ifun.de — Apple News seit 2001. 22 446 Artikel
   

Philips Hue im Test: GU10 offenbart Schwäche im Farbverlauf

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Nachdem wir bereits mehrfach über die iOS-gesteuerte Lichtlösung Philips Hue berichtet haben, möchten wir euch an dieser Stelle einen kleinen Erfahrungsbericht zu den seit Ende letzten Jahres erhältlichen Reflektorlampen mit GU10 Sockel mit auf den Weg geben. Wir haben insgesamt 6 der Leuchten gekauft und in unserer „speziellen“ Testumgebung (dem Wohnzimmer des Autors dieser Worte) installiert.

Da in der Produktbeschreibung zu den GU10 Spots lediglich vermerkt wurde, dass sie „viele verschiedene Weißlichtnuancen sowie eine Reihe von Farbtönen“ produzieren können, waren wir gespannt darauf zu sehen, ob die Lampen mit dem Rest der LivingColors und Hue Familie mithalten können. Als Referenz und Vergleichsmöglichkeit haben wir entsprechend ebenfalls zwei LivingColors Bloom mit unserer Hue Bridge gekoppelt. Diese können laut Hersteller – ebenso wie die Standard E27 Hues – rund 16 Millionen Farben darstellen und sollen uns so Aufschluss darüber geben, wie gut sich die Spots im Vergleich zu den anderen Lampen schlagen.

gu10selection

Größer als gedacht

Äußerlich sind die GU10 Leuchtmittel ausgesprochen gut und sauber verarbeitet. Allerdings fällt sofort auf, dass die Lampen mit 71 mm relativ lang sind. Philips merkt hierzu an, dass die Lampen für Einbaustrahler mit einer Einbautiefe ab 85 mm geeignet sind. Bei geringerer Einbautiefe stehen die Lampen unter Umständen aus der Decke über oder etwaige Verblendungen lassen sich nicht mehr montieren. Darauf solltet ihr entsprechend vor dem Kauf unbedingt achten.

Wer die Spots seiner klassischen Deckenleuchte austauschen möchte, sollte dies ebenso im Hinterkopf behalten. Auch hier wäre es möglich, dass die Hues auffallend weit aus den Halterungen hervorstehen, was unter Umständen optische Abstriche bedeuten könnte, auch wenn es den Lampen nicht schadet.

gu10lamp2

Nachdem wir die Leuchtmittel unserer Bridge hinzugefügt haben, können wir uns endlich den eigentlichen Kernfragen nach der Lichtausbeute und Farbvielfalt zuwenden. Der Lichtstrom jeder Lampe wird in der Produktbeschreibung des Apple Online Store mit 300 Lumen beschrieben, zutreffender dürften jedoch die 250 Lumen sein, die auf der Produktverpackung genannt werden. Bei einem Abstrahlwinkel von 60° bedeutet dies dennoch eine sehr hohe Leuchtkraft, die wir im Test auch bestätigen konnten. Die maximale Leistungsaufnahme pro Leuchte beträgt laut Beschreibung 6,5 Watt, wobei die Lampe im stand-by 0,45 Watt für den Zigbee-Controller aufwendet. Philips nennt jedoch bei einer Farbtemperatur von 4000 Kelvin und 250 Lumen eine Effizient von 60lm/W, was einem Verbrauch von aufgerundet 4,2 Watt entsprechen würde. Die aufgedruckten Werte dürften also sehr wohlwollend gewählt worden sein und der tatsächliche Verbrauch sollte in der Praxis unter den genannten 6,5 Watt liegen.

Beim ersten Anschalten der Lampen erstrahlen die Leuchtmittel in einem warmen Weiß bei einer Farbtemperatur von 2700 Kelvin und einem Lichtstrom von 195 Lumen, was in etwa einem 35 Watt Halogenstrahler entspricht. Mit dem voreingestelltem Weißton müsst ihr euch natürlich nicht zufrieden geben. Die kostenlose Hue App (Universal) bietet euch neben einem Farbwähler auch ein Auswahlbereich für Weißtöne zwischen 2000 und 6500 Kelvin. Alle Farben, die die Spots darstellen können, werden durch drei separate LED-Chips für die Grundfarben Rot, Grün und Blau erzeugt. Dank ihres matten Diffusors werfen die Spots dennoch einen sauberen und homogen ausgeleuchteten Lichtkegel.

Regenbogen mit Abstrichen

Natürlich haben wir nicht nur geprüft, ob die Lampen ein ansprechendes Weiß erzeugen, sondern haben ein besonderes Augenmerk auf die Darstellung unterschiedlicher Farben gelegt. Entsprechend haben wir nach und nach das komplette Farbschema der Hue-App in unterschiedlichen Lichtintensitäten durchgespielt – natürlich zwischendurch immer mit einem Blick in Richtung der beiden Blooms, die uns als Referenz dienen sollten.

color scheme2

Obgleich das Spiel mit den Farben viel Spaß bereitet, bemerkten wir schon sehr bald, wo die Grenzen der kompakten Reflektorlampen im Vergleich zu den wuchtigen Blooms liegen. Zwar sind die Spots ausgesprochen leuchtstark, sind jedoch außer Stand einige der gewünschten Farben zufriedenstellend darzustellen. Während die Blooms die weiße Zimmerwand in einem kräftigem Cyan erstrahlen ließen, warfen die GU10 Spots lediglich weiße Kreise mit einem hellbläulichem Farbstich an die Fassade. Ebenso kann uns das Grün nicht überzeugen, da wir statt einem sattem Grasgrün lediglich mit einem grünstichigen Gelb vorlieb nehmen mussten. Mit Sicherheit ein dickes Minus für alle Fußballfans, die gerne ihr Wohnzimmer während der kommenden WM passend zum Spielfeld in ein tiefes Grün tauchen wollten.

farbvergleich

Von Blau über Violett und Rosa, bis hin zu Rot und Orange, lassen sich hingegen sämtliche Farbnuancen problemlos zaubern. Allerdings bleibt die Euphorie durch die eingeschränkte Farbwahl dennoch gebremst. Immerhin kostet eine einzelne GU10 Lampe stolze 59,95 Euro. Für diesen hoch angesiedelten Preis erwarten wir eigentlich ein makelloses Produkt ohne Kompromisse. Zumal die gleich teuren E27 Hue Leuchtmittel dieses Defizit nicht aufweisen.

Fazit

Leider können wir euch entsprechend keine uneingeschränkte Kaufempfehlung für die GU10 Hues aussprechen. Dazu muss Philips erst das Problem der eingeschränkten Farbvielfalt der Leuchtmittel ausbessern. Wer auf die Farben grün bis cyan verzichten kann, erhält mit den Hue Reflektorlampen natürlich dennoch sehr schicke und ausgesprochen leuchtstarke Leuchtmittel. Einzeln kosten die Lampen 59,95 Euro, das Starterkit mit 3 Leuchtmitteln, sowie der obligatorischen Bridge, schlägt mit 199,95 Euro zu Buche. Wer die Wahl hat alternativ die bereits genannten E27 Hue Leuchten (ebenfalls als Starterkit erhältlich) bei sich zuhause einzusetzen, sollte dennoch lieber zu diesen greifen. Für ebenfalls 59,95 Euro erhaltet ihr hier Leuchtmittel, die bei einem Abstrahlwinkel von 120° und einem Lichtstrom von 600 Lumen bei 8,5 Watt Stromverbrauch spielend eine 60 Watt Glühbirne ersetzen können.

e27lamp

Mittwoch, 19. Mrz 2014, 19:13 Uhr — Damien
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das stimmt nicht, meine vor einem Monat gekauften E27 Hue Lampen haben das gleiche Farbdefizit.
    Konnte ich im Vergleich mit meinen Living Colors Lampen genau wie ihr feststellen. :-(

  • Ist bei den Hue doch genau das Gleiche, Grün und Hellblau gibts nur eingeschränkt. Fiepen die GU10 auch wenn sie aus sind?

    • Bei mir fiept keine meiner sechs GU10. Mein Gehör ist auch noch ziemlich gut und ich höre hochfrequente Töne (bspw. bei meinem Plasmafernseher). Ist allerdings auch möglich, dass sie fiepen und jemand mit einem besseren Gehör dies bemerken würde.

  • Hi,
    Toll, habe das Set plus 6 Birnen, alles mit GU 10 letzte Woche gekauft….
    Nun gut, ganz so negativ finde ich die Farben jetzt nicht, kenne die anderen ja nicht. Was mich jedoch stört, ich finde nirgendwo eine Anleitung, um die APP zu bedienen. Z.B. Würde ich gerne einen Sonnenaufgang über 15 min. Simulieren, klappt nicht bzw ich kann’s nicht. Gerne in die Runde gefragt, gerne Tipps von den Profis

    • Die hue-App kann das nicht. Lediglich mit dem Timer kann man eine Szene über 3 bzw. 9 Minuten ein- oder ausblenden. Hierbei wird dann aber nur die Helligkeit einer Szene geändert.
      Schau dir mal die App Goldee an. Da ändern sich die Farben während einer Szene. Großer Nachteil ist allerdings, dass die App ständig im Vordergrund laufen muss :(

      • Danke, weißt du auch, was, Szene drehen, heißt?

      • „Szene drehen“ ist nicht so gut übersetzt. Letztendlich ist es eine Timerfunktion. Nach einer vorgegeben Zeit wechselt man entweder sofort oder mit einem 3- bzw. 9-Minuten Fading zu der jeweiligen Szene. Also Timer für Szene einstellen, zu der gewechselt werden soll, dann andere Szene einstellen, damit der Wechsel etwas bringt ;)
        Mit einem Doppeltap auf eine Szene wird übrigens der Timer (oder auch der Alarm) erneut gestartet. Dann braucht man nicht immer erst in die Szeneneinstellungen, falls die Zeit identisch ist.
        Die nächste Goldeeversion soll übrigens auch für iOS 7 angepasst sein und im Hintergrund funktionieren :)

      • Kann jemand ein Beispiel dafür zeigen wie man eine Szene drehen kann?

        Also Szene 1 ( blau) geht von 15:30 bis 17:30 und dreht dann in Szene 2 ( grün)

  • Die GU10 verwenden ebenfalls wie die E27 keine RGB LEDs, sondern pastellähnliche LEDs, die für angenehmeres Weiß sorgen. Bei den E27 gibt es bei grün und vor allem gelb Schwächen (wie auch bei GU10). Die Bloom und der LightStrip verwenden RGB LEDs, sodass hier gerade grün gut wiedergegeben werden kann. Allerdings sind die Weißtöne bei Bloom und LightStrips nicht so homogen wie bei GU10 und E27. Deswegen kann man in der hue-App bei Bloom und LightStrips auch keine Farben aus der Weißtonskala wählen, sondern ausschließlich aus der Farbskala. Außerdem ist eine einheitliche Farbwiedergabe wie bei GU10 und E27 nicht gegeben. Bei mehreren Blooms oder LightStrips gibt es Abweichungen.
    Ich habe auch sechs GU10 und bin nach wie vor begeistert :)
    Ich freue mich schon, wenn es endlich eine E14 Version gibt.

  • Habe auch bei den E27 Einschränkungen im grün und hellblau.
    Ausserdem hängt sich die Bridge etwa alle 3 Tage auf , blinkt nur noch und muss neu gestartet werden, damit es wieder funktioniert . . .

  • Jop, kräftige Gelbtöne sind ebenso miserabel.

  • könnt ihr dazu nicht paar bilder oder ein video machen, damit man sich generell die Helligkeit und Wirkung besser vorstellen kann

  • Ab 17.4. funktionieren die Hue-Systeme übrigens auch mit RWE Smarthome.

  • Ich bin ebenfalls zufrieden, stehe ohnehin nicht so auf grün. ;-) Habe die gesamte Wohnung (ausser Bad) auf Hue umgestellt und liebe es! Beste App für mehrere Leuchtmittel/-arten (3 plus) finde ich Scintillator. Die App muss zwar auch im Hintergrund laufen, aber die Effekte und die Einstellungmöglichkeiten sind genial. Und für Partys: HueParty! :-D

  • Gibt es irgendwo eine Info zum Farbwiedergabewert der Hue bei 2700 oder 3000 Kelvin? Ich habe leider nirgendwo etwas gefunden…

  • Die Hue sind im allgemeinen nicht grad das Wahre, was Farbstärke, Intensität und Bedienkomfort angeht! Habe die Leuchten getestet, war sehr mager! Mit LIFX, Kickstarter-Projekt, habe ich nun endlich Leuchten, die den Versprechungen voll gerecht werden! Mit der SDK Freigabe in Kürze, haben die LIFX Leuchten auch wesentlich mehr potential. Und fiepen tut auch nichts! Die Hue kann ich persönlich nicht empfehlen, zumal wenn man einmal die LIFX gesehen und benutzt hat…

    • Sorry, aber die LIFX sind alles andere als das Wahre!
      Bei LED-Leuchtmittel welche im Betrieb ca. 100° heiß werden – was wohl dem WLAN-Modul geschuldet ist – kann sich jeder ausmalen welchen Strombedarf die Dinger haben und was davon wirklich als Licht sichtbar ist.

      • Das ist bei einzelnen vielleicht möglich, bei mir und Bekannten aber ganz sicher nicht der Normalfall!!! Bei getesteten 20 Leuchten, ist nicht eine dabei die unnormal heiss wird!!! ICH kann das aus Erfahrung sagen, wobei deine Aussage schlicht nachgeplapperte Statements einer kleinen Gruppe in einem Forum sind!!! Den Strombedarf habe ich auch kontrolliert, minimal höher als bei einer normalen LED. Also immer noch nur ein Bruchteil herkömmlicher oder Energiesparlampen! Hier geht es aber eigentlich um die Intensität der Leuchten, wovon du scheinbar im Kleinen und ganz offensichtlich auch im Großen mangels fehlender Leuchten leider keine Ahnung hast…

  • Das mit den Farben ist doch logisch! Die hue Birnen machen kein RGB sondern mischen aus anderen farbnuancen 4 oder 5) zusammen. Das kommt einem besseren weisslicht zugute. Vor allem warmweiss ist mit reinem RGB nicht möglich. Und mal ehrlich: was ist die meistbenutzte Leuchtfarbe eurer hue Birnen? Genau! Weiß. Also kommt der Abstrich bei den grellen Farben den Weiß Tönen zugute.
    Das betrifft die E27 und Gu10. Die lightstrips machen übrigens bauartbedingt RGB. Da klappt’s dann mit dem cyan, aber nicht mit dem weiß.

    Alles in allem haben die hue Birnen (e27) das beste Licht, was ich je bei LEDs gesehen habe!

    Prost!

  • mich stöhrt am meisten, dass die hue e27 sich nicht richtig dimmen lassen ( selbst bei kleinster stufe sind sie so hell wie eine 8 watt leuchtstoffröhre) und dass sie sich auf wunsch nicht eine einsellung merken können, also nix lichtschalter sonder immer mit app. das nervt. besonder weil die bridge immer 3 watt aufnimmt und somit am tag über 60 watt verbraucht. was ich heftig finde nur damit es abends eben nicht hell weiss ist…

  • Ich besitze das starterset auch schon eine Weile. Nach der App Umstellung auf iOS7 Spinnen meine Lampen. Sie flackern, gehen nicht an, gehen nicht aus oder die Farbe ist falsch :( gestern haben sie wieder reibungslos funktioniert. Das ist echt komisch das es an manchen Tagen funktioniert und an manchen nicht. Also ich würde Sie mir nicht mehr kaufen da ich fast nur die Probleme habe.

  • Wie ist das denn, wenn die bridge wie mein fernseher tagsüber aus ist über schaltersteckerleiste?. Dann sollten die Lampen ja weiterhin gehen über den Lichtschalter. Aber macht die Bridge das so mit?

  • Rund 200 Ocken und dann solche Mängel wie hier zu lesen ist, nee nee, lass mal stecken. Die Umweltbilanz solcher Produkte, außer der Energieeinsparung im Betrieb des fertigen Produktes, möchte ich auch mal sehen. Spendet lieber die Hälfte an Greenpeace, dann gibts den Sonnenaufgang evtl. noch eine Weile in Natura zu sehen, auch ohne App.

  • Hättet Ihr, wie sich das eigentlich für einen ordentlichen Test gehört, den Hersteller mit Euren Ergebnissen konfrontiert, dann hättet Ihr folgende offizielle Aussage von Philips bekommen: Das Hue-System (ohne LightStrip) ist für die differenzierte und nuancierte Wiedergabe von einem Spektrum an Weißtönen optimiert, nicht für maximale Buntheit zur Wiedergabe aller Regenbogen farben. Um bei den Farbtemperaturen des Planckschen Strahlers zu guten Ergebnissen zu kommen, wurden spezielle LEDs verbaut, die die schon lange bekannten und dokumentierten Defizite im Bereich von Gelb bis Blau haben. Somit lösen sich Eure Kritikpunkte in Rauch auf, das einzige, was Ihr Philips ankreiden könnt, ist eine verfehlte Produktionformation, die nicht darauf hinweist. Und jetzt mal eine direkte Kritik an Euch: Professioneller Journalismus sieht anders aus. Euer Anspruch an Ernsthaftigkeit und Qualität verträgt sich nicht mit so einem Pfusch.

  • Ich habe einen Bewegungsmelder im Bad, möchte trotzdem Farbe rein bringen. Deshalb eine Frage an die Tester oder Besitzer.
    Startet die Lampe immer in weiß oder merkt sie sich die letzte Einstellung.
    Beispiel: die Lampe ist auf rot eingestellt und der Bewegungsmelder nimmt Ihr den Saft. Wie verhält sie sich wenn der Saft wieder an geht?

  • Es gibt eine Neue Generation von den Lampen. Mit der Aufschrift “ Philps Huhe White and Color“ wurden die Mängel behoben?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22446 Artikel in den vergangenen 5894 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven