Videostreaming nur auf neuen Macs: Unterschiedliche Systemvoraussetzungen für Mountain Lion und AirPlay Mirroring

84 Kommentare

Vermutlich in erster Linie aufgrund der benötigten höheren Grafikleistung legt Apple die Messlatte für mit Mac OS 10.8 Mountain Lion kompatiblen Macs entsprechend hoch. Je nach Modell dürften diese nicht älter als 3 bis 5 Jahre sein, im Detail findet ihr die Angaben unten anhängend.

Wenn euer Mac mit Mountain Lion läuft, bedeutet dies allerdings längst nicht, dass er auch das neu in Mountain Lion integrierte AirPlay Mirroring unterstützt. Hier werden durch die Bank neue, im Jahr 2011 erschienene Macs vorausgesetzt (s.u.). Warum dies so ist, hat Apple bislang nicht kommuniziert, das US-Blog FairerPlatform legt nun aber eine durchaus sinnige Theorie vor.

Die mit AirPlay Mirroring kompatiblen Macs haben allesamt Prozessoren aus Intels Sandy-Bridge-Serie an Bord, diese wiederum unterstützen dank der integrierten Intel-Insider-Technologie das kopiergeschützte Streaming von Filmen. Auf diese Weise kann verhindert werden, dass Anwender die mittels AirPlay Mirroring aus dem iTunes Store oder anderen Quellen zu einfach kopieren können. Nun braucht es keine Glaskugel um zu wissen, dass urheberrechtliche Themen in den Verträgen zwischen Apple und den iTunes-Partnern aus der Filmindustrie besondere Beachtung finden. Eine Beschränkung der Streamingfunktion auf Macs, die Intels “Streaming-DRM” unterstützen, dürfte den Ansprüchen der Apple-Vertragspartner gerecht werden.

Unten anhängend findet ihr die Systemvoraussetzunge für Mountain Lion und AirPlay Streaming.


Systemvoraussetzungen für OS X Mountain Lion:

  • iMac (ab Mitte 2007)
  • MacBook (Alu-Modell von Ende 2008 oder ab Anfang 2009)
  • MacBook Pro (ab Mitte/Ende 2007)
  • MacBook Air (ab Ende 2008)
  • Mac mini (ab Anfang 2009)
  • Mac Pro (ab Anfang 2008)
  • Xserve (ab Anfang 2009)

Auf diesen Macs läuft AirPlay Mirroring unter Mountain Lion:

  • iMac (ab Mitte 2011)
  • Mac mini (ab Mitte 2011)
  • MacBook Air (ab Mitte 2011)
  • MacBook Pro (ab Anfang 2011)

Danke für eure Mails!

Diskussion 84 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Super, genau das hab ich mir schon gedacht!
    Mein MacBook ist gerade mal 2 Jahre alt und wird schon nichtmehr voll unterstützt.

    Das ist doch lächerlich…

    — Mr. X
    • Also wenn ich 2012 – 2 rechne, komme ich auf 2010. Das bedeutet doch, dass du es nutzen kannst. Lass dich von dem “Alu-Modell” nicht irritieren, es gab ja eine Saison lang Alu-MacBooks. Dein Unibody-MacBook aus Kunststoff kann Mountain Lion auch noch wuppen. ;)

      — Halidk
      • Ihm gehts darum, dass es nicht vollständig unterstützt wird.
        Ich überlege deshalb auch, ob mir das die 15€ Wert ist…

        Baesti
      • Ja genau 2010! Aber Airplay geht erst ab 2011!
        Erst lesen dann denken und dann schreiben ;)
        Wieso sollte das die Hardware nicht mitmachen? Der Prozessor reicht dafür dicke aus wenn das iPad das schon kann, also laber nicht so ein Mist

        — Mr. X
      • Oh man, das Gerede eines Ahnungslosen. Deine Hardware im Kopp macht das vielleicht nicht mit

        — xtian
    • Mr.X scheint deprimiert, zu recht.
      Aber was soll’s, ist eh ein Feature das zwar nett ist aber nicht notwendig.
      Interessanter ist das “Über-Nacht-Backup” Feature, welches z.B. nur bei SSD MacBooks (bei Pro nur ab 2011 mit Apple BTO SSD) funktioniert.
      Da hab ich ja noch mal Glück gehabt :-)

      Fazit: Trotzdem gibt es noch genug neue Features die Grund sind 15€ zu investieren.

      henschi
  2. Huhu
    Ich bin ja ein große Apple Fan, aber ich finde es immer recht schade das solche neue und coolen Sachen nur für die neusten Modelle zur Verfügung steht, sei es damals das Airdrop und nun AirplayMirroing.
    Airdrop konnte ich noch nutzen aber AirplayMirring nicht mehr, da ich einen iMac und ein Macbook Pro aus dem Jahre 2010 habe.

    Naja vielleicht passiert dort noch was.

    LG

    — Sascha
    • Es geht um DRM !! Um nichts anderes… Was soll sich da “noch tun” … wenn die Hardware in Deinen Rechnern das nicht unterstützt dann wächst das auch nicht nach.

      — Jo
      • Naja, es hat sich ja schon einiges getan.
        Zum Streamen von Mac auf AppleTV:
        AirParrot
        Zum Streamen von iOS auf Mac:
        AirServer

        Ich kenne beide Programme nicht aus eigener Erfahrung, aber die Resonanz im Web hört sich gut an. Hier im iFun-Archiv ist bestimmt auch noch etwas zu diesem Thema zu finden.

        — Halidk
  3. Puuh, Gott sei Dank ist mein MacBook Pro noch mit drin… Allerdings wundert es mich schon, dass die Intel 3000 in der Lage ist ein Full HD Bildschirm in Echtzeit zu codieren und per WLAN zu verschicken.
    Für die älteren Geräte wird es hoffentlich ein Tool geben, dass AirPlay ermöglicht und dann bin ich mal gespannt ob es flüssig läuft und Apple da wieder nur spießig ist oder ob es tatsächlich zu rucklern kommt…

    — Christian
  4. Also kein Mirroring auf einem AKTUELLEN Mac Pro. Echt so langsam regt mich Apple auf. Nur noch diese Consumer Sch****

    — SirVikon
  5. Na dann werde ich wohl doch eine AirParrot Lizenz kaufen. Wahrscheinlich kann die Softare sogar mehr als die in Mountain Lion integrierte.

    — Tristan
  6. Habe ich mir schon gedacht. In der ersten Beta ging es teilweise nämlich nicht iTunes Filme abzuspielen über ML AirPlay

    — Anzul
  7. Mein Ihr man wird diese AirPlay Einschränkung, wie damals bei Airprop umgehen können oder haltet ihr das für unwahrscheinlich?
    Gruß

    — derda75
  8. Das was mich am meisten aufregt ist, dass apple die systemanforderungen für einzelne Funktionen ziemlich versteckt hielt. Entweder ging die offizielle Seite für die Anforderungen erst sehr spät online oder von Anfang an sehr versteckt. Ich habe seit Ankündigung von ML wie blöd recherchiert ob mein MacBook das mirroring kann oder nicht. Erst letzte Woche kam ich über eine Verlinkungen auf einer anderen Seite drauf. Seit dem hält sich die Vorfreude auf ML in Grenzen.
    Was meint ihr, wird das über eine Art tweak freischaltbar sein?
    Airparrot hat mir nicht so gut gefallen.

    — DaSource
    • Na ich weiß ja nicht…

      Wikipedia: “Gemeint ist mit ihm heute ein Teil einer Produktstrategie, bei der schon während des Herstellungsprozesses bewusst Schwachstellen in das betreffende Produkt eingebaut, Lösungen mit absehbarer Haltbarkeit und/oder Rohstoffe von minderer Qualität eingesetzt werden, die dazu führen, dass das Produkt schneller schad- oder fehlerhaft wird und nicht mehr in vollem Umfang genutzt werden kann.”

      Nur weil ältere Hardware neuere Funktionen technisch nicht unterstützen kann hat das noch lange nichts mit geplanter Obsoleszenz zu tun!

      — WhoTheHeck
    • Du solltest dich mal informieren was “geplante Obsoleszenz” wirklich ist und dann einen neuen Beitrag verfassen :D.

      — O_o
  9. …blind ??
    Da steht doch nun DICK UND FETT das es um den auf älteren Modellen nicht verfügbaren KOPIERSCHUTZ geht…
    Apple hat Verträge und die schreiben mit Sicherheit vor das die Filme nicht einfach kopiert werden dürfen. Wenn Du mit einem älteren Rechner streamst könntest Du offensichtlich den Stream relativ einfach “mitschneiden” und dann ohne Kopierschutz speichern. Damit wäre das DRM ausgehebelt und das verstösst wohl gegen die Verträge mit den Content Inhabern… Was genau soll nun Apple Eurer Meinung nach machen ? Als der aktuelle Mac Pro gebaut oder besser konzipiert wurde war das halt noch nicht verfügbar / bzw nicht absehbar. Daher hat er das Feature nicht drin. Ende aus basta.

    — Jo
    • Hardwareseitiger Kopierschutz als Grund anzugeben im Jahr 2012 ist Bullshit bzw Marketing Bla Bla für Leute die auf einem Auge blöd sind. Hierbei handelt es sich nur um Diebstahl am Geldbörserl des Konsumenten. Diese Funktion eines Softwareseitigen DRM lässt sich sogar auf den ältesten PC mit Win ermöglichen – siehe zb Warner Bros. Digital Copy Manager.

      Mein MBP 2011 wird ja gnadenhalber noch unterstützt – aber ich verstehe sehr wohl den Unmut aller Betroffener User mit dieser Begründung als Deppen abgespeist werden.

      Persönlich geht es mir mit meinem nicht mal 2 Jahre alten iPad 1 ähnlich welches mit IOS6 nicht mehr unterstützt wird. Die homogene Plattform bei Apple hätte auch hier ohne Schwierigkeiten diese Version flüssig auf meinem iPad bringen können wenn Apple das aktiv wollen würde.

      Fazit: der erhöhte Kaufpreis von Apple Produkten wird durch die verkürzte Verwendbarkeit grotesk ad absurdum geführt.

      — Cheo
      • Hast du iOS5 auf deinem ipad1? Warscheinlich nicht, sonst wüsstest du nämlich, dass schon das das iPad dermaßen lahm und instabil macht, dass es nen gute Entscheidung seitens Apple ist, ios6 nicht mehr dafür raus zu geben. Dem guten Teil fehlt einfach Arbeitsspeicher.

        — DeHub
  10. Alle freuen sich ein Ast und wollen neuste Technick die super und FLÜSSIG funktioniert. Wenn dann aber manche Geräte rausfallen, ist das Geheulte groß. Geht’s noch?..

    — denny
    • Es geht gar nicht um flüssiges Arbeiten (wobei da auch noch Luft nach oben wäre, wenn man die Software mal vernünftig optimieren würde), sondern darum, dass Apple wohl Angst hat, dass man damit Filme von ihrem Kopierschutz befreien könnte (Ob sich 2 Macs zu kaufen wirklich die billigste Methode dafür ist bezweifle ich mal, aber hier geht es vorrangig um Verträge, die erfüllt werden müssen).
      Warum Apple dann aber generell AirPlay sperrt versteh ich nicht, es wäre sicherlich kein Problem es so zu implementieren, dass es sich automatisch abschaltet, wenn ich in itunes, etc. einen (drm geschützten ) Film öffne.

      Vermutlich schlägt man einfach zu Fliegen mit einer Klappe :
      1)billigere Entwicklung, in dem man einfach auf das setzt, was Intel sowieso schon eingebaut hat.
      2) drängt man Besitzer wenn alten Macs wieder in Stück mehr zum Neukauf.

      — mow
  11. Dann kauft doch ein PC und macht es damit :)
    Guckt doch ob Ihr Sandy bridge habt und Ihr schon fast ne bestätigung nach den Gerüchten.

    — Futzi.2
  12. Hm, mein Macbook Pro Mitte 2010 hat auch einen i5 Sandy Bridge Prozessor. Der Theorie nach sollte es ja dann laufen, nach der Kompatibilitätsliste nicht. Ein wenig verwirrend…

    Kern
    • Wie kann Dein MacBook Pro Mid 2010 mit der Sandy Bridge Architektur ausgestattet sein wenn diese erst seit Januar 2011 verfügbar ist?

      — Tom
  13. Hardwareseitiger Kopierschutz als Grund anzugeben im Jahr 2012 ist Bullshit bzw Marketing Bla Bla für Leute die auf einem Auge blöd sind. Hierbei handelt es sich nur um Diebstahl am Geldbörserl des Konsumenten. Diese Funktion eines Softwareseitigen DRM lässt sich sogar auf den ältesten PC mit Win ermöglichen – siehe zb Warner Bros. Digital Copy Manager.

    Mein MBP 2011 wird ja gnadenhalber noch unterstützt – aber ich verstehe sehr wohl den Unmut aller Betroffener User mit dieser Begründung als Deppen abgespeist zu werden.

    Persönlich geht es mir mit meinem nicht mal 2 Jahre alten iPad 1 ähnlich welches mit IOS6 nicht mehr unterstützt wird. Die homogene Plattform bei Apple hätte auch hier ohne Schwierigkeiten diese Version flüssig auf meinem iPad bringen können wenn Apple das aktiv wollen würde.

    Fazit: der erhöhte Kaufpreis von Apple Produkten wird durch die verkürzte Verwendbarkeit grotesk ad absurdum geführt.

    — Chef
    • …und als nächstes regst du dich über fehlende Flash Unterstützung an deinem iPad auf…?!? “Könnte” man/oder du doch auch mit einer Softwärelösung umgehen. Stellt sich die Frage warum erst dies oder das nicht unterstützt wird. Dein Fazit ist…auch auf einem Auge blöd.

      — AMG Design
      • Danke für dein Stichwort Flash. Hervorragendes Beispiel dass es nicht um hardwareseitige Limitationen geht im Sinne von nicht können sondern nicht wollen.

        Als nächstes wirst du sicherlich auch einverstanden sein wenn Apple dir einredet einen Film nicht mehr auf einem externen Monitor der Marke xxx sonder nur mehr auf dem neuen externen Monitor von Apple sehen zu dürfen weil der die Apple Ansichten von DRM unterstützt?

        Ich bin überzeugt in näher Zukunft jailbreak artige Software abseits von iPod iPad und iPhone verstärkt für iMac, MBP/A zu sehen da Apple auch in dieser Produktklasse den Bogen überspannt.

        Man kann Apple dafür allerdings nur bedingt böse sein, weil man muss zugeben Apple will einzig und allein nur unser Bestes – in diesem Fall ist das unser Geld. Und in dem Spiel gehören nun mal zwei dazu – einer der die Regeln aufstellt und einer der sie akzeptiert.

        — Cheo
      • So ganz versteh ich die Aufregung nicht. Man kann das System doch weiterbenutzen. Dann gibt es halt die neuen Funktionen nicht. Unabhängig davon, dass eine Hardwareverschlüsselung, wenn sie denn sicher sein soll, immer schneller ist als eine Softwarelösung wird Apple wohl eine andere Ansicht von Updates haben. Es gibt nun mal nix umsonst und bei zwei Jahre alter Hardware geht Apple davon aus, dass die Funktionen nichtmehr bezahlt sind.
        Ich mein im schlimmsten Fall kann man immer noch Windows installieren.

        — TheOne
    • Sicher. Geht mir genau so. Ich stehe auch hier, mit einem iPad1, daß Apple nach nur 2 jahren für Schrottreif erklärt und einem iMac Late 08, der wohl gerade so mit hängen und würgen 1 Jahr Gnadenfrist bekommt.

      Was solls? Ich habe die Win 8 Preview am testen unter Bootcamp. Da ich die Kacheln von meinem Windows Phone kenne, wäre das für mich eine Alternative. Wenn Apple meinen Mac nicht mehr mag, rennt halt Windows drauf.

      Letzten Endes entscheide doch ich, welche Firma mein Geld in Zukunft bekommt. Linux war mir zu sehr Bastelei, Win wollte ich nicht. Also wurden es Apple Geräte. Mit dem aktuellen Geschäftsgebaren von Apple würde ich diese Entscheidungen heute anders treffen. Und ich fürchte, so wird es auch kommen.

      Gruß

      — Mikke
      • Ja Du Schlaumeier,
        kümmer Dich doch ers mal um Dein Win8 Update dür Dein Win7phone.

        Tatsache ist doch, dass Apple alte HW zumindest teilweise unterstützt. Bei Windows musste man sich doch immer einen neuen Rechner kaufen weil das Update auf dem neuen Rechner nicht mehr lief. Da ist dann gar nicht aufgefallen, dass die alten Netbooks zB kein USB3 unterstützt hatten…Analog Android…
        usw usw usw…

        — Frosch
  14. Mein uralter iMac 27 i7 (2010) und extrem alter Mac Pro (2011) werde nicht unterstützt. Ich hätte diese Funktion gerne gentzt, allerdings nicht für Filme. Schade, aber wieder ein Grund mehr weshalb ich mir beim nächstem Kauf überlege ob es ein Mac sein wird.

    — Bernd Winki
    • Was ich persönlich so richtig Scheisse finde, ist, dass Air Play Mirroring auf meinem Apple Classic von 1988 nicht mehr läuft. So eine Schweinerei von Apple!!!

      — Pete S
  15. Ihr könnt mich doch nicht so erschrecken. Dachte schon, dass jetzt wieder einmal nur die aktuellsten Modelle damit funktionieren. Kennt man ja vom iPhone4. Als ich dann weitergelesen habe, war ich dann doch beruhigt.

    — BeamMeiPhone
    • Was für ein schwachsinn. Apple supportet das iphone bis zu 3 jahre mit updates, wo gibt es das sonst noch auf dem smartphonemarkt? Wenn dann einzelne features mal den neueren geräten vorbehalten bleiben (was imho völlig ok ist, apple ist kein wohlfahrtsverein und will auch neue geräte verkaufen) sind wieder alle am heulen… Seid doch überhaupt froh, dass man mit einem iphone bis zu 3 jahre updates bekommt und apple für solch veraltete hardware (moderne technik bzw smartphones haben nunmal einen immer kürzer werdenden lebenszyklus) immer noch aktuelle software bereitstellt. Mal ganz davon abgesehen, dass manche features einfach hardwarebedingt auf älteren geräten nicht mehr rund laufen würden und das geschrei der kunden dann noch viel größer wäre als jetzt. Aber dumm rummeckern ist wahrscheinlich einfach leichter, als mal ein bisschen das hirn einzuschalten.

      — Jeve Stobs
  16. @- Chef/Cheo ?!?
    versteh mich nicht falsch, ich nicke nicht automatisch auf alles ab was mir Apple oder vieleicht auch Microsoft etc. vorsetzt. In der Regel weiß man(n) aber ja vorher was/wie/wo geht und was nicht, oder?
    Das mit der DRM Geschichte (zugegebenermassen) versteht ich nicht so wirklich, glaube aber das es nicht alleine Apples Entscheidung ist…da steckt doch meines Wissens nach ein Konsortium hinter…?!?
    …aber wo wir gerade dabei sind, warum setzen immer mehr Hersteller/Entwickler auf das “geschlossenen” System? zB MS mit dem neuen Mobile OS oder Nokia, wobei die ja schon gar nicht mehr zählen…
    Natürlich wollen die was verdienen, logisch aber es hat ja auch Nutzen für den User, wenn der auch nicht immer für jeden im Vordergrund steht.
    Ich frage mich immer, was bin ich bereit zu zahlen oder mit welchen Einschränkungen kann ich leben und dies oder das zu erhalten? Will ich cool aussehen auf meiner 1200er und fahre in Jeansjacke, ohne Handschuhe, Sandalen und ner Helmatrappe oder sieht mein Integralhelm kacke aus, schützt mich aber wenns drauf ankommt? ;-)
    Ich glaube ich liege mit meiner Einstellung gar nicht so falsch…korrigiert mich wenn ich es doch tue…

    — AMG Design
    • Der einzige Grund für geschlossene OS ist, damit der Hersteller nicht so leicht für den Konsumenten zu wechseln ist. Man verteidigt als Hersteller damit ausschließlich und nur seine Home Base – dagegen ist nichts einzuwenden. An allen großen Unternehmen hängen Tausende Familien als Mitarbeiter die abgesichert und regelmäßig entlohnt werden wollen. Aber alles mit Maß und Ziel – wenn man den Pfad der Tugend verlässt und seine Kunden nur noch Melken will ist ein Gleichgewicht zwischen Verkäufer und Käufer gestört.

      Ich für meinen Teil habe die Entscheidung pro Apple getroffen wegen der Kompatibilität der Geräte zueinander (MBP, iPad, iPhone, iPod, TC, AppleTv). Das heißt mein USP warum ich zu Apple wechselte geht mit der neuen Versionspolitik von Apple flöten. Vielleicht liegts auch daran, dass ich über genug IT-know-how verfüge um einschätzen zu können wieviel unter nicht können bzw nicht wollen fällt und deshalb stößt mir das so bitter auf.

      Mit anderen Worten, du würdest sicherlich auch nicht wollen und akzeptieren dass dir vorgeschrieben wird vom TÜV eine neue Lederkluft zu kaufen wennst deine 1200er um die Kurven zirkeln willst und du sie in der Garage stehen lassen musst wennst nicht sofort in den Bike-Shop per Anweisung rennst. Vor allem wenn die Lederkluft noch nicht mal 1 3/4 Jahre am Buckel hat und nach wie vor bestens passt, oder? ;0)

      — Cheo
      • Du hast nicht unrecht…wenn man den Kunden nur noch melken will, wird es Zeit sich über eine “alte Naive Gedanken” zu machen…aber welche? Noch finde ich die Zusammenarbeit all meiner Apple Produkte einfach perfekt. …und was die Lederkombi betrifft, ja stimmt.

        — AMG Design
  17. So ein Unfug. Es geht um das CPU feature Quicksync. Diese Unit steht nur unter SandyBridge und Ivy Brige zu Verfügung und wir benötigt um den Bildschirminhalt in Echtzeit h.264 kompatibel kodieren zu können. Die CPU ist damit überfordert, daher wir hier diese (GPU ähnlich) Unit in Hardware in der CPU benötigt.

    — Max
  18. Ich streame jetzt genau so Filme aus ITunes auf mein atv1. Meiner Meinung ist das nur wie üblich bei Apple eine Beschneidung von Funktionen damit man wieder neue Geräte kauft. Genau wie beim IPad 2 der mobile Hotspot nicht geht obwohl es keinen vernünftigen Grund gibt. Ich bin seit 2 Jahren komplett auf Apple umgestiegen und immer noch voll begeistert. Mit solchen Aktionen wird meine Begeisterung jedoch stetig abnehmen. Aber egal. Ich treibe jetzt sowieso wieder mehr Sport und gehe viel in die Berge denn nur vor diesen Dingern zu hängen ist ja auch nicht das Wahre.

    — Gassel2
  19. Die einen wollen, dass Apple jedes Jahr das Rad neu erfindet und das Hard- und Software immer besser werden. Die anderen wollen aber das ihre “alten” Geräte immer noch alles können was die neuen auch können.
    Das kann ja irgendwie nicht ganz funktionieren, oder?
    Aber man kann es ebend nicht allen recht machen.

    — MyiPod
  20. Via iTunes kann man doch heute schon Filme und Musik auf das Apple TV streamen. Warum spielt da DRM keine Rolle, sondern nur beim AirPlay Mirroring? Kann mir das einer erklären?

    — Stor
  21. also, ich habe ein imac mitte 2011 und würde gerne nun mit dem airplay (was ja in meinem fall gehen sollte) gerne filme streamen, die ich nicht im itunes habe. wird das nun gehen oder nicht? :/

    — GRLK
  22. Also ich hab das auf meinem iMac (mitte 2011) schon getestet. Finde es aber nicht sehr beruschend. Taugt höchstens um Fotos zu zeigen. Hat eben ne schlechte Latenz das ganze. Ansonsten bin ich von ML sehr begeistert.

    — Mikhael
    • Nun das verstehe ich jetzt nicht….
      Laut Apple selbe soll man doch Videos ohne Probleme streamen können
      via AppleTV.
      Ich denke mal Videos müssten man eig. problemlos stream können
      verbessert mich bitte wenn ihr andere Infos habt :O :D
      MfG

      — xJesajax
  23. Nutze OSX jetzt seit Leopard und eins habe ich in den Versionen bis Lion gelernt. Kaufe niemals ein OSX in Version 10.X.0! Ich werde erst ab dem dritten Patch also Version 10.8.3 auf Mountain Lion umsteigen.

    — Snooze
  24. Ich halte eher die WLAN-Chips für den Grund. AirDrop funktioniert ohne Access Point oder LAN und Air Play wird genau so funktionieren. Das heißt aber, dass der Chip eine zweite Verbingung aufbauen und halten muss. Bei AirDrop nur kurz, bei AirPlay schon länger.
    Das machen ältere Chips einfach nicht mit.

    — danielkbx
  25. ich frage mich was hier rum gezickt wird.
    wenn ihr apple wegen ihrer politik verlassen wollt, dann bitte. Nur bedenkt es gibt was airplay betrifft nicht eine wirkliche alternative.
    die neuen Smart TV geräte von samsung, lg und co setzen ebenfalls gewisse sachen vorraus um screen share zu nutzen, und diese vorraussetzung erfülllt kaum ein laptop der älter als 6 monate ist.
    Airplay ist ne schöne Sache, aber eben auch hungrig an leistung und ich kann mir sehr wohl vorstellen, dass neben dem drm schutz auch tatsächlich intels quick sync vorrausgesetzt wird damit das echtzeit encoden “energie sparend” von statten geht.
    Ihr könnt ja mal aus Spass ein Plex Media server installieren und das echtzeit encoden aktivieren (software based in mpg2 streams) da gehen mal eben 7 cores vom imac auf satte 100% wenn ein FullHD Film gestreamt wird.
    Diese ganze moderne Streaming technik verlangt leistung und die kam erst mit sandybridge.

    — erik
    • Dafür gleich das komplette Feature nur bei den sandybridges zulassen???
      Geringere Auflösung bei “älteren” Rechnern wär’s gewesen!!!
      So wird man auch als Applefan den Eindruck von Abzocke nicht los!!!

      — Tomsax
      • ja ein kompromis ist immer gewünscht, aber bei apple sehr oft nicht im rahmenprogramm.
        apple ist nicht perfekt und leider auch nicht immer der schnellste. Ich bin mir sicher dass dieses Streaming auch vernünftig funktionieren würde, wenn OpenCl schneller vorran geschritten wäre und man die Encoding Sachen über alle vorhandenen Komponenten erledigt.
        Mich nervt das auch ein wenig, nur trotzdem gibt es eben keine alternative.

        erik
  26. Jede neue Technologie bringt Vor- und Nachteile. Nicht für jeden ist das neue auch gleich das Ideale. Wenn man immer uptodate sein möchte, dann muss man zwangsläufig auch immer das Neueste kaufen. Besser ist es jedoch allemal, sich mit dem was man hat zufrieden zu stellen. Nicht alle Neuheiten muss man haben um glücklich zu sein und seine Arbeit zu verrichten. Ein Computer ist immer noch ein Werkzeug um Aufgaben zu verrichten und diese Aufgaben konnte jeder schon vor den Neuerungen verrichten.

    — Lars Zhu
  27. Hey Leute meine Frage ist
    kann man jetzt ohne Probleme Videos Streamen vom Imac zum TV via AppleTV?
    Ohne ruckeln oder so ?
    Denn habe vor mir ML zu holen und Airplay hört sich doch schonmal sehr verlockend an.

    — xJesajax
  28. Ich halte die Argumentation bezüglich der DRMs für reichlich schwach, da ein Streamen von DRM geschütztem (Film) Material aus I-Tunes problemlos möglich ist.
    Hier werden m.M.n. nur Anreize künstlich geschaffen um Menschen davon zu Überzeugen sich neue Macs zu kaufen.
    Erhärtet wird mein Verdacht auch dadurch, das eine 10€ app namens Airparrot diese Funktion auch auf älteren Macs problemlos bewältigt.

    — Desconocido

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14484 Artikel in den vergangenen 4746 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS