DS-Lite Stack Müll können sie behalten.

        Ich bin jetzt glücklicher UM Kunde mit 100Mbit und zum Glück noch IPv4. Ich muss allerdings in einigen Monaten umziehen.

        UM fällt ja flach wg DS-Lite -> TKom VDSL fällt jetzt auch flach -> was also sonst?

        — HanZBlixcz
    • Gilt nur für Neukunden, die alten Kunden erhalten ihr Vertragsleistung. Und die neuen Kunden können auch gern zu 1&1 gehen, die drosseln nämlich schon immer :D

      — Berte
      • Ab welchem Übertragungsvolumen wird bei 1&1 auf welche Geschwindigkeit gedrosselt?

        — Axel7
  16. Diese Geschäftspraktik nennt sich Gewinnmaximierung. Traurig. Man wird erst belogen mit der Werbung in der es heißt “bis zu”, damit der Anbieter machen kann was er will. Der Kunde 1 zahlt 29,90 für ne 16.000er und der Kunde 2 ein Haus weiter zahlt auch 29,90 für ne 6000er, weil 16.000 da nicht mehr lieferbar sind. warum wird gegen solche Geschäftsmodelle nicht vorgegangen? In einer Metzgerei kostet Wurst doch auch nicht 1,99 für “bis zu” 100g und man bekommt dann nur 70g. Das soll der Metzger mal versuchen, dann zieht der Kunde den aber über die Theke und erklärt dem was 100g sind. Kann aber auch sein das diese Praxis Schule macht und man bekommt demnächst ein Auto mit “bis zu” 4 Reifen.

    — Michael
      • Der unterschied ist beim Metzger sieht man obs zu wenig ist, meiner Oma haben sie ne 16k Leitung aufschwatzen wollen… auf die Frage wieviel denn davon ankommt (Sie hatte bis dahin eine 2000er Leitung) “Ja sie würden sich auf fast 4000 verbessern”

        Danke fürs gespräch, wenn man sich nicht auskennt weiß man nicht wieviel ankommt davon.. und man zahlt dann einfach mal für das bis zu auch 20€ mehr..

        — Nicolai
      • Er hat aber ein gutes Beispiel genannt.
        Und das mit der Technik kann ich nicht beurteilen, da ich Ihn nicht kenne…

        — henschel
  17. Das kann die Telekom doch alles machen. Wir können doch auch alles machen, kündigen, wär hält uns von etwas ab. Zum Glück gibt es ja Kabelfernesehen mit Internet. Aber das sind die falschen Schritt die sich herr Obermann und Co einfallen lassen. Ein Kunde der beim Mitbewerber ist kommt nicht mehr zurück. Aber Herr Obermann hat ja schon das Handtuch geworfen und so lässt er seinem Nachfolger ein paar Probleme mehr zurück.

    — Uwe
  18. Steigendes Datenaufkommen ist doch kein Problem der Kunden, sondern des Fortschritts, dem mit Drosselung zu begegnen heißt für mich nur wieder, dass die Telekom immer noch in ihren alten Strukturen von gestern verwurzelt ist.

    — Hans
    • Hans, du bringst es leider auf den Punkt! Da kann ich nur vollständig zustimmen.

      Schade die Telekom war bei mir gerade dabei Pluspunkte zu sammeln. Die Telekom bietet ein qualitativ sehr hochwertiges VoIP, Annex-J ist auch etwas was mir gut gefällt und jetzt diese Ankündigung. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

      — Axel7
  19. In Zeiten des technischen fortschtrittes beschließt die Telekom stehen zu bleiben. Grandiose Idee.
    Bei einer VDSL 50er Leitung sind das 200/4 = 50GB Pro woche. Wenn man mal von Steam, Origin, Streamingdiensten, Youtube, Windows Updates, Handy Updates oder dann eben nicht Telekomdiensten wie Itunes-Match, Dropbox, Skydrive oder dergleichen absieht. (Was ja keiner von uns benutzt…)
    Ich würde jedem empfehlen mal einen Logger laufen zu lassen was durch Surfen allein Verbraucht wird… ich meine die schönen Werbebanner kennt ja jeder… oder Werbevideos die man nicht möchte aber in Full HD dann am laufen sind… (Nicht jeder hat einen Adblocker)
    Mal n bisschen auf eBay gesurft… paar Bilder angekuckt… und weg ist dein “inklusivvolumen”

    Und auch wenn ich es nicht in der Größenordnung betreibe kenne ich doch einige personen die ihre Backups via Internet ablaufen lassen. Herzlichen Glückwunsch! Mein iPhone (32GB) macht das Backup sobald es am Strom und im Wlan hängt… na ganz toll…
    Ein Durchschnittliches MacBook (250GB) mh… ja und dann gibt es in einem Mehrpersonenhaushalt ja auch nur jeweils ein Gerät…

    Man hat sich aus der Trafficdrosselung vom Handy immer in das eigene oder ein bekanntes WLAN Netz gehängt um dort der TELEKOM DROSSELUNG aus dem weg zu gehen… Nun zieht das Argument “Ich häng eh im WLAN” wohl nichtmehr.

    Noch eine kurze Anmerkung: Oben steht etwas von 16 Stunden Online Gaming (ja ich weiß falls man das andere alles so nutzt…) aber hey.. 16 Stunden im MONAT! Macht bei Gleichverteilung auf 30 Tage 32 Minuten Gaming Pro Tag! (Falls Spiele keine updates mehr erhalten sollten, falls doch wird das noch weniger)

    Als fleißiger Student der zuhause seine Vorlesung nochmal kucken möchte (Stichwort Video on Demand (bei uns)) hat auch Pech gehabt, man hat garnicht die möglichkeit Telekomvolumen zu nutzen sondern wird gezwungen das Uni Netz zu nutzen… 1,5h Vorlesung haben ja auch kaum Datenvolumen zumal man ja auch Pro woche nur eine hat.
    Bei 3 Vorlesungen (3×1,5h) pro Woche sind das dann 3/10 der oben genannten Filme normaler Qualität….

    Falls die Preise für die die das Internet nicht so viel nutzen (Ältere Leute z.b.) finde ich es fair wenn dort dafür die Preise dann fallen…. und ich wette schon jetzt das die Preise so bleiben und die vielnutzer draufzahlen müssen.

    Die ganze geschichte hat mehr Tragweite als den meisten von uns lieb sein kann…
    Ich hoffe ein paar denkanstöße waren für euch dabei ^^

    — Nicolai
    • +1
      Super Beitrag…
      Bitte mal alle lesen die meinen viel Volumen hat was mit P2P (seit ihr 2004 hängen geblieben? Wer macht denn noch P2P…) oder ähnlichem zu tun

      — HanZBlixcz
    • Sehr schöner Beitrag und auch sehr schön vorgetragen!!
      Nun kommt vielleicht noch ne Familie mit 2 Kinder dazu, alle nen iPhone 3 Macs eventuell sogar 2 PS3 plus das was Du aufgezählt hast. Die werden bestimmt nicht zur Telekom gehn unter den Bedingungen!! Echt ne Frechheit von denen!! Ein hoch auf KD!!

      — McKay80
    • die HD Pop Up Werbungen, meinst Du die von den P…. Sites oder die von den Film2000 Geschichten?!?!?!
      Ich habe solche Probleme nicht…

      250GB BU im Netz! LOL Ich sage auch immer Safety First.
      Was hast denn für nen Upload und wie lange dauert denn der Spaß, vermutlich wohl jeden Tag auch noch…

      So ne externe BU Festplatte mit Thunderbolt, USB3 oder FireWire ist ja auch so unsicher und vor allem uncool / unhip…

      Ehrlich, machst son Müll?
      Hör mal auf..
      Ist voll kaputt.
      Denk mal nach alter!

      — henschel
  20. Wenn es die Möglichkeit gibt “günstig” Traffic nachzukaufen, dann Sage ich ok. Ist doch nur fair ggenüber denen, die wenig Traffic brauchen. Und wenn das wirklich ein Problem für euch ist wechselt doch zu KD, etc…, keiner zwingt euch, telekom Kunde zu bleiben. Kann diese shitstorms nicht mehr hören/lesen.

    — Philipp
    • oh doch… es gibt menschen die werden gezwungen, weil es kein kabel d gibt… weil sich die telekom die exclusiven straßenrechte besorgt hat.
      da ich bereits einen “alten” VDSL 50 Vertrag habe, trifft mich das ja wohl vorerst nicht. Aber auf lange Sicht wird wohl eine Alternative herhalten müssen. 1und1 hat übrigens VDSL auch ohne Drosselung ;)

      — erik
    • Nein, es ist nicht fair !! Die Telekom verkauft mir DSL 2000 zum Preis X, daraus kann sie ein Maximalvolumen berechnen, was technisch machbar ist. Dann eird man für viel (!!) weniger Volumen – und da wette ich drauf – das gleiche wie jetzt bezahlen … Es wird ganz sicher eine Preiserhöhung sein !!

      — CTH
  21. Holla, also wenn ich mir das so angucke:

    “Neben dem Surfen im Netz und dem Bearbeiten von Mails ist dieses Volumen beispielsweise ausreichend für zehn Filme in normaler Auflösung plus drei HD-Filme, plus 60 Stunden Internetradio, plus 400 Fotos und 16 Stunden Online-Gaming.”

    Dann bin ich schon ziemlich erstaunt. Wenn ich das bei mir mal überschlage, dann übersteige ich das bei weitem. Seitdem ich Watchever benutze, streame ich sehr viel Serien und Filme in HD, da komme ich niemals mit aus. Ich sehe es nicht ein das Telekom-Entertain Angebot zu nutzen nur damit ich überhaupt streamen kann. Wenn das die Zukunft des Internets wird dass man mit 200mbs unterwegs ist dafür jedoch schon nach wenigen Tagen gedrosselt ist, dann mal gute Nacht. So habe ich mir das nicht vorgestellt. Was ist denn mit der Netz-Neutralität? Ich finde das mit Spotify schon sehr grenzwertig.

    — Ph4rmacy
    • kauft Dir mal ein Buch alter!
      Oder geh mal zur Arbeit…

      Was macht Ihr denn alle hier mit Eurem Leben?!?!?

      Ich dachte ich schaue schon viel, aber Ihr seid ja voll kaputt.

      — henschel
      • Was bist du für ein Depp? Von dir auf andere schließen? Schalte mal dein Gehirn ein!

        — Devil-D
  22. Um mal SemperVideo zu zitieren: erst ein “All you can eat” anbieten und sich dann beschweren, dass der Kunde so viel isst.

    MSP
  23. Wer damit nicht zufrieden ist soll halt zu einem anderen Anbieter wechseln. Wetten 95% der Wechsler kehren später wieder zurück. Geiz ist Geil ist zwar schön aber ich stehe mehr auf Qualität…

    — Micha
  24. Was reckt ihr euch auf. Das gilt nur für NEUVERTEÄGE!!!!!!

    Immer mit der Ruhe. Erst lesen dann sich Gedanken machen und DANN sich aufregen…….

    — Marcel
    • Das Problem ist, dass, wenn Telekom anfängt, alle anderen Anbieter über kurz oder lang nach ziehen. Und man bleibt nicht ewig in seinem bestehenden Vertrag. Irgendwann muss man mal updaten, weil es neue Funktionen/Standards gibt, die beim alten Vertrag nicht mehr unterstützt werden. Und schon ist man auch bei einer gedrosselten Leitung.

      — Anti78
  25. Bestandskunden ausgenommen… Tja ob da mal nicht irgendwann noch die AGB’s geändert werden…
    Aber wie es bei Sempervideo schon hieß: “Telekom heißt nicht wie angenommen Telekomunikation, sondern stammt eher aus einem alten Inkerdialekt: der der seine Kunden fistet…”

    — Ringo
  26. Ein Witz!

    Meine Familie bringt mit rein legalem Internet Traffic locker > 80 GB pro Monat durch die Leitung.

    Und meine Kinder sind erst sieben und selbst noch nicht online.

    Jeder der das Internet ernsthaft benutzt wird Bandbreite zukaufen müssen.

    Warum Drosseln die Ärsche nicht einfach z.b auf 6 Mbit? Das wäre auch effektiv. Aber keine quasi Abschaltung.

    — Pfanni
      • Was bist du eigentlich für ein Vollhonk, das du hier andauernd den selben Müll ablässt? Zieh dir drei HD Filme rein und du bist bei knapp 20 GB!

        — Devil-D
      • PS: geh mal lieber früher ins Bett, dann klappt es auch mit dem Denken und vor allem Nachdenken besser..

        — Devil-D
  27. Da habt ihr’s noch gut…ich habe aus Not einen call&surf via Funk Vertrag abgeschlossen…und habe da eine Drosselung nach 10 Gb drin…wenn ich könnte, würde ich sofort kündigen:(

    — Jan
  28. Die gute Nachricht vorweg: die Telekom ist gar kein unbeweglicher rosa Riese, sondern hat schnell genug die Zeichen der Zeit erkannt. Heute und vor allem zukünftig werden mehr und mehr Dinge komplett als Datenpakete verarbeitet werden. Neben dem klassischen Internet wird dich auch das Fernsehen und die Sprachtelefonie wahrscheinlich komplett darauf stützen. Zumindest, wenn der bisherige Weg beibehalten wird.
    Jetzt die schlechte Nachricht: die Telekom hat auch erkannt, dass sie dann nur noch mit den Daten Geld verdienen kann. Und sie weiß, dass Preiserhöhungen ziemlich verkaufsschädigend sind. Also führt man lieber Limits ein, die die Kunden zum Abschluss teurerer Verträge verleiten und sich gleichzeitig noch als flat bewerben lassen. Kommt besser an. Hübscher Nebeneffekt: andere Produkte wie Spotify oder Entertain lassen sich geschickt mit einbinden, indem man dem Kunden nur bei deren Nutzung die Nachteile erlässt.

    Unterm Strich keine gute Entscheidung für den Kunden. Der wiederum hat glücklicherweise jedoch die Möglichkeit, darüber zu entscheiden, ob sie für das Unternehmen gut wird oder nicht. Bleiben die Kunden weg, war’s wohl eine Fehlentscheidung :-)
    Ich fange schonmal an und bleibe….weg.

    — Korinther
  29. Die letzte und wohl geschäftsschädigenste Aktion des Herrn Obermann. So vergrault man Kunden … Ich bin dann mal (3x) weg und freue mich sogar.

    — Hawe64
  30. Meine Fresse, soviele Telekom-MAs hier. Ist ja schlimm. Wer kann sowas ernsthaft gut finden? Und nein, ich nutze das Netz nicht zu illegalen Zwecken, aber wenn man sich mal nen Film über den AppleTV anschaut, ein Watchever-Abo hat, HD-YouTube schaut, in Zeiten wo man beim Softwarekauf nur noch einen Lizenz-Code bekommt und sich die Software Laden muss usw. kommt man sehr schnell auf mehrere 100GB im Monat. Wofür gibt’s denn HD, wenn man es nicht nutzen kann? Echt kein Wunder, dass fast jeder den ich kenne bei KabelBW ist, selbst meine Firma ist bei KabelBW und da hängen wichtige Server an der Leitung..

    Joe
    • Lasse mich mal rechnen…..
      jeden Tag nen HD Film, 30x2GB = 60GB
      Updates, ich habe so max. 5GB im Monat (wenn OS und alles andere nen Update erhält)
      YouTube, so 1GB am Tag = 30GB
      (Nur zur Info, Du bist jetzt damit mind. 3h/d im Netz…)

      Alter ich komme noch nicht einmal auf 100GB im Monat mit dieser Rechnung.
      Ach und dass machst alles in einer Woche..!!!!!

      Was hast denn für SLA’s von Kabel-D bekommen?

      — henschel
      • Bist wie ein Wiederkäuer? Andauernd die selben schwachsinnigen Beispiele, auf die keiner eingeht? Merkst es noch? Deine Beispiele taugen nichts!!!

        — Devil-D
      • Dein Problem ist, dass du völlig fern jeder Realität rechnest.

        Ein HD Film ca 4-10Gb abhängig von 720p/1080p und länge + Bitrate.

        Wenn du pauschal rechnen willst dann rechne mit 5Gb pro Film…

        Aber von dir kommt eh wieder nur

        “Geh raus an die Luft”

        — HanZBlixcz
  31. Gut das ich schon vor zwei Jahren bei dem ehemaligen Staatsmonopolisten die Biege gemacht habe, bin glücklich bei Kabel Deutschland. Schönes, schnelles und stabiles Netz ohne Einschränkungen. Nie wieder Internet über die Telefonleitung. Mittlerweilen habe ich mich bei der Versorgung (Internet, Strom, Telefon, Gas usw.) von den ehemaligen Monopolisten, losgesagt und zu günstigeren alternativen Anbietern gewechselt. Nie wieder Telekom, RWE, EVM und Co.!

    Alex
  32. Über die Deutsche Telekom
    Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 132 Millionen Mobilfunkkunden sowie über 32 Millionen Festnetz- und 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2012). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit 230.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte der Konzern einen Umsatz von 58,2 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2012).

    Und die wollen noch mehr Umsatz!!

    — Telekom
    • Sind es nicht diese maßlosen Börsenunternehmen, die trotz Miliardengewinnen die Preise regelmäßig anheben und somit die Inflation in unermessliche Dimensionen treiben!

      — Lessie
      • ja und die geben Dir in der Regel auch nen Job damit Du Dir Deinen Anschluss leisten kannst.
        Teufelskreis oder?

        — henschel
      • @henschel Dann sind es nur +30 Milliarden Euro Gewinn…

        Also außer die gut lebenden Manager der Telekom, muss sich keiner bedanken.

        — Integer
  33. Wenn man bedenkt in so niedrigen Tarifen auch noch die Werbung mitzuzahlen die auf einigen Webseiten penetrant aufgedrängt wird. 20-30s Werbevideos bevor der eigentliche Beitrag kommt sind oft der Standard. Letztlich ist das alles Traffic der das Kontingent schmällert…

    — Michael
  34. Also wir waren (4 Personen Haushalt) letzten Monat bei 420GB. Bewegt sich immer zwischen 400 und 600 GB. Aber zum Glück sind wir nicht bei der Telekom.

    — Marcel
  35. Meine Prognose:
    In 2016 ganz normal und bei allen Anbietern.
    Einer machts vor und alle nach.
    Jeder shitstorm geht einmal vorbei.

    — Bangboombang
  36. Ha ha ha was für wesentliche Probleme ihr hier habt! 75 GB sind für alle ok und Kinder sollen auch nur eine Stunde pro Woche an den Rechner das reicht! Aber wenn man sich nicht mit ihnen beschäftigen kann dann ab an den PCs

    — A. Pizzi
  37. Wenn se das schon machen mit der drosselung dann wäre für mich 1/5 – 1/10 der gebuchten Bandbreite Okay. Verbrauche 20-30gb im monat.

    — Andi_J
  38. Frechheit!!! Vor allem die Drosselung auf dieser geringe Geschwindigkeit!!! Wenn Sie auf 3000 drosseln würden, oder auch 2000 ging das ja noch halbwegs, aber unter 400??? Steinzeit!!! Wenn mich das als Bestandskunde irgendwann auch betrifft, kündige ich!!! Macht mich echt sauer…

    — KittyCat
  39. Ich weiss gar nicht was ihr euch so aufregt!
    Die anderen Provider werden nachziehen früher oder später…

    — Chrissc1234
    • Du Troll.

      Es wird Provider geben, die das echte, freie Internet bieten. Und wenn wir selber einen gründen müssen.

      Wenn die Telekom wirklich STEIGENDE kosten hat, dann soll sie halt die Preise anheben. Aber doch nicht so ein mieses kaputtes Produkt anbieten, was die Kunden nötigt.

      Man müsste die Telekom wegen Nötigung anzeigen.

      — Pfanni
      • Ja genau, und dann fassen wir uns zusammen mit den Glücksbärchies an die Hände und surfen den ganzen Tag….
        Ich habe gehört die in Nordkorea haben so etwas, fahr mal hin!

        — henschel
  40. ist schon echt interessant wie einige hier vom Leder ziehen. Die Telekom sagt es wenigstens und andere machen es schon. Ich bin noch bei KD und stelle immer wieder fest das meine Leitung ab monatsmitte langsamer wird, was mir ein Speedtest dann auch immer wieder bestätigt. Auf Nachfrage wird mir dann gesagt, das es wohl an unserem Hausanschschluss liegen soll, nur merkwürdig ist das es zum ersten jeden Monats wieder richtig flot in meiner Leitung wird. Monatsanfang sind es immer um die 40000 und zur Mitte hin 16000, was denn zum Ende auch mal 8000 sein können, gebucht haben ich 32000. Also was soll ich davon halten?

    — Sakulei
  41. Eben im Router nachgesehen: April 2013 – 198,75 GB Traffic
    Und das mit einer Person an der Leitung. Dank Watchever, Spotify, Steam und Konsorten ist das alles möglich. Man rechne das auf eine Familie hoch…
    Da hinkt Telekom, meiner Meinung nach, Unitymedia immens hinterher.

    — Reap
  42. man schaue sich nur mal das benachbarte ausland an mit ihrer tollen infrastruktur. da gibt es für weniger geld keine drosselung, noch nicht mal im mobilnetz

    — whiteraven
    • Zumal die Kabel im Grunde genommen dem Volk gehören, da die DTAG mal ein Staatskonzern war. Echt erbärmlich, Drecksladen. Leider gibt es im Mobilfunk nichts besseres, sonst wäre ich schon komplett weg.

      — Joe
  43. Was sich hier alle aufregen und der shitstorm losgeht!! Jeder andere Anbieter hat diese Drosselung / Volumenbegrenzung schon lange in den AGBs stehen! 1&1 kündigt sogar schon seit einiger Zeit “poweruser”.

    Also mal die Füße still halten hier!!!

    — Manu
  44. Hier eine kleine Info zu dem Thema:
    “Die Einführung der neuen Tarife erfolgt schrittweise: Zunächst werden zum 2. Mai 2013 die Leistungsbeschreibungen für neue Verträge angepasst. Bestehende Verträge sind von den Änderungen nicht betroffen. Wann die Telekom die Geschwindigkeitsreduzierung tatsächlich einführt, hängt von der Verkehrsentwicklung im Internet ab. Wir gehen bisher davon aus, dass wir die Limitierung technisch nicht vor 2016 umsetzen. Vorher bekommen Kunden die Möglichkeit, ihren tatsächlichen Datenverbrauch im Kundencenter im Internet nachzuvollziehen. Mit der Umsetzung der Geschwindigkeitsbegrenzung wird die Telekom Zubuchoptionen einführen. Damit können Kunden über das integrierte Volumen hinaus das Internet mit Hochgeschwindigkeit nutzen. Die Details der Zubuchoptionen wird die Telekom rechtzeitig bekannt geben.”

    — bivi52
  45. Aktueller Monat
    200GB

    Letzter Monat
    420GB

    Hi @ Web 2.0 mit all deinen Clouds,Streaming….
    Backup auf ner Festplatte im eigenen Haus?
    Wo ist da der Sinn des Backups wenn es physikalisch am selben Ort liegt?

    — HanZBlixcz
  46. Wieder einmal eine sehr spaßige Diskussion.
    1. Man speichert keine Daten in der Cloud. Dann kann man sie auch öffentlich an der Supermarkt Pinwand oder sonstwo posten. Einen echten Zusatznutzen hat die Cloud keine für 99% der User.
    2. Muss man den ganzen Tag Youtube Videos kucken? Kauft die CDs von euren Lieblingsliedern statt zehn mal am Tag zu streamen. Dann wird das Internet auch wieder schneller.
    3. Watchever? Alte Folgen auf deutsch für 10er im Monat? Kauft euch Sky, dann benötigt man kein Datenvolumen.
    4. mit 75 GB sollte jeder normale Mensch durchkommen. Wer nicht muss halt mehr zahlen.
    Und ja, ich finde das generell auch eine Frechheit. Aber es hilft nix, da muss man sich halt anpassen. Als Telefonie je nach Uhrzeit teurer oder günstiger war hat auch jeder normale Mensch gewartet bis 18h war.
    Leider kommt die Technik, d.h. vor allem die Bandbreite, nicht mit der Entwicklung der Nutzungszahlen (Datenvolumen) mit, da jeder unsinnigerweise alles nur noch streamt. Und dass die Telekom Geld verdienen muss ist auch klar.

    — Frank
    • Schön, dass dies hier ein freies Land ist und ich (noch) entscheiden kann, welche Dienstleistungen ich in Anspruch nehme!

      — Herr-Mueller

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14504 Artikel in den vergangenen 4749 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS