ifun.de — Apple News seit 2001. 18 841 Artikel
   

Philips Hue ab Herbst mit HomeKit-Anbindung

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Den erste Schwung HomeKit-Ankündigungen inklusive der offiziellen Apple-Dokumentation zu Einrichtung und Funktion hatten wir ja bereits letzte Woche. Auf der WWDC-Keynote heute Abend dürfte das Stichwort HomeKit wohl auch das eine oder andere Mal fallen und mit Philips Hue gibt nun der erste große HomeKit-Partner Einblick in seine Planung diesbezüglich.

500

Philips plant das Beleuchtungssystem Hue bis zum Herbst mit HomeKit kompatibel zu machen. Ausdrücklich sollen dabei bestehende Anlagen einbezogen werden. Von September an will der Hersteller weitere Informationen und Details zum bevorstehenden Upgrade veröffentlichen.

Philips wurde von Apple ja bereits von Anfang an als HomeKit-Partner genannt. Der Name des Unternehmens erschien neben Firmen wie Osram, Netatmo oder Withings und diversen weiteren vor allem in den USA aktiven Smarthome-Anbietern auf einer im Rahmen der Erstankündigung von HomeKit präsentierten Liste.

Montag, 08. Jun 2015, 14:24 Uhr — Chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wie ich auf diese Nachricht gewartet habe :) <3

  • Dass es noch bis September dauert, lässt darauf schließen, dass sie bis iOS9 warten…

  • Warum erst im Herbst!? Verstehe Ich bis heute nicht.
    Vor allem interessiert mich, was mit den Elgato Avea Birnen ist. Liebes ifun-Team: gibt es da Infos? Schließlich sind die Eve Produkte ja HomeKit kompatibel!?

  • Was bringt die Anbindung an Home Kit außer dass ich die Lampen über Siri steuern kann?

    • nach aktuellem Stand nichts. Es ist aber durchaus möglich dass es noch eine App geben wird ala Health, wo alles zusammengetragen wird. Und dann bräuchtest du statt z.b. 5 Apps, da 5 verschiedene SmartHome Hersteller, eben nur noch eine App bedienen.

      • Ich kann das Licht noch ganz normal mit dem Lichtschalter ausschalten. Den Quatsch brauche ich nicht.

      • Du kannst auch mit ner Kutsche in den Urlaub fahren, son Quatsch wie Flugzeuge brauchst ja auch nicht

      • Der Vergleich hinkt gewaltig. Nicht jeder Fortschritt ist auch sinnvoll.
        Solange ich mein Licht zu Hause selbst ausschalten kann, benötige ich weder teure Gadgets noch teures Zubehör. Der Mehrwert, dass ich vom Urlaub aus einen Rollladen hoch- und runterfahren oder Lichter ein- und ausschalten kann, ist für mich kein Geld wert. Bisher klappte das alles vor meinem Urlaub einwandfrei, sodass ich auf diesen neumodischen Quatsch erst gar nicht angewiesen bin. Selbstverständlich kann ich auch mit der Kutsche in Urlaub fahren (was vielleicht noch nicht einmal ein schlechtes Erlebnis wäre), dafür bräuchte ich dann eben etwas länger Urlaub. Wenn mir mein Arbeitgeber 4 Wochen im Jahr mehr gäbe, würde ich so etwas sicherlich mal ins Auge fassen, eine schöne Kutschfahrt quer durch Deutschland wäre sicherlich toll.

      • Für mich z.B. ist dies ein sinnvoller Fortschritt. Punkt.
        Ich weiß nicht, warum jeder immer glauben muss, seine Meinung wäre die einzig richtige auf der Welt. Jedem das seine :) Und ein Blick über den Tellerrand schadet NIE!

      • Ob es sinnvoll ist, das Licht mit dem Handy statt mit dem Lichtschalter zu steuern, sei dahingestellt. Praktisch ist aber auf jeden Fall, wenn das Licht abends direkt beim Aufschließen der Haustür oder bei Sonnenuntergang automatisch an und wenn ich mein Up-Band in den Schlafmodus versetze aus geht. Ich habe definitiv schon davor überlebt, aber verzichten möchte ich darauf eigentlich nur noch ungern.

    • Ein Sprecher von Danalock meinte einmal auf die Frage hin, ob sie eine Einbindung in IFTTT planen würden, dass das zwar angemacht aber wohl gar nicht mehr dringend nötig sei, da HomeKit viel mehr als IFTTT bieten würde und sie nur noch auf die Freigabe seitens Apple warten würden. Anscheinend können wir uns also auf noch viel mehr als nur die Steuerung durch Siri freuen.

    • Sehr sinnvoll wenn man nicht zum Lichtschalter laufen kann. (Handycap)

  • Ja super, also gibt es eine Zweite und dritte Keynote zum Thema Homekit.

  • Ich habe an meinem Hue System auch zwei Osram Lampen hängen die etwas Probleme bereiten (schalten sich willkürlich ein) hoffentlich spricht das Apple TV dann auch über Hue mit den Osram Lampen!?

    • Ich denke, dass Hue als Brücke dann gar nicht mehr nötig sein wird. So wie es momentan aussieht, ließen sich die Lampen dann über ihre jeweilige eigene App zu HomeKit hinzufügen lassen und dann unabhängig voneinander auf die Steuerung seitens HomeKit und Siri hören. Fügt man, zum Beispiel, sowohl Osram- als auch Hue-Lampen einem bestimmten Raum oder einer bestimmten Zone zu, so werden sie, denke ich, auch alle auf den Befehl „Schalte das Licht im Wohnzimmer an“, oder ähnliches, reagieren, ohne voneinander abhängig zu sein.

      • Bleibt trotzdem die Tatsache, dass ich die Osram Lampen weiterhin über die hue Brücke Steuer. Natürlich würde ich das Problem mit einer weiteren Brücke von Osram lösen können. Aber kostet wieder Geld und ist eigentlich auch unnötig.

      • Ach so, ich dachte, es ginge nur darum, die Lampen über eine einzige App zu steuern. Die Brücke wird HomeKit wohl leider nicht ersetzen können, so lange die Lampen nicht mit WLAN und Bluetooth LE ausgestattet sind, um sich direkt mit dem Apple TV zu verbinden.

  • Ich gehe mal davon aus, dass die Hue-Bridge ausgetauscht werden muss, da die aktuelle den Apple HomeKit Chip noch gar nicht kennt.

    • Roger Karner, Geschäftsführer bei Philips kommentiert:

      Wir arbeiten an der Integration von Philips Hue in Apple HomeKit rechtzeitig zum Herbst. Während wir derzeit Details finalisieren, können wir bereits bestätigen, dass bestehende Philips Hue-Lampen und -Leuchten mit Apple HomeKit funktionieren werden, und dass alle nötigen Upgrades des Systems voll unterstützt werden. Unser Ziel sind bestmögliche Nutzererfahrungen und Lichtstimmungen auch jenseits funktionaler Beleuchtung. Apple HomeKit wird Philips Hue um zusätzliche Möglichkeiten erweitern, Licht auf innovative Art und Weise zu steuern, zu erleben und interaktiv zu vernetzen.

      • Die Lampen werden kompatibel sein, ja, aber für HomeKit müssen sie über von Apple zertifizierte WLAN- und Bluetooth LE-Module verfügen, durch die sie mit dem iPhone/Apple TV kommunizieren. Beides ist momentan weder in den Lampen noch in der Bridge verbaut. Letztere wird wohl ausgetauscht werden müssen und sich danach weiterhin zwischen HomeKit und die Lampen stellen.

    • ich vermute mal, dass die Apple TV die Bridge finden wird und koppelt…

  • rechtzeitig zum Herbst? Klingt fast als wenn zur heutigen WWDC wieder nicht mit Homekit kommt :-O

    • Nun, das Philips noch nicht so weit ist, heisst ja nicht das es allen so geht. In den USA werden seit letzter Woche bspw. Lampen von anderen Herstellern verkauft die sogar jetzt schon über HomeKit ansprechbar sind. Ist ja alles bereits in iOS 8 drin. Wenn auch nicht schön, weil ohne zentrale Verwaltung. Was benötigt wird ist lediglich eine Bridge welche „secure“ mit den Apple Diensten kommunizieren kann. D.h. Philips Hue-Besitzer werden ihre Bridge gegen ein neues Modell austauschen müssen. Und um das fertig zu haben lässt sich Philips eben noch bis zum Herbst Zeit.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18841 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven