Runderneuert: Mit 3 neuen Macs und 2 neuen iPads zieht Apple bestens gerüstet ins Weihnachtsgeschäft

83 Kommentare

Tim Cook und Phil Schiller haben beim jüngsten Apple-Event in Rekordzeit rekordverdächtig viele Produkte vorgestellt. Da lohnt sich ein kleiner, zusammenfassender Rückblick.

Beginnen wir mit den Macs. Das kleine MacBook Pro mit Retina-Bildschirm war nun weniger Überraschung, sondern eher logische Konsequenz. Wie bereits der große Bruder erweitert auch das Retina-MacBook Pro mit 13“ Bildschirmdiagonale Apples Notebook-Lineup nach oben. Auch der Mac mini wirft wohl niemanden vom Hocker, sondern kommt mit einem soliden aber auch nicht unbedingt revolutionären Upgrade.

Ganz anders dagegen der neue iMac. Hier hat es Apple einmal mehr geschafft, für staunende Blicke im Saal und an den Bildschirmen der Livestreams zu sorgen. Gerade mal 5 mm dünn ist der neue All-in-One-Mac an den Seiten, und auch wenn das Gehäuse zur Mitte hin etwas dicker wird – dieses Design ist einfach der Hammer. Dem dünnen Gehäuse fiel das bislang im iMac verbaute optische Laufwerk zum Opfer, ein Verlust der sich wohl verschmerzen lässt.

Unbedingt erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang das neue Fusion Drive, eine Kombination aus herkömmlicher Festplatte und Flash-Speicher. Der Vorteil ist hierbei, dass das Betriebssystem und einzelne Anwendungen auf der schnellen Flash-Partition abgelegt werden können, für umfangreiche Datenmengen steht zudem ein deutlich günstigerer, herkömmlicher Festplattenbereich in entsprechender Größe zur Verfügung.

Weiter geht’s mit der Überraschung des Abends, dem iPad der 4. Generation. Apple hat nicht wie erwartet nur den Anschluss und den Mobilfunkchip getauscht, sondern gleich noch einen deutlich schnelleren Prozessor verbaut. Nur ein halbes Jahr nach der Präsentation der bis dato aktuellen Generation ist der Aufschrei verärgerter Käufer nicht zu überhören, aber hey – so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Das nunmehr „alte“ iPad der 3. Generation dürfte seinen Dienst auch mit dem alten Dockanschluss noch ein ganzes Weilchen tapfer weiter verrichten, und LTE ist – wenn überhaupt verfügbar – für ausgiebiges mobiles Surfen sowieso noch viel zu teuer…

Für Apple ist der Wechsel vom Verkaufsstart im Frühjahr auf den Herbst übrigens eine prima Sache. Sofern der einjährige Produkzyklus beibehalten wird, präsentieren sich zukünftig alle iOS-Geräte stets passend zum Weihnachtsgeschäft in ihrem neuesten Gewand.

Und dann kam da tatsächlich noch das iPad mini. Zugegeben, die Version mit schwarzem Alu-Rücken sieht schon sehr schick aus. Wie gut sich das kleine Schwesterlein dann in der Praxis, insbesondere im Zusammenspiel mit den aktuell mehr als 250.000 für eigentlich für den größeren Bildschirm des regulären iPad optimierten Apps macht, wissen wir Anfang November. Der Einstiegspreis von 329 Euro liegt nun zwar ein gutes Stück höher, als die zeitweise in Deutschland herumgereichten Zahlen, fügt sich damit aber auch schlüssig zwischen dem iPod touch und dem großen iPad ins Apple-Portfolio.

In die 70 Minuten Keynote war ordentlich was reingepackt, zudem sollten wir zudem nicht vergessen, dass Apple vor gerade mal vier Wochen ein neues iPhone und zwei neue iPods präsentiert hat – Hut ab! Lediglich ein Stück Software blieb der heutigen Vorstellung unentschuldigt fern: Apple hat uns ja für diesen Monat iTunes 11 versprochen, so langsam wäre es doch Zeit für die Freigabe…

Diskussion 83 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Naja was soll man sagen. Irgendwie alles alte Bekannte im frischen Mantel. Nur das iPad mini ist neu, leider aber nicht das erhoffte Schnäppchen. Und dann noch die Starke Fragmentierung im iOS-Lager vier Display-Größen und drei aktuelle SoC (A5, A6, A6X), naja das Einheitsargument verblasst immer weiter. Wobei iOS nun so reif ist, dass es Fragmentierung verträgt.

      Was mir aber fehlt ist der Killer für das Windows 8 Konzept. Apple erfindet gerade die Hybride Speichertechnik neu, doch MS schreitet dampfend Richtung Hybrides Heim-Computing, in dem es nur noch ein Tablet für alles gibt.

      — Babbling Idiot
      • Das iPad Mini ist nicht ‘neu’.
        Es ist ein klein gequetschtes iPad 2 mit mickrigen 160ppi

        — John
      • Starke Fragmentierung?
        Einmal eine Vervierfachung der Pixel;
        Und einmal haben wir eine vertikale Vergrößerung.
        Beides wirkt sich NICHT negativ auf Apps / iOS aus.
        Außerdem scheinst du nicht viel von SoC zu verstehen; der spielt nicht die vordergründige Rolle. Es ist sogar besser, einen passenden Chip in jedes Produkt einzubauen! Technisch ist es möglich, den A6X in den iPod touch einzubauen – du merkst wohl selbst, dass das kompletter Unsinn ist.
        Den Begriff ‘Fragmentierung’ solltest du auch lieber noch einmal nachschlagen. iOS 6 wird bis runter zum iPad 2 und iPhone 3GS unterstützt.
        Die verschiedenen SoC wirken sich NICHT unmittelbar auf die iOS-Funktionen aus.
        Ergo: erster Teil = Schwachsinn;
        zweiter Teil = immer noch extrem pauschalisiert, aber grundsätzlich richtig.

        — Heribert
  1. Mit dem iPadMini bin ich noch nicht ganz warm, sobald aber die ersten Unboxings&Revies kommen, kribbelt es bestimmt in den Finger;)
    Die neuen iMacs sind aber der Hammer – so einer wird gekauft!

    — Tbi
  2. Das war halt eine reine Hardware Veranstaltung (abgesehen von iBooks), kein neues iTunes, keine Updates zu iLife oder iWork – insbesondere bei letzterem wäre ein Update so langsam mal an der Reihe…
    Die vorgestellten Produkte allerdings sind der Hammer!!

    — JotWee
  3. Ich habe seit heute Abend zum ersten Mal ein kleines Identitätsproblem mit Apple.
    Ein iMac ohne optisches Laufwerk…
    Ein ipad”4″ welches jedem Käufer eines ipad”3″ wie ein Faustschlag in´s Gesicht anmutet…
    Ein iPad mini welches zum – am selben Abend vorgestellten ipad”4″ – ein unterschiedliches SIM-Kartenformat aufweist…
    Der Aktienkurs ist seit Verkaufsstart des iPhone 5 auf Talfahrt…
    Hat man denn vielleicht Angst vor Windows 8 oder Windows Phone 8 dass jetzt solche Hau-Ruck-Präsentationen durchgeführt werden müssen?
    Irgendwie sind mir das alles zu viele Ungereimtheiten…

    — Micha
      • Also ich finde es gut. Für den Hausgebrauch optimal: ein Tablet mit voller PC-Funktionalität

        — Babbling Idiot
      • Lustig. Falls du von Microsoft Surface Tablets sprichst: Die haben ein eigenes Betriebsystem für ARM CPUs, nennt sich Windows 8 RT.

        Null kompatibel zu Windows 7 und 8 !!!

        Da wäre mal ganz vorsichtig mit jeglicher Begeisterung, hört sich von Haus aus nach einem ‘epic fail’ an. Ich denke dieses verblödete Konzept überlebt das nächste Jahr nicht bevor alles eingestampft wird.

        Blue
      • Also Win 8 RT ist ein Windows mit anderer Architektur, es ist ähnlich wie ein IPad, Instalationen sind nur aus dem Store möglich. Das Konzept ist dennoch gut, 2 Architekturen und das selbe GUi. Was du nur hast, kompatibel sind die Geräte. Im übrigen wird es ja auch bald ein x86 Surface geben. iOS hat auch nichts mit Mac OSX zu tun. Also bitte vorher nachdenken und dann schreiben.

        — Tommy
      • Ich denke schon, dass Windows 8 auf dem Surface ein großer Erfolg wird, aber nur wenn alles Windows Programme 1:1 laufen.

        — PeterO
      • Ich habe vom Surface pro gesprochen, das mit einem Core i 5 ULV kommt und eben Windows 8 x64 und ist somit voll x86 komatibel… Aber immer erst klugscheißen. Übrigens gibt es jetzt schon von HP ein 7″ Slate

        — Babbling Idiot
  4. Was ich nicht so ganz verstehe, ist der Umstand, dass Apple derzeit online jetzt gar keine iMacs mehr verkauft, oder wie?
    Wenn ich quasi jetzt nen iMac haben wollen würde, müsste ich (teilweise bis Dezember) warten um überhaupt was zu bekommen? Wieso lassen die nicht noch die alten iMacs im Store?

    — Axel
      • Ich verkaufe es für 680 EUR fp! Habe es noch bis morgen bei eBay drin, also schnell sein, falls es jemand will. Dank euch

        Gökhan
      • Ja!!!! Man hätte ja wohl noch einen Tag warten können! Ist nur meine Meinung und die muss auch sonst keiner akzeptieren!

        Gökhan
      • Seh ich genauso wie du.
        Einige merken wirklich nicht mehr mit welcher Anspruchshaltung sie durchs Leben gehen.
        Leider geschenkte 899 Euro — soviel kostete es nämlich in der Konfiguration. Aber dann wohlmöglich jammern über 29 Euro für irgendeinen Adapter.

        — macfee
      • Also die letzten Preise für das größte Ipad waren 739€ abzüglich Geschenkkarte nur 639€. Das waren 20€ weniger als das jetzt kommende größte mini. Da braucht man nicht überlegen.

        — Daywalker
    • Tue das nicht man kann möglicherweise ein iPad 3Gen gegen ein neues austauschen vorausgesetzt es wurde in den letzten 30 Tagen gekauft.

      — MyiPod
  5. Richtig geile Spielsachen, allerdings jetzt bereits ein neues iPad ist nicht wirklich nett.
    Nebenbei, was ist mit den Preisen bei Apple los? Mir kommen die Geräte alle deutlich teurer vor als ihre vorgänger.

    — rennsau
  6. Bei aller Begeisterung für die neuen Macs muss ich doch etwas moppern:
    Die von Apple als so tolle Neuheit vorgestellte Fusion Drive gib es bereits seit Längerem von Seagate: http://www.seagate.com/de/de/i.....xt-hybrid/

    Zwar unterscheiden sich die jeweiligen Speichergrößen etwas, aber das Prinzip ist das gleiche.
    Sollte ich mich da aber doch getäuscht haben, freue ich mich über eine Korrektur!

    Schönen Apple-Abend noch!

    — AppleBoy45
    • Gabs von Intel auch schon… Und windows 7 kann das mit einer SSD, sonner Intel Mini-SSD oder einem USB-Stick

      — Babbling Idiot
  7. Hab ich was nicht mitbekommen???
    Er sagt 13″ mb pro Retina für 1699$ und hier kostet es 1749€….
    Was macht den der Wechselkurs….

    — Stefan
  8. Fusion-Drive hab ich längst im MBP, Hardwrk macht’s möglich :-P

    Und ein Retina-MBP wird’s bei DEN Preisen sicher NICHT werden. 800.- für 512GB mehr ? Hallo ? Geht’s noch ?

    — Stefan
  9. Ist es wahrscheinlich dass es in absehbarer Zeit einen Sppdbump oder so für ein neues Thunderbolt Display im neuen iMac Design gibt?

    — Max
  10. Hmmm, ganz glücklich bin ich auch nicht.

    Ein neuer iMac wäre fällig – aber kein optische Laufwerk und keine FireWire-Schnittstelle mehr.

    Mein iPad 3 ist nach einem halben Jahr bereits veraltet – das wäre mir persönlich zwar egal, aber es werden genug Apps und iOs-Updates kommen, damit ich das ganz schnell merke.

    Ein iPad Mini, das zwar schick aussieht aber mit etwa Speicher und 4G auch wieder richtig kostspielig wird und auch dank A5 ganz schnell lahm sein wird.

    Da bis zum iPad Mini 4G und iMac 27″ noch etwas Zeit vergeht kann ich noch drüber nachdenken…

    — Uwe K.
    • ich hab jetzt noch einen 1,5 Jahre alten Ipad 2 und merke nichts davon, dass Apps nicht laufen oder iOS rumzickt. Wieso sollte das bei deinem 3er in nem halben Jahr anders sein? Seh irgendwie keinen Grund zum jammern :o

      — hansi
  11. Hey du da! Genau du! Wenn du unzufrieden mit deinem Geschenk bist, was ich durchaus verstehen kann! Hallo was fällt den jenigen ein Dir ein iPad zu schenken…obwohl jeder wusste, dass heute das iPad erneuert wurde! *IRONIE AUS*

    Aber für dich gibt es eine Lösung! So wie es aussieht tauscht Apple die iPads die bis vor 30 Tagen gekauft wurden in iPad 4 um! Naja wer jetzt noch über Apple meckert …

    — Andy
    • Andy, mein lieber, da du sicherlich in anderen Sphären Geschenke bekommst, ist das für mich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, zumindest was das Geschenk betrifft! Entweder man schenkt was richtiges, oder man lässt es, zumal es vorher auch dem Schenkendem bekannt war, dass heute was neues kommt! Und wie bereits oben gesagt, es muss keiner meine Meinung akzeptieren, gar respektieren!

      Gökhan
  12. Der Preis beim iPad mini passt mir nicht. 249€ wären meiner Meinung nach ideal gewesen, da man so den portablen Konsolen noch ein Schnippchen geschlagen hätte, es hat ja auch kein Retina-Display. Zudem hätte ich mir ein Programm gewünscht, wo das iPad mini gezielt im Bildungssektor eingesetzt werden soll. Beispielsweise starke Preisreduzierung für Studenten und Schüler, Paketangebote für Schulen etc..

    — Tim
  13. Also zunächst mal war die Keynote sehr gut — am Apple TV gesehen, richtig gut. Selbst TC konnte mal sowas wie Begeisterung rüberbringen. (Vielleicht lernt der es ja doch noch)

    Ich hab das IPad 3 und hatte mir vorgenommen 1 Generation zu überspringen — ist jetzt zwar früher, aber es gleich dabei und vielleicht wirds sogar noch ne 2. Generation im Frühjahr die übersprungen wird.
    Dennoch nehme ich an, dass Apple das jetzt gemacht hat um nochmal was nachzulegen, wegen des Surface, auch wenn sie das nicht nötig haben. Für mich bleibe ich dabei, dass das Refresh unnötig war und LTE nur unter Telekom ohnehin uninteressant ist und bleibt.

    IMac ist genial — und ich denke dieses neue Fusion Drive ist auch der Hammer. Wenn sich jetzt noch zeigt, dass das Display zum derzeitigen Modell so dicht ist, dass Umfeldeinflüsse wie Rauch und Heizungsluft das Glas nicht von innen verschmutzen lassen, dann wird das meiner. Allerdings erst frühestens Ende 2013 oder Anfang 2014 und vielleicht gibts bis dahin dann auch ein Retina Display dafür.

    IPad mini — naja — da bin ich noch irgendwie nicht so ganz mit warm. Denke, wenn es für mich mit Ipad 3 und IPhone 5 in Frage kommt, dann nur in 32 GB und wahrscheinlich Wifi only dank Hotspot auf Iphone und Ipad. Bis Freitag ist ja noch Zeit mir zu überlegen ob ein IPad Mini noch zur Familie dazu kommt oder doch eher nicht.

    — Macfee
  14. mh…ich hatte mal ein paar minuten reingeschaut…das war zu dem zeitpunkt, als TC gerade ein android device mit dem neuen ipad mini verglichen hat und erklaerte, weshalb das ipad mini besser ist…aehm…wassn da los? muss man den preis rechtfertigen?
    nicht falsch verstehen, bin ein typischer apple kaeufer, sprich hab alles von apple, aber das ist doch eher untypisch oder?

    — Mat
  15. Also das ipad mini ist sehr enttäuschend!!!! Ich dachte es kommt mit einer retina display, aber statdessen nur ein vergleicht mit dem ipad 2. Ich bleibe bei meine 3 er und warte bis zum nächsten Vorstellung, vielleicht mit einer retina display!

    NvQ
  16. Die Preise für das iPad Mini sind total überzogen. Bin mal gespannt was Google nächste Woche zum Update für Nexus präsentiert.

    — Luke
  17. iPad Mini viel zu teuer! Da geb ich lieber 100€ mehr für’n großes aus.

    Mal wieder Super entäuscht. Bin wirklich auf das surface gespannt

    — Eto
  18. …wieso nimmt hier eigentlich jeder klaglos hin dass das optische laufwerk beim imac einfach wegfällt!?!?!
    schaut ihr keine dvds, brennt ihr keine music fürs autoradio?

    gleiches gilt übrigens auch für die schon länger erhältlichen macbooks …kein 17″ mehr!??

    — mia
    • DVDs schaue ich auf dem TV über einen DVD-Player. Streng genommen eigentlich sogar eher BD. im Autoradio höre ich Musik vom USB-Stick.

      Der Schritt, das optische Laufwerk wegzulassen, ist typisch Apple (die haben auch damals als erste keine Diskettenlaufwerke mehr verbaut) und konsequent.

      — Martin
      • Konsequent wäre, wenn Apple das komplett verweigert ;) …aber so wird ja ein externes Laufwerk angeboten.
        Wahrscheinlich ist der Aufwand zu groß ein, ein defektes Laufwerk mit dem verklebten Bildschirm tauschen zu müssen.
        Mir wäre es auch lieber gewesen, ein Laufwerk IM iMac zu haben. Ganz ehrlich, was interessiert mich ein 5mm dicker Rand (mittig wird er eh dicker) an einem iMac??? Dann lieber die Seitenstärke eines MacBookPro und dafür weiterhin mit Slotin. Selbst dann wäre der iMac 2012 nur noch halb so dünn wie der derzeitige.

        Was CD/DVD angeht, hat mia recht!
        Ich bekomme für Werbesachen öfters CDs un d ich brenne die Arbeiten auch oft auf CDs… die paar Cent tuen nicht weh, auch wenn ich für andere irgendetwas brenne.
        Soll ich nun eine Spindel USB Sticks kaufen, um diese zu verteilen oder demnächst sagen: Sorry, habe ein 2000€ iMac und kann dir nichts auf CD/DVD brennen…?!
        Ebenso bin ich auch von den gewaltigen Preisanstieg enttäuscht.

        Kann wer was zum Grafikkartenniveau was sagen?

        ATI 6970 habe ich derzeit, wie sind die Nvidia 660, 675 oder 680 im Vergleich zu bewerten?

        — ich
    • Ich hab mich ja darüber beklagt ;-)

      Auch der SD-Card-Slot auf der Rückseite ist ein Witz, da ist er praktisch vollkommen unnütz. Dafür könnte das Display ein wirklicher Fortschritt sein, USB 3.0 war auch schon lange fällig. Das Fusion Drive gibt es im PC-Bereich schon lange und bringt nicht allzu viel. Ich werd ihm mir ihn auf jeden Fall holen (mit SSD), da ich von 21,5″ auf 27″ upgraden will und extra auf die neue Generation mit Ivy-Bridge gewartet habe.

      — Uwe K.
    • DVDs bzw Filme generell werden am Fernseher geschaut. Da stehen jede Menge Geräte, die Medien jeder Art wiedergeben können.
      Gleiches gilt im Auto.
      USB-Stick, SD-Karte oder ein einfacher AUX-Anschluss und die CD ist vergessen.
      Ich kaufe mir lieber einmal einen 16GB Stick und pack mehr Musik drauf als ich während einer Autofahrt hören kann, anstatt 200 Songs auf ne CD zu brennen, um diese danach zur Seite zu legen und verstauben lasse….

      — Tim
  19. kann mal einer von den spezialisten diese punktdichte beim mini ausrechnen? gleiche pixelanzahl wie iPad zwei aber deutlich kleiner sollte, wenn schon nicht retina, doch “more retina” sein als beim iPad zwei.
    und wie ist der vergleich zu den androiden in bezug auf die pixeldichte!
    so schlecht schaut das beim mini nämlich garnicht aus, oder?

    — markus
  20. sagt mal was meint ihr.. rentiert es sich sein altes ipad 2 mit 3g in 16 GB in rente zu schicken und dafür das mini wifi only in 32 GB zu holen? würde gern ipad so unterwegs nutzen (tethering reicht ja aus durch handy) nur ich fühlte mich mit dem großen immer unwohl, dass mir jemand das in der bahn aus der hand reißen könnte…

    — Peeta83
  21. Die Entscheidung, kein Retina-Display mit kleiner Auflösung als das iPad-Retina zu verwenden, ist marketingtechnisch vollkommen richtig. Man stelle sich vor, dass man alle iPad Apps hätte anpassen müssen, bevor sie überhaupt erst laufen. So hat man direkt Zugriff auf ALLE Apps, ohne dass auch nur ein einziger Entwickler einen Finger krum machen müsste…

    — DeutscheMark
  22. Der neue iMac sieht einfach nur toll aus! ABER: Für ein tolles Aussehen auf ein optisches Laufwerk zu verzichten finde ich ziemlich blöd. Auch wenn Apple es nicht mehr für zeitgemäß hält arbeite ich (und viele, viele Kollegen) sehr viel mit CDs und DVDs. Es ist natürlich super, wenn ein Arbeitsgerät klasse aussieht, aber wenn man dafür auf wichtige Arbeitselemente verzichten muss ist das ziemlich mager. Natürlich kann man ein Laufwerk anschließen, das tut dem Design aber nicht gerade gut und wie ich Apple kenne, kostet das Ding weitere hunderte Euro.

    Ein Spitzendesign in den man alle wichtigen Elemente unterbringt wäre wirklich perfekt. Die hätten auch einfach den Bildschirm weg lassen können und das Ding somit noch flacher hin bekommen. Optional kann man dann ja ein externes Display anschließen…

    Ich persönlich finde auch diesen “Wir haben etwas wirklich neues, tolles und das bester Welt was es noch nie gab” Getue bei den Präsentationen nicht besonders. Natürlich ist das Show aber es wirkt doch etwas dick aufgetragen. Der neue iMac ist schick aber keine Revolution. Bei Autos nennt man sowas ganz ehrlich “Facelift”.

    Bei der Präsentation des iPad mini fand ich den Vergleich zu den Android Geräten sehr auffällig. Bislang sprachen die Apple Produkte doch quasi für sich selbst und sagten “Wir sind besser”. Wenn man nun schon explizit die Vorteile gegenüber der Konkurrent hervorheben muss, wirkt das ganze eher wie eine Präsentation von Samsung.

    Das die Entwickler wegen der gleichen Displayauflösung nichts an ihren Apps ändern müssen sehe ich auch nicht. Das Display ist nun mal kleiner. Wenn man die gleiche Anzahl von Pixeln auf einen kleineren Raum zusammendrückt werden die Bedienelemte und Texte kleiner. Schrift die man vorher gut lesen konnte wird so vielleicht unleserlich. Buttons die vorher vielleicht schon klein waren sind nun vielleicht zu klein. Die Aussage “Keine Änderungen” notwendig stimmt so also jedenfalls nicht.

    Alles in Allem fand ich die Präsentation dennoch gut. Aber man muss ja auch mal nüchtern betrachten können, was dort gezeigt wurde.

    — Dextro
    • Wofür brauchst du denn noch CDs oder DVDs?
      Die letzte DVD, die ich brauchte war die Windows 7 DVD (steinigt mich :p) vor nem Jahr oder so.
      Ansonsten gibt es doch alles mögliche direkt im Netz und kann als virtuelles Laufwerk gemountet werden.

      Und ein externes Laufwerk gibt es von Apple (nicht bei Apple) für etwa 50€ und von einer anderen Marke bereits für die Hälfte.
      Also alles halb so wild ;)

      — Tim
      • ich brauche das laufwerk für das erstellen der master cds für das presswerk (tonstudio).
        aber bei dem neuen kann man ja einen brenner an usb kabeln und das lw ins rack bauen. kein problem

        — markus
    • “Die hätten auch einfach den Bildschirm weg lassen können und das Ding somit noch flacher hin bekommen. Optional kann man dann ja ein externes Display anschließen…” – Sehr geil! Gefällt! Habe Tränen gelacht

      — Michael
    • Noch mal zu dem fehlenden Laufwerk. Mich ärgert das auch. Habe seit Februar auf den neuen iMac gewartet und stehe der Sache nun mit gemischten Gefühlen gegenüber. Fakt ist: Ich will nicht mehr mit MacBook Pro und externem Display arbeiten sondern einen festen Arbeitsplatz einrichten. Seit mein Sohn auf der Welt ist, filme ich mit einer Full HD-Cam und fotografiere mit einer Spiegelreflex im RAW-Format. Beim Umrechnen der Videos bzw. der RAW-Dateien gerät das 2010er MacBook doch schnell an seine Grenzen. Bitte nicht falsch verstehen: Es funktioniert, aber das MacBook wird sehr warm (CPU bis zu 95°C) und ein iMac wäre für die oben genannten Anwendungen die bessere Wahl. Also muss jetzt so ein iMac her mit oder ohne Laufwerk. Wer erst letztes oder dieses Jahr einen neuen iMac gekauft hat, braucht sich doch jetzt keine Sorgen über das fehlende Laufwerk zu machen. Der iMac mid 2011 stellt doch mit Erscheinen der neuen Generation nicht seinen Dienst ein…! Abgesehen davon wird auch er noch eine Weile ein sehr performantes System sein.

      Nun zum neuen iMac.
      Das Display scheint ein Fortschritt zu sein. USB 3.0 und Ivy Bridge waren überfällig, der Wegfall von FW ist schade, aber – wenn auch nur kopfschüttelnd – zu verkraften (meine größte FW-Platte ist 500GB, das gehört in ein paar Jahren schon in die Kategorie USB-Stick). In der Summe also positiv.
      Das fehlende Laufwerk habe ich mir schon im Vorfeld “schöngeredet” weil ich zu 90% damit gerechnet habe (man gewöhnt sich an Apples Konsequenz). Es stellt sich für mich jetzt als Chance dar, beim externen Laufwerk auf einen Bluray-Brenner zurückzugreifen, um mit Toast eigene HD-Filme von der Videocam zu brennen. Da dieser Brenner den Schriftzug “Samsung” tragen wird, kann ich ihn ja ggf. bei Nichtgebrauch verstecken. ;-)
      Ich gehe davon aus, dass die Technologie des Bluray-Brenners schneller überholt sein wird als der iMac. Und hey: Dann schmeiß ich den Brenner weg (bei ebay) und kauf mir einen anderen. Ich habe in den vergangenen Jahren schon zahlreiche CD-Laufwerke sterben sehen und habe die meisten davon selbst getauscht. Vielleicht ist ein externes Laufwerk sogar ein Segen – wenn kaputt, dann eben kaputt. Denn wer will schon ein Laufwerk in diesem dünnen iMac tauschen?
      So bleibt mir nur noch eines: Think different… :D

      — Michael
      • Kurze Frage Michael, welchen iMac wirst Du dir holen und mit wieviel RAM?

        Grüsse
        Säckl

        — saeckl
      • Es wird ein 27″ mit 3,4 GHz. Wenn ich es richtig sehe, lässt sich beim 27er der RAM noch selber tauschen bzw. aufstocken. Also bestelle ich ihn mit den 8GB und packe noch zwei mal 8GB dazu. Dann hat er 24GB. Das Laufwerk wird übrigens das Samsung SE-506ab in weiß. Gibt es diese Woche für unter 90€ bei Völkner (mit Gutschein).

        — Michael
  23. Wie seht Ihr eigentlich die Tatsache, dass man beim 21,5 nicht mehr den RAM selbst aufrüsten kann? Keiner von uns kann doch wirklich absehen, wie speicherhungig die Anwendungen werden. Wenn ich dann selbst nicht den entsprechenden RAM einbauen kann finde ich das etwas schade.

    Frage, würdet Ihr Euch jetzt noch einen “alten” iMac holen? Klar man holt sich “alte” Technik ins Haus / auf den Schreibtisch, aber die Option selbst den RAM zu erweitern, ein eingebautes Laufwerk zu haben…

    Bin mal auf Eure Antworten gespannt.

    — saeckl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14677 Artikel in den vergangenen 4779 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS